Pfeil rechts

Hallo liebe Leser,

ich bin weiblich, 29 Jahre alt und wohne seit 3 Monaten in Berlin.
Im Sommer letzten Jahres hat sich mein Lebenpartner, mit dem ich 9,5 intensive Jahre zusammen war, von mir getrennt. Es folgte eine für mich schwierige Zeit, in der Trauer, Schmerz, Antriebslosigkeit, seelische Leere, Tränen, Depressionen und suizidale Gedanken meine täglichen Begleiter waren.
Ich bin erleichtert, dass diese schwierige Zeit nach nun einem halben Jahr ansatzweise überwunden ist. Ich habe diese Trennung noch nicht vollkommen verarbeitet, aber ich kann mich inzwischen auch auf andere Sachen konzentrieren und mache die Lebensfreude nicht mehr vom Expartner abhängig.

Und nun kommt meine nächste Situation, die mich seit einigen Monaten stark belastet. Jetzt, wo ich mich vom Expartner langsam gelöst habe und ein eigenes Leben, mit dem ich glücklich bin, aufbauen möchte, fehlt mir etwas Wichtiges im Leben. Ich habe kaum soziale Kontakte und finde schwer Anschluss. Ich sehne mich stark, einfach mal mit lieben Menschen Zeit zu verbringen und gemeinsame Interessen zu teilen. Diese Sehnsucht und diese Einsamkeitsgefühle sind mittlerweile so stark, dass ich manchmal depressiv tagelang nur im Bett liege und schlafe und mich fühle, als hätte ich im Leben alles falsch gemacht. Ich habe Angst, dass das bald erneut in so einer Phase ende, wie ich sie nach der Trennung erleben musste. Ich möchte es nicht.
Und versuche daher, aktiv was daran zu ändern. Unter anderem habe ich dieses Forum entdeckt, und will hier einfach mal mein Glück kitzeln.
Ich würde mich freuen, wenn sich jemand meldet, der Interesse an Treffen hätte. Einfach Zeit miteinander verbringen, Berlin erkunden, quatschen...
Eine tiefe Freundschaft zu finden ist schwer und ich mache mir hier keine naiven Vorstellungen, dass ich gleich Freunde fürs Leben finde. Ich denke, das Wichtigste, um aus der Einsamkeit herauszubrechen, ist erstmal überhaupt unter Gleichgesinnte zu kommen, Ablenkung zu haben, Interessen zu teilen.

Ich bin eigentlich ganz nett, offen, unkompliziert, treu, spontan...
aber leider introvertiert und mein Selbstwertgefühl ist nach der Trennung stark angekratzt...

Ich gehe gerne ins Theater, Kino, Museum, kleine Tanzlocations und andere Veranstaltungen. Finde aber auch gemütliche Video- und Brettspielabende sehr schön. Ansonsten mag ich auch Computerspiele, Magic, Bücher, Musik, meine Gitarre.
Und bin sehr gerne draußen...mit dem Rad durch die Wälder sausen, spazieren gehen, sich dreckig machen, am See chillen, idyllische Orte entdecken, auf der Wiese liegen, die Stadt erkunden.

Freue mich, wenn jemand Lust auf Treffen hat. Ob Männlein, ob Weiblein, ob Gruppe...ob ihr nun ähnliche Probleme habt oder nicht...egal.
Vielleicht kann man ja gemeinsam die Stadt erkunden, von der ich bisher kaum was mitbekommen habe.

20.02.2014 02:18 • 05.11.2014 #1


12 Antworten ↓


Renerena
Hallo ....
Das mit den sozialen Kontakten ist ein echtes Problem, auch gerade in Berlin.
Hast du Dir schon mal das Stadtmagazin TIP gekauft ? Im Anzeigenteil gibt es viele Annoncen Richtung Bekanntschaften, Freundeskreis erweitern etc. Sicher in anderen Magazinen auch. Vielleicht nutzt du die Möglichkeit mal ....
LG René

20.02.2014 03:57 • #2



Einsamkeit in Berlin

x 3


Meist geht es bei Anzeigen in Magazinen und Zeitungen eher um die Suche nach Flirts, Affären und neuen Beziehungen. Und wenn es um gemeinsame Freizeitaktivitäten geht, dann betrifft dies meist Menschen weit über mein Alter hinaus.
Dass das bei TIP anderes ist, bezweifle ich. Ich schau aber mal rein; danke.

20.02.2014 05:49 • #3


Renerena
Ok .... Das mag gut sein. Und was ist mit einem Fitnessclub, Workshops,etc.... Da. Lernt man doch auch Leute kennen......

20.02.2014 07:05 • #4


Zitat von Gaiaver:
Meist geht es bei Anzeigen in Magazinen und Zeitungen eher um die Suche nach Flirts, Affären und neuen Beziehungen.

In der zitty gibt es die Rubrik Actions, da kann man auch abseits von Suche W/M etc. inserieren
Zitat von Gaiaver:
Und wenn es um gemeinsame Freizeitaktivitäten geht, dann betrifft dies meist Menschen weit über mein Alter hinaus.

Ja, das ist was dran.

eine brauchbare erste Anlaufstelle könnte auch sein: http://www.groops.de/be/berlin

wenn Du gerne radelst: es gibt jede Menge organisierte Touren vom ADFC http://www.radundtouren.de/

empfehlen kann ich auch die Dienstags-Party im Far Out: http://www.faroutclub-berlin.de/dienstag-after-work
sehr entspanntes gemischtes Publikum, kann frau auch problemlos allein hingehen

20.02.2014 13:05 • #5


Groops.de habe ich tatsächlich bereits entdeckt. Es hatte mich eine große Überwindung gekostet, an einem Treffen teilzunehmen, da ich nicht nur introvertiert bin, sondern durch die Trennung auch stark an Selbstbewusstsein verloren habe, wodurch ich Angst habe, zu reden und auf Menschen zuzugehen. Die Angst liegt oft darin, eine ablehnende Haltung vom Gegenüber zu erhalten oder mich lächerlich zu machen oder uninteressant zu wirken. Ich bin da unter Fremden mittlerweile sehr verkrampft.

Aber ich hatte es geschafft und die Treffen waren angenehm. Ich werde versuchen, mich auch an eine weitere Gruppe ranzutasten.

Danke für die Fahrradlinks. Ich muss nur dazusagen, dass mich organisierte Touren immer nicht reizen, da sie einen in der Spontanität und im Abenteuer stark einschränken. Aber ich werde es mir noch mal genauer anschauen. Danke.

21.02.2014 11:41 • #6


Zitat von Gaiaver:
Groops Treffen waren angenehm.

Ich habe die groops nach einer Trennung auch als Neu-Einstieg genutzt, die Treffen waren für mich ganz ok um mich zu "re-sozialisieren", aber man sollte auch nicht zuviel erwarten. Angenehme Treffen ja, aber es bleibt doch sehr oberflächlich - oder ich war damals nicht wirklich offen

Zitat von Gaiaver:
Ich muss nur dazusagen, dass mich organisierte Touren immer nicht reizen, da sie einen in der Spontanität und im Abenteuer stark einschränken.

Geht mir genauso, deshalb wäre es für mich auch nur ein Notanker.

Wenns radeln wieder losgeht mache ich gerne auch mal samstags Stadtrandtouren, eine davon ist Südkreuz-Stadtpark Steglitz-Teltowkanal-Wannsee-Wilmersdorf-Südkreuz. Kannst dich gerne anschließen.

21.02.2014 13:08 • #7


Hallo Gaiaver,

bist du noch hier? Was du oben geschrieben hast, kann ich gut nachvollziehen. Ich stecke im Moment auch in einer Krise. Ich suche seit über zwei Jahren einen Job (habe studiert und abgeschlossen, Berufserfahrung aber leider auch ein kleines Problem). Ich leide auch darunter, dass ich so gut wie keinen Kontakt mehr zu meinen Freunden habe und sonstige soziale Kontakte sind auch selten. Es gibt zwar eine Familie, ich habe aber nichts eigenes. Solo, kein Job, keine eigene Wohnung.

Ich habe hier im Forum noch etwas mehr gelesen und war echt erschüttert, dass es tatsächlich andere Menschen mit den gleichen Problemen gibt. Ich dachte, alle anderen sind glücklich, nur ich nicht.

Ich brauchte auch mal jemanden zum Reden (ich bin 35, m, wohne in Pankow), weil ich auch einsam bin. Ich will aber was dagegen machen.

Sesanbati

08.10.2014 18:38 • #8


Ja irgendwie scheinen wir Neuberliner so ein Problem zu haben.
Ist halt schwer wieder neue Kreise aufzubauen, neue Ziele zu schaffen. Hapere damit ja auch herum.
Dazu noch der Scheidungstress *nerv*

Reden mal ein B. trinken, einfach mal unverfänglich das Wochenende geniessen. Auch so ein Ziel von mir.

Mit dem Selbstbewusstsein und Selbstzweifel kenne ich auch zu gut. Mir tut gut hier zu schreiben und auch zu sehen das auch andere die gleiche Probleme wie man selber hat. Jedenfalls habe ich dann das Gefühl das ich doch nicht so verkehrt bin

08.10.2014 21:03 • #9


Hallo, bin ganz neu im Forum und auch wieder neu in Berlin. Ich habe überhaupt keine Kontakte mehr hier, finde die Einsamkeit gerade unerträglich und kenne wie viele hier das Problem, dass es besonders schwer ist etwas dagegen zu tun, wenn es einem gerade besonders schlecht desswegen geht. Würde mich daher gerne mit den Berlinern unter euch treffen. Wie funktioniert das denn hier mit dem tatsächlichen Treffen? p.s. bin weiblich und 33

13.10.2014 20:52 • #10


Geht nicht nur neuberlinern so. Ich bin schon immer hier und hab trotzdem niemanden. Wuerde auch ein treffen mal toll finden. bin auch voller selbstzweigel und kostet mich viel ueberwindung zu so einem treffen zu kommen, bin auch sehr schuechtern. Aber ganz nett

15.10.2014 19:53 • #11


Gargamel
Zitat von squirrell:
Hallo, bin ganz neu im Forum und auch wieder neu in Berlin. Ich habe überhaupt keine Kontakte mehr hier, finde die Einsamkeit gerade unerträglich und kenne wie viele hier das Problem, dass es besonders schwer ist etwas dagegen zu tun, wenn es einem gerade besonders schlecht desswegen geht. Würde mich daher gerne mit den Berlinern unter euch treffen. Wie funktioniert das denn hier mit dem tatsächlichen Treffen? p.s. bin weiblich und 33



Jepp in Berlin ist es trotz der 3,5 Millionen Einwohner oft so als würde man in der
Antarktis festsitzen. Ich bin jeden Tag im Caffee und mit der Zeit merkt man das da auch ne Menge Stammgäste drin sind. Mit denen bin ich nach und nach ins Gespräch gekommen und jetzt is das fast meine zweite Heimat. Vielleicht sollteste das auch mal versuchen.

LG: Gargamel

15.10.2014 20:38 • #12


kleinezicke2014
Guten Abend.

Ich Klink mich mal mit ein. Ich wohne auch schon lange in Berlin, allerdings sowas wie Freunde hab ich auch nicht.

Wir sind jetzt vor nem Jahr nach Lichtenrade gezogen, aber kennengelernt hab ich hier noch niemanden.

Vielleicht meldet sich ja mal einer, könnt mir gern ne PN schreiben.

Bin 33 und vermisse so ziemlich mal wieder einfach nur Weibergequatsche , mal weggehen oder oder oder

Bin auch Mama, wer damit kein Problem hat haut in die Tasten

05.11.2014 21:28 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler