cenya

hallo ,ich bin mal ganz neu hier + hoffe schreiben zu dürfen ,wie es mir geht .
mir geht es ganz fürchterlich ,da ich durch meine depressionen alles verloren habe .ich bin einsam zu zweit .bin verheiratet .58 jahre + keine familie ........kinder - verwandte - freunde .
es ist kaum zu glauben ,aber es gibt einfach niemenden mehr den ich mal um hilfe oder zum tee einladen könnte .zudem hat sich eine soz.phobie entwickelt .habe angst vor menschen .....bescheuert ,aber war .fühle mich nicht angenommen + total überflüssig .
ich lebe nur noch ,weil es meinen mann gibt + ich ihm nie wehtun könnte .
ich suche eigentlich gleichgesinnte in berlin.
brauche keine partnerbörse

12.06.2009 09:36 • 13.06.2009 #1


7 Antworten ↓


rose


962
46
hallo, cenya!

herzlich willkommen in unserem club!


habe dir eine PN geschickt.

rose

12.06.2009 17:43 • #2


Madda100


4
2
wie geht es dir heute ?

12.06.2009 23:06 • #3


cenya


hi madda100 , wenn du mich meinst ,
es hat sich zu gestern nichts leider nichts wesentlich verändert .
heute nur darf ich meinen mann erleben ,bzw.in ruhe lassen ,da er sich für die kommende woche ausruhen muß . so geht es , tag ein tagaus + somit haben wir auch keine freunde .einkaufen wäsche waschen + dann tv oder lesen .
zu dem bin ich leicht gehandikapt .v.a.fibromyalgie . arthrose in der ganzen wirbelsäule + knien + beide daumengelenke .+++++ noch so kleine wehwehchen .da schmerzpatient -habe ich keine leute ,die mich mal besuchen ,seit 4 jahren gar nicht mehr.
so danke erst mal genug ,jetzt habe ich mich gewaltig geoutet .
eine schöne zeit
die ....cenya

13.06.2009 07:56 • #4


Pilongo


Hallo!

Hast du schon mal über einen Gesprächskreis mit anderen Betroffenen nachgedacht, oder eine Selbsthilfegruppe?
Denn da gibt es Leute, die verstehen deine Sorgen und Probleme und wissen, wovon du redest.
Da könntest du bestimmt Gleichgesinnte finden, bestimmt auch Freunde!
Ich finde es nämlich ganz bedenklich, wie abhängig du von deinem Mann bist.
Was, wenn er mal stirbt?
Dann hättest du ja niemanden mehr, an den du dich noch klammern könntest
Schau dich doch mal um nach so einem Gesprächskreis oder nach einer Selbsthilfegruppe.. ich glaube, das würde dir gut tun, und außerdem brauchst du da keine so große Angst haben, nicht angenommen zu werden.
Haben ja alle das gleiche Problem wie du und können dich daher verstehen

Liebe Grüße,
Pilongo

13.06.2009 08:02 • #5


cenya


hallo pilongo
du hast bedingt recht . da ich eine soz .phobie entwickelt habe ,fällt es mir sehr schwer raus zu gehen . ich war in selbsthilfe gruppen + konnte das leid teilweise nicht ertragen .auch in 12 -schritte gruppen .oa + ea -es ist nicht so meine sache ,da ich mich auch dort ausgegrenzt fühlte .
ich sitze nicht an meinem mann ,eher umgekehrt .
manchmal denke ich ,ich wär frei wenn er sich von mir trennen würde + ich habe wierder die chance ,selbstständig zu werden .
es kling nach verrat ,aber ist es nicht ,da ich meinen mann niemals verlätzen würde ..zumindest nicht mit absicht .
+ wer will schon freunschaft mit einem psychowrack ??
ich danke dir + wünsche eine schöne zeit .
die ....cenya

13.06.2009 09:03 • #6


Pilongo


Das verstehe ich jetzt nicht.
Bist du nur mit deinem Mann zusammen, weil du ihn nicht durch eine Trennung verletzen willst?
Fühlst du dich nicht wohl bei ihm?

13.06.2009 11:24 • #7


cenya


hi pilongo ,
wir haben uns beide vor fast 18 jahren in einer klinik kennen gelernt + bilden jetzt eher eine zweckgemeinschaft .
wir waren beide suizidal + haben den klinikaufenthalt noch mitgenommen + dann adee ......es kam anders .wie so oft im leben .

ich gehe in den ,,einsam" thread
danke für deine geduld .

13.06.2009 11:53 • #8



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag