Pfeil rechts

Liebe Forumsteilnehmer,

ich bin heute auf dieses Forum gestoßen, weil mich meine Einsamkeitsgefühle derzeit wieder recht stark beschäftigen, und weil ich den Eindruck habe, dass sich auch die restlichen, noch verbliebenen Bekannten noch von mir zurückziehen. Und ich versuche zu ergründen, woran es liegen könnte, dass keiner mit mir etwas unternehmen möchte, aber ich komme nicht von allein auf die Ursachen.

Kurz zu mir: ich bin 45 Jahre alt, männlich, und hatte bis Anfang August eine fast vier Jahre dauernde Beziehung zu meinem Ex-Freund, die dann zerbrochen ist (genau, ich bin also...)

Abgesehen von meinen Partnerschaften hatte ich aber schon immer ein Gefühl des Alleinseins, welches mich mehr oder weniger schon seit meiner Kindheit begleitet. Unter anderem lag es daran, dass ich ein Einzelkind bin, und dass meine Familie sehr klein ist. Sie besteht eigentlich nur aus meinen Eltern und mir. Den Zusammenhalt einer großen Familie habe ich also nie kennengelernt.

Irgendwie schaffe ich es meistens nicht, wirkliche Freunde zu gewinnen. Und nicht nur das: sogar meine Bekannten ziehen sich früher oder später wieder zurück, und ich kann selbst nicht nachvollziehen, woran es liegen könnte. Denn eigentlich halte ich mich selbst für einigermaßen nett, vielseitig interessiert, aufgeschlossen, und ich kommuniziere auch gern. Aber anscheinend trügt mich mein Selbstbild, und ich bin gar nicht so nett und interessant, wie ich das selbst von mir denke.

Erst am vergangenen Wochenende habe ich versucht, einige Bekannten zu kontaktieren, doch niemand hat sich auch nur die Mühe gemacht, zu antworten oder zurückzurufen. Und so habe ich mal wieder alles alleine gemacht.

Dabei gibt es so viele Aktivitäten, die ich meistens allein mache, und die ich viel lieber gemeinsam mit anderen tun würde: Wandern gehen, Spazieren gehen, Ausflüge+Städtetouren, Kinobesuche, Theaterbesuche, Radtouren, gemütliches Kaffeetrinken, Kneipenbesuche, Sprachen lernen, uvm. Ich bin da sehr vielseitig. Da müsste doch etwas für jeden dabei sein... Ich verstehe es einfach nicht...

Derzeit lerne ich Spanisch, und ich suche einen Sprachtandem-Partner, um die Sprachkenntnisse zu verbessern, aber auch hier findet sich niemand, trotz mehrerer Anzeigen...

So, jetzt habe ich Euch mit meinen Nöten überschüttet, ich hoffe, Ihr könnt verstehen, was mich zurzeit bedrückt?

Liebe Grüße aus München von M...

22.11.2010 13:04 • 30.11.2010 #1


31 Antworten ↓


Hallo solitario,

das hat oftmals verschiedene Ursachen, daher versuche dich nicht nur auf die alten Kontakte zu verlassen. Bemühe dich auch um was ganz neues... sage einfach du probierst neues aus...

Nichts unversucht lassen, es ist November da ist aucgh normal, wegen dem tristen
draussen, versuche diese Zeit so schön wie möglich zu gestalten und nicht den nächst besten um jeden Preis als Freund haben zu wollen.

22.11.2010 13:14 • #2



Oft einsam - woran liegt es nur?

x 3


Hallo Smiley, danke für den Tipp, sich mehr auf das Neue zu konzentrieren, als den alten Bekannten nachzuweinen....

Ach, wenn es nur so einfach wäre, neue Menschen kennenzulernen. Ich habe da leider kein rechtes Talent dafür. Beispielsweise gehe ich schon seit Jahren in ein Fitness-Studio, aber auch dort lerne ich niemanden kennen. Mehr als ein Hallo auf dem Weg von einem Gerät zum nächsten passiert da nicht...

22.11.2010 13:36 • #3


Ich bin übrigens keiner, der sich verbittert oder enttäuscht zurückzieht. Lieber verplane ich meine Abende mit schönen Dingen, und ich gehe oft aus - meistens halt allein. Ich gehe allein ins Kino, allein zum Essen in eine nette Kneipe, allein in die Oper, allein ins Schwimmbad oder in die Sauna. Am Wochenende mache ich alleine Ausflüge oder Städtetouren.

Und dennoch: nirgendwo lerne ich jemanden kennen, der mal Lust hätte, sich mit mir zu unterhalten, der sich freuen würde, mich getroffen zu haben, mit dem ich mal gemeinsam einen Kaffee trinken würde.

Oft stehe ich vor dem Spiegel und überlege mir, ob ich vielleicht unfreundlich aussehe, ein grimmiges Gesicht mache, oder sonst in irgendeiner Weise abschreckend sein würde. Aber ich kann nichts feststellen...

22.11.2010 13:46 • #4


Finde ich Klasse das du so ein Kämpferherz hast,
sehr positver Ansatz wenigstens gibst du nicht auf,
auch wenn es schwer ist/fällt!

Manchmal muss man die Lupe in die Hand nehmen,
oftmals hat es mehrere Gründe und liegt nicht nur an dir allein.

Mir wurde gesagt ich soll nicht immer denken alles sei falsch,
es gibt auch anders, nur weil einige das so sehen, ist das bnicht unbedingt auch richtig.

22.11.2010 14:42 • #5


Ich habe übrigens vor kurzem eine Psychotherapie begonnen. Der Therapeut meinte, es könnte bei mir vielleicht daran liegen, dass ich in meiner Kindheit zu wenig Gelegenheit gehabt hätte, soziales Verhalten zu erlernen. Da mag was dran sein, da ich als Kind ohne viele Bezugspersonen aufgewachsen bin: keine Geschwister, kaum Verwandtschaft, ich bin nicht im Kindergarten gewesen, die Nachbarskinder waren nicht in meinem Alter. Ich erinnere mich noch daran, dass ich meistens allein gespielt habe...

22.11.2010 14:53 • #6


Hallo Solitario,

Du scheinst trotz Einsamkeit Deinen Humor nicht verloren zu haben, Deine Spiegelübung finde ich sehr sympathisch (ich überlege auch manchmal, ob ich grad das T-Shirt mit der Aufschrift bin ein böser Mensch trage). Versuch es mal über Foren wie new in town oder so, wo man sich einfach für konkretere Unternehmungen mit Leuten treffen kann. Ich glaube es ist einfacher sich über gemeinsame Interessen auszutauschen und darüber zu finden. Denn wenn Du in München wohnst, wird es da sicher viele Leute geben, die auch jemanden suchen, der Lust auf ein gutes Essen, Kino usw. hat. Ob sich daraus langfristige Kontakte oder Freundschaften entwickeln, ist eine andere Geschichte.
Vielleicht hast Du ja eine Grundsehnsucht nach Alleinsein, so nenn ich das mal, weil ich es so von mir kenne. Klar, möchte man sich mit anderen austauschen, dazugehören, Gemeinsamkeiten erleben usw. aber vielleicht ist bei einigen Menschen das für sich sein in irgendeiner Form bedeutsam, auch wenn man dazu eigentlich keine Lust hat. Wer weiß wofür das gut ist.

Ich wünsche Dir erstmal alles Gute und
Sonnenschein

22.11.2010 21:49 • #7


Zitat von diesonnescheint:
Vielleicht hast Du ja eine Grundsehnsucht nach Alleinsein, so nenn ich das mal, weil ich es so von mir kenne.


Hallo Sonnenschein (schöner Name, grade in diesem Novembergrau tut allein der Name gut...),

ja, damit magst Du Recht haben. Ich spüre selber häufig dieses hin- und herpendelnde Bedürfnis zwischen Mitmenschlichkeit und Nähe einerseits, und dem Verlangen nach dem Alleinsein andererseits.

Idealerweise könnte ich mir Freunde vorstellen, denen es so ähnlich ergeht wie mir, und die sowohl ein angenehmes Miteinander, als auch Zeiten des Alleinseins schätzen. Aber wichtig wäre mir halt eine nicht abbrechende Kommunikation, d.h., dass man es sich gegenseitig einfach sagt, wenn man grade lieber allein wäre. Ich vermisse halt häufig eine gut funktionierende Kommunikation. Viele Menschen scheinen es vorzuziehen, lieber gleich ganz zu schweigen, bevor sie jemandem mitteilen müssen, dass sie heute keine Lust auf ein Treffen haben. Umgekehrt reagieren viele Menschen auch sehr empfindlich auf eine Absage, und sie sind dann gleich komplett eingeschnappt (was letztlich auch wieder in einen Kommunikationsstop mündet).

Woher kommt mein Problem? Vermutlich bin ich so geprägt worden in meiner Kindheit, in der ich wie schon weiter oben erwähnt ziemlich oft allein gewesen war - und damals z.T. darunter gelitten habe, es aber auch oft genossen habe. Ich erinnere mich noch an die Samstagabende, an denen meine Eltern allein ausgegangen waren: kaum waren sie aus der Tür, habe ich mir immer ein schönes Vollbad eingelassen und ausgiebig gebadet, mit Kerzenlicht und klassischer Musik (die ich schon als Kind und Jugendlicher mochte). Das waren Momente, in denen ich es schön fand, ganz allein und ganz bei mir zu sein.

23.11.2010 13:10 • #8


Ach ja, dazu kommt (leider) noch, dass ich ein Charakter- und Interessensspektrum habe, welches ein wenig von der Mehrheit abweicht:

ich bin relativ ruhig (so mancher würde sagen: langweilig), liebe klassische Musik, schaue im Fernsehen lieber arte als RTL, gehe lieber in Independent- und Arthouse-Filme als in Blockbuster, und auf großen Partys fühle ich mich unwohl.

Treffe ich (z.B. im Fitness-Studio) auf Zufallsbekanntschaften, dann habe ich oft das Gefühl, die anderen zu langweilen. Allein diese Angst, langweilig zu sein, bringt mich oft zum Verstummen. Dabei liebe ich eigentlich die Kommunikation, und wenn ich auf einen gleichgesinnten Gesprächspartner treffe, dann bin ich wie ausgewechselt...

23.11.2010 13:25 • #9


Irgendwie scheine ich aber auch Pech zu haben: ich bin seit knapp einem Jahr in einem Spanischkurs, und normalerweise sind Sprachkurse eine gute Möglichkeit, um nette Menschen kennenzulernen. Aber speziell in dem Kurs, den ich besuche, da steigen fast alle Teilnehmer der Reihe nach aus. Inzwischen bin ich der einzige, der noch vom Anfängerkurs im Januar 2010 übrig geblieben ist. Aber auch die Teilnehmer des zweiten Kurses sind alle bis auf eine Teilnehmerin wieder ausgestiegen. Und jetzt im dritten Kurs herrscht schon wieder ein galoppierender Teilnehmerschwund vor.

So lernt man sich halt auch nie besser kennen, wenn in jeder Kurseinheit neue Kursmitglieder dazukommen und gleich wieder verschwinden...

23.11.2010 16:59 • #10


Auch ich habe das Problem, dass es sehr schwierig ist neue Kontakte zu knüpfen über die ersten Schritte hinaus.

Wer in München lebt, hat die Möglichkeit, bei den Münchner Singles mitzumachen. http://www.muenchnersingles.de/ Da geht es nicht nur um Partnersuche, sondern auch um gemeinsame Freizeitgestaltung. Zumindest kann man zusammen mit anderen was unternehmen und hat viele Gelegenheiten, Leute kennenzulernen.

23.11.2010 17:43 • #11


Danke für den Link. Allerdings befürchte ich, dass meine Einsamkeitsproblematik ihre Ursache irgendwo in meiner psychischen Struktur hat. Solange ich diese Knackpunkte nicht aufspüren und korrigieren kann, werden sich vermutlich auch neue Bekannte wieder zurückziehen.

Zurzeit verstärkt sich wieder der Eindruck, dass sich alle Welt vor mir zurückzieht: eigentlich hatte ich vor, mit einem Bekannten zusammen im Januar gemeinsam auf den Kanarischen Inseln wandern zu gehen. Gestern abend jedoch hat mein Bekannter abgesagt. Die Reise fällt also aus (bzw. ich muss allein fahren, oder einen neuen Reisepartner finden).

24.11.2010 10:06 • #12


Hallo Solitario,

das tut mir sehr leid für dich, sicher hast du dich sehr gefreut...
bist nun enttäuscht, kenne ich auch so was,

immerhin hat er rechtzeitig abgesagt...
hast du noch die Chance für Ersatz zu sorgen
oder weiß er vielleicht jemandenund ist dir behilflich?
überlege mal den Schritt zu wagen es allein zu probieren?

...hast du den Eindruck das es wegen dir ist?
...hat er dir die Gründe gennannt?
...kam dir das Gefühl auf es ist eine Ausrede oder klang es akzeptabel...?

ich wünsche dir noch einen schönen Tag

24.11.2010 12:29 • #13


Hallo Smiley,

nun, eigentlich war es wohl ein klassisches Missverständnis gewesen. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass bei der konkreten Reiseplanung noch keine Eile geboten sei, da es noch reichlich Angebote für den fraglichen Zeitraum gibt. Mein Bekannter hingegen schien davon auszugehen, dass ich kein Interesse mehr an der Reise hätte, und hat plötzlich anderweitig gebucht, ohne mich vorher nochmal zu kontaktieren oder bei mir nachzufragen.

Gestern hatte ich ihm dann eine E-Mail geschrieben und gefragt, wann wir uns denn nun treffen würden, um die Reise fertigzuplanen und zu buchen. Daraufhin hatte er geantwortet, er hätte inzwischen schon was anderes gebucht...

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, wieso er mich nicht vorher nochmal wenigstens gefragt hat, ob seine Vermutung stimmen würde, dass ich keine Lust mehr an der gemeinsamen Reise hätte...

24.11.2010 12:49 • #14


Mein Vorschlag:

Frage Ihn mal ob er Zeit für dich hat um es aufzuklären,
desweiteren könntest du dich dem anderen Angebot anschliessen...?

Ich kenne solche Geschichten zur genüge selbst...

machmal hören wir Menschen was anders,
versuche dich zukünftig mit einer Nachfrage rück zu versichern,
habe ich richtig verstanden, das?....
oder, verstehe ich richtig das ...?
dann wiederholst du das ganze....

geschickt umspielt erspart es dir in Zukunft solche Vorkommnisse.

24.11.2010 12:56 • #15


Zitat von smiley01082010:
desweiteren könntest du dich dem anderen Angebot anschliessen...?


Das würde wohl nicht so gut passen. Denn jetzt fliegt er, um einen seiner Bekannten zu besuchen, den ich gar nicht kenne, und er wird wohl auch dort wohnen.

Naja, aber wie und wann hätte ich mich rückversichern sollen? Aus meiner Sicht gab es ja gar keine Unklarheiten. Ich bin davon ausgegangen, dass wir gemeinsam verreisen, und dass dieser Plan höchstens nach gemeinsamer Absprache abgebrochen werden würde. Er hat aber den Plan einseitig abgebrochen, ohne mit mir nochmal drüber zu sprechen.

24.11.2010 13:11 • #16


Na, ich sehe schon, in diesem Forum werde ich auch keinen Blumentopf gewinnen...

Was mir auch relativ oft in Internet-Foren passiert: jemand kontaktiert mich, schreibt mir ein paar nette Zeilen, und wenn ich dann zurückschreibe, und mich über den beginnenden Kontakt freue, dann ist wieder Funkstille. Dann kommt keine Antwort mehr...

27.11.2010 13:21 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mercutio
sorry.. aber so is das leben...
hast du erwartet, dass du nun plötzlich nen lauf hast?
nochmal... niemand kann dich ändern oder dir helfen außer dir selbst... man kann dir helfen dir zu helfen.. aber die arbeit musst du selber machen
geht uns allen so...

27.11.2010 13:25 • #18


Nein, aber vielleicht mag mir ja jemand mal ein Feedback geben, warum ich nicht interessant für Euch bin? Das würde mir schon sehr viel bringen...

27.11.2010 13:33 • #19


Mercutio
weil die meisten leute hier mit sich zu tun haben?

27.11.2010 13:40 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler