Pfeil rechts

Hallo

Ich bin durch Zufall auf diese Forum gestoßen. Nach einiger zeit des Überlegens hab ich mich dazu entschlossen auch meine Situation zu schildern.
Es geht um meine Ex-Freundin. Bis vor vier Wochen waren wir, so dachte ich, ein glückliches paar mit ganz normalen Problemen die alle lösbar waren.
Bis an jenen Samstag wo sie sich mit den Worten verabschiedet hat „Ich gehe jetzt in die Sauna“. Statt in die Sauna u fahren ist sie mit meinem Auto zu einem Treffen mit einen Typ aus Osnabrück gefahren. Während ich zuhause gesessen habe und mir immer mehr sorgen gemacht habe. Auf SMS hat sie nicht reagiert. Nach 7 Stunden etwa kam sie zurück. Ich fragte sie wo sie gewesen ist so lange. „Bei Jenny, ihr Freund hat Stress gemacht“ . Seit dem war sie total anders. Sie ist nicht mehr abends ins Bett gekommen oder erst so spät als ich schon geschlafen habe.
Wenige Tage Später hab ich auf ihren Handy 2 Nachrichten gefunden wo es mir ganz kalt den rücken runter gelaufen ist. Das war am frühen Morgen und ich wollte sie nicht gleich zur rede stellen, da unser gemeinsamer Sohn auch noch bei uns im Bett schlief. Das Arbeiten war natürlich sehr schlimm, am liebsten wäre ich gar nicht hin gefahren. Als der Feierabend endlich da war, sie mich abgeholt hatte hab ich sie gefragt. Ihre Reaktion war schweigen.
Bis sie es mir einen Tag später gestanden hat.
Natürlich sollte gleich am nächsten Wochenende ein weiteres Treffen stattfinden. Innerlich war ich total runter. Mein 3 jähriger Sohn sollte meine Gemütslage nicht mitbekommen und seine Oma hat sich bereit erklärt ihn zu nehmen.
Ihr neuer hat dann doch Abgesagt weil er sein Auto nicht durch den TüV bekommen hatte.
Zugegeben habe ich dann den Sonntag eine ¼ falsche Rum getrunken. Ich habe seit sehr langer Zeit wieder mal „harten Alk.“ getrunken und den Tag danach war nicht so schön. Eins war klar: Alk. löst keine Probleme, sondern verstärkt diese nur. Seit dem Nichtmahl ein Bierchen.
Den Montag hatte ich mein Sohn in den Kindergarten gebracht und dort gleich bescheid gesagt welche neue umstände zuhause sind. Ein Tag später hatte ich ein sehr positives Gespräch im Kindergarten mit der Leiterin die mir spontan ein Ganztagsplatz verschafft hat damit ich weiter arbeiten gehen kann. Dafür bin ich sehr dankbar.
Zuhause hingegen ist es seit dem die Hölle. Ich habe alle ihre Sachen zusammen in viele Kartons verteilt und eingepackt. Alles ins Wohnzimmer gestellt und seit dem Haust sie zwischen ihren gepackten sachen. Jeden Tag telefoniert sie mit ihrem Freund über mehrere Stunden. Manchmal lieg ich im Bett und höre wie sie sich gegenseitig (darf ich das schreiben?) aufgeilen.
Ich bin mit meinem Sohn hier auf mich gestellt. Alle Wege die bei einer Trennung erforderlich sind hab ich ohne Unterstützung alleine erledigt. Und bei jedem Antrag, bei jeder Behörde hab ich mich so mies gefühlt wie lange nicht mehr. Denn jedes Mal wurde mir klar das es das ende nach 5 Jahren ist.
Wohl aus Trotz habe ich mich bei vielen kostenlosen Online Diensten Registriert wo ich die Hoffnung habe eine neue Partnerin zu finden. Ich sehne mich nach einer intakten Beziehung.
Aber auch da wird mir erst so langsam klar dass das so nichts werden kann.
Zumal ich einen sehr Ungewöhnlichen fe. habe (Windeln tragen) und schon sehr oft Frauen deswegen das weite gesucht haben. Bis eben die Frau mit der ich 5 Jahre zusammen war, ein Kind habe und auch diese Leidenschaft ausleben konnte. Ok, man könnte doch sagen, ich solle doch in diese Richtung im I-Net suchen. In dieser Szene sind sehr viele Ungewöhnliche Menschen unterwegs mit denen ich keinen Kontakt haben möchte. Frauen sind dort auch sehr selten.
Zumal ich auch nicht vor habe mein Sohn nur meinet willen irgendeine Frau vorzusetzen.
Meine Ex lebt nun weiter in der gemeinsamen Wohnung und jeden tag wird es schlimmer für mich. Sie will hier alles zurücklassen (auch unseren Sohn) und zu ihren neuen Freund ziehen.
Irgendwie habe ich das Gefühl als wenn er sie nur ausnutzen will für seine Bedürfnisse.
Ich kann sie auch nicht vor die Tür setzen weil wir einen gemeinsamen Mietvertrag haben und sie auch ein Anspruch auf die Wohnung hat wie ich.
Könnte noch lange weiter schreiben. Aber glaube das reicht erstmal.
Ich ertrag das hier nicht mehr. Es tut so weh.

Viele Grüße
Carsten

19.03.2008 22:59 • 21.03.2008 #1


4 Antworten ↓


chuchu
Hallo Carsten,
tut mir leid das es dir so schlecht geht.
Ich kann dir auch nicht so wirklich einen Rat geben.
Aber wichtig ist es, daß du jetzt nur an dich denkst.
Wie du schreibst, scheint es ja endgültig bei euch zu sein. Also würde ich mir auch keine Gedanken machen, ob der Neue deine Ex ausnutzt. Nur du und dein Kind sind jetzt wichtig.

Alles Gute,pass auf dich auf und Kopf hoch.
lg.c.


20.03.2008 08:11 • #2



Jeden tag wird es schlimmer

x 3


Sönnchen
Hallo Carsten,

lass dich erstmal fest drücken! Mensch, du musstest ja einiges mitmachen, die letzte Zeit. Finde es toll, wie du das gemeistert hast/meisterst und vor allem wie du das mit dem Sohn "managst".

Auch wenn chuchu schon recht hat, dass du dich in erster Linie jetzt um dich und deinen Sohn kümmern musst hab ich doch paar Fragen:

Wieso glaubst du denn das deine Frau sich ausnutzen lassen würde? Was hat sie denn davon? Was sollen denn "seine Zwecke" sein?

Dann will ich nochwas zu dem fe. schreiben:
Ich war mal drei Jahre mit einem Mann zusammen, der einen fe. (Strumpfhosen) hatte. Ich hatte bei ihm oft das Gefühl, dass der fe. wichtiger als alles andere ist. Dass ich auch irgendwie austauschbar wäre. Beim Lesen deines Textes habe ich auch den Eindruck bekommen, dass es gar nicht deine Freundin als Mensch ist, die du vermisst, sondern nur "die Art von Beziehung". Die du ja auch schnell wieder mit einer neuen ersetzen wolltest/willst. Wenn das irgendwie die Basis eurer Beziehung gewesen sein sollte, dann kann ich durchaus verstehen, das "frau" mehr möchte. Also das Gefühl, ihrer selbst willen geliebt su werden. Sollte das bei euch nicht so gewesen sein, bitte nicht böse sein. So war eben meine Geschichte. Was hattet ihr denn für "normale Probleme"?

Habt ihr denn versucht, euch auszusprechen, jetzt im nachhinein?

Ich kann aber natürlich auch verstehen, dass es gerade, wenn man außergewöhnliche Vorlieben hat, schwer ist, überhaupt einen Partner zu finden und dass der Verlust jetzt vielleicht auch so eine gewisse "Torschlußpanik" auslösen könnte.

Auch dass sie schon jemanden hat, verstärkt das Bedürfnis bestimmt. Ich finde es übrigend schon krass, dass du dir das mit anhören willst/musst, wie deine Freundin mit dem Neuen loslegt... Wäre es nicht besser für dich, einfach Musik anzumachen oder so?

LG

20.03.2008 10:04 • #3


Hallo

Ich glaube sie lässt sich ausnutzen weil ihr neuer immer kurzfristig absagt. Letztes Wochenende war es so das er an seinen Wagen neue Felgen/Räder drauf gemacht hat und unterwegs ein Rad verloren hat....angeblich. Oder das er ein Getriebeschaden am Auto hat. Dann kommt sein Auto nicht durch den TüV usw. Er wollte dann mit dem Auto seiner (Noch?-)Freundin kommen und seine Freunde sollten der Freundin von ihr so eine Story erzählen das er irgendwo versumpft ist und nicht mehr Fahrtüchtig ist. Wie ich finde sehr merkwürdige dinge.
Weiter ist dieser Mensch zu Feige es seiner Freundin zu sagen das er seit Wochen eine andere hat. Zumal er ihr Auto braucht um zur Arbeit zu kommen.
Zu meiner Vorliebe muß ich sagen, das ich wohl die Frau und ihre Gefühle und Bedürfnisse sehe. Zugeben muß ich das ein (der) fe. immer auf eine Sache Zielt. Aber diese Sache ist eben nur schönes Beiwerk, so wie viele Männer eben ihre Frauen z.b. gerne in gewisser Wäsche sehen.
So wie ich mich kenne, fange ich bei der nächsten Frau (ob es die überhaubt gibt?) mit Sicherheit wieder an solche Anspielungen zu machen. Vor diesem Neubeginn und der Angst das "sie" deswegen weglaufen tut habe ich große Furcht. Noch vor Wochen war ja alles Eingespielt.

Wir haben versucht uns Auszusprechen, ja. Über das "warum" und "wieso". Und dann von mir die Vorwürfe das ihr verhalten für mich unterste Schublade ist. Anders ist es dann meistens Abends wo selbstvorwürfe kommen und ich nur noch heulen könnte (und auch tue wenn mein Sohn im Bett ist). Dann wieder aufbrausend usw. Irgendwie wie Achterbahn fahren.

Ich habe schon versucht mir Ablenkung zu verschaffen aber alles nüzt nichts weil im Hinterkopf sich die wildesten Szenen abspielen. Auch auf der Arbeit kommen diese Gedanken so das meine Leistung und Konzentration darunter leiden. Mir wäre es am liebsten sie würde auf der Stelle hier ausziehen. Dann tut es noch einmal sehr weh aber dann nicht mehr. Dann ist diese Leere da.

Ich möchte auch nicht das mein Sohn meine Gefühle so intensiv mitbekommt, was sich aber leider nicht so ganz vermeiden lässt. Für ihn wird (ist) es ja auch nicht leicht so eine massive veränderung durchleben zu müssen. Zum Glück habe ich eine gute Freundin die mir mit meinem Sohn unter die Arme greift.
Natürlich bin ich für mein Kind da und es steht an erster Stelle. Sein Wohl liegt mir sehr am Herzen, keine Frage. Aber ich habe auch so meine Bedürfnisse, wie eben auch mal mir was gutes zu tun.

Tut mir leid, wenn einiges was ich geschrieben habe, etwas Aggressiv klingt. Ich kann mit dieser Situation nur schwer umgehen.

Viele Grüße
Carsten

20.03.2008 15:43 • #4


Hallo Carsten,

das tut wahrscheinlich gar nichts zur Sache, ich wundere mich aber trotzdem wie detailliert Du über "den Neuen" bescheid weißt...bzw. Du wirst anscheinend darüber informiert warum er sie mal wieder nicht abholen kann - aber habt ihr auch mal darüber gesprochen, warum sie nicht zu ihm oder zu ner Freundin, ihren Eltern o.ä. zieht - wenigstens vorläufig? Schon um Eurem Sohn diese überaus skurrile wischi-waschi Situation zu ersparen? Hat sie überhaupt vor die Wohnung zu verlassen und mit diesem "Typen" ne feste Beziehung einzugehen oder "hofft" sie einfach darauf, dass Dir irgendwann die Sicherungen durchknallen und Du gehst? Tut mir leid, wenn ich soviele Fragen stelle...mir ist nicht mal deutlich, ob ihr Euch überhaupt darüber geeinigt habt, oder ob nur DU von einen auf den anderen Tag entschieden hast, wie jetzt alles zu laufen hat bzgl. Kind, Wohnung, etc und das ohne ihr Zutun auch gleich innerhalb einer Woche amtlich gemacht hast...Wenn ihr nicht verheiratet seid, dann bleibt sie auf jeden Fall die erste Erziehungsberechtigte für Euren Sohn, dann ist auch sie diejenige die - wenn sie das denn will - beim Jungendamt, Vormundsschaftgericht etc beantragen und melden kann, dass Euer Sohn mit ihrem Einverständnis in Deiner Obhut verbleibt, wie das mit dem Unterhalt geregelt wird etc etc etc...

Tut mir leid, Carsten - ich kann sehr gut verstehen, dass Du im Moment am routieren bist und emotional auf dem Zahnfleisch läufst...auch dass Du Dich hintergangen, betrogen und ganz schrecklich fühlst...und dass Du die Wohnverhältnisse sobald als möglich getrennt sehen willst...aber rein rechtlich hast Du gar keine Möglichkeiten, ohne die Zustimmung und aktive Mitarbeit Deiner Ex irgendwas zu entscheiden und zu beantragen...rein rechtlich ist es unerheblich ob Dich Deine Ex betrogen hat oder nicht, oder was DU willst...Du scheinst noch nicht mal zu wissen, ob der "Typ" noch ne Beziehung führt oder nicht, oder ob die beiden überhaupt vorhaben zusammen zu ziehen etc...wer hat denn so knall auf fall "entschieden", dass Euer Sohn bei Dir bleibt? Auch sie als Mutter kann nicht einfach so "abhauen" und Dir, je nachdem was ihre Hormone sagen, einfach mal so den Sohn überlassen...im Zweifel übernimmt dann nämlich erstmal das Jugendamt die Vormundschaft und das Aufenthaltsbestimmungsrecht für den Zwerg und dann wird erstmal geprüft ..

Ich verstehe, dass Du es ihr "zeigen" willst, dass Du ihr vorführen willst, dass Du sie nicht brauchst und wie verantwortungsbewußt und führsorglich Du im Gegensatz zu ihr bist - sogar dass Du ohne weiteres ne Andere finden kannst, die Deinen fe. mit Dir auslebt willst Du jetzt beweisen...aber weißte was...wenn ihr nicht verheiratet seid, und sie Deine "Pläne" (Du behälst die Wohnung und das Kind) nicht unterstützt und beführwortet...dann kann sie auch ganz schnell dafür sorgen, dass Deine "Vorliebe" zum Thema gemacht wird. Es ist nun mal ein Unterschied ob sich Jemand durch Dess. oder sonstirgendwelche Rollenspielchen sexuell angetörnt fühlt oder ob Jemand selbst Windeln tragen und vielleicht sogar gewickelt, gebadet, gepudert und "wie ein Baby" versorgt werden möchte und dardurch sexuell stimuliert wird....

Mir persönlich ist das egal, ich verurteile das auch nicht, und inwieweit Du das ausleben möchtest, weiß ich natürlich auch nicht, oder ob es Frauen gibt, die das ebenso stimulierend finden oder ob das auch etwas war, was Deine Ex angemacht hat...ich kann mir nur vorstellen, dass das zum riesen Thema werden könnte, FALLS Deine Ex ihre Meinung ändert oder sie von vornherein gar nicht einsieht, warum SIE die Wohnung und Euer Kind verlassen sollte...Vielleicht haben die Beiden auch "nur" ne Affäre und gar kein "Bedürfniss" ihr bisheriges Leben auf den Kopf zu stellen, auszuziehen, zusammen zu ziehen etc...wie lange kennen sich die beiden denn? Und...war es in Eurer Beziehung die "Regel", dass ihr gegenseitig Eure Telefone, Post, Emails etc durchguckt?

21.03.2008 14:01 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler