Pfeil rechts

Warum eigentlich?

Ich wil ja Probleme nicht in mich reinfressen. Aber auch nicht andere damit belasten. Aber ab und zu lass ich mal in nem Nebensatz anklingen, dass ich einsam bin.
Wenn man immer nur antwortet alles bestens und dann irgendwann von der Brücke springt, ist es zu spät.

z.B. folgende Chatsituation

flüchtiger Bekannter Y: bla bla kommste am samstag auf party y?
30stms: ja mal sehn....kommt drauf an wann die nachtbusse fahren und alleine bin ich nicht so motiviert hinzugehn
Y: aha
-- dann loggt er / sie sich aus

08.08.2012 21:54 • 21.08.2012 #1


179 Antworten ↓


Nö, Nö! Dem widerspreche ich aber! Ich habe viele gute Bekannte und einige gute Freunde! Also ich ignoriere einsame nicht ... Ich hab schon einige mit ins Freunde- und Bekanntenboot geholt! Wir telefonieren, treffen uns inner Disco oder jetzt auch mal zum Grillen...

08.08.2012 22:09 • #2



Leute mit Freunden ignorieren einsame Menschen

x 3


dann sind das nicht die richtige freunde, denn wahre freunde interessieren sich und wollen wissen wie es einem geht. sie stehen einem bei und helfen.
das sind, wie ich solche nenne, becherfreunde.
sie sind da, wenn es party und gute laune gibt. geht es dir schlecht, dann könntest du alles versauen und wirst ignoriert. so schnell sind sie weg.

suche dir freunde, wahre freunde aus und du wirst den unterschied merken

so leicht wie es klingen mag, kopf hoch!

08.08.2012 22:20 • #3


ja solche leute trifft man oft in discos usw.

aber auch an der uni gibts für mich keine richtigen kontakte. alles 5min kontakte.

08.08.2012 22:42 • #4


Zitat von 30secondstomars:
Warum eigentlich?

Ich wil ja Probleme nicht in mich reinfressen. Aber auch nicht andere damit belasten. Aber ab und zu lass ich mal in nem Nebensatz anklingen, dass ich einsam bin.
Wenn man immer nur antwortet alles bestens und dann irgendwann von der Brücke springt, ist es zu spät.

z.B. folgende Chatsituation

flüchtiger Bekannter Y: bla bla kommste am samstag auf party y?
30stms: ja mal sehn....kommt drauf an wann die nachtbusse fahren und alleine bin ich nicht so motiviert hinzugehn
Y: aha
-- dann loggt er / sie sich aus



Ich versteh echt nicht, was du eigentlich willst, außer einer Berechtigung zum permanenten Selbstmitleid.
Dein Beitrag passt überhaupt nicht zum Titel. Gefragt zu werden, ob man auf eine Party kommt, ist nicht ignoriert-werden. Und wenn auf so eine Frage ein solches blödes Rumgeheule kommt, ist es sehr verständlich, dass man keine Lust mehr hat, weiter zu diskutieren, und auch, dass man dich beim nächsten Mal nicht mehr fragt.

09.08.2012 07:48 • #5


dann werde ich mich darauf einstellen.

09.08.2012 13:09 • #6


Hm... entweder du meinst das nicht ernst, oder du hast ein ganz anderes problem...

09.08.2012 19:21 • #7


ich mein es ernst.

die 2. hälfte deines satzes kapiere ich nicht. welches andere problem soll ich denn haben?

09.08.2012 19:27 • #8


Schau, wenn du eingeladen bist, lehnst du ab?

man hat dich nicht ignoriert, sondern eingeladen.

09.08.2012 19:30 • #9


wenn meine Anwesenheit ihnen wichtig wäre, würden sie zumindest in einem satz nachfragen. (nein, das ist nicht pingelig)

es kommt bei mir immer so an, als ob es egal ist ob ich nun komme oder nicht. das ist so, weil ich keinen richtig kenne.

09.08.2012 19:34 • #10


Du möchtest, dass sie dich bitten?

09.08.2012 19:36 • #11


darf ich sie an die beke Tit. ?

nee ach wie soll ich das sagen...eine schriftliche einladung brauche ich nicht.

warte bis zum nächsten vorfall, dann schreibe ich erneut hier rein.

oder dann wenn mir vergangene situationen wieder einfallen.

09.08.2012 19:39 • #12


Die Aussage des Titels ist auf alle Fälle falsch. Aber wenn du auf eine Einladung weiß noch nicht anwortest weil kein Bus fährt, was für nachfragen sollen denn da von einem Champagner kommen? Irgendwie scheinst du schon eine verzerrte Vorstellung zu haben.

09.08.2012 19:43 • #13


Ich meine - wenn du einem mädchen gegenüber sitzt und erzählst du hättest keine freunde, heißt es auch irgendwie, dass du sie ignorierst, weil in dem moment sitzt sie dir gegenüber als freund. da hätte ich auch ein komisches gefühl.

und wenn du eingeladen bist, absagst und andere nicht besonders reagieren, dann bedeutet das, dass sie dich nicht als opfer oder benachteligt, und keine notwendigkeit einer sonderbehandlung sehen. das könnte für dich auch erfreulich sein und ein zeichen dafür, dass nur du dich allein minderwertig stellst. dann musst du einfach nur umdenken.

09.08.2012 19:44 • #14


Zitat von Nyan:
Ich meine - wenn du einem mädchen gegenüber sitzt und erzählst du hättest keine freunde, heißt es auch irgendwie, dass du sie ignorierst, weil in dem moment sitzt sie dir gegenüber als freund. da hätte ich auch ein komisches gefühl.


kommt das dann als beleidigung oder missachtung oder beides rüber ?

ich bin wirklich selten dämlich in so einer situation.

09.08.2012 19:46 • #15


Ja, vielleicht missachtung, aber das hängt auch von der psychischen stabilität der anderen ab. wenn man stark ich-bezogen ist, kann das schon vorkommen.

ich weiß auch nicht, wie du das gesagt hast. vielleicht ist ersichtlich gewesen, dass du damit männliche freunde gemeint hast.

ich würde nicht so negativ urteilen und reden, über sich selbst schon gar nicht. manche haben mehr kontakte, manche weniger, die situation kann so schnell umschlagen. sie ist nichts konstantes und keiner beurteilung wert. was zählt, ist immer die gegenwart. und wenn ein mensch sieht, dass er durch seine gegenwart den anderen nicht von negativen gedanken abhalten kann, ist er vielleich auch ein wenig traurig und kommt sich bedeutunslos vor. du kannst davon ausgehen, dass mehr oder weniger jeder diese probleme hat, niemand fühlt sich zu hundert prozent wohl in seiner haut, und jemand, der sich durch unzählige freundschaften und parties ablenken muss, schon gar nicht. jedem fehlt was, das gehört zum mensch-sein. ansonten würden doch wahrscheinlich alle glücklich im gras herumliegen und gar nichts mehr tun.

09.08.2012 20:09 • #16


Nachdenkspruch:

Einsamkeit ist, wenn niemand den roten Teppich vor einem ausrollt

09.08.2012 20:19 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich kenne das gefühl auch - man ist jung, und muss irgendwie rein ins leben. aber gerade durch das studium bieten sich unbegrenzte möglichkeiten, irgendwann ist man in seiner entscheidungsfreiheit nicht mehr eingeschränkt, du kannst dir land und stadt aussuchen, wo und was immer du machen willst. und menschen sind auch überall anders, wenn du öfter umziehst, merkst du das... irgendwo gibt es auch menschen, die einem ähnlich sind.

09.08.2012 20:38 • #18


Ich bin mitten im winter mit achselshirt und kurzer hose durch den wald gerannt, irgendwann habe ich das ausgebaut, alle zwei tage zwei stunden lang. nach der action hatte ich keine gedanken mehr im kopf, nur noch eine angenehme leere. das ist glück. da brauchst du keinen anderen menschen dazu. körperliche leistung macht glücklich. und dann kannst du mit einer echten sportart anfangen. dann bist du genau der, der du sein willst, und dann liegt dir nichts mehr an partygängern, und trotzdem hast du zu jedem ein kameradschaftliches verhältnis. jungs in sportvereinen oder fitnessstudios sind ganz anders als partygänger.

09.08.2012 21:08 • #19


Wer Tiere hat ( Hund , Katze , Maus hihi oder Pferd usw )
Der merkt , dass es wichtigerer gibt als Freunde finden. Partys , Menschen kennenlernen .. In die Disco zu gehen oder sich zu besaufen ..

Ich finde man sollte lieber erstmal im reinen mit sich sein, bevor man sich der oberflächlichen Party Meute hingibt...

09.08.2012 21:38 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler