10

paradiesvogel

Ich wohne seit ein paar Jahren wo andere Urlaub machen. Im Ostallgäu. Der Unzug hat viele meiner Probleme verbessert, ich genieße die Natur wann immer es mir möglich ist. Und eines steht fest: Hier will ich nicht mehr weg! ABER: ich war noch nie so einsam
Ja, ich habe Hilfe. LZT, einen guten Arzt und eine Handvoll Kontakte (aber keine wirklichen Freundschaften). Auch habe ich in der schlimmsten Zeit (nach dem Umzug) eine Betreuung gehabt die mir geholfen hat zurecht zu kommen mit der neuen Situation. Und ich gebe niemals auf. Nur durch diverse Erkrankungen und Problematiken ist es für mich fast unmöglich auf normalem Wege Kontakte zu knüpfen. Ich gehe nicht viel und nicht gerne unter Menschen (es macht mich traurig wenn ich alleine unterwegs bin, ich es gibt halt Einschränkungen). Und wenn es dann doch mal zu einem Gespräch mit jemandem kommt, sind Alle überfordert mit meiner Situation. Und ich verstehe nicht warum viele Menschen immer Krankheiten sehen wollen, und meinen Kranke dürfen nicht lachen
Ich weine zur Zeit täglich. Einsamkeit ist grausam. Der Druck macht meine chronischen Schmerzen und die Depression nicht besser. Aufgeben war für mich nie eine Option. Aber mir schwindet die Kraft!
Ich wünsche mir so sehr: nette Gespräche, nicht immer alleine durch die Natur zu streifen, nicht alleine einen Kaffee trinken gehen, Spieleabend, vielleicht ein Besuch im Museum. was man halt mit Freunden oder einem Partner so macht. Einen Partner werde ich aber vermutlich eh nie wieder finden, ich bin mir ja manchmel selber zu speziell und will das niemandem zumuten.
An meine letzte Umarmung kann ich mich nicht mal erinnern.
Sicher bin ich hier nicht alleine mit diesem Problem. Wie geht ihr denn damit um?

27.08.2019 09:34 • 27.08.2019 x 1 #1


9 Antworten ↓


Blackbeast

Blackbeast


61
5
22
Hey!
Habe auch einen Beitrag aufgrund des Alleinseins geteilt. Es ist völlig normal keine wirklichen Freundschaften zu haben und damit bist du nicht alleine! Egal ob jung oder alt ich denke jeder kann auf irgendeine Art und Weise sich alleine fühlen. Es ist nicht immer einfach neue Kontakte zu suchen und gerade wenn man einen Umzug hinter sich hat und ein neues Umfeld vor der Tür steht.

Auch wenn es dumm aussieht alleine raus zu gehen, musst du es wenigstens versuchen. Nur wer sich traut, kann was erreichen. Indem du zuhause alleine bleibst, wirst du sicherlich keine neuen sozialen Kontakte aufbauen können. Versuch dich nach Draußen zu bewegen, denn das sage ich nicht nur so. Ich gehe auch diesen nachmittag alleine raus und das mache ich sehr oft, denn ich habe auch keine so richtigen Freundschaften, aber zumindest erhöht sich damit meine Chance eine zu finden.

Sei offen für neues und ich bin mir sicher du wirst es schaffen eine richtige Freundschaft zu finden. Das aller wichtigste ist, dass du nicht aufgibst und dir Zeit lässt. Tue nur das, was gut für dich ist.

Viele Grüße

27.08.2019 11:47 • x 1 #2


Lillibeth

Lillibeth


69
6
27
Gibt es bei Dir keine sozialen Einrichtungen? Bei uns gibt es z B von der Kirche oder der Familienbildungsstätte ein oder zweimal im Monat ein Frühstück für Singles oder alle die neue Kontakte wünschen

27.08.2019 12:05 • x 2 #3


Blackbeast

Blackbeast


61
5
22
Hab noch nie drüber nachgedacht... vlt. sollte ich das ja mal.
Vielen Dank für die Info!

27.08.2019 12:18 • #4


paradiesvogel


Hallo Blackbeast.

Du hast völlig Recht mit dem was Du schreibst. Es ist nur definitiv nicht so das ich nur zu Hause bin. Ich mache fast täglich kleine Wanderungen oder einen Spaziergang. Zwinge mich auch mal ein Eis essen zu gehen, irgendwo einen Kaffee zu trinken oder auch eine Veranstaltung zu besuchen...weil ich weiß das es wichtig ist. Natürlich gehe ich auch einkaufen, zum Arzt oder ab und an zur KG, bin sogar seit 1 Jahr bei Facebook...mit negativen Erfahrungen. Aber ich gehe halt nicht auf Menschen zu, und die meisten haben definitiv auf den ersten Blick den falschen Eindruck von mir. Natürlich arbeite ich auch in der Therapie an diesem Problem (es ist allerdings eines on vielen) , aber was soll ich sagen: Wer diese Probleme hat, weiß wie es ist. Du kennst das ja auch wie es scheint.

27.08.2019 12:37 • #5


paradiesvogel


Zitat von Blackbeast:
Hey! Habe auch einen Beitrag aufgrund des Alleinseins geteilt. Es ist völlig normal keine wirklichen Freundschaften zu haben und damit bist du nicht alleine! Egal ob jung oder alt ich denke jeder kann auf irgendeine Art und Weise sich alleine fühlen. Es ist nicht immer einfach neue Kontakte zu suchen und gerade wenn man einen Umzug hinter sich hat und ein neues Umfeld vor der Tür steht.Auch wenn es dumm aussieht alleine raus zu gehen, musst du es wenigstens versuchen. Nur wer sich traut, kann was erreichen. Indem du zuhause alleine bleibst, wirst du sicherlich keine neuen sozialen Kontakte aufbauen können. Versuch dich nach Draußen zu bewegen, denn das sage ich nicht nur so. Ich gehe auch diesen nachmittag alleine raus und das mache ich sehr oft, denn ich habe auch keine so richtigen Freundschaften, aber zumindest erhöht sich damit meine Chance eine zu finden. Sei offen für neues und ich bin mir sicher du wirst es schaffen eine richtige Freundschaft zu finden. Das aller wichtigste ist, dass du nicht aufgibst und dir Zeit lässt. Tue nur das, was gut für dich ist.Viele Grüße

Hallo Blackbeast.

Du hast völlig Recht mit dem was Du schreibst. Es ist nur definitiv nicht so das ich nur zu Hause bin. Ich mache fast täglich kleine Wanderungen oder einen Spaziergang. Zwinge mich auch mal ein Eis essen zu gehen, irgendwo einen Kaffee zu trinken oder auch eine Veranstaltung zu besuchen...weil ich weiß das es wichtig ist. Natürlich gehe ich auch einkaufen, zum Arzt oder ab und an zur KG, bin sogar seit 1 Jahr bei Facebook...mit negativen Erfahrungen. Aber ich gehe halt nicht auf Menschen zu, und die meisten haben definitiv auf den ersten Blick den falschen Eindruck von mir. Natürlich arbeite ich auch in der Therapie an diesem Problem (es ist allerdings eines on vielen) , aber was soll ich sagen: Wer diese Probleme hat, weiß wie es ist. Du kennst das ja auch wie es scheint.

27.08.2019 12:40 • x 1 #6


paradiesvogel


Zitat von Lillibeth:
Gibt es bei Dir keine sozialen Einrichtungen? Bei uns gibt es z B von der Kirche oder der Familienbildungsstätte ein oder zweimal im Monat ein Frühstück für Singles oder alle die neue Kontakte wünschen

Hallo.
Es gibt solche Einrichtungen und ich habe es probiert (sogar mit Betreuung). Aber zum einen ist es für mich eine riesige Überwindung dort hin zu gehen. Und zum anderen ist es nicht was ich brauche. Wenn es mir schlecht geht, ist es für mich nicht förderlich unter Menschen zu sein, die völlig kraftlos vor sich hin resignieren, und es somit auch nicht zu netten Gesprächen kommt. Ich möchte ja raus aus diesen Problematiken und im normalen Alltag bestehen. Daher haben wir das abgebrochen.
Allerdings muss ich sagen, dies ist nur mein Empfinden. Ich wusste lange nichts von diesen Organisationen und Angeboten. Es ist super das es so etwas gibt. Und anderen bringt das sicherlich sehr viel. Daher kann ich nur jedem Raten dies einfach auszuprobieren. Man weiß ja nie...
Info's über Möglichkeiten gibt es übrigens über die KK, Landratsamt, Rathaus und Psychologen.

27.08.2019 12:55 • x 1 #7


Lillibeth

Lillibeth


69
6
27
Das ist dann aber was anderes . Hier haben sie jede Menge Spaß. Die gehen da nicht hin weil es ihnen schlecht geht sondern zum quatschen etc. Ich wollte damals auch nicht unter Leute und hab mich zu einem nähkurs angemeldet. Wir waren 8 Frauen , jeder konnte sich hinter seiner Nähmaschine verstecken aber irgendwie kam man nach ein paar Wochen in Gespräche. Das war gut

27.08.2019 14:23 • x 2 #8


Blackbeast

Blackbeast


61
5
22
Nun ich sollte einfach mal gucken was das Beste für mich ist.
Danke @Lillibeth und @paradiesvogel dass ihr eure Erfahrungen mit mir geteilt habt.

Euch noch einen Schönen Tag!

27.08.2019 16:01 • x 2 #9


paradiesvogel


Zitat von Lillibeth:
Das ist dann aber was anderes . Hier haben sie jede Menge Spaß. Die gehen da nicht hin weil es ihnen schlecht geht sondern zum quatschen etc. Ich wollte damals auch nicht unter Leute und hab mich zu einem nähkurs angemeldet. Wir waren 8 Frauen , jeder konnte sich hinter seiner Nähmaschine verstecken aber irgendwie kam man nach ein paar Wochen in Gespräche. Das war gut

Ja, es ist was anderes. Soziale Einrichtungen (wie du ja sagtest) für Leute mit Problemen eben. Darum geht es ja. Hätte ich nicht dieses Probleme mit sozialen Kontakten oder vielen Menschen (dazu kommen leider auch körperliche Erkrankungen) , wäre es auch möglich z. B. Kurse bei der VHS zu machen oder ähnliches. Aber leider geht es eben nicht.
Ich danke dir aber für die lieben Tips und Infos. Falls dir noch etwas einfällt.... bin für alle Infos dankbar. Kann ja sein man erfährt neues.

27.08.2019 16:18 • #10



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag