Pfeil rechts
3

N
Hallo ich bin nadine...35.jahre und bin froh das ich dieses forum gefunden habe ..also ich habe eine fast 18 jährige Tochter von ihrem Vater hab ich mich nach 18 jahren getrennt lebe in einer neuen beziehung...ich hatte leider mit Dro. und Tabletten zu tun in der klinik...ist mir das erste mal aufgefallen ich komme doch klar mit menschen auch auf arbeit geht es gut...jedoch privat bin ich nur alleine oder unternehme etwas mit meinem freund...sonst bin ich nur alleine Depressionen hab ich zur zeit im griff...ich habe das alleine sein über. ...wäre toll mit jemandem zu schreiben der es kennt...sorry für Schreibfehler aber bin total nervös sowas veröffentlicht man ja nicht jeden Tag. ..lg

16.07.2014 17:31 • 07.08.2016 #1


8 Antworten ↓


Akalula
Hallo Nadine,

willkommen im Forum. Hier ist man nicht alleine. Das wirst du sehen
Mir geht so ähnlich wie dir, bin auch die meiste Zeit entweder alleine oder mit meinem Freund. Mir fehlen einfach interessante , nette Menschen. Das braucht jeder Mensch! Die beste Ernährung für die Seele sind doch Freundschaften! oder?
Hast du gar keine Freunde? Oder hast du zu denen den Kontakt abgebrochen?
Liebe Grüße

16.07.2014 18:03 • x 1 #2


A


Keine freunde einsam

x 3


N
Danke für die Antwort. ...ich habe meine Freunde nach der Trennung und dem gang in die klinik verloren...

16.07.2014 19:01 • #3


J
Hallo,

Schön, dass du hierher gefunden hast und dich öffnest. Über einsamen Neuzugang freue ich mich immer ganz besonders - nicht etwa, weil ich mich freue, dass da jemand einsam ist! Sondern weil ich dann sehe, dass ich nicht allein bin und ich mich über Austausch mit Menschen freue, die mein Problem kennen und auch daran arbeiten wollen.

Ich bin wie gesagt selbst auch von Einsamkeit betroffen. Meine sozialen Kontakte beschränken sich auf ein absolutes Minimum (Arztbesuch, Einkaufen), weil ich keine Freunde mehr habe. Mir sind sie abhanden gekommen, als ich an Depressionen erkrankte. Außerdem bin ich arbeitslos und habe seit je her keinen Partner. Ich kann dich sehr gut verstehen, wenn du sagst, dass du das Alleinsein über hast. Geht mir genauso! Aber ich glaube fest daran, dass wir eine Chance haben, wieder aus der Isolation rauszukommen. Was hast du denn bisher so unternommen, um neue Leute kennen zu lernen?

16.07.2014 20:01 • #4


N
Ganz ehrlich nicht viel, ich geh einmal die woche zur Gruppe ...ansonsten nur Arbeitskollegen. ..ich tu mich da extrem schwer. ..alleine möchte man ja nicht weggehen...und ansprechen schon mal garnicht...

16.07.2014 20:18 • #5


J
Ja, das kenne ich! Es ist echt blöd, wenn man mal in die Isolation geraten ist und überall alleine hingehen müsste. Davor habe ich auch Scheu. Jemand Fremdes ansprechen - puh! Das geht auch bei mir gar nicht! Da muss ich schon echt gut drauf sein, dass das klappt. Was ich heute ausprobiert habe (Tipp meiner Therapeutin): Beim Spazierengehen Leute anlächeln und möglichst auch grüßen. Das mit dem Lächeln klappte. Alle haben zurückgelächelt! Fand ich schön. Ich kam mir dann gleich nicht mehr so fremd und verloren vor.
Wie ist es denn bei dir auf Arbeit? Keine netten Leute dabei, mit denen du nach Feierabend was trinken gehen könntest und über die du vielleicht neue Leute kennen lernen kannst? Oder über deinen Partner? Ergibt sich da gar nichts?

16.07.2014 20:23 • #6


E
Huhu,ich kenne deine Situation auch ganz gut.Das Ding ist man möchte halt auch Freunde finden,die einen auch verstehen.Die sich nicht gleich von einem abwenden,wenn man ihnen sagt man leidet unter A/P's.Freunde die auch in diesen schlechteren Zeiten für einen da sind und unterstützen.Freunde die einen nicht als verrückt erklären,weil man zum Psychologen geht.Ich wünsche mir für jeden von euch einsamen,das ihr so einem Freund begegnet.lg

16.07.2014 20:30 • x 2 #7


N
Auf Arbeit is das alles überhaupt kein problem...ich arbeite mit senioren und die lieben mich:) im kreise von meinem Freund seinen Freunden. ...ist es so klar es geht aber es is halt nicht so ganz meins...ich sage dazu ganz gerne ette potte...ich kann mich selbst garnicht einschätzen. ..oder beurteilen und das macht mich extrem unsicher....

16.07.2014 20:38 • #8


A
Zitat von nadine79:
Danke für die Antwort. ...ich habe meine Freunde nach der Trennung und dem gang in die klinik verloren...


Das kenn ich. Freunde nur in guten Tagen. Oder wenn man nützlich für die ist.
Aber auch wenn es wehtut, dann waren es keine Freunde. Das ist wirklich so.
Es muß dann etwas neues kommen. Ich wünsche es dir so sehr. Habe es bis
heute nicht geschafft. Nur Nutznieser. Oder Oberflächliches. Ich wünsche
jedem in diesem Forum intensiveres und Glück bringenderes,. Auch mit sich selbst,
wenn´s erstmal nicht anders geht....

07.08.2016 15:02 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler