Pfeil rechts
1

Azure
Ich hänge gerade fest :/

- Überforderung im Job, wegen zu viel Aufgaben in kurzer zeit (kleinstfirma, es brennt mal wieder an allen ecken, ich hänge mich zusätzlich in details suf)
- Gedankenkarusell
- Familiäre Probleme
- Meine Livehacks die ich mir so zusammengesucht habe machen eben keinen Supermensch aus mir
- Wenn ich Meditation eher zur Ablenkung anwende, anstelle dass Platz im Hirn frei wird dass ich was wegarbeiten kann, ist das für mich nicht das was ich wolllte.
- Die Zeit rast und wird durch internetsuchten nicht lamgsamer
- muss aufpassen, dass ich meinen durst nicht mit wein lösche
- würde am liebsten zugleich heulen, schreien und schlafen


Habe niemanden mit dem ich darüber sprechen will, weil ich meine Familie nicht nochmehr gegen meine Frau aufbringen will, weil ich die wenigen Freunde die ich hab nicht mit meinem Ballast belasten will.

Fühlte mich lange nicht mehr so einsam und hilflos.

Gehe jetzt mal mit Notizblock in den Wald und schreibe auf einer Parkbank im Schatten meinen Kopf frei. Danach stelle ich mich mal wieder auf eine Nachtschicht ein, wo ich langsam wenigsten eines der 3 offenen themen bearbeiten will.

Euch einen schönen Restsonntag

31.07.2022 16:51 • 31.07.2022 x 1 #1


2 Antworten ↓


Azure
Kopf freischreiben hat mir ersteinmal Erleichterung verschafft.

Ich habe danach eine Mail an ein paar enge Familienmitglieder geschrieben. Ich habe ein paar Stichpunkte erwähnt und ihnen dazu einfach geschrieben, dass es mir gerade nicht gutgeht, und ich mich freue dass ich ihnen das so mitteilenn kann, ohne groß auf weitere Details eingehen zu müssen. Sie kennen das Thema bereits.

Einige Punkte, die ich für mich selbst während der oben erwähnten Ruhepause im Wald aufgeschrieben habe:

- Viele meiner aktuellen Probleme sind selbstverschuldet. Ich sah viele berufliche Aufgaben auf mich zukommen habe sie aber vor mir hergeschoben.
- ICH BIN FÜR MICH (UND FÜR MEINE KINDER) A L L E I N E VERANTWORTLICH
- Ich stehe dazu, dass ich meine Familie bzgl. meiner Probleme informiere, sie aber auch nicht vollumfänglich mit Details informiere
- Es tut mir gut, dass ich Trönen in meinen Augen spüre.
- Ich bin stolz auf mich und meine Kinder. Was sie uns zumutet ist wirklich heftig.
- Was mute ich meinen Kindern zu - kann ich von meiner Seite aus hier irgendetwas verbessern?

So jetzt ist mein Kopf eigentlich wieder frei. Vielleicht kann ich noch ein wenig für morgen vorbereiten...

31.07.2022 18:03 • #2


Azure
Fazit: das WE war hart. Ich habe mal wieder gesehen, wie emotional verletzlich ich bin und ich im tiefen Kern für mich selbst verantwortlich bin.

Freue mich,
- dass ich die Familie angeschrieben habe und einen Rückruf innerhalb 30 minuten bekommen habe
- während ich so komplett im Loch war eine Kontaktanzeige zwecks Suche nach Leuten, die mit mir musizieren ins Netz gestellt habe
- ich einen neuen Bekannten angeschrieben habe, der sich über meine Nachricht gefreut hat und ein Treffen mit mir ausgemacht hat.
- dass ich das Gefühl habe, dass ich hier in diesem Forum in irgendeiner Form von Menschen bemerkt werde

31.07.2022 22:38 • #3




Dr. Reinhard Pichler