22

Der Sorgenmache.

171
11
103
Hallo und frohe Weihnachten zusammen,

das Jahr geht ja nun so langsam seinem Ende entgegen und 2019 steht vor der Tür. Viele freuen sich auf das neue Jahr und was das neue Jahr so bringen wird. Ich freue mich eigentlich auch auf das neue Jahr, stehen doch einige schöne Aktivitäten im neuen Jahr an.
Aber da ist auch diese dumpfe Angst: Was bringt 2019? Dieses Gefühl habe ich jedes Jahr. Immer diese Sorgen davor, was das neue Jahr bringen wird. Bleiben meine Eltern gesund? Bleibe ich gesund? Jedes Jahr die gleichen Gedanken: Werden wir nächstes Jahr auch wieder so Weihnachten feiern wie dieses Jahr? Sind wir dann noch gesund?
Meine Zähne werden auch nicht besser. Ich befürchte, dass ich nächstes Jahr zum ZA muss. Und das wo ich meine Zahnarztangst immer noch nicht im Griff habe...
So gesehen freue ich mich nicht auf 2019, obwohl es auch viele schöne Aktivitäten im Jahr 2019 geben wird. Aber die Sorgen über die Gesundheit(die eigene genau wie die meiner Eltern) und die Zahnarztangst sind halt dauernd präsent!

Wie geht es euch damit? Schaut ihr eher sorglos auf das neue Jahr, oder bestimmen Sorgen den Blick auf das neue Jahr? Wird nächstes Jahr vielleicht alles besser? Bin gespannt auf eure Gedanken zum neuen Jahr.

Gruss
Markus

25.12.2018 16:16 • 03.01.2019 #1


13 Antworten ↓


Uropanoel

Uropanoel


7057
1
7282
Was bringt mir 2019?

Sternzeichen Widder - Jahreshoroskop 2019

Ihr Widder-typisches Durchhaltevermögen ist Ihr Erfolgsgarant

Sie dürfen sich dank Jupiter über reichlich Energie und tolle Chancen freuen, müssen 2019 aber auch mit kleineren Rückschlägen rechnen. Besinnen Sie sich stets auf Ihre Stärken und konzentrieren Sie sich auf Ihr Ziel - dann werden Sie es auch erreichen.

Liebe - Jahreshoroskop 2019 für das Sternzeichen WidderLiebe & Partnerschaft

Gleich zu Jahresbeginn geht es mit Mars im eigenen Zeichen und Venus im intensiven Skorpion hoch her zwischen Ihnen und Ihrem Schatz. Sie streiten sich, versöhnen sich, streiten sich ...

Im März glätten sich die Beziehungswogen, richtig harmonisch wird es zwischen 20. April und 15. Mai, wenn Liebesgöttin Venus höchstpersönlich in Ihrem Zeichen steht. Sie fühlen sich wieder stark zu Ihrem Partner hingezogen, die gemeinsame Zeit erleben Sie intensiv - und der Sex ist einfach grossartig.

Übrigens: Widder-Singles dürfen sich in dieser Phase über eine besonders anziehende Ausstrahlung und tolle Flirtchancen freuen. Schöner als im Hochsommer kann es in puncto Liebe kaum werden: Vom 28. Juli bis 18. August sorgt Mars für erneutes Herzklopfen. Singles machen eine Bekanntschaft, die tief unter die Haut geht. Ist das etwa Ihr Traumpartner, der Ihnen den Kopf verdreht? Möglich wär's!

Paare harmonieren perfekt miteinander, schmieden eifrig Pläne für die gemeinsame Zukunft. Zu Herbstbeginn kühlt die Leidenschaft ab, doch schon im November kehrt die Harmonie zurück und bleibt Ihnen dann bis zum Jahresende erhalten.

Beruf - Jahreshoroskop 2019 für das Sternzeichen StierBeruf & Finanzen

Dank Jupiter starten Sie voller Energie und Tatendrang in das neue Jahr. Sie stellen sich jeder Herausforderung, finden kreative Lösungen für Probleme und schaffen viel weg. Sollten Sie mit einer beruflichen Neuorientierung liebäugeln, können Sie sich bis Ende Februar auf Uranus Mithilfe verlassen.

Vom 5. März bis 16. April läuft vieles anders als gedacht, das wirft Sie kurzzeitig aus der Bahn - doch schon ab 17. April sitzen Sie dank Merkur wieder fest im Sattel. In gewohnter Widder-Manier legen Sie sich beruflich richtig ins Zeug, wuppen jedes Projekt, kommen dabei mit spontanen Planänderungen prima klar.

Wenn es um das liebe Geld geht, sollten Sie keine Risiken eingehen. Besonders von April bis Oktober, wenn Saturn und Pluto rückläufig sind, ist Vorsicht angebracht. Verschieben Sie grössere Anschaffungen. Dann stabilisiert sich Ihre finanzielle Lage zum Jahresende.

Gesundheit - Jahreshoroskop 2019 für das Sternzeichen StierGesundheit & Fitness

Das Jahr fängt schon mal gut an: Mars, Ihr Herrscherplanet, befindet sich in Ihrem Zeichen und versorgt Sie mit ordentlich Kraft und Ausdauer. Genau das Richtige, um 2019 neu durchzustarten und gute Vorsätze in die Tat umzusetzen.

Bis Juli dürfen Sie munter drauflospowern, neue Sportarten ausprobieren, neue Projekte angehen, Abenteuer erleben - Ihre Kondition macht das locker mit. Zwischen 18. August und 3. Oktober haben Sie eine stressige Zeit vor sich. Da heisst es Augen zu und durch.

Ab November verfügen Sie zwar wieder über reichlich Mars-Power, sollten sich aber nicht zu viel zumuten. Autogenes Training, Yoga und Meditation begleiten Sie durch die hektische Vorweihnachtszeit und sorgen für Tiefenentspannung.

26.12.2018 14:33 • x 2 #2


petrus57

petrus57


14444
158
8234
Viele sehen die Zukunft eher pessimistisch:

Ende der Zuversicht

Der Pessimismus der Deutschen hat viele Gründe
https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... mehr-.html

PS:
Ich sag mir immer: Noch schlechter kann es ja nicht werden.

26.12.2018 14:50 • x 2 #3


NIEaufgeben

NIEaufgeben


6289
10
6008
Wenn ich das Jahr 2018 ansehe,dann kann das Jahr 2019 nur besser werden....

26.12.2018 15:29 • x 4 #4


Spreadhunter

Spreadhunter


234
81
Zitat von Ewigeangst:
Wenn ich das Jahr 2018 ansehe,dann kann das Jahr 2019 nur besser werden....


Das sag ich auch jedes Jahr
Ich wünsche mir, und natürlich auch euch allen, dass 2019 viele neue Impulse zur weiteren Entwicklung bringt und damit Erleichterung schafft.

Gruß

26.12.2018 15:39 • x 2 #5


marialola

marialola


73
2
61
Der Jahreswechsel ist nur ein willkürliches Datum.
Gerade sehr sensiblen Menschen beschert dieser Übergang gemischte Gefühle, von Hoffnung bis Angst
kann alles dabei sein. Das kann soweit gehen, dass sich zur Furcht auch Zwangsgedanken und magisches Denken einschleichen. Wer kennt nicht gewisse abergläubische Praktiken, wie Bleigießen. Oder diesen Unsinn mit den 12 Nächten, die Wahrträume bringen und man gefälligst dieses oder jenes zu unterlassen hat, wenn man nicht Unglück heraufbeschwören will.
Gerade für Menschen mit Neigungen zur Angst ist das gefährlich, daher bitte ich Euch zu überlegen, wie
willkürlich so ein Datum ist.
Ich hatte früher sehr bedrückende Gedanken zum Jahreswechsel, versuchte sogar Rituale anzuwenden,
um Gutes anzuziehen. Das kann sehr belastend sein.
Ich habe mir dann überlegt, dass man genauso für jeden neuen Monat, Woche oder Jahreazeit ähnliches denken könnte (oder es eben auch lassen)
Das hat wie gesagt nur mit magischem Denken und Aberglauben zu tun.
Vielleicht ist es besser, in kürzeren Abschnitten zu denken, sich auf Dinge zu freuen, die in Reichweite sind
und nicht zu grübeln. Jeder Tag kann ein Neubeginn sein.
Ich weiß, welche bangen Gedanken einen in diesen Tagen umtreiben können, daher dieser Beitrag.

30.12.2018 17:53 • x 5 #6


Gnomenreigen


Zitat von petrus57:
PS:
Ich sag mir immer: Noch schlechter kann es ja nicht werden.


doch Petrus, da geht noch was, ich bin sicher. Leider

30.12.2018 17:58 • x 2 #7


Chingachgook


Für mich persönlich mache ich mir kaum noch Sorgen, sondern lasse das Jahr auf mich zukommen.
So schlimm kann es gar nicht werden, dass ich nicht irgendwie durchrutsche. Sagt mir die Erfahrung.
Ich löse die Probleme, wenn sie "dran" sind.
Meist kommt es eh anders, als ich es im Vorfeld befürchtet hatte und somit verschwende ich keine Energie mehr mit Grübeleien.

(Anders sieht es mit diesem Land aus. Da mache ich mir Sorgen, dass der falsche Kurs nicht mehr korrigiert wird, bis es zu spät ist.)

30.12.2018 18:32 • x 2 #8


boomerine

boomerine


5391
27
4365
Ich weis es nicht, soll ich sagen lassen wir uns überraschen ?

Wir haben sovieles nicht in der Hand.

Ich kann heuer nichts damit anfangen, wenn gesagt wird ein gutes Neues Jahr
es kommt mir vor wie eine Floskel.

Kommen diese Worte wirklich von Herzen ?
oder wird es nur gesagt, weil man es so sagt ?

Meine Wortwahl liegt heuer bei einem gesunden Jahr.

30.12.2018 18:35 • #9


kalina

kalina


5418
6
5406
Zitat von marialola:
Jeder Tag kann ein Neubeginn sein.


Genau. Wir werden sehen, was 2019 bringt.
Ich komm eh nicht mehr hinterher, mich an die neuen Jahreszahlen zu gewöhnen. Kaum hab ich
mich dran gewöhnt, 2018 zu schreiben, kommt schon wieder ne neue Zahl. Mir geht das viel zu schnell mit den Jahren.

30.12.2018 19:08 • x 1 #10


allgaeuhunter


Hoffentlich besseres, als 2018.

30.12.2018 19:25 • x 1 #11


kritisches_Auge

kritisches_Auge


5127
26
2916
Sicher ist es magisches Denken doch das hindert mich nicht daran meine Gefühle zu empfinden.
Ich habe noch nie einen Grund darin gesehen den Jahreswechsel zu feiern, ich fragte mich, wessen Todesjahr es wohl sein wird, wo die Zahl 9 steht. Die laute hektische Feierei widerte mich nur an, im Kreis von guten Freunden zu reflektieren und vielleicht Gespenstergeschichten zu erzählen hätte mir gefallen. Aber da es das nicht gab, verkroch ich mich in meinem Bett, das habe ich aber heute überwunden.

30.12.2018 19:33 • #12


BellaM85


3704
15
1358
Zitat von Uropanoel:
Was bringt mir 2019?

Sternzeichen Widder - Jahreshoroskop 2019

Ihr Widder-typisches Durchhaltevermögen ist Ihr Erfolgsgarant

Sie dürfen sich dank Jupiter über reichlich Energie und tolle Chancen freuen, müssen 2019 aber auch mit kleineren Rückschlägen rechnen. Besinnen Sie sich stets auf Ihre Stärken und konzentrieren Sie sich auf Ihr Ziel - dann werden Sie es auch erreichen.

Liebe - Jahreshoroskop 2019 für das Sternzeichen WidderLiebe & Partnerschaft

Gleich zu Jahresbeginn geht es mit Mars im eigenen Zeichen und Venus im intensiven Skorpion hoch her zwischen Ihnen und Ihrem Schatz. Sie streiten sich, versöhnen sich, streiten sich ...

Im März glätten sich die Beziehungswogen, richtig harmonisch wird es zwischen 20. April und 15. Mai, wenn Liebesgöttin Venus höchstpersönlich in Ihrem Zeichen steht. Sie fühlen sich wieder stark zu Ihrem Partner hingezogen, die gemeinsame Zeit erleben Sie intensiv - und der Sex ist einfach grossartig.

Übrigens: Widder-Singles dürfen sich in dieser Phase über eine besonders anziehende Ausstrahlung und tolle Flirtchancen freuen. Schöner als im Hochsommer kann es in puncto Liebe kaum werden: Vom 28. Juli bis 18. August sorgt Mars für erneutes Herzklopfen. Singles machen eine Bekanntschaft, die tief unter die Haut geht. Ist das etwa Ihr Traumpartner, der Ihnen den Kopf verdreht? Möglich wär's!

Paare harmonieren perfekt miteinander, schmieden eifrig Pläne für die gemeinsame Zukunft. Zu Herbstbeginn kühlt die Leidenschaft ab, doch schon im November kehrt die Harmonie zurück und bleibt Ihnen dann bis zum Jahresende erhalten.

Beruf - Jahreshoroskop 2019 für das Sternzeichen StierBeruf & Finanzen

Dank Jupiter starten Sie voller Energie und Tatendrang in das neue Jahr. Sie stellen sich jeder Herausforderung, finden kreative Lösungen für Probleme und schaffen viel weg. Sollten Sie mit einer beruflichen Neuorientierung liebäugeln, können Sie sich bis Ende Februar auf Uranus Mithilfe verlassen.

Vom 5. März bis 16. April läuft vieles anders als gedacht, das wirft Sie kurzzeitig aus der Bahn - doch schon ab 17. April sitzen Sie dank Merkur wieder fest im Sattel. In gewohnter Widder-Manier legen Sie sich beruflich richtig ins Zeug, wuppen jedes Projekt, kommen dabei mit spontanen Planänderungen prima klar.

Wenn es um das liebe Geld geht, sollten Sie keine Risiken eingehen. Besonders von April bis Oktober, wenn Saturn und Pluto rückläufig sind, ist Vorsicht angebracht. Verschieben Sie grössere Anschaffungen. Dann stabilisiert sich Ihre finanzielle Lage zum Jahresende.

Gesundheit - Jahreshoroskop 2019 für das Sternzeichen StierGesundheit & Fitness

Das Jahr fängt schon mal gut an: Mars, Ihr Herrscherplanet, befindet sich in Ihrem Zeichen und versorgt Sie mit ordentlich Kraft und Ausdauer. Genau das Richtige, um 2019 neu durchzustarten und gute Vorsätze in die Tat umzusetzen.

Bis Juli dürfen Sie munter drauflospowern, neue Sportarten ausprobieren, neue Projekte angehen, Abenteuer erleben - Ihre Kondition macht das locker mit. Zwischen 18. August und 3. Oktober haben Sie eine stressige Zeit vor sich. Da heisst es Augen zu und durch.

Ab November verfügen Sie zwar wieder über reichlich Mars-Power, sollten sich aber nicht zu viel zumuten. Autogenes Training, Yoga und Meditation begleiten Sie durch die hektische Vorweihnachtszeit und sorgen für Tiefenentspannung.


Da bin ich ja mal gespannt gerade das berufliche soll ja bis zum Oktober stressig werden genau dann wann ich wieder anfange zu arbeiten

02.01.2019 22:41 • #13


marialola

marialola


73
2
61
Ich hoffe, alle sind gut hereinkommen.
Meinen Beitrag oben schrieb ich, weil ich erkannt habe, dass gerade Menschen wie wir,
also Menschen mit erhöhter Feinfühligkeit und Vorstellungskraft, dazu neigen, bei solchen Anlässen
zu grübeln. Ich hatte als Kind oft Angst vor Weihnachten und Sylvester.
Und genau da kann dieses quälende magische Denken einsetzen.
Ich hatte Angst, dass meine Ma den nächsten Jahreswechsel vielleicht nicht erlebt, denn sie war Weihnachten
immer sehr traurig. Ich habe oft für mich selbst kleine Rituale versucht, um Gutes heranzuziehen.
Das kann sehr belastend werden.
Auch Horoskope konnten mir eher Angst machen.
Ich erinnere mich daran, einmal schenkte meine Ma uns um 12 Sekt ein und in den Gläsern schwammen tote
Fliegen, weil wir sonst nie Sekt tranken und die nur unbenutzt im Schrank standen.
Ich bin fast durchgedreht, sah es als böses Zeichen, aber natürlich haben wir das Jahr gut überlebt.
Trotzdem neige ich natürlich auch heute unbewusst noch dazu, besorgt und zwischen Angst und Hoffnung
auf solche Anlässe zu blicken. Das können auch Geburtstage sein oder Besuche an schönen Orten, wo ich
mir die bange Frage stelle, ob ich die wiedersehen darf.
Das alles ist bei Menschen wie uns vielleicht stärker ausgeprägt.
Daher versuche ich gegenzusteuern, mir zu sagen, hey das ist ein Tag wie jeder andere,
nicht so viel denken, und man kann sich vornehmen, an einem beliebigen anderen Tag so einen Neustart zu
feiern. Ich wünsche uns allen ein befreites Jahr...

03.01.2019 10:40 • x 1 #14



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag