Pfeil rechts

Ich hab mich heute neu in diesem Forum angemeldet weil ich zum einen auf der Suche nach neuen Bekanntschaften bin und zum anderen versuche die Ereignisse der letzten Monate irgendwie zu verarbeiten.

Ich bin beruflich recht erfolgreich und habe ein ausgefülltes Leben.

Vor ein paar Monaten musste ich meinen Hund einschläfern lassen was mich fast mit umgebracht hat da ich dieses Tier sehr , sehr lieb hatte und er war 14 Jahre bei mir und wir haben recht viel zusammen durch gemacht.

Vor drei Monaten dann hat mich meine Freundin verlassen, von heute auf morgen, wegen eines anderen. Gut, letztendlich ist sie keine Träne wert aber nach acht gemeinsamen Jahren hat es mich dann doch schon hart getroffen.

Und momentan hab ich das Problem dass Freunde, die ich nun schon seit Schulzeiten hab, sich alle mehr der weniger einigeln, heiraten, zu Sofahockern werden oder einfach keine Lust mehr haben auf spontane Action.

26.05.2013 18:13 • 24.06.2013 #1


58 Antworten ↓


Zitat von Psycho2go:
Ich hab mich heute neu in diesem Forum angemeldet weil ich zum einen auf der Suche nach neuen Bekanntschaften bin und zum anderen versuche die Ereignisse der letzten Monate irgendwie zu verarbeiten.

Ich bin beruflich recht erfolgreich und habe ein ausgefülltes Leben.

Vor ein paar Monaten musste ich meinen Hund einschläfern lassen was mich fast mit umgebracht hat da ich dieses Tier sehr , sehr lieb hatte und er war 14 Jahre bei mir und wir haben recht viel zusammen durch gemacht.

Vor drei Monaten dann hat mich meine Freundin verlassen, von heute auf morgen, wegen eines anderen. Gut, letztendlich ist sie keine Träne wert aber nach acht gemeinsamen Jahren hat es mich dann doch schon hart getroffen.

Und momentan hab ich das Problem dass Freunde, die ich nun schon seit Schulzeiten hab, sich alle mehr der weniger einigeln, heiraten, zu Sofahockern werden oder einfach keine Lust mehr haben auf spontane Action.


Hallo,

hast aber auch ein ordentliches Päckchen mit dir zu tragen. Wie alst bist du wenn ich fragen darf?

lg

26.05.2013 19:09 • #2



Hund verstorben, Freundin weg und Freunde doof / was nun ?

x 3


28 bin ich.

26.05.2013 19:10 • #3


Ja das glaub ich dir, das es eine besch**** Zeit ist. Also wenn's dir hilft - bei mir kannst du dich gerne Auskotzen . Für gute Freundschaften bin ich eh zu haben.

26.05.2013 19:13 • #4


Ja, das ist auch die Zeit, in denen die meisten Menschen ihr Nest bauen.
Kann verstehen wie es ist, wenn man die Hochzeiteinladungen bekommt oder die "Leichtigkeit" von früher verloren geht.

Das mit deinem Hund tut mir sehr leid. Er ist sicherlich mit dem Gefühl von dieser Erde gegangen, dass er geliebt wurde. Das merkt man, wenn man deine Zeilen liest.

Ich wünsche dir alles Liebe!

26.05.2013 19:14 • #5


Zitat von FragileWings:
Ja, das ist auch die Zeit, in denen die meisten Menschen ihr Nest bauen.
Kann verstehen wie es ist, wenn man die Hochzeiteinladungen bekommt oder die "Leichtigkeit" von früher verloren geht.

Das mit deinem Hund tut mir sehr leid. Er ist sicherlich mit dem Gefühl von dieser Erde gegangen, dass er geliebt wurde. Das merkt man, wenn man deine Zeilen liest.

Ich wünsche dir alles Liebe!


Da hast du recht. Ich denke auch das der Hund in Frieden gehen konnte weil er geliebt worden ist.

26.05.2013 19:17 • #6


Nest bauen ist ja auch okay, trotzdem sollte man seine Freunde nicht vernachlässigen.
Trotz langjähriger Beziehung hatte ich immer ein Ohr für meine Kulpels, und die haben das jetzt nicht mehr für mich.
Da tut weh.

Mein Hund war mein Ein und Alles. Ich denk jede Minute noch an ihn. Ich hoffe dass es ihm gut geht wo auch immer er jetzt ist. Er ist in meinen Armen gestorben, das letzte was er gefühlt hat waren meine Hände die seine Ohren gekrabbelt haben.

26.05.2013 19:22 • #7


Oh je, ich bin auch gerade in so einer schlechten Phase... Habe mich von meinem Freund getrennt, hatte einige nicht so tolle Erfahrungen mit Männern und meine Freunde sind auch zum großteil häuslich geworden, haben keine Lust mehr wegzugehen etc., was mich auch etwas nervt. Ich bin übrigens erst 24 und trotzdem ist das schon so... Es fällt einem finde ich auch viel mehr auf, wenn man Single ist!
Naja, zumindest weißt du, anderen geht es auch wie dir!

26.05.2013 19:37 • #8


Erschreckend langweilig werden die alle, oder ? Als ich noch mit meiner Freundin zusammen war hab ich das auch bemerkt aber es war nicht so schlimm da ich keinen Kummer hatte. Jetzt plagen mich meine Sorgen und meine Freunde interessiert das nicht.

26.05.2013 19:44 • #9


Irgendwie ist diese Situation schrecklich oft so. Mir geht es andersherum. Dadurch das ich verheiratet bin und ein Kind hab werde ich eher gemieden. Es heißt dann immer "Oh, wenn dein Mann nicht da ist können wir ja mal was machen". Und damit meine ich keinen Mann sondern eine Frau. Verstehe das absolut nicht. Ich bin jatrotzdem ein Mensch der auch gerne mal zu ner Freundin oder nem Kumpel gehen möchte. Egal ob ich Single, Verlobt Verheiratet oder sonst was bin.
Mich kotzt das absolut an. Seitdem der Ring am Finger ist ist es als wäre ich unsichtbar.

26.05.2013 19:51 • #10


Ja, finde auch, dass viele total langweilig werden, nur noch vor dem Fernseher sitzen und kein Interesse mehr haben rauszugehen und etwas zu erleben. Natürlich ist das nicht bei allen so und ich verstehe, dass die bei denen das nicht so ist, genervt sind in diese Schublade gesteckt zu werden... Als ich noch in einer Beziehung war, war ich auch nicht so und hatte noch Interesse an anderen Sachen, da ist mir das aber auch schon aufgefallen, aber es hat mich auch weniger gestört, denn man hat ja immer die Alternative Zeit mit dem Partner zu verbringen!
Bei mir ist es eher so, dass ich schon das Gefühl habe, dass meine Freunde sich für meinen Kummer interessieren, aber sich gar nicht mehr in die Lage reinversetzen können, wie es einem wirklich in der Situation geht, eben weil bei ihnen alles in geordneten Bahnen verläuft... Die Frage ist, was kann man machen, damit es anders läuft?

27.05.2013 14:50 • #11


Zitat von D!ana:
Dadurch das ich verheiratet bin und ein Kind hab werde ich eher gemieden. Es heißt dann immer "Oh, wenn dein Mann nicht da ist können wir ja mal was machen". Und damit meine ich keinen Mann sondern eine Frau. Verstehe das absolut nicht. Ich bin jatrotzdem ein Mensch der auch gerne mal zu ner Freundin oder nem Kumpel gehen möchte. Egal ob ich Single, Verlobt Verheiratet oder sonst was bin.
Mich kotzt das absolut an. Seitdem der Ring am Finger ist ist es als wäre ich unsichtbar.


Ich kann das Verhalten verstehen, ich will auch keine verheirateten Leute um mich haben. Die Erfahrung sagt, dass die einen ja doch nur vom "Froind" oder "mein Mann" vollsabbeln und das sind halt zu unterschiedliche Lebenswelten, als dass das passen würde.

27.05.2013 15:43 • #12


Also das finde ich nicht... man wird doch kein anderer Mensch, wenn man heiratet...?!

27.05.2013 16:54 • #13


Ich finde schon. Gerade weil mit Hochzeit und sesshaft werden und blah auch immer n Ziel verfolgt wird, zb Familiengründung. Und spätestens wenn das Balg da ist, lebt man eh in so getrennten Welten, dass man sich nix mehr zu sagen hat.

27.05.2013 16:56 • #14


Man wird dadurch ein anderer Mensch das sich der Fokus im Leben verschiebt. Leider habe ich das auch erlebt, es gibt weniger Zeit , man kann weniger spontan sein und das Kind ist natürlich das ein und alles der neuen Familie . Das denken wird WIR orientierter , was ja auch verständlich ist , aber eben für Außenstehende auch langweilig. Babys sehen doch alle gleich aus , wer will schon immer nur Geschichten über Kinder und Beziehungs Probleme hören ? Und dann gibt es da noch die Spezis die nicht mehr raus dürfen, weil Freund/Freundin , Frau/Mann whatever das nicht will . Oder die, die denken Spaß ist Kinderkram und gehört sich nicht mehr . Ich finde es selten das ich Paare als Individuen beide gerne hab . Leider werden bei zunehmenden Alter Kinderlose Singles immer seltener .

27.05.2013 17:13 • #15


Also ich finde das schon sehr pauschalisierend... Eine gute Freundin von mir hat beispielsweise auch ein Kind und heiratet bald, hat aber trotzdem immer ein offenes Ohr für meine Probleme! In der Tendenz gebe ich dir da schon recht, aber es gibt doch viele Ausnahmen...

27.05.2013 18:58 • #16


Zitat von Wild_Card:
Man wird dadurch ein anderer Mensch das sich der Fokus im Leben verschiebt. Leider habe ich das auch erlebt, es gibt weniger Zeit , man kann weniger spontan sein und das Kind ist natürlich das ein und alles der neuen Familie . Das denken wird WIR orientierter , was ja auch verständlich ist , aber eben für Außenstehende auch langweilig. Babys sehen doch alle gleich aus , wer will schon immer nur Geschichten über Kinder und Beziehungs Probleme hören ? Und dann gibt es da noch die Spezis die nicht mehr raus dürfen, weil Freund/Freundin , Frau/Mann whatever das nicht will . Oder die, die denken Spaß ist Kinderkram und gehört sich nicht mehr . Ich finde es selten das ich Paare als Individuen beide gerne hab . Leider werden bei zunehmenden Alter Kinderlose Singles immer seltener .


Hi, bist du m oder w und wie alt bist du ?

LG

27.05.2013 19:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ist das irgendwie relevant für den Themenverlauf?
Oder lediglich relevant für den darauf mit Sicherheit kommenden Kommentar: "Komm du erstmal in mein Alter, dann wirst du das ganz anders sehen"?

27.05.2013 19:30 • #18


Ich finde das Thema Kinder und so gar nicht so wichtig weil ich will definitiv keine Kinder und die Trauer wegen meiner verlorenen Freundin und dem Hund sitzen noch recht tief. Mich wurmt nur daß meine Kumpels, die sich immer alle prima auf mich verlassen konnten, jetzt nur noch ihre Mädels im Kopf haben. Ich hab irgendwie das Gefühl auf der Strecke zu bleiben und jetzt komm ich nach 12std heim von der Arbeit und mal wieder häng ich abends alleine rum und mach mir schwermütige Gedanken und keiner interessiert sich dafür.

27.05.2013 19:37 • #19


Ich bin weiblich und 28. Ich will nicht pauschalisieren, aber ähnlich wie bei Pogopuschel ist es einfach nicht meine Lebenswelt , ich fühle mich immer wie ein Tourist, als ob Familie in Form von Partner und Kind DAS Lebenskonzept schlechthin wäre und ich nur eine Ausländerin die die gegebene Kultur nur als Überlegen erkennen müsse, bis ich begreife welch ein Segen das ist . Das Problem bei Freundschaften mit Paaren ist auch das sie sich irgendwann meistens trennen und man dann das Ende miterleben muss. Wenn ich jemanden draußen kennen lerne und diese Person verheiratet ist geb ich ihr immer eine Chance interessant zu sein . Aber wenn ich gezielt im Netz suche ? Hm, entweder gibt es viele Übereinstimmungen oder ich sage . Nope . Pass. Ich hätte keine Lust was zu investieren. Aber wie gesagt, es KANN passen. Aber nur wenn der Partner keine Spaßbremse ist .

Und was Psycho2go sagt meine ich unter anderem. Der Partner ist der Fokus im Leben, obwohl er eigentlich jemanden bräuchte der ihn ein wenig ablenkt.Himmelarschundzwirn , die Mädels sind doch morgen auch noch da, auch wenn da leider jeder am ende alleine durch muss.

27.05.2013 19:46 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Reinhard Pichler