12

Clara Zett

Clara Zett

78
3
2
Hallo miteinander,

aus meiner Vorstellung wisst ihr ja vielleicht schon, worum es geht.
Nun wird es wirklich ernst- von Freitag bis Sonntag fährt er zu seiner Ex, die Tickets sind schon gekauft. Mir ist ganz mulmig. Hallo Angst, du alte Weggefährtin, ich dachte schon, du hättest mich verlassen
Er freut sich so darauf, und mir ist ganz schlecht wenn ich sehe, wie er all die Dinge verdrängt, die sie getan hat und nur noch durch die rosa Brille schaut. Natürlich freut er sich auch schon auf seine Tochter, die er schon mal am Telefon hören durfte. Also, sie macht das ja wirklich geschickt. Weiß genau, welchen Knopf sie drücken muss, damit er wieder anspringt.
Habt ihr ein bisschen Trost für mich? Nicht dass ihr mich falsch versteht, ich bin nicht eifersüchtig, sondern mache mir ernste Sorgen um meinen besten Freund und dass es nach diesem Besuch dann alles anders wird. Und ich fürchte mich so vor Veränderungen!

Liebe Grüße, die Clara

06.04.2016 11:56 • 08.04.2016 #1


58 Antworten ↓


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Meine liebe Clara,

ich kann Dich sehr gut verstehen und kenne so Situationen aus meinem eigenen Leben. Er wird sicher erstmal auf der rosa Wolke schweben; Männer sind so und sind wahre Verdrängungskünstler. Du wirst nichts machen können, außer abzuwarten und auf Deinen gesunden Menschenverstand zu hören.

Veränderungen sind immer schwierig, einmal mehr, wenn sie negativer Natur sind. Dennoch bin ich sicher, das Du ihn nicht verlieren wirst. Gib dem Ganzen Zeit

06.04.2016 12:11 • #2


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Ich danke dir! Das habe ich jetzt gebraucht....
Der schwere Stein im Magen bleibt, aber es tut mir schon gut, dass es andere Menschen gibt, die darüber genauso denken wie ich und meine Angst verstehen. Ich hätte diesen Thread genausogut unter dem Thema "Verlustangst" oder "Beziehungsprobleme" eröffnen können, es ist irgendwie von allem was dabei.
Nochmal danke!

06.04.2016 12:38 • #3


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Ja, ich weiß Clara. Werde Dich gerne weiterhin begleiten. Hey, hab immer ein offenes Ohr

06.04.2016 12:42 • #4


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Ja gerne- begleite mich ein wenig! Besonders, wo du etwa im gleichen Alter bist wie ich und ich mich sehr verstanden von dir fühle. Ich werde dir weiter berichten, hier im Forum, wenn es passt, oder auch per PN. Mein Freund ist übrigens 11 Jahre jünger als ich, aber das fällt überhaupt niemandem auf *g* und da ich auch immer noch mal ein Kindskopf sein kann, passt es auch vom Alter sehr gut. Männer in meinem Alter finde ich meist schon so "gesetzt".
Ganz liebe Grüße an dich
die Clara

06.04.2016 12:52 • #5


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Liebe Clara,

habe gewonnen; bin gerade 57 geworden Sehe es mit den Männern wie Du und stelle schon viele Gemeinsamkeiten fest. Warten wir auf die weitere Entwicklung und gib ihm Freitag ein dickes Küsschen bevor er fährt.

06.04.2016 12:58 • #6


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Ja, das werde ich versuchen. Ich glaube, wenn ich ihn küsse, fällt er vor Schreck in Ohnmacht *lach* Bisher gab es nur Umarmungen, ganze feste und lange oder kurze oder tröstende. Durch seine elende Mißbrauchsbiografie hat er nämlich ein bisschen Scheu vor körperlichen Berührungen und ich habe das immer respektiert. Trösten und Umarmungen konnte er zuerst überhaupt nicht ab, er hat auch geglaubt, es nicht verdient zu haben und sich lieber verkrochen. Jetzt geht das schon und manchmal kommt er sogar von sich aus bei "besonderen" Gelegenheiten... Mal sehen, ob das so bleibt. Aber ein dicker Kuss? Na, ich werds probieren und dir berichten

06.04.2016 13:21 • #7


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Machs einfach mal.

06.04.2016 13:23 • #8


boomerine

boomerine


5391
27
4365
Zitat von Clara Zett:
Hallo miteinander,

aus meiner Vorstellung wisst ihr ja vielleicht schon, worum es geht.
Nun wird es wirklich ernst- von Freitag bis Sonntag fährt er zu seiner Ex, die Tickets sind schon gekauft. Mir ist ganz mulmig. Hallo Angst, du alte Weggefährtin, ich dachte schon, du hättest mich verlassen
Er freut sich so darauf, und mir ist ganz schlecht wenn ich sehe, wie er all die Dinge verdrängt, die sie getan hat und nur noch durch die rosa Brille schaut. Natürlich freut er sich auch schon auf seine Tochter, die er schon mal am Telefon hören durfte. Also, sie macht das ja wirklich geschickt. Weiß genau, welchen Knopf sie drücken muss, damit er wieder anspringt.
Habt ihr ein bisschen Trost für mich? Nicht dass ihr mich falsch versteht, ich bin nicht eifersüchtig, sondern mache mir ernste Sorgen um meinen besten Freund und dass es nach diesem Besuch dann alles anders wird. Und ich fürchte mich so vor Veränderungen!

Liebe Grüße, die Clara


Liebe Clara, ich wollte die ganze schon schreiben, nachdem ich deinen anderen Thread gelesen hab.
Dies waren meine ersten Gedanken danach.
Ich denke ein guter Freund ist mehr wert.
Es kann muss aber nicht sein, das es Veränderungen geben wird.Ich kann mich sehr gut in deine Rolle hineinversetzen.
Ein klitzekleines Beispiel.
Ich hatte einen wirklichen guten Freund, aus der Schulzeit.
Wir waren ziemlich eng verbunden
wir machten fast alles zusammen.
Als dann irgendwann mein erster Mann in das Spiel kam,
mein Mann hatte das Problem, er war immer etwas eifersüchtig.
Er konnte nicht glauben, das das nur Freundschaft war.
Bis er das kapierte, das dauerte, in einem Gerangel hatte er ihm das
Schlüsselbein gebrochen.
Dann hatten die beiden ein ernstes Gespräch
das war es dann, ab da an, gab es uns nur noch zu dritt.
Verstehst du mich, was ich damit sagen möchte ?
Vielleicht wird es bei euch auch so.
Ich würde es dir von Herzen wünschen.
liebe Grüße sendet dir boomerine

06.04.2016 17:58 • #9


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Liebe boomerine,
danke für deine aufmunternden Worte. Im Moment weiß ich ja gar nicht, was mich nach diesem Wochenende erwartet. Zieht er zu ihr? Das wären dann 400 km Entfernung- das wars dann wohl mit was zusammen machen. Zieht sie bei uns ins Dorf- ja, dann weiß ich gar nicht, ob ich diese Frau so in der Nähe haben möchte. Aus der Vergangenheit weiß ich, dass sie sehr eifersüchtig war (und noch ist?). Mein Freund hat mehrere Jobs verloren, weil sie immer sort aufgekreuzt ist um zu prüfen, ob er auch wirklich nur auf Arbeit ist. Eine andere Attacke führte dann zum "Vergiften" seines Essens. Einige Nächte hat er auf Parkbänken verbracht, weil sie ihn nicht reingelassen hat und danach hat sie Szenen gemacht, dass er sicher bei einer Frau gewesen sei.... Also dieses Drama direkt in meiner Nähe kann ich mir nicht gut vorstellen. Und dann wird sie mich ja auch irgendwann aufs Korn nehmen. Also selbst, wenn ich sie akzeptiere und sie mein Vorhandensein zunächst hinnimmt, wird sie auf Dauer versuchen die Freundschaft zu spalten, da bin ich mir ziemlich sicher. Und ich bin NICHT sicher, ob mein Freund das merkt und ihr dann mal ein paar Takte erzählt oder ob die Angst, sie wieder zu verlieren dann doch größer ist...? Auf der anderen Seite hat er ihr ja gleich zu Anfang von mir erzählt und ihr gesagt, dass ich ihm sehr wichtig bin. Ich weiß aber nicht, ob das bei ihr hängenbleibt oder ob sich nicht irgendwann als "Liebesbeweis" fordern wird, dass er den Kontakt zu mir einstellt. *zweifel*
Gut, soweit ist es noch nicht, ich muss erstmal das Wochenende abwarten. Aber meine Gedanken rasen und die Angst schnürt mir die Kehle zu.
Vielen Dank noch mal an deine liebe Aufmunterung und ich werde bestimmt hier weiter berichten.
die Clara

07.04.2016 07:26 • #10


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Liebe Clara,

es ist erstmal ein Wiedersehen und so schnell wird nicht alles gehen. Glaube kaum, das sie 400 km weiter wegzieht.

Atme mal durch und besinne Dich auf Dich. Du packst es und wirst einen Weg finden; da bin ich mir sicher. Es ist immer schwer, eine gewesene Beziehung neu aufleben zu lassen.

07.04.2016 08:11 • #11


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Doch, er hat sie ja schon gefragt, ob sie sich das vorstellen könnte. Und sie hat ja gesagt- sie ist ja auch nicht durch einen Job oder ein Haus gebunden, so wie ich. Und er studiert auch schon Wohnungsanzeigen in unserem örtlichen Käseblättchen *seufz*
Und vom vielen tief durchatmen ist mir schon ganz schwindelig...

07.04.2016 08:17 • #12


enten

enten


4777
3
4825
Guten Morgen Clara,
habe soweit wie möglich alles verfolgt und frage mich,wieso er nicht merkt/merken will wie sehr sein Verhalten dich verletzt.Denke über die Jahre hat sich doch zumindest eine sehr gute Freundschaft entwickelt,warum reagiert er so?Diese Frau meldet sich nach Jahren und er folgt ihr sofort,ohne einen Gedanken daran zu verschwenden,wie du dich dabei fühlen musst?Wobei ich mich dann auch frage,wie sieht es in dir aus?Ich wäre z.B maßlos enttäuscht,verletzt,wütend und auch traurig.Mein Vertrauen zu ihm wäre ebenfalls nachhaltig gestört.Was bezweckt diese Frau?Euch mal kurz auseinander bringen und dann verschwindet sie u.U wieder in der Versenkung?Ist er dieser Frau hörig und hat keinen eigenen Willen?
Was soll das erst werden, wenn sie tatsächlich plötzlich mit gepackten Koffern da steht?
Wie willst du damit umgehen?Hast du so viel Kraft um das durchzustehen?Ich würde es dir von Herzen wünschen aber wie soll man das schaffen,wenn er nur darauf wartet,dass sie pfeift und er sofort springt?
LG

07.04.2016 08:54 • #13


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Ach enten, er weiß es ja, wie ich mich fühle. Wir reden ja darüber und es tut ihm sehr leid und immer wieder beruhigt er mich und sagt mir, dass es doch noch gar nicht raus ist, dass da überhaupt wieder was draus wird und so. Er möchte sie halt nur wieder sehen und natürlich auch seine Tochter kennen lernen. Auf der anderen Seite preschen seine Gedanken aber so weit vor, dass er schon nach Wohnungen kuckt und an Heirat denkt. Diesmal, sagt er, will er alles richtig machen. Als ob das nur von ihm selbst abhängen würde... Und wenn ich ihn mit den bisherigen Tatsachen konfrontiere und ihn frage, ob er ihr wirklich glaubt, dass sie inzwischen eine Therapie gemacht und sich verändert hat, dann sagt er mir, er wünscht es sich eben so doll, dass es so wäre. Sie war halt seine große Liebe und mangels Selbstvertrauen hat er auch bereitwillig fast alles mit sich machen lassen. Die letzten Jahre hat sich bei ihm auch einiges verändert, so hinsichtlich Selbstwert und so, aber das knickt halt immer schnell wieder ein, leider. Ja, er macht sich auch Gedanken um mich und sagt, dass er die Freundschaft auf jeden Fall erhalten will und auch sein Zuhause (!) bei mir nicht gerne aufgeben will. Und am liebsten würde er halt alles verbinden, seine kleine Familie um die Ecke und ich auf dem Hof nebenan. So ein Träumer!
Ich weiß nicht, ob ich die Kraft dazu habe. Ich bin sicher, dass er alles, was er mir sagt und versichert, auch wirklich so meint. Aber er ist so labil und ich weiß nicht, wieviel Kraft ER hat. Hab Angst, sie macht ihn wieder total kaputt und sucht sich dann das nächste Spielzeug...
Das sind leider Dinge, auf die ich keinen Einfluss habe. Sie kommen, wie sie kommen und ich habe keinerlei Kontrolle über das, was jetzt passiert. Das macht mir die größte Angst.
Es war so schön, harmonisch, friedlich, niemals Streit, nur gute Gespräche und notfalls friedliche Klärung. Er war und ist immer so hilfreich für mich, einfach durch seine Gegenwart. Das werde ich am meisten vermissen *schnüff*
Ich hoffe einfach darauf, dass sich irgendwann sein Hirn wieder einschaltet und er sich nicht über den Tisch ziehen lässt, auch nicht mit seiner Tochter als "Druckmittel".

Liebe Grüße und vielen Dank
die Clara

07.04.2016 09:20 • #14


enten

enten


4777
3
4825
Das er wenig bezw keine Kraft hat,dieser Frau zu wiederstehen hat er bereits bewiesen,als er sofort wieder auf ihre Interessen/Forderungen einging.
Er hofft ja,dass wieder etwas daraus entsteht,sonst kämen doch keine Gedanken an Wohnungssuche und Heirat.
Das mit seiner Tochter hätte man auch anders regeln können,wenn gewollt.
Er mag ja vielleicht die Freundschaft wollen,die Frage ist vielmehr,was will sie?Glaube kaum das sie dass "dulden" wird.
Nein,darauf hast du leider keinen Einfluss aber diese Frau hat reichlich und viel zu viel Einfluss auf ihn,dass nach so langer Zeit.Hätte ein sehr ungutes Gefühl bei der Sache und würde ihr keinen Meter über den Weg trauen.
LG

07.04.2016 09:50 • #15


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Wie recht du hast! Ich trau ihr auch nicht einen Zentimeter weit. Natürlich hofft er, in seiner Erinnerung ist ja alles ziemlich idealisiert und die "Echtzeit" liegt lange zurück. Und nein, ich glaube auch nicht, dass sie das duldet. Sobald sie ihn fest im Griff hat, wird sie anfangen, es zu hintertreiben. Darum eben habe ich ja dieses ungute Gefühl und meine alte Verlustangst meldet sich wieder mit Macht.
Du hast hundertprozentig Recht, liebe enten!

07.04.2016 09:59 • #16


stuttgarter10

stuttgarter10


694
4
956
Wird wohl ein besch...eidenes Wochenende für dich! In ein paar Tagen weißt du mehr. Abwarten und Tee trinken. Gut das du deine Tiere hast, die werden dich etwas ablenken. Ich wünsche dir viel Kraft.

07.04.2016 10:06 • x 1 #17


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Danke lieber Stuttgarter! Ich habe genug zu tun, um mich abzulenken. Und wenn mir die Decke auf den Kopf fällt, dann schreibe ich einfach hier im Forum, ihr seid alle so teilnahmsvoll! Wirst du denn ein gutes WE haben?

07.04.2016 10:26 • #18


enten

enten


4777
3
4825
Daran dachte ich auch schon,Stuttgarter,wie gut dass du deine Tiere hast.
Sie hat ihn bereits im Griff und jetzt bleibt nur noch abwarten Ein fast unerträglicher Zustand und wenn er wieder da ist,musst du auch noch aufpassen,dass wenn er mit irgendwelchen Vorschlägen ankommt,ob sie von ihm selbst stammen, oder auf ihrem Mist gewachsen sind.Wenigstens kennst du ihn lang genug,um dass hoffentlich unterscheiden zu können.Trotz alledem eine sch...Situation für dich

07.04.2016 10:30 • #19


Clara Zett

Clara Zett


78
3
2
Ja, ich kenne ihn sehr gut und seine Gedankengänge kan ich quasi "mitlesen". Keine Ahnung, warum das so ist, aber das war von Anfang an so, dass da eine seltsame, aber schöne geistige Verbundenheit bestanden hat. Oft antworte ich auf Fragen oder Überlegungen, die er gar nicht geäußert hat und er sagt dann immer: Mann, du kennst mich verdammt gut!
Also wird er bis zu einem gewissen Grade auch auf mich hören, jedenfalls, so lange er hier ist. Und ich kann sicher unterscheiden, von wem die Idee stammt, wobei sie sehr geschickt ist und ihn glauben lässt, es wären seine eigenen Ideen. Aber wenn ich ihn direkt frage, krieg ich immer ehrliche Antwort, immerhin...
schei., das ist wahr, aber genau wie er das Eine hofft, hoffe ich immer noch, dass es irgendwie "gut" ausgeht, vielleicht nicht gleich, aber in ein paar Wochen oder so.

07.04.2016 10:41 • #20




Dr. Reinhard Pichler

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag