Pfeil rechts
15

F
Hallo an alle die das lesen.
Ich hoffe euch allen geht es gut!
Ich habe heute leider einen tiefpunkt erreicht und würde gerne nach Rat fragen. Vielen Dank schon mal für alle Antworten.
Für kontext:
Ich bin nun seit 2 Jahren arbeitslos wegen meiner Depression und wohne noch bei meiner Mutter zuhause. Die beziehung zwischen meiner Mutter und mir ist sehr schlecht. Verbale Gewalt und Gaslighting musste ich in den letzten 2 Jahren durch machen was meine Depressionen und mein trauma nur schlimmer machten. Als das alles anfing war ich noch unter 18 und habe versucht durch das Jugendamt Hilfe zu bekommen, aber da ich kurz davor war 18 zu werden konnten sie mir nicht mehr helfen. Ich bin in einer beziehung und mein freund und ich wollen zusammen ziehen, aber er ist in einer Ausbildung und verdient nicht wirklich viel geld, da er jetzt erst im 2. Lehrjahr ist. Wir suchen jetzt schon seit 1 Jahr nach einer Wohnung aber finden keine.
Heute gab es wieder einen sehr großen Streit zwischen meiner Mutter und mir und ich bin gerade am Boden zerstört da ich nicht mehr weiter weiß. Mir ging es die letzte Zeit schon nicht gut wegen einer existenziellen Krise, da ich einfach nicht aus meinem Teufelskreis raus komme und ich keine Lösung mehr sehe. Ich habe mich über die beiden Jahre schon an viele Menschen gewandt die dazu befugt sind zu helfen, aber es wurde nie was draus und meine Therapeutin kann mir auch nicht mehr helfen als sie es versucht hat.
Ich fühle mich ein wenig komisch darüber das ich meine Sorgen hier mit Menschen teile die mich nicht kennen und es tut mir schon mal im voraus leid falls ich irgendwen mit meinen Sorgen beleidige oder verletze.
Ich habe leider auch keine wirklichen Freunde an die ich mich wenden kann, bis auf meinen Partner, deswegen ist das hier leider meine letzte Idee Rat zu bekommen.
Ich fühle mich wie gesagt einfach mit meiner lebenssituation hilflos und als ob sich nichts ändert, egal wie sehr ich es versuche.
Ich war auch schon in einer Klinik und bei Beratungsstellen, aber das wirklich einzige was hilft ist von meiner Momentanen Situation weg zu kommen, da ich mich so eingesperrt fühle und endlich richtig leben will.
Ich hoffe das alles macht Sinn, falls nicht tut mir das wirklich leid.
Falls ihr Rat habt was ich jetzt in meiner Situation machen könnte, wäre das wirklich sehr freundlich von euch. Selbst wenn euch nichts einfällt danke ich das ihr euch den post durchgelesen habt.
Ich hoffe ihr alle habt noch einen schönen Abend!

21.03.2022 19:29 • 21.03.2022 x 2 #1


8 Antworten ↓


Farina91
Ich denke, der Weg ist schon der Richtige mit Wohnung suchen und ähnlichem. Wo wohnt denn dein Freund? Wäre es übergangsweise möglich, da mit hinzuziehen? Ich nehme an, du beziehst Hartz 4,dass würde dir auch anteilig weiter bezahlt werden, gerade wenn dein Freund nicht viel verdient. Ich glaube, du musst einfach mal aus der Umgebung raus, das weißt du ja aber auch selber.

21.03.2022 19:38 • x 3 #2


A


Stecke in meinem Leben fest

x 3


Mahala
Wohnt dein Freund denn auch bei seinen Eltern? Und wenn ja, kommst du mit ihnen besser klar, als mit deiner Mutter ? Vielleicht gibt es dann die Möglichkeit, vorübergehend dort einzuziehen, um erstmal den Streitigkeiten mit deiner Mutter aus dem Weg zu gehen.
Du brauchst dich wirklich nicht komisch fühlen, deine Sorgen uns allen hier mitzuteilen, dazu gibt es dieses Forum und auch ich selbst bin froh es gefunden zu haben.
Es hilft sehr hier zu schreiben und zu lesen, auf andere Meinungen eingehen zu können und sich selbst durchs Mitteilen auch besser kennen zu lernen.
Ich wünsche dir eine baldige Lösung deiner Probleme.

21.03.2022 19:44 • x 3 #3


F
Zitat von Mahala:
Wohnt dein Freund denn auch bei seinen Eltern? Und wenn ja, kommst du mit ihnen besser klar, als mit deiner Mutter ? Vielleicht gibt es dann die ...

Ja, mein Freund lebt auch bei seinen Eltern, aber leider sind diese sehr gegen das einziehen bei ihnen, da beide das Thema Depressionen und meine Situation leider generell nicht verstehen wollen...

21.03.2022 19:51 • x 1 #4


Farina91
Sonst vielleicht erstmal alleine eine Wohnung suchen? Wenn es zusammen nicht klappt, könnte das ja auch eine Option sein. Wohnungen kann man auch immer mal wieder auf ebay kleinanzeigen finden. So habe ich meine Traumwohnung gefunden.

21.03.2022 19:54 • x 2 #5


Mahala
Zitat von Forestfairy:
Ja, mein Freund lebt auch bei seinen Eltern, aber leider sind diese sehr gegen das einziehen bei ihnen, da beide das Thema Depressionen und meine Situation leider generell nicht verstehen wollen...

Oh verstehe, leider ist dieses Thema mir unverständlicherweise bei vielen Menschen noch sehr negativ belegt. Schade dass es bei den Eltern deines Freundes auch so ist.
Dann haben diesbezügliche Gespräche wahrscheinlich auch nichts gebracht?
Und wenn ihr euch einfach erstmal nach einer vielleicht erschwinglichen 1 Zimmer Wohnung umschaut? Manchmal hilft einfach raus zugehen aus dem konfliktreichen Umfeld. Einfach erstmal zur Ruhe kommen.

21.03.2022 20:03 • x 2 #6


F
Mein Freund und ich haben auch schon nach kleinen 1 Zimmer Wohnungen geschaut, aber leider vergebens...

21.03.2022 20:15 • #7


S
so wie ich es verstehe, kommst Du mit Deiner Mutter nicht klar und das belastet Dich bzw. ist kaum auszuhalten.

Mir faellt da nur ein Zimmer in einer WG ein, das ist ja nur vorruebergehend, bis Ihr beide mehr verdient.

21.03.2022 20:24 • x 1 #8


silverleaf
Hallo Forestfairy,

was wäre denn vielleicht mit einer betreuten Wohngruppe?

Ich frage, weil ich das ganz oft bei Mitpatienten in Deinem Alter in der Klinik kennengelernt habe. Auf der Station, auf der ich oft bin, sind viele Anfang 20jährige, die in einer ähnlichen Situation stecken wie Du, und die ziehen dann recht häufig in betreute Wohngruppen für junge Erwachsene.

Du hast eine Therapeutin und warst auch schon in einer Klink, daher müssten ja Diagnosen vorliegen, wäre das für Dich vielleicht eine Möglichkeit?
Je nach Diagnose ist die Kontrolle durch Betreuer variabel, es gibt auch recht lockere Wohngruppen, in denen man recht viele Freiheiten hat und sehr selbstbestimmt lebt, es ist halt wie eine WG, in der ab und zu ein Betreuer vorbeischaut bzw. jemand verfügbar ist, wenn Unterstützung gefordert ist.

Wäre das etwas für Dich?

LG Silver

21.03.2022 20:41 • x 1 #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag