Pfeil rechts
8

Hallo zusammen ,

hier möchte ich (m,29 Jahre alt) einmal die Gelegenheit nutzen um meine Situation zu beschreiben. Seit Jahren fühle ich mich völlig vereinsamt, schaffe es einfach nicht neue Freundschaften zu finden, gar nicht davon zu sprechen eine Partnerin zu finden.

Als Kind war ich eher zurück haltend und ängstlich, es fiel mir immer schwer auf andere zu zu gehen und Vertrauen aufzubauen.
Später in der Schule litt ich von der sechsten Klasse an bis zu einem Alter von 20 Jahren besonders stark unter Akne auf dem Rücken und im Gesicht.
Dies war eine besonders schlimme Zeit, andere haben sich von mir abgewandt, gemobbt und wollten schlichtweg keinen Kontakt zu mir haben. Mein Selbstvertrauen war in dieser Zeit völlig zerstört.

Später habe ich dann eine entsprechende Behandlung aufgenommen und die Akne ist dadurch völlig zurück gegangen. Gleichezeitig habe ich mich in einem Sportverein angemeldet und dadurch, dass ich dort vor allem auch mit älteren trainiert habe, ist mein Selbstvertrauen und mein ganzes Auftreten deutlich gestärkt worden.

Jetzt, Jahre später wirke ich (meiner Meinung) nach äußerlich auf andere ganz normal, freundlich, offen hilfsbereit, etc... Ich würde mich als sportlich und eher gutaussehend beschreiben.

Im Alltag und im Beruf habe ich keine Probleme mehr damit auf andere zu zu gehen, mich zu unterhalten. Außerdem bin aufgrund meiner schlechten Erfahrungen gegenüber anderen immer sehr hilfsbereit, interessiere mich bei Gesprächen wirklich für die andere Person und habe vielfältige, interessante Hobbys.


Trotzdem habe ich neben der Familie keine wirklichen sozialen Kontakte und keine richtigen Freunde.

Immer wieder habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich zwar für andere sehr nützlich bin wenn es darum geht, irgend eine Hilfestellung oder Unterstüztzung zu geben, wenn ich aber andererseits um eine Kleinigkeit oder um eine Selbstverständlichkeit bitte, bekomme ich selten eine positive Antwort.
Dies enttäuscht mich sehr...

Auch jetzt bin ich noch im Sportverein aktiv, und gehe auch anderen Hobbys nach bei denen ich immer wieder Kontakt zu anderen Leuten habe. Dies hilft mir aber in meiner Situation letztendlich auch nicht viel weiter.

Ich habe einfach das Gefühl, das ich gegenüber anderen in allen Dingen 10 Jahre zurück liege und dadurch uninteressant bin bzw. bestimmte Dinge nicht nachholen kann.

Würde mich freuen, mit Personen zu schreiben die in einer ähnlichen Situation sind...

Schönen Abend noch!

18.09.2016 21:37 • 20.09.2016 #1


29 Antworten ↓


Hallo falke

Ich bin zwar nicht in derselben Situation aber ich frage mich woran es hapert bei dir dass es mit Freundschaften nicht klappt. Du hast ja doch einige Hobbies, gibt's da niemanden, mit dem du dich sehr gut verstehst, der dir sympathisch ist?

18.09.2016 23:02 • #2



Fühle mich total vereinsamt, was ist schief gelaufen?

x 3


Doch, es gibt sogar total viele die ich absolut symphatisch finde. Im Sportverein engagiere ich mich sehr, und bin auch bei entsprechenden Veranstaltungen, Grillabenden, Aufräumaktionen, etc.. mit dabei. Unterhalte mich auch immer mit vielen über die verschiedensten Themen aber letztendlich kommt es trotzdem nie zu einem näheren Kontakt.
Seit einem halben Jahr mache ich auch eine Psychotherapie, es hilft mir sehr über die Probleme zu sprechen, aber trotzdem fehlt bisher noch der durchschlagene Erfolg.

Finde es aber auch schwierig, abseits vom Sport neue Leute kennen zu lernen wenn ich alleine unterwegs bin. Man lernt viel leichter jemanden kennen wenn man mit mehreren Personen unterwegs ist.

19.09.2016 16:23 • #3


Hmm, von welcher Seite aus kommt es nicht zum Kontakt? Irgendwer muss ja dann anfangen damit. Dann könntet ihr euch zu Kaffee oder n B. treffen und mal besser kennenlernen. Oder schon im Verein austschecken ob der ähnliche Interessen hat. Gemeinsame Interessen und ähnliche Einstellungen sind ja dann oft der Startschuss für eine Freundschaft (die mit den Jahren wächst, mal hat man Streit, dann versöhnt man sich wieder. Mal ist man näher zusammen, mal weniger. Fast wie in nxer Liebesbeziehung).

Immer wieder habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich zwar für andere sehr nützlich bin wenn es darum geht, irgend eine Hilfestellung oder Unterstüztzung zu geben, wenn ich aber andererseits um eine Kleinigkeit oder um eine Selbstverständlichkeit bitte, bekomme ich selten eine positive Antwort.

Mir ist da bei deiner Aussage etwas aufgefallen. Du schreibst du bekommst selten eine positive Antwort. Selten ist nicht nie. Es gibt sie also doch. Vielleicht müssten wir noch eine Unterscheidung machen zwischen Freundschaft und Bekanntschaft, um einander besser zu verstehen?

Für mich ist ein Freund, wenn jemand wenns hart auf hart kommt, für einen da ist. Der aber auch mal sagt, wenn s ihm zu bunt. Das kommt selten von heute auf morgen, das dauert ein Weilchen, bis man merkt ob das was wird.

Ne Bekanntschaft, mit der geh ich mal in Ausgang oder mach Ausflüge. Die ist dann aber auch nicht da, wenn ich mal jemanden brauche. Für Ausflüge etc. ist ne Bekanntschaft supi, für ne Freundschaft reicht es nicht aus.

19.09.2016 18:52 • x 1 #4


Du hast Recht mit dem was du zu Freundschaft und Bekanntschaft schreibst. Das Problem liegt vielleicht darin, das meine Erwartungshaltung zu hoch ist und ich mich vielleicht zu schnell zurück ziehe. Das sollte ich unbedingt in der nächsten Zeit ändern. Wenn ich zum Beispiel von einer Person mehrmals enttäuscht werde obwohl ich meiner Meinung nach immer für diese da bin, dann verliere ich schon sehr schnell (vielleicht zu schnell) das Interesse.

Du hast gefragt von welcher Seite aus es nicht zum Kontakt kommt. Oft, aber nicht immer, liegt dass an mir da ich einfach nicht weiß welchen Schritt ich als nächsten tun sollte da ich nicht aufdringlich wirken möchte.

Hier noch ein gutes Beispiel. Ich werde zum Beispiel auf einen Geburtstag eingeladen. Nehme auch gerne teil, verstehe mich mit allen gut. Alles super
Ich selbst lade dann aber zum Geburtstag oft gar nicht ein, wenn dann vielleicht nur ein oder zwei Personen kommen ist mir das irgendwie unangenehm. Obwohl ich mich wohl auch über zwei Leute schon sehr freuen würde.

19.09.2016 21:04 • #5


Also wenn du von einer Person mehrere Male in kurzen Abständen schwer enttäuscht wurdest, dann finde ich es schon total in Ordnung und auch als Selbstschutz wichtig, von dieser Person Abstand zu nehmen. Eine hohe Erwartungshaltung hingegen führt beinahe schon zwangsläufig zu Enttäuschungen ( weil die Erwartungen so hoch sind, dass man die gar nicht erfüllen kann, oder aber, die Erwartungen werden nicht kommuniziert). Hast du denn schon jemanden darauf angesprochen, wenn du von jemandem enttäuscht wurdest? Manchmal macht man Dinge, die für eine andere Person ganz schrecklich sind, man selbst empfindet es aber überhaupt nicht so. Und würde nie auf die Idee kommen dass aus für die andere Person so schrecklich ist.

Ich glaube, was du brauchst, ist vielleicht ebenjene Unterscheidung: mit wem will ich befreundet sein? Mit wem will ich eine Bekanntschaft?

Zum Geburtstag: Masse ist nicht gleich Klasse. Ich z.B. mag rauschende Feste an meinem Geburtstag nicht. Dann lieber mit ein paar wenigen Freunden essen gehen. Manche sind halt extrovertiert und kennen 1000 Leute, andere sind halt eher introvertiert und getrauen sich nicht so viel. Du könntest es ja einfach mal wagen mit viele Leite einladen. Vielleicht wärst du sogar überrascht, wie viele kommen würden? Oder hast du schon mal eingeladen und es war eine Pleite?
Obwohl du ja auch geschrieben hast, wenn 2 Leute kommen würdest du dich auch freuen. Das ist dann eigentlich eine WIn Win Situation. Ausser es kommt gar niemand, das wäre dann ein Riesenpech. Aber du könntest ja auch im Vorfeld sagen, dass die Leute sich bei dir melden sollen bis dann und dann, wegen Planung und so. Dann wüsstest du ungefähr wie s aussieht und je nachdem das Programm noch anpassen.

Bei mir entsteht so langsam der Eindruck, dass es vor allem an deinem Selbstwertgefühl hapert. Ansonsten kommst du ja gut klar mit den Leuten und vor allem, Merk dir das ganz fest, wirst du auch eingeladen. Also wenn du so daneben wärst und man dich nicht schätzen würde, würdest du auch nicht eingeladen werden.

Eine Freundin von mir sagte einmal, als sie schon in der Gruppe was abgemacht hatte und fragte ob ich auch komme, auf mein ach, ich will nicht stören oder mich aufdrängen doch! Sagte sie Dräng dich auf! Das war für mich irgendwie so ein kleines Schlüsselerlebnis...

19.09.2016 21:53 • x 1 #6


Vielen Dank für deine Antwort! Ja , es liegt auf jeden Fall an meinem Selbstwertgefühl. Aufgrund bisheriger Erfahrungen ist dieses nicht besonders hoch.

Werde es aber bei der nächsten Gelegenheit mal wagen, und stärker aus mir herauskommen.

Bei den Enttäuschungen ist es beispielsweise so, dass ich mir von einer Person etwas leihe und dann gebe ich es selbstverständlich wie besprochen pünktlich zurück. Sollte ich es doch mal vergessen, was sehr selten vorkommt, gebe ich es direkt bei der nächsten Möglichkeit zurück.
Mich stört es sehr, wenn ich etwas verleihe und immer wieder und wieder um eine Rückgabe bitten und ständig nachhaken muss.
Oder ständiges Zu-spät-kommen bei Verabredungen.
Beziehungsweise wenn ich im beruflichen Umfeld Kollegen aus anderen Bereichen bei Ihrer Arbeit unterstütze und irgendwann mal um irgend eine Kleinigkeit bitte. Hierfür ist dann keine Zeit weil gerade so viel anliegt.

Jeder macht sicherlich hin und wieder solche Erfahrungen. Aber wenn so etwas immer wieder vorkommt, so verliere ich sofort das Interesse an diesen Personen und möchte mit diesen dann am liebsten nur noch so wenig wie möglich zu tun haben weil ich das einfach als Respektlosigkeit empfinde.

19.09.2016 22:05 • #7


Zitat von falke973:
Aber wenn so etwas immer wieder vorkommt, so verliere ich sofort das Interesse an diesen Personen und möchte mit diesen dann am liebsten nur noch so wenig wie möglich zu tun haben weil ich das einfach als Respektlosigkeit empfinde.


Hach ja, bei der Arbeit kenn ich das auch: jeder ist sich selbst der Nächste in hektischen Zeiten. Vielleicht könntest du anderen auch weniger helfen fortan? Oder aber du hilfst, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Das ist dann wahrlich selbstloses Helfen.

Und dann hatte ich mal eine Kollegin, die kam IMMER zu spät. Und nicht bloss 15 min oder so, sondern 1, 2, 3 Stunden später. Also da ging s bei mir auch nicht mehr, das war mir dann Zuviel des Guten.

Es ist völlig ok, sich von Menschen mit dieser Macke zu distanzieren. Aber es gibt doch auch noch viele andere ohne diese Macken.

Finde ich super, dass du es bei der nächsten Gelegenheit wagst, dich mehr zu zeigen. Berichtest du dann, wie es lief?

19.09.2016 22:18 • #8


Ja, das mache ich .

Ich muss ja irgendwie in der Sache vorankommen
Eine konkrete Gegenleistung erwarte ich eigentlich beusst so nie, aber unbewussst ist da irgendwie schon eine Erwartungshaltung vorhanden. Wenn ich anderen mal weniger oder nicht direkt helfe wenn ich unter Druck stehe oder erst eine andere Arbeit abschließen soll, so wird von den lieben Kollegen dann auch regelmäßig Druck über den Chef gemacht, sodass ich dann letztendlich gezwungen werde. Diese Art des Umgangs gefällt mir gar nicht und da ist eben die Erwartungshaltung.
Wenn ich dir regelmäßig helfe, erwarte ich einen respektvollen Umgang und vielleicht auch mal eine kleine Unterstützung.

19.09.2016 22:27 • #9


anjaf
Hmm komisch alles! Hier den armen Einsamen spielen und mir mitten im Dialog ohne erkennbaren Grund nicht mehr antworten!
Tja so findet man tatsaechlich keine Freunde! Viel Erfolg noch!

19.09.2016 22:31 • #10


Aber ich habe doch direkt geantwortet...

19.09.2016 22:34 • #11


anjaf
Hast nicht. Zweimal und dann nix mehr. Wers glaubt...

19.09.2016 22:36 • #12


In diesem Thread habe ich dir jetzt viermal auch sehr ausführlich geantwortet. Verstehe nicht was du meinst.

Aber genau solche Reaktionen bekomme ich immer wieder, und das verstehe ich einfach nicht. Das meinte ich mit den Enttäuschungen..

19.09.2016 22:38 • #13


anjaf
Du hast die PN nicht mehr beantwortet. Von hier rede ich nicht! Das weisst du auch.

19.09.2016 22:41 • #14


Ich verstehe nicht was du meinst

19.09.2016 22:43 • #15


anjaf
Ja natuerlich einen auf unwissend machen is doch am einfachsten!

19.09.2016 22:45 • #16


Vllcht ist @falkes PF voll?
Dann bekommt er ja die PN nicht direkt zu lesen.

Das ging mir auf den Geist, hab paar Euro gespendet und habe nun 300 Plätze im Posteingang.

19.09.2016 22:59 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Liebe Kathi und liebe Freisein,

ich bedanke mich herzlich für eure Nachrichten
Allerdings werde ich mein Konto hier jetzt doch sobald wie möglich schließen und auf keine weiteren Nachrichten mehr antworten.

Die Erfahrungen wie hier mache ich immer wieder im Leben, sobald jemandem etwas komisch vorkommt wird man sofort unhöflich behandelt, geblockt, beleidigt, etc...

Mein Postfach ist nicht voll gelaufen, allerdings habe ich heute 2 1/2 Stunden Sport im Verein gemacht und mich danach noch um meine schwer an Krebs erkrankte Mutter gekümmert.

Daher antworte ich auch nicht immer direkt auf jede Nachricht, auf dem Smartphone übersehe ich diese auch manchmal aufgrund der geringen Displaygröße.
Die PMS habe ich vorhin gar nicht mehr abgerufen, sondern nur im Thread geschrieben.

Mittlerweile habe ich auf verschiedenen Wegen zum Beispiel über Ärzte, Verwandte, Kollegen, Internet immer wieder nach Hilfe gesucht, aber merke immer wieder das man diese nicht erhalten kann bzw. erhalte Reaktionen wie die obigen. Letztendlich kann ich mir wohl nur selber helfen bzw. muss selbst einen Weg zur Verbesserung meiner SItuation finden!

PS: Meine Situation, mein Profil ist nicht gefaked, ich habe bisher aber quasi nur die Spitze des Eisberges beschrieben.

Liebe Kathi, liebe Freisein, ich bedanke mich für eure Posts und eure Zeit.


Auf Wiedersehen!

19.09.2016 23:08 • x 1 #18


anjaf
Ciao! Hab genau gesehn wie du paar Mal auf meiner Seite warst! Evtl. hat dir mein Alter oder meine Erwerbsmunderung oder sonstwas nicht gepasst! Nun auch egal...

19.09.2016 23:14 • #19


Also @anjaf,

was treibst du denn hier?

Bei @einsam hast du das genauso versucht.

Du vergraulst hier User, die Hilfe suchen.

Warum schmeisst du dich immer gleich per PN an User ran?

Du suchst verzweifelt nach jemandem, das merkt ein Blinder mit nem Krueckstock.

Im Tagebuch habe ich mich damals zurückgehalten, weil ich die Vorgeschichte nicht mitbekommen hatte. Da bist du auch schon User wie oben zu lesen angegangen.

Lass die Leute hier in Ruhe!

Wenn jemand ernsthaftes Interesse an dir hat, wird er sich schon melden oder eben nicht/mehr. Deshalb kannst du hier nicht rumpoebeln, wie es dir passt.

Ich ueberlege, ob ich das weitergebe. obwohl ich das noch nie gemacht habe.

Der arme @falke.

Du hast ihn noch mehr verunsichert mit deiner Gaengelei.

Junge Jungs, Leute gibts...

20.09.2016 03:42 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler