15

kronerichten

13
1
1
Hallo,
ich bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass mich hier endlich jemand versteht und mir helfen kann..
Ich leide seit ungefähr 7 Jahren, also seit meiner Pupertät unter der Angst niemals einen Freund zu finden.

Das klingt vielleicht erstmal lustig aber ich leide da wirklich sehr drunter.
Ich hatte jetzt sogar für gut 1 Jahr eine Beziehung, die leider von ihm beendet wurde. Seitdem ist die Angst wieder da und das Stärker denn je.
Mein Umfeld hat wenig bis kaum Verständnis für mich. Sie sagen, jemand so hübsches und intelligentes muss doch keine Angst haben nie einen Freund zu finden und das ich mich da reingesteigert habe.

Ich weiß selber, dass es unbegründet ist aber wenn mich die Angst überkommt kann ich die Gedanken daran kaum stoppen..


Ich habe aktuell auch Dates und bin bei Tinder usw angemeldet also ich tue aktiv etwas für die Partnersuche aber so richtig will es einfach nicht klappen..

Was kann ich gegen die Angst tun und für eine Beziehung?

Danke und viele Grüße

27.03.2019 19:01 • 03.04.2019 #1


26 Antworten ↓


Gebrochene Seele

Gebrochene Seel.


24
1
9
Hallo Kronerlichten, kann Dich gut verstehen aber ich kann Dir nur einen Rat geben, nehme Dir den Druck. Du kannst viel dafür tun und da bist Du ja schon bei aber um so mehr Druck Du Dir machst um so mehr Ängste entwickelst Du. Geh es ruhig an Du bist noch jung der richtige wird kommen, ich drück Dir die Daumen das Du bald Deinen Traummann findest! Alles Liebe

27.03.2019 19:16 • #2


kronerichten


13
1
1
Hallo, erstmal danke für deine Antwort.
Da das habe ich auch schon oft empfeholen bekommen, dass ganze locker anzugehen. In meinem Kopf spukt halt immer der Gedanke "ich muss noch mehr an mir arbeiten und "noch mehr für den Wunsch tun". Ich würde auch sagen, dass meine Angst weit über das normale "ich habe Angst keinen mehr kennen zu lernen" die man nach einer Trennung hat hinausgeht, da ich mich da regelrecht reinsteiger und an manchen tagen völlig davon gelähmt bin..

Ich weiß ja, dass es nur in meinem Kopf passiert..

Ich habe jetzt mal ausprobiert zu Meditieren, meinst du das kann helfen?

Du sagst ich soll mir den Druck nehmen, hast du eine konkrete Empfehlung wie ich das machen kann?

Vielen Dank

27.03.2019 19:20 • #3


Gebrochene Seele

Gebrochene Seel.


24
1
9
Juhu, meditieren oder Autogenes Training kann helfen und wenn es Dich so lähmt solltest Du vielleicht mal eine Therapie ansteuern.
Ablenkung mit Freunden was unternehmen ist auch wichtig damit Du nicht soviel Zeit hast darüber nach zudenken und Du solltest raus geh in die Disco oder in Verein, tolle Partner kann man nicht nur auf Single Börsen finden. Du hast bestimmt auch wenig Selbstvertrauen daran solltest Du arbeiten auf jeden Topf passt ein Deckel. Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig Mut machen...

27.03.2019 19:25 • #4


kronerichten


13
1
1
Danke, das konntest du.. ich gehe viel raus, unternehme eigentlich jedes Wochenende was, gehe feiern mit Freunden..

Ich würde auch lieber einen Freund im "echten" Leben kennen lernen als bei Tinder


Eine Therapie sollte ich wohl wirklich machen, ich stehe auch bei einer Therapeutin auf der Warteliste allerding hat sie wohl eine Wartezeit von bis zu einem Dreiviertel Jahr..

27.03.2019 19:27 • #5


Sweet21


Ich kann dir nur empfehlen, das du dich auf dich selbst konzentrierst. Konzentriere dich auf deinen Beruf/Ausbildung und auf deine Hobbys. Der rest passiert, wenn es passiert.
Ich hatte wegen unterschiedlichen Gründen noch nie einen Freund.

Tinder ist doch eher was für ONS, oder

27.03.2019 19:44 • x 3 #6


kronerichten


13
1
1
Ja das versuche ich jetzt auch..

Ja, viele Männer suchen auf Tinder wirklich nur was lockeres und sind direkt abgeschreckt wenn ich sage, dass das nichts für mich ist..

27.03.2019 19:45 • #7


Sweet21


Zitat von kronerichten:
Ja das versuche ich jetzt auch..

Ja, viele Männer suchen auf Tinder wirklich nur was lockeres und sind direkt abgeschreckt wenn ich sage, dass das nichts für mich ist..

Es gibt so viele Männer. Du wirst dem richtigen schon über den weg laufen

27.03.2019 19:53 • x 1 #8


kronerichten


13
1
1
Danke, ich drücke dir auch die Daumen!
Mein Ex Freund war auch gleichzeitig mein erster Freund und das auch erst mit 21.. jetzt bin ich 23 und wieder am selben Punkt wie damals..

Bevor ich ihn kennen gelernt hätte dachte ich auch ich kenne schon jeden und werde nie den richtigen finden und dann kam er völlig unerwartet.. wie ein Wunder. Ich hoffe sowas kann nochmal passieren!

27.03.2019 19:56 • x 1 #9


Sweet21


Zitat von kronerichten:
Danke, ich drücke dir auch die Daumen!
Mein Ex Freund war auch gleichzeitig mein erster Freund und das auch erst mit 21.. jetzt bin ich 23 und wieder am selben Punkt wie damals..

Bevor ich ihn kennen gelernt hätte dachte ich auch ich kenne schon jeden und werde nie den richtigen finden und dann kam er völlig unerwartet.. wie ein Wunder. Ich hoffe sowas kann nochmal passieren!

Danke
Aber ich will erstmal das es mir besser geht.
Ich wurde schon oft ungläubig angeschaut, weil ich noch nie einen Freund hatte und dann kamen so Fragen, ob ich auf Frauen stehe und angst habe mich zu outen
Die Männer wo ich halt will sind eher selten und ich bin sehr auf meine Interessen fokussiert.

Du wirst schon wieder einen kennenlernen.

27.03.2019 20:02 • #10


Mylenix

Mylenix


123
5
78
Das kenne ich mit der Angst nie einen Partner zu finden, allerdings hatte ich auch selten richtiges Interesse für Jemanden entwickelt, oder gar richtig lieben können, und vor Sex mit Frauen zu denen ich kein 100%tiges vertrauen hatte war auch nicht vorstellbar für mich, aber ich bin auch gerne viel allein, und gewohnt bin ich es nun auch, ab und zu kommt aber der Wunsch, Jemand bei mir zu haben, wenn auch nur für jedes Wochenende oder jeden Monat einmal.

Ich hatte zwar schon Beziehungen, aber diese waren mehr als Problematisch und galten eher als sowas wie ein "Versuch" , die hielten nicht sehr lange, da mitunter die Distanz Schwierigkeiten machte, oder die Psyche der Partnerin, zugegeben war ich früher auch nicht leicht handzuhaben, das lag wohl an meiner Stoffwechselerkrankung des Hirns, die ist jetzt aber mittlerweil gut therapiert worden und ich kann mit Gefühlen wieder besser umgehen. Was schätzt ihr denn selber woran das liegt, dass ihr nie einen Partner hattet?
Ich hatte mir da viele Gedanken drum gemacht, und über die Jahre meine Geschichte analysiert, es viel mir unglaublich schwer Jemanden gefühlsmäßig zu vertrauen, das wurde mir später alles bewusst und ich lerne durch die ganzen "Versuche" und alle Frauen die mir über den Weg laufen wieder mehr zu vertrauen, weil es doch so ein schönes Gefühl ist das zu können, und das eigentlich nur an einem selbst scheitert, nicht an dem Anderen.

27.03.2019 22:51 • x 1 #11


Plektrud


3
Liebes Kronerichten,

mir geht es wie Dir. Ich hatte diese Angst seit meiner Pubertät und sie begleitet mich, kommt immer wieder, mal stärker, mal weniger. Und: Ich kann Dir versichern, weil ich es weiß: Alles was Du loslässt kommt. Das ist verdammt schwer und ich kämpfe momentan auch wieder sehr damit. Du bist nicht allein damit und es ist sehr, sehr anstrengend die eigene Angst loszulassen und sich dem zu öffnen, was man allein auch schön finden könnte. Du bist bestimmt liebenswert und wenn Du mal etwas nicht an Dir magst, mache es anders und vertrau auf Dich. Deine Angst, die ich mit Dir teile, macht uns verkrampft und verschlossen. Loslassen hilft. Dauert, aber funktioniert irgendwann. Hab' Geduld und sei selbst nicht Dein größter Kritiker. Der gibt den Weg nicht vor, sondern Du

03.04.2019 00:36 • x 2 #12


Chrissie11


9
Liebe Kronerichten,

auch ich kann Dich total gut verstehen, weil es mir lange ähnlich ging. Das Dumme ist eben wahrscheinlich auch, dass man sich selbst zu sehr mit den anderen misst. Die anderen, die ja alle schon seit 100 Jahren einen Partner haben, die glücklich sind,nicht allein, die Kinder kriegen, bei denen es voran geht. Und wo steht man selbst?

Trotzdem gebe ich den anderen Beiträgen hier Recht. Versuche Dir selbst diesen extremen Druck zu nehmen, glaube an Dich und Deine Stärken, versuche das Positive zu sehen. Weißt Du denn,ob die anderen wirklich alle so glücklich sind wie Du denkst?

Nur bitte tu eines nicht: Versuche auf gar keinen Fall eine Beziehung erzwingen zu wollen. Das ist mir dann passiert nachdem ich mit 30 immer noch Dauer-Single war und nur noch traurig darüber. Ich redete mir dann ein, ach versuchst es mal. Geht aber schief.

Und vielleicht will es das Schicksal ja, dass man erst irgendwann später dran ist. Aber ganz sicher wird es nicht wollen, dass Du unglücklich bist. Da bin ich mir sehr sicher. Und in dem Sinne wünsche ich Dir alles erdenklich Gute. Und denk auch dran, dass man ansonsten notfalls auch mit anderen Lebensentwürfen glücklich werden kann. Wer sagt denn dass man dazu unbedingt in einer Partnerschaft Leben muss? Klar ist es schön zu zweit, aber im Zweifelsfall lieber auf den richtigen warten als ein Leben lang unglücklich zu sein

03.04.2019 03:52 • x 2 #13


Plektrud


3
Danke, Chrissie. Es geht zwar überhaupt nicht um u ich will mich nicht reindrängen. Aber mir geht es derzeit mal wieder wie Kronerichen und auch wenn ich nicht gemeint war: Deine Worte tun mir gerade sehr gut. Und ich hoffe Kronerichen auch.

03.04.2019 04:36 • x 1 #14


Chrissie11


9
Danke Euch beiden, es freut mich wirklich sehr Euch ein bisschen aufmuntern zu können.

03.04.2019 08:07 • #15


kronerichten


13
1
1
Zitat von Plektrud:
Liebes Kronerichten,

mir geht es wie Dir. Ich hatte diese Angst seit meiner Pubertät und sie begleitet mich, kommt immer wieder, mal stärker, mal weniger. Und: Ich kann Dir versichern, weil ich es weiß: Alles was Du loslässt kommt. Das ist verdammt schwer und ich kämpfe momentan auch wieder sehr damit. Du bist nicht allein damit und es ist sehr, sehr anstrengend die eigene Angst loszulassen und sich dem zu öffnen, was man allein auch schön finden könnte. Du bist bestimmt liebenswert und wenn Du mal etwas nicht an Dir magst, mache es anders und vertrau auf Dich. Deine Angst, die ich mit Dir teile, macht uns verkrampft und verschlossen. Loslassen hilft. Dauert, aber funktioniert irgendwann. Hab' Geduld und sei selbst nicht Dein größter Kritiker. Der gibt den Weg nicht vor, sondern Du


Hallo, danke für deinen Beitrag. Es tut gut zu wissen, dass es anderen auch so geht/ ging. Wobei es mir natürlich leid tut das du auch sowas durchmachen musst.. von anderen fühle ich mich oft unverstanden.. Darf ich fragen ob du trotz der Angst Beziehungen hattest oder hast?
Bei mir besteht die Angst auch seitdem ich ca. 16 bin (bin jetzt 23).

Hast du einen Tipp wie ich die Angst und den Wunsch loslassen kann?

Viele Grüße

03.04.2019 11:11 • #16


kronerichten


13
1
1
Zitat von Chrissie11:
Liebe Kronerichten,

auch ich kann Dich total gut verstehen, weil es mir lange ähnlich ging. Das Dumme ist eben wahrscheinlich auch, dass man sich selbst zu sehr mit den anderen misst. Die anderen, die ja alle schon seit 100 Jahren einen Partner haben, die glücklich sind,nicht allein, die Kinder kriegen, bei denen es voran geht. Und wo steht man selbst?

Trotzdem gebe ich den anderen Beiträgen hier Recht. Versuche Dir selbst diesen extremen Druck zu nehmen, glaube an Dich und Deine Stärken, versuche das Positive zu sehen. Weißt Du denn,ob die anderen wirklich alle so glücklich sind wie Du denkst?

Nur bitte tu eines nicht: Versuche auf gar keinen Fall eine Beziehung erzwingen zu wollen. Das ist mir dann passiert nachdem ich mit 30 immer noch Dauer-Single war und nur noch traurig darüber. Ich redete mir dann ein, ach versuchst es mal. Geht aber schief.

Und vielleicht will es das Schicksal ja, dass man erst irgendwann später dran ist. Aber ganz sicher wird es nicht wollen, dass Du unglücklich bist. Da bin ich mir sehr sicher. Und in dem Sinne wünsche ich Dir alles erdenklich Gute. Und denk auch dran, dass man ansonsten notfalls auch mit anderen Lebensentwürfen glücklich werden kann. Wer sagt denn dass man dazu unbedingt in einer Partnerschaft Leben muss? Klar ist es schön zu zweit, aber im Zweifelsfall lieber auf den richtigen warten als ein Leben lang unglücklich zu sein


Hallo,
Danke für deine Antwort.
Nein eine Beziehung mit jemanden wo es nicht richtig passt nur um der Beziehung Willen möchte und kann ich auch nicht eingehen. Ich hatte in letzter Zeit auch ein paar Tinder Dates aber mit denen hat es absolut nicht gepasst..

Ich weiß selber, das nicht alle in einer Beziehung glücklich sind..

Leider weiß ich auch nicht woher dieses Bedürfnis nach einer Beziehung bzw diese Angst kommt..

Mir fällt es echt schwer mich auf das positiven zu konzentrieren.. An manchen Tagen geht es besser und dann gibt es wieder Tage wo meine Angst und mein Single sein alles überschattet.. was natürlich Quatsch ist da ansonsten alle Bereiche in meinem Leben eigentlich super laufen..

Ich wünschte ich hätte eine Glaskugel, wenn ich einfach wissen würde das ich irgendwann eine glückliche Beziehung hätte und sich das warten lohnt wäre es für mich wahrscheinlich einfacher..

Viele Grüße

03.04.2019 11:35 • #17


Chrissie11


9
Liebe Kronerichten,

wie genau ist das denn dann bei Dir? Wenn Du mal beschreiben müsstest, welche Gefühle oder konkreten Ängste Du dabei hast, was würdest Du sagen?
Ist es eher eine Angst vor dem Alleinsein? Vor dem Anderssein? Nicht attraktiv genug zu sein? Oder ist eher eine Traurigkeit oder eine Resignation in der Hinsicht aus eigener Kraft nicht weiter zu kommen?

Weißt du, ich bin da bei solchen Flirt-Foren auch meist enttäuscht wurden. Ich sage mal, oberflächige Vögel findet man sehr schnell. Aber schwieriger wird bei der Suche nach etwas festem. Sicher spielt auch eine Rolle welche Ansprüche du mit dem richtigen verbindest.

Ich weiß ja jetzt nicht so viel von Dir und kann es insofern auch nicht beurteilen. Aber Du hattest Dich in Deiner ersten Mail ja als intelligent beschrieben. Insofern könnte das auch ein wenig auf manche Männer abschreckend wirken. Ich hoffe, Du verstehst mich da jetzt nicht falsch, aber mir ist das schon öfter aufgefallen, dass gerade wir es dann besonders schwer haben. Jetzt mal unabhängig davon, ob wir das raushängen lassen.

In dieser besagten Beziehung,auf die ich mich dann eingelassen hatte, war das zumindest ein ganz krasses Problem. Mir ist egal was ein Mensch für eine Bildung hat, solange er mir menschlich zusagt. Aber eigenartigerweise geht das denen oft anders. Ich wurde regelrecht gemobbt von seiner Familie, war ja die "Frau Studiert", was diese Leute dann bewegt hat die mieseste Lügen über mich zu verbreiten.
Hatte dann für mich aber den positiven Nebeneffekt von Beziehungen erstmal geheilt zu sein.

Aber das muss jetzt nicht auf Dich zutreffen. Das war jetzt nur ein Gedanke bzw. eine Erfahrung,die ich in dem Zusammenhang erlebt habe.

03.04.2019 14:05 • #18


Sweet21


Zitat von Chrissie11:
.

Ich weiß ja jetzt nicht so viel von Dir und kann es insofern auch nicht beurteilen. Aber Du hattest Dich in Deiner ersten Mail ja als intelligent beschrieben. Insofern könnte das auch ein wenig auf manche Männer abschreckend wirken. Ich hoffe, Du verstehst mich da jetzt nicht falsch, aber mir ist das schon öfter aufgefallen, dass gerade wir es dann besonders schwer haben. Jetzt mal unabhängig davon, ob wir das raushängen lassen.


Diese Männer sind ja dann wohl auch nicht die hellsten, wenn sie lieber ein naives dummchen haben wollen.

Mir sind bei einem Mann nur zwei Dinge wichtig.
Das er gerne Sport macht, da ich ja ein richtiger sportjunkie bin und das er ein lieber Kerl ist, der nicht auf macho macht, oder auf krampf versucht irgendwie cool rüber zu kommen.
Diese Kombination ist leider selten.
Da warte ich lieber bis mir so einer über die weg läuft, wie mit jemandem eine Beziehung einzugehen die eh zum scheitern verurteilt ist.

03.04.2019 14:34 • x 1 #19


Hamburg_calling


19
1
13
Vielleicht solltest Du erstmal mit Deinem Spiegelbild aushandeln, warum du überhaupt einen Freund willst.
In welchen Lebenssituationen Du ihn Dir wünscht, welche Bedürfnisse Du hast, und was Du brauchst, um glücklich zu sein.

Ich vermute, dass du sonst in Gefahr gerätst, den nächsten der anfragt, auszuwählen - und Dich selbst zurückzustellen. Das wird kein Happy end geben.

Eine Beziehung funktioniert dann am Besten, wenn man sie hat, weil man es möchte. Als Ergänzung zu einem schönen Leben. Nicht, weil man es "muss" und damit etwas kompensieren will, was man unter Umständen nur selbst leisten kann, und nicht in einen Partner projizieren, ohne Schiffbruch zu erleiden.

03.04.2019 18:16 • #20




Dr. Reinhard Pichler

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag