Pfeil rechts
35

Hallo Leute,
Bin unendlich froh darüber gerade dieses Forum gefunden zu haben. Mir liegt so vieles auf dem Herzen. Habe sehr gute Freunde, die für mich da sind. Aber bei ihnen formuliert man sich doch gefasster *seufz*.

Keine Ahnung. Eigentlich läuft mein Leben schon gut. Tolle Freunde, wie schon gesagt. Fester Job. Eigene Wohnung. Aber mir fehlt einfach etwas. Und das ist die Liebe die mir in der Form weder Freunde, noch ich mir selbst geben kann.

Nahezu alle sind irgendwie vergeben und ich bin die eine in der Clique und auf der Arbeit, die "immer" single ist.
Meine letzte Beziehung ist 3 Jahre her. Ich wurde derart verletzt. Einige Zeit danach war ich unfassbar verliebt, aber das war einseitig. Hat auch unfassbar wehgetan und der Schmerz ist auch noch nicht ganz verblasst. Aber was bringt es an solchen Sachen festzuhalten.

Ich bin so müde davon alleine einzuschlafen, diese Nähe nicht zu haben und einfach nicht die Person gefunden zu haben von der ich sagen kann "der/die ist es". Das ganze drum und dran. Es fehlt.

Ich bin eigentlich echt gerne alleine. Aber halt ungern einsam. Und ich bin so schwierig in Sachen Partnerwahl geworden. Ich musste im Leben schon früh und viel kämpfen, und weiss dadurch zumindest ziemlich genau was ich nicht will. Und eigentlich auch was ich will. Aber dieser Mensch den ich suche scheint so nicht zu existieren. So fühlt es sich an. Manchmal frage ich mich wieso ich nicht auch einfach eine sein kann, die sich online wen sucht oder findet. Aber das bin ich halt nicht. Und wieso es jeder auf die Kette kriegt, nur ich nicht. Fühle mich so gefrustet und irgendwo auch verletzt.

07.01.2021 23:17 • 25.01.2021 x 1 #1


33 Antworten ↓


FeuerWasser
Zitat von Alwaystrouble:
Nahezu alle sind irgendwie vergeben

Wenn man sich, egal was, stark wünscht, ob eine Beziehung, Kinder, ein roter Ferrari... dann setzt ein selektives Denken ein und man sieht nur noch Leute die glückliche Beziehungen führen, Kinderwägen vor sich her schieen und Ferraris fahren. Dann sind es "alle". Tatsächlich sieht es anders aus.

Zu allen Lebensweisen gibt es ein Für und Wider. Es gibt auch genug Leute die verheiratet sind, Partnerschaften haben die weit nicht alle sagen würden "endlich habe ich DEN EINEN" und sich denken "wie schön war es noch als ich alleine war". Wieviele gibt es die unschöne Partnerschaften haben, leiden, Zweckbeziehungen führen, mit diversen Erkrankungen umgehen müssen, mit fremdgehenden Partnern, wo einer vielleicht mit Geld nicht umgehen kann, mit Haus und Kinder heillos überordert ist? Das sieht man alles nach vorne hin nicht. Und ist man alleine will man eine Beziehung haben. Mit sich alleine zurecht kommen ist nicht einfach und Beziehungen sind auch nicht einfach. Die sind es noch solange man die rosa Brille auf hat aber sobald Alltag gelebt wird ist das mit stetiger gemeinsamer Arbeit verbunden die nicht nur angenehm ist. Man wird auch in Partnerschaft mal verletzt oder angelogen oder zu wenig beachtet. Deine Freunde werden nicht alle DIE Traumbeziehung haben. Da spielt sich in den eigenen 4 Wänden viel mehr ab als man nach vorne hin zeigt.

Es ist ein Unterschied ob man alleine ist oder einsam ist. Du kannst auch in Gesellschaft einsam sein, du kannst einen Partner neben dir sitzen haben der dich im Arm hält und einsam sein.
Vielleicht ist das auch ein Problem, dass du schon früh viel kämpfen musstest und vielleicht ist das auch ein Grund das du dir mit Beziehungen schwerer tust. Vielleicht es so, dass du das Gefühl hast um LIebe kämpfen zu müssen?! Die Leute die online unterwegs sind und leicht jemanden kennen lernen die können sich mutmaßlich besser abgrenzen, die gehen mit mehr Leichtigkeit an die Sache ran und einem Spaßfaktor. Wirds was wirds was und wenn nicht dann nicht. Wenn du das machen würdest tätest du dir mutmaßlich leichter. So stehst du dir mit deinen schlechten Erfahrungen selbst im Weg.

Du kannst dich auf mehreren Portalen anmelden. Das ist ja noch nichts passiert. Dann guckst du mal was auf dich zukommt. Du kannst über Hobbies oder die Arbeit jemanden kennenlernen und wichtig dabei ist, dass du nicht sofort eine Ernsthaftigkeit hinein legst sondern es eben als unverbindlches, nettes Kennenlernen betrachtest. Ist einer dabei wo ein Gefallen auf Gegenseitigkeit beruht geht man den nächsten Schritt und guckt etwas genauer hin, gleicht Wünsche und Bedürfnisse und Vorstellungen ab. Einen Schritt nach dem anderen. Das ist besser als jemanden kennenlernen, von 0 auf 100 schockverliebt sein und dann folgt irgendwann die große Ohrfeige.

08.01.2021 09:31 • x 3 #2



Keine Lust mehr Single zu sein

x 3


Zitat von FeuerWasser:
Wenn man sich, egal was, stark wünscht, ob eine Beziehung, Kinder, ein roter Ferrari... dann setzt ein selektives Denken ein und man sieht nur noch Leute die glückliche Beziehungen führen, Kinderwägen vor sich her schieen und Ferraris fahren. Dann sind es "alle". Tatsächlich sieht es anders aus.Zu allen Lebensweisen gibt es ein Für und Wider. Es gibt auch genug Leute die verheiratet sind, Partnerschaften haben die weit nicht alle sagen würden "endlich habe ich DEN EINEN" und sich denken "wie schön war es noch als ich alleine war". Wieviele gibt es die unschöne Partnerschaften haben, leiden, Zweckbeziehungen führen, mit diversen Erkrankungen umgehen müssen, mit fremdgehenden Partnern, wo einer vielleicht mit Geld nicht umgehen kann, mit Haus und Kinder heillos überordert ist? Das sieht man alles nach vorne hin nicht. Und ist man alleine will man eine Beziehung haben. Mit sich alleine zurecht kommen ist nicht einfach und Beziehungen sind auch nicht einfach. Die sind es noch solange man die rosa Brille auf hat aber sobald Alltag gelebt wird ist das mit stetiger gemeinsamer Arbeit verbunden die nicht nur angenehm ist. Man wird auch in Partnerschaft mal verletzt oder angelogen oder zu wenig beachtet. Deine Freunde werden nicht alle DIE Traumbeziehung haben. Da spielt sich in den eigenen 4 Wänden viel mehr ab als man nach vorne hin zeigt. Es ist ein Unterschied ob man alleine ist oder einsam ist. Du kannst auch in Gesellschaft einsam sein, du kannst einen Partner neben dir sitzen haben der dich im Arm hält und einsam sein.Vielleicht ist das auch ein Problem, dass du schon früh viel kämpfen musstest und vielleicht ist das auch ein Grund das du dir mit Beziehungen schwerer tust. Vielleicht es so, dass du das Gefühl hast um LIebe kämpfen zu müssen?! Die Leute die online unterwegs sind und leicht jemanden kennen lernen die können sich mutmaßlich besser abgrenzen, die gehen mit mehr Leichtigkeit an die Sache ran und einem Spaßfaktor. Wirds was wirds was und wenn nicht dann nicht. Wenn du das machen würdest tätest du dir mutmaßlich leichter. So stehst du dir mit deinen schlechten Erfahrungen selbst im Weg. Du kannst dich auf mehreren Portalen anmelden. Das ist ja noch nichts passiert. Dann guckst du mal was auf dich zukommt. Du kannst über Hobbies oder die Arbeit jemanden kennenlernen und wichtig dabei ist, dass du nicht sofort eine Ernsthaftigkeit hinein legst sondern es eben als unverbindlches, nettes Kennenlernen betrachtest. Ist einer dabei wo ein Gefallen auf Gegenseitigkeit beruht geht man den nächsten Schritt und guckt etwas genauer hin, gleicht Wünsche und Bedürfnisse und Vorstellungen ab. Einen Schritt nach dem anderen. Das ist besser als jemanden kennenlernen, von 0 auf 100 schockverliebt sein und dann folgt irgendwann die große Ohrfeige.


Ja das stimmt natürlich.. Als Single Idealisiert man eine Beziehung bestimmt auch etwas. Ich genieße das Singleleben auch irgendwo. Mein Wunsch ist es jemanden zu finden , der wirklich zu mir passt. Möchte nicht in einer Beziehung sein, um nicht allein zu sein. Sondern bin da echt bedacht. Und die Schockverliebtheit hat mir das letzte mal echt weh getan im Nachhinein. Hab da noch etwas dran zu knabbern.
Ich denke dass ich durch das kämpfen etc. vielleicht andere Dinge habe die mir bei Menschen wichtig sind..

08.01.2021 19:02 • x 2 #3


Mylenix
Hallo. Ich verstehe dich gut, mir geht es ähnlich.
Online Partnersuche hab ich zwar teils auch gemacht, aber ich kann dort selten Gefühle entwickeln, und ich möchte mich gerne richtig verlieben, das geht nur durch gemeinsames erleben und Wahrnehmung mit Sinnen, Online bin ich generell eher emotionskalt, da bekommt man einen falschen Eindruck von mir, daher hab ich es zum Teil aufgegeben und oftmals bestehen da dann noch Probleme sich treffen zu können, Ängste, Selbstwertprobleme und sowas, womit ich nicht so viel anfangen kann.
Allerdings bin ich zu 98% nur zuhause und komme da auch kaum in Kontakt mit der Außenwelt, was sehr schade ist, denn eig. komm ich ja gut an.

09.01.2021 01:00 • #4


Zitat von Mylenix:
Hallo. Ich verstehe dich gut, mir geht es ähnlich. Online Partnersuche hab ich zwar teils auch gemacht, aber ich kann dort selten Gefühle entwickeln, und ich möchte mich gerne richtig verlieben, das geht nur durch gemeinsames erleben und Wahrnehmung mit Sinnen, Online bin ich generell eher emotionskalt, da bekommt man einen falschen Eindruck von mir, daher hab ich es zum Teil aufgegeben und oftmals bestehen da dann noch Probleme sich treffen zu können, Ängste, Selbstwertprobleme und sowas, womit ich nicht so viel anfangen kann.Allerdings bin ich zu 98% nur zuhause und komme da auch kaum in Kontakt mit der Außenwelt, was sehr schade ist, denn eig. komm ich ja gut an.


Der letzte Satz spricht mir aus der Seele! Habe zwar oft die Mädels bei mir , aber gehen selten raus. Sind auch zufrieden damit. Aber ist halt schwierig wen kennenzulernen. Und komme bei meinen Mitmenschen auch meist gut an.
Auch das mit dem online Dating kann ich exakt bestätigen. Will es auch richtig erleben und entwickel durch blind dates auch selten Gefühle.

09.01.2021 01:48 • #5


silence-
Hey,

es gibt keinen Partner der dich vollständig macht und die Verliebtheitsphase hält auch nicht ewig an. Denn nach jedem hoch kommt auch wieder ein tief mit Diskussionen, Streit, Eifersucht, Fremdgehereien...

Nichts im außen kann dich glücklich machen, nicht das neue Auto und auch nicht der Partner. Dafür bist du ganz allein verantwortlich. Ich kann dir dazu Eckhart Tolle empfehlen.

Das erstmal als Besserwisserei. Auf der oberflächlichen Ebene kann man natürlich trotzdem an bestimmten Dingen schrauben. Jetzt gerade alleine zu wohnen ist schon echt schwer für viele, kenne da auch einige,... vielleicht freust du dich auf den Frühling in dem man wieder raus geht, Eis isst, Fremde trifft,... und nutzt jetzt die Zeit zum lesen und Sport machen, damit du dann geistig und körperlich Vollgas geben kannst. Oder du versuchst es mit Online-Dating ganz locker und ohne Stress. Vielleicht entsteht ja doch das ein oder andere lustige Treffen oder mehr... Ich habe meine Freundin über eine Dating App gefunden, ist kein Problem...

Viel Erfolg und viele Grüße (:

09.01.2021 02:07 • #6


Yannick
Hallo zusammen,

ich möchte mich auch einreihen in dieses Thema. Auch ich kann die Aussagen nachvollziehen.
Es kommt einem vor, als hätte man alle "Level" im "Spiel des Lebens" erfolgreich(!) absolviert. Aber dieses "Bonus-Level" mit der Zweisamkeit, Partnerschaft, Liebe bleibt einem trotzdem verwehrt oder man hat doch irgendwie zu wenig Punkte gesammelt.

Mein Leben fühlt sich gut an zurzeit. So gut, dass viele mich um ein paar Dinge darin doch auch beneiden. Zugegeben, es hat lange gedauert, bis ich an diesem Punkt angekommen bin. Aber dafür mache ich mir es jetzt möglichst jeden Tag bewusst!

An meine Vorredner hier kann ich nur sagen, tolle Beiträge! Vieles davon richtig, interessante Blickwinkel!

Es ist wohl tatsächlich so, dass man, je länger man in einer Lebenssituation feststeckt, um sich herum nur noch das sieht, was man sich so sehr wünscht. Ich bin auch nur noch umgeben von Paaren, Familien, allen möglichen Lebensmodellen, wo sich Menschen nah sind. Aber @FeuerWasser hat recht: nur weil man selbst direkt davon umgeben ist bzw. nur noch das sieht bzw. wahrnimmt, ist das ja nicht wirklich so.
Die Dating-Portale sind voll mit tausenden "paarungswilligen Kandidaten" jeglicher Art; im Radio hörte ich neulich, es gibt immer mehr Single-Haushalte. Zum einen, weil immer mehr Paare sich Rückzugsorte schaffen wollen, aber eben auch schlichtweg, weil mehr Menschen alleine leben.
Und nicht umsonst gibt es, nachdem Großbritannien die erste "Ministerin für Einsamkeit" (genau weiß ich den Titel gerade nicht), auch Bestrebungen in anderen Länder so etwas einzuführen. Es ist verrückt, wir Menschen haben durch die Technik (Internet) so viele Kontakt-Möglichkeiten wie nie zuvor. Gleichzeitig werden wir einsamer als jemals zuvor.

Wobei ja, man muss eben unterscheiden: allein vs. glücklich. Im letzten Jahr hatte ich, hatten viele, noch mehr Zeit, sich Gedanken zu machen zum Leben an sich. Da bin ich zu der Erkenntnis gekommen: ich bin zwar alleine, aber dennoch glücklich!
Ich versuche irgendwie, mein Leben in "Silos" zu verwalten. Lebensbereiche eben. Und da steht überall die Ampel auf "grün" wie "glücklich" eben.

Ich denke auch manchmal, was wenn mein Gegenpart, den ich mir so sehr wünsche, sich bereits ähnlich zurückgezogen hat, weil es bislang nicht geklappt hat? Was, wenn ich mich noch immer wieder aufraffe, aber die für mich "Richtige" nicht?
Dann bin ich draußen, sie in ihrem Haus - und wie wir ja alle wissen: zuhause klingelt keiner an. Ich weiß ja eben nicht, wo sie wohnt. Das ist ja irgendwie das was @Mylenix anspricht...

Kann aber auch das andere verstehen, was Mylenix benennt: in Online-Portalen tun gerade "wir", die eben sensibler, tiefgründiger sind, nochmal schwerer. Online-Portale gleichen halt "Katalogen". Da wird geblättert, man lässt sich drei, vier "Artikel" (= Menschen!) zur "Anprobe" schicken... und so geht das bei Nichtgefallen halt weiter.

Dennoch würde ich solche Apps nicht verteufeln. Ich persönlich hab da schon tolle Menschen kennengelernt. Nur der Partner bzw. die Partnerin, die für immer bliebe, die - wie @Alwaystrouble schreibt - einen auf Dauer nicht mehr alleine einschlafen lässt, die war eben noch nicht dabei.

Je älter man wird, umso schwieriger wird es wohl tatsächlich, jemanden zu finden.
Unsere Erfahrungen machen uns alle wählerischer, vorsichtiger. Neue Kontakte werden schwieriger, weil es gefühlt überall schon gefestigte Gruppierungen gibt, wohin man schaut: Vereine, Organisationen, ... Da erstmal reinzukommen... Und auch das ist ja nicht für jeden etwas..

Ich könnte noch vieles dazu schreiben. Es wird ja auch nicht nur hier viel zu diesem Thema geschrieben. Nicht umsonst gibt es da ohne Ende Bücher, wissenschaftliche Studien, Umfragen, Doku-Shows. Dazu florieren die Dating-Apps, Dating-Shows für verschiedene Berufsgruppen im TV, etc. etc. etc.
Ich glaube, selbst im Mittelalter oder sogar im alten Rom gab es dieses Philosophieren darüber schon "wer sich warum und wieso findet" und "warum der, warum nicht ich"...

Aber gerade dieses "warum der, warum nicht ich", diese Frage gilt ja auch für vieles andere im Leben.
"Es ist wie es ist" - klingt abgedroschen und dahin gesagt. Aber so ist es.
@silence- hat auch was Gutes geschrieben. Nämlich, dass uns von außen nichts glücklich machen kann. Heißt auch, wenn wir das eine nicht haben können, müssen wir damit leben, was wir haben und versuchen, darin unser Glück zu finden.

Es gibt sie, die die (vermeintlich) alles haben. Aber zu 95% ist das Leben nun mal unfair. Die Zahl hab ich im Tatort "Limbus" gehört. Glaube, es stimmt.

Letztlich besteht das Leben aus vielen Dingen, auf die man selbst Einfluss hat, an denen man selbst arbeiten kann. Ja, wo man eben "seines eigenen Glückes Schmied" ist.
Partnerschaft bzw. einen Partner zu finden gehört nur begrenzt dazu. Man kann rausgehen, auf Menschen zugehen. Aber es gibt nun mal 8 Milliarden Menschen da draußen (natürlich passt schon "alterstechnisch" nicht jeder zu einem , aber ihr wisst hoffentlich, was ich sagen möchte) und da den "Passenden" in seiner kurzen Lebenszeit von ca. 80 Jahren (Durchschnitt) zu finden, das ist Zufall, Glück, Schicksal!

Und ein ganz, ganz großes Geschenk, das nicht selbstverständlich ist. Genau wie unsere Gesundheit!
Es ist schade, dass das viele vergessen oder gar nicht dran denken und so etwas als selbstverständlich sehen. So wird leider oft über Menschen gelacht, die krank sind, aber auch über die, die eben allein oder sogar einsam sind...

Ich wünsche allen, die noch jemanden suchen, dass sie diese(n) Menschen finden!

09.01.2021 06:09 • x 5 #7


Annalehna
sehr gut geschrieben@Yannick. sehr treffend,gute Gedanken

ich bin im Moment froh alleine zu sein.....ich brauche diese Zeit zum reflektieren auch für mich und meine Gesundheit. und die Dinge die noch auf mich zu kommen.

Bei mir ist es so......ich bin nicht mehr sehr Kompromissbereit......es wird sehr schwer werden den richtigen zu finden.
Im Moment geht es aus vielerlei Gründen nicht ..... vielleicht brauche ich noch Zeit um alles zu verarbeiten....?und ja vielleicht muss ich auch in eine andere Stadt....ein anderes Land um alles hinter mir zu lassen.
Bin sicher ich werde den richtigen Weg gehen....wenn es soweit ist.......

Das wünsche ich dir auch Yannick

09.01.2021 08:07 • x 1 #8


Mylenix
Ich bin an sich auch gern allein, bevorzuge auch Frauen die das können und sich nicht ständig den nächstbesten Idioten krallen nur um nicht allein zu sein, allerdings nun auch schon seit einigen Jahren bin ich allein zuhause und habe wenig sozialkontakte, ein Dauerzustand soll es nunmal auch nicht sein und ich möchte auch mal sagen können, dass ich von einer Frau geliebt werde und in Thema Frauen auch mal Erfahrungen machen möchte, das habe ich so gut wie nie.

@FeuerWasser den ersten Satz finde ich gut, denn ich erwische mich selber öfter dabei immer zu denken alle sind glücklich vergeben.

09.01.2021 15:26 • x 1 #9


silence-
Nein, eher sind alle unglücklich vergeben.

Bei den meisten Beziehungen denke ich mir einfach nur "der arme Mann".

@Yannick wow, da hast du aber einen rausgehauen, schön geschrieben, wünsche dir viel Kraft und kann nur zustimmen, dass über 95% (ich denke 100%) unfair behandelt werden und Einsamkeit ein großes Problem in der heutigen Gesellschaft ist (trotz 1000 Facebook Freunden und Insta Followern).

09.01.2021 15:42 • x 1 #10


Sasa10
Das kenne ich zu gut

09.01.2021 15:58 • #11


Heute ist z.B. wieder einer dieser Tage. Ich fühle mich heute sehr einsam und das bedrückt mich total..
Es ist aber auch dieses Gefühl niemals jemanden zu finden der zu mir passt. Der mich so versteht wie ich bin...
Während gestern noch alles super war, ist es heute wieder so..

Gleichzeitig kommen "alte" Gefühle für eine Person wieder hoch. Vielleicht deshalb die Einsamkeit.. Ist auch echt nicht einfach für mich das zu verarbeiten. Ich weiss auch wirklich nicht wie.. Habe alles versucht.. Von Aufschreiben, bis zu verdrängen, bis zu Ablenken..

16.01.2021 13:56 • x 2 #12


Es scheint was in der Luft zu liegen. So geht es mir heute auch. Ich verlaufe mich immer wieder in die Vergangenheit und die Einsamkeit bohrt sich ins Herz.

Dazu kommt noch, dass heute gefühlt alles nicht gelingen möchte was ich anpacke. Ablenkung klappt nicht.

Du musst deinen Frieden schließen, mit dem was vergangen ist. Du kannst das nicht mehr ändern.

Leider ist das überhaupt nicht einfach. Ich kämpfe damit genauso. So schnell gebe ich den Glauben daran aber nicht auf .

Ich wünsche Dir, dass du nach vorne blickst und dein Leben wieder genießen lernst und das am besten zu Zweit

16.01.2021 19:04 • x 2 #13


Zitat von Howy33:
Es scheint was in der Luft zu liegen. So geht es mir heute auch. Ich verlaufe mich immer wieder in die Vergangenheit und die Einsamkeit bohrt sich ins Herz.Dazu kommt noch, dass heute gefühlt alles nicht gelingen möchte was ich anpacke. Ablenkung klappt nicht. Du musst deinen Frieden schließen, mit dem was vergangen ist. Du kannst das nicht mehr ändern.Leider ist das überhaupt nicht einfach. Ich kämpfe damit genauso. So schnell gebe ich den Glauben daran aber nicht auf .Ich wünsche Dir, dass du nach vorne blickst und dein Leben wieder genießen lernst und das am besten zu Zweit


Ja es scheint heute wirklich etwas in der Luft zu liegen. Es gibt ja auch viele Tage an denen alles gut ist , bzw. mich das ganze nicht so doll beschäftigt.

Und den Glauben gebe ich auch nicht schnell auf. Im Gegenteil. Ich halte gerne zu lange an Dingen fest , die keine Bedeutung mehr haben sollten. Aber so bin ich halt..
Ich schaffe es nicht immer dagegen anzukämpfen.. Und Akzeptanz ist auch oft schwierig.

16.01.2021 19:37 • #14


Zitat von Howy33:
Es scheint was in der Luft zu liegen. So geht es mir heute auch. Ich verlaufe mich immer wieder in die Vergangenheit und die Einsamkeit bohrt sich ins Herz.Dazu kommt noch, dass heute gefühlt alles nicht gelingen möchte was ich anpacke. Ablenkung klappt nicht. Du musst deinen Frieden schließen, mit dem was vergangen ist. Du kannst das nicht mehr ändern.Leider ist das überhaupt nicht einfach. Ich kämpfe damit genauso. So schnell gebe ich den Glauben daran aber nicht auf .Ich wünsche Dir, dass du nach vorne blickst und dein Leben wieder genießen lernst und das am besten zu Zweit


Und vielen Dank !:)

16.01.2021 19:38 • #15


Yannick
Zitat von Alwaystrouble:
Heute ist z.B. wieder einer dieser Tage. Ich fühle mich heute sehr einsam und das bedrückt mich total..Es ist aber auch dieses Gefühl niemals jemanden zu finden der zu mir passt. Der mich so versteht wie ich bin... Während gestern noch alles super war, ist es heute wieder so..Gleichzeitig kommen "alte" Gefühle für eine Person wieder hoch. Vielleicht deshalb die Einsamkeit.. Ist auch echt nicht einfach für mich das zu verarbeiten. Ich weiss auch wirklich nicht wie.. Habe alles versucht.. Von Aufschreiben, bis zu verdrängen, bis zu Ablenken..

Schokolade! Die Antwort lautet Schokolade!

Ne, im Ernst... auch ich kenne solche Tage. Und manchmal hilft auch einem Mann der im Zusammenhang mit traurigen Tagen bekannte Becher Schokoladen-Eis.
Oder einfach irgendwas tun, um sich selbst zu verwöhnen. Sich sein Lieblingsessen können, an den Lieblingsort fahren, den Lieblingsfilm anschauen.

Leider gibt's auch Tage, wo alles nichts hilft und man das Gefühl hat, man ist ganz verloren auf der Welt. Die muss man dann "einfach" vorbeiziehen lassen. Je "älter man wird, umso schneller vergeht so ein Tag (gott sei Dank). Geht natürlich dann auch wieder von der Gesamtzeit ab, die man noch hat, um jemanden zu finden. Aber man kann ja eben eh nicht jeden Tag aktiv suchen. Sonst ist man wieder verkrampft und dann - so wissen ja viele Schlaue es - wird es sowieso nichts.

Ich hatte Anfang der Woche "meine Tage". Dann hab ich zumindest mal wieder ein paar nette Unterhaltungen gehabt über diese Online-Portale. Immerhin hat mir das gezeigt, dass es ja sooo viele gibt, die sich im gleichen Boot befinden.
Jetzt müssen sich daraus nur noch Pärchen bilden!

Zitat von silence-:
Nein, eher sind alle unglücklich vergeben.

Bei den meisten Beziehungen denke ich mir einfach nur "der arme Mann".

@Yannick wow, da hast du aber einen rausgehauen, schön geschrieben, wünsche dir viel Kraft und kann nur zustimmen, dass über 95% (ich denke 100%) unfair behandelt werden und Einsamkeit ein großes Problem in der heutigen Gesellschaft ist (trotz 1000 Facebook Freunden und Insta Followern).

Danke nochmals @Silence !
Ja, es ist eben auch für mich ein Thema. Manchmal frage ich mich auch schon, wo die Hoffnung immer wieder herkommt, dass man doch noch immer auf Menschen zugeht, um sie kennenzulernen, insb. halt Frauen in meinem Fall. Aber bei manchen ist es halt direkt die Erste, andere bleiben an der Zehnten "hängen". Tja, und ganz andere brauchen vielleicht 10.000 Versuche.

Aber man hat ja immerhin ein paar Freunde, die auch nichts schlechtes an einem finden. Im Gegenteil, die einem auch wünschen, dass das Singleleben zumindest mal eine längere Zeit mal wieder Pause hat.
Und dann hat man noch die Träume, so wie in der letzten Nacht, wo die da ist, die einem sagt "du bist 'perfekt' für mich, so wie du eben bist!"

Ja, wenn all die "unglücklichen Paare" sich mal trennen würden, da könnten sich vielleicht auch "glückliche Paare" stattdessen finden, wenn die Karten dann neu gemischt würden.
Ich verstehe ja z.B. auch nicht, warum manche Frau, aber auch so mancher Mann, sich als Affäre hinhalten lässt. Da bin ich wiederum froh, dass mir sowas auch nicht passiert. Denn immer nur das fünfte Rad am Wagen oder versteckt zu leben, weil die Frau in ihrem ersten Leben verheiratet ist und man nur ihr imaginärer Yoga-Kurs ist (die Zeit, die sie dann mit mir verbrächte ) - darauf hätte ich mal gar keine Lust.
Und ich denke mal, so geht es uns, die gerade hier schreiben auch so. Wir sind nur mal auch etwas besonderer als "die breite Masse" - das ist keine Einbildung, ist einfach meine Feststellung.

Gedankenvolle Menschen sind halt seltener, dadurch zwar wertvoller, aber ein Gegenstück findet sich eben auch schwerer.

Macht euch einen tollen Tag!

17.01.2021 07:51 • x 4 #16


Yannick, du hast eine ganz tolle Gabe deine Gedanken zu "Papier" zu bringen.

Gute Gedanken .

Nach Schokolade habe ich gestern alle Schränke abgesucht. Die Idee mit dem Kakao hat mir gefehlt.

@Alwaystrouble
Ich hoffe es liegt auch bei dir wieder etwas in der Luft?!
Ich freue mich auf den Sonntag. Hier liegen ein paar ca. Schnee und ein leckerer Kuchen wartet nachher zum Kaffee auf mich. Obwohl die Sonne nicht scheint, scheint sie trotzdem .

Habt einen schönen Sonntag.

17.01.2021 11:08 • x 1 #17


Zitat von Yannick:
Schokolade! Die Antwort lautet Schokolade! Ne, im Ernst... auch ich kenne solche Tage. Und manchmal hilft auch einem Mann der im Zusammenhang mit traurigen Tagen bekannte Becher Schokoladen-Eis. Oder einfach irgendwas tun, um sich selbst zu verwöhnen. Sich sein Lieblingsessen können, an den Lieblingsort fahren, den Lieblingsfilm anschauen. Leider gibt's auch Tage, wo alles nichts hilft und man das Gefühl hat, man ist ganz verloren auf der Welt. Die muss man dann "einfach" vorbeiziehen lassen. Je "älter man wird, umso schneller vergeht so ein Tag (gott sei Dank). Geht natürlich dann auch wieder von der Gesamtzeit ab, die man noch hat, um jemanden zu finden. Aber man kann ja eben eh nicht jeden Tag aktiv suchen. Sonst ist man wieder verkrampft und dann - so wissen ja viele Schlaue es - wird es sowieso nichts.Ich hatte Anfang der Woche "meine Tage". Dann hab ich zumindest mal wieder ein paar nette Unterhaltungen gehabt über diese Online-Portale. Immerhin hat mir das gezeigt, dass es ja sooo viele gibt, die sich im gleichen Boot befinden. Jetzt müssen sich daraus nur noch Pärchen bilden! Danke nochmals @Silence !Ja, es ist eben auch für mich ein Thema. Manchmal frage ich mich auch schon, wo die Hoffnung immer wieder herkommt, dass man doch noch immer auf Menschen zugeht, um sie kennenzulernen, insb. halt Frauen in meinem Fall. Aber bei manchen ist es halt direkt die Erste, andere bleiben an der Zehnten "hängen". Tja, und ganz andere brauchen vielleicht 10.000 Versuche. Aber man hat ja immerhin ein paar Freunde, die auch nichts schlechtes an einem finden. Im Gegenteil, die einem auch wünschen, dass das Singleleben zumindest mal eine längere Zeit mal wieder Pause hat. Und dann hat man noch die Träume, so wie in der letzten Nacht, wo die da ist, die einem sagt "du bist 'perfekt' für mich, so wie du eben bist!" Ja, wenn all die "unglücklichen Paare" sich mal trennen würden, da könnten sich vielleicht auch "glückliche Paare" stattdessen finden, wenn die Karten dann neu gemischt würden. Ich verstehe ja z.B. auch nicht, warum manche Frau, aber auch so mancher Mann, sich als Affäre hinhalten lässt. Da bin ich wiederum froh, dass mir sowas auch nicht passiert. Denn immer nur das fünfte Rad am Wagen oder versteckt zu leben, weil die Frau in ihrem ersten Leben verheiratet ist und man nur ihr imaginärer Yoga-Kurs ist (die Zeit, die sie dann mit mir verbrächte ) - darauf hätte ich mal gar keine Lust. Und ich denke mal, so geht es uns, die gerade hier schreiben auch so. Wir sind nur mal auch etwas besonderer als "die breite Masse" - das ist keine Einbildung, ist einfach meine Feststellung. Gedankenvolle Menschen sind halt seltener, dadurch zwar wertvoller, aber ein Gegenstück findet sich eben auch schwerer. Macht euch einen tollen Tag!


Danke für den tollen Beitrag !
Ja es gibt Tage an denen das Allein sein zu Einsamkeit wird. Allein sein ist nichts schlimmes, sogar auch etwas ganz schönes. Aber Einsamkeit hingegen kann sich ja zerstörerisch anfühlen. Und ja so ist es, die Gedankenvollen Menschen sind etwas Besonderes und finden weniger leicht ihr Gegenstück. Und dann hat man da diese eine Person im Auge. Endlich mal nach langer Zeit- und dann sagt die "ciao". Ohje.. Das bedrückt.

Allerdings bedrückt sowas mehr an diesen einsamen Tagen. Wo man sich von nichts und niemanden verstanden fühlen will. Es ist doch irgendwie manchmal schwierig Einsamkeit von Liebeskummer zu unterscheiden, oder ?

Und dann kommen wieder die guten Tage, an denen man so einiges als schade empfindet , aber das viel besser wegsteckt, weil die Laune Gut ist oder der Fokus woanders.

17.01.2021 15:49 • #18


Zitat von Howy33:
Yannick, du hast eine ganz tolle Gabe deine Gedanken zu "Papier" zu bringen.Gute Gedanken .Nach Schokolade habe ich gestern alle Schränke abgesucht. Die Idee mit dem Kakao hat mir gefehlt.@AlwaystroubleIch hoffe es liegt auch bei dir wieder etwas in der Luft?! Ich freue mich auf den Sonntag. Hier liegen ein paar ca. Schnee und ein leckerer Kuchen wartet nachher zum Kaffee auf mich. Obwohl die Sonne nicht scheint, scheint sie trotzdem .Habt einen schönen Sonntag.


Ich erfreue mich normalerweise auch schnell an Kleinigkeiten wie Schnee etc.
Aber seit gestern klappt das einfach nicht so und man sitzt fest in seinem Unwohlsein.

17.01.2021 15:51 • #19


Zitat von Alwaystrouble:
Hallo Leute,Bin unendlich froh darüber gerade dieses Forum gefunden zu haben. Mir liegt so vieles auf dem Herzen. Habe sehr gute Freunde, die für mich da sind. Aber bei ihnen formuliert man sich doch gefasster *seufz*.Keine Ahnung. Eigentlich läuft mein Leben schon gut. Tolle Freunde, wie schon gesagt. Fester Job. Eigene Wohnung. Aber mir fehlt einfach etwas. Und das ist die Liebe die mir in der Form weder Freunde, noch ich mir selbst geben kann.Nahezu alle sind irgendwie vergeben und ich bin die eine in der Clique und auf der Arbeit, die "...



Du bist nicht allein.Hier sind doch auch so viele tolle ,liebe Menschen.Aber mir gehts ähnlich,jedoch bin ich nicht so selbständig wie du ,weil ich Angst habe sonst in Hartz 4 zu rutschen.....:Es hat alles und immer seine Vor-und Nachteile:nichts und niemand ist perfekt und alles kann mann/frau nicht haben.Was wir hier aber haben,wir müssen lernen uns am positiven fest zu krallen,das muß ich auch lernen und ist nicht jedermanns Sache.
Die ,die es können oder gelernt haben denen gratuliere ich.

17.01.2021 15:52 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler