Pfeil rechts
6

S
Hallo, bin neu hier angemeldet und möchte mich mal äußern.
Ich fühle mich und bin EINSAM UND ALLEIN.
Ich bin über 40 und leide seit ca. 10 Jahren offiziell an Depressionen und nehme auch Antideps. Offiziell deshalb, weil ich mir sicher bin, schon länger depressiv zu sein. Das kam auch bei unzähligen Therapien raus. Aber geholfen hat mich das Wissen und die Medikamente nicht. Ich merke immer mehr das ich vereinsame. Ich der ach so offen und empathisch ist. Keiner glaubt mir das es so ist. Ich bin ein wunderbarer Maskenträger. Auch dieses ist vielen bekannt. Beziehungen und Freundschaften ...alle verloren. Ich habe nur noch Kollegen und einen relativ guten und engen Kontakt zu meinen Eltern. ZU den Geschwistern ist es schon weniger und oberflächiger. Ich habe aber unendlich viel Liebe in mir und würde es sooo gerne geben wollen, finde aber niemanden. Und je länger man allein ist umso schwieriger, trotziger und misstrauischer wird man. Ich weiß das ich an vielen Beziehungen und deren Ende Schuld bzw. Mitzschuld habe. Aber die Personen, die ich am meisten geliebt habe; von diesen fühle ich mich verarscht, betrogen und belogen. Während meiner intensiven Therapie Zeit habe ich auch nicht gearbeitet und habe nach fast 3 Jahren Auszeit wieder angefangen zu arbeiten. Das klappt zwar ganz gut, aber fühle mich nicht ausgelastet und verdiene weniger Geld. Das ist ein weiteres Problem. Ich bin der Meinung, das man heutzutage ohne Geld keine Freunde bzw. Beziehung heben kann. Es ist alles materialistisch geworden. Wenn man als Mann Ü40 sagt, dass man sich kein Auto leisten kann und nicht in einer schmucken Wohnung wohnt, hat man auf dem Single-Markt keine Chance! Und so dreht sich das Karussell immer weiter und immer mehr in Richtung totaler Isolation.
So ich hoffe es gibt Personen, die meinen chaotischen Schreibstil bis hierher ertragen und aushalten konnten und evtl. einen Kommentar schreiben wollen.?!

28.03.2016 18:35 • 07.04.2016 #1


10 Antworten ↓


M
Erstmal hallo und herzlich willkommen hier!
Ich kenne mich jetzt mit Depressionen nicht aus, kann dir dazu also keinen Tipp geben.
Machst du denn im Moment keine Therapie mehr?

28.03.2016 18:59 • #2


A


Einsam und Allein Was hilft wirklich?

x 3


S
Hallo Molly, nett das Du antwortest.
Nein mache keine Therapie...es heißt aus-therapiert.
Ich glaube dieses Gefühl der Einsamkeit und Alleinseins ist auch unabhängig meiner Depressionen. Außerdem bin ich mit den Medikament relativ gut eingestellt.

28.03.2016 19:19 • #3


B
ich kann dich gut verstehen. Ich bin auch sehr einsam und allein,kämpfe auch mit Depressionen. Ich kann keine Kinder bekommen bzw. ist das jetzt auch schon vorbei,aber es war auch keiner da,mit dem ich das wollte. Und der,mit dem es klappen hätte sollen /können,hat nicht um unsere Liebe gekämpft.

Da ich jetzt auch schon öfter krank im Job war, werde ich da auch gemobbt bzw traut man mir nicht viel zu anscheinend,da ich ja wieder krank werden könnte.
Ich bin grad auch wieder in so einem loch,möchte auch gerne mit mehr menschen zusammen sein,andererseits erschrecken mich viele aber auch.
Du bist jedenfalls nicht allein mit diesem Gefühl,das wollte ich dir nur sagen. Liebe grüße
Bettina

28.03.2016 19:56 • #4


M
Selbst jemand wie ich mit recht gutem Selbstbewusstsein, der gerne allein ist, sehnt sich an und zu nach Geborgenheit und Zuneigung.
Nicht umsonst hängt man ganz Ostern hier im Netz und nicht bei irgendwelchen Freunden
Ich hab Kollegen und Bekannte und einen Musikpartner und Eltern, die weit weg wohnen. Aber richtige beste enge Freunde? Fehlanzeige.
Ich frag mich dann oft, will ich das überhaupt? Oft mag ich lieber allein sein und mich nicht anpassen müssen. Aber manchmal ist es eben auch schwierig.
Mal wieder verlieben wäre schon schön.

Ich finde es auch etwas schwierig, dass die meisten, die hier schreiben, nicht einmal in Ihrem Profil die Stadt angegeben haben. Man könnte sich ja sonst vielleicht auch mal persönlich treffen. Viele wollen es wahrscheinlich auch gar nicht. Ich mag halt auch nicht immer jeden fragen, wo er herkommt und aufdringlich sein. Obwohl ich finde, dass hier auf dieser Plattform die besten Voraussetzungen dafür wären, dass man sich ohne große Erklärungsnöte von Anfang an gut verstehen kann.

28.03.2016 20:03 • x 4 #5


Discovery41
Hallo Sehreinsamundallein,
verstehe deine Zeilen zu gut, bin schon Ü45 und hab so manches Paket hinter mir. 2 x kurz vor der Hochzeit ausgetauscht, betrogen, belogen....bin introviertiert, sensibel, gutgläubig, manchmal naiv...lauter Eigenschften wo man ausgeknockt wird. Klar dass das irgendwann in Einsamkeit endet, weil man irgendwann nimmer kann. 3 Geschwister wo alle verstritten sind, Mutter wo ich inzwischen alleine pflege, Vater wo an Depressionen zu Grunde gegangen ist,die Liste war die letzen Jahre endlos. Da verlierst den Glauben ans Leben, an die Liebe usw. Bin defintiv auch ein Mensch wo ohne Liebe nicht wirklich existiert.
Die letzte echte Beziehung ist auch schon Jahre her,das Alleinsein verändert einen schon enorm. Da die Sehnsucht nach Liebe, da das gebrochene Herz wo eigentlich nicht mehr kann. Hab gott Sei Dank gute Freunde wo mich bisher vor einer Depression bewahrt haben.
Klar spielt Geld eine wichtige Rolle in unserem Leben, aber es gibt genug Menschen wo das nicht wichtig ist.
Denke Hauptproblem ist inzwischen dass wir verlernt haben miteinander real zu kommunizieren. Jeder versteckt sich zu Hause hinter seinem Laptop, egal ob Familienvater oder Single. Denke drum darfst nicht an dir hadern.Du bist bestimmt ein wunderbarer Mensch und an dem musst festhalten.
Ich vermeide inzwischen diese such dir Freunde, Ehrenamt Tips, weil es heutzutage verdammt schwierg ist neue reale Kontakte zu knüpfen.
Was mir die letzten Jahre am meisten geholfen hat, waren meine Hobbys. Egal ob fotografieren, wanderen, Musik hören, sporteln...tu dir jeden Tag selber was Gutes, dann gehts dir besser. Vielleicht wäre das ein kleiner Ansatz. Denke da könnte da auch was real in einer Gruppe was gehen.
Wäre ein Haustier was ? Hunde sind defintiv die besseren Menschen und können einem echt viel geben. Denke musst erst auch Mal Wege suchen etwas rauszukommen, weil wenn wir nur auf Liebe, Freunde usw warten..ist das Leben vorbei.

28.03.2016 20:47 • x 2 #6


S
Hallo Bettina,
so hart das jetzt klingt...es hilft ja nicht richtig...Nicht allein mit dem Gefühl zu sein. Nicht falsch verstehen.
Jetzt zu dem was Du geschrieben hast. ES ist traurig zu lesen, das ein echter Kinderwunsch nicht klappte bzw. der Partner nicht wollte. Sowas bedrückt mich immer. Die einen wollen keine Kinder und treiben einfach ab und die die Babys wollen, da hat der liebe Gott etwas dagegen gehabt. Mir ist es so ergangen. Habe mir immer Kinder gewünscht. Als dann meine Freundin schwanger wurde (zwar nicht geplant), konnte ich nix dagegen tun. Sie hat es abgetrieben. Dieser Stachel sitzt tief!.
Das mit dem Mobbing ist auch übel. Kann dein Chef was tun? oder macht der auch mit?
Gruß Jan

28.03.2016 21:35 • #7


anjaf
Zitat von sehreinsamundallein:
Hallo, bin neu hier angemeldet und möchte mich mal äußern.
Ich fühle mich und bin EINSAM UND ALLEIN.
Ich bin über 40 und leide seit ca. 10 Jahren offiziell an Depressionen und nehme auch Antideps. Offiziell deshalb, weil ich mir sicher bin, schon länger depressiv zu sein. Das kam auch bei unzähligen Therapien raus. Aber geholfen hat mich das Wissen und die Medikamente nicht. Ich merke immer mehr das ich vereinsame. Ich der ach so offen und empathisch ist. Keiner glaubt mir das es so ist. Ich bin ein wunderbarer Maskenträger. Auch dieses ist vielen bekannt. Beziehungen und Freundschaften ...alle verloren. Ich habe nur noch Kollegen und einen relativ guten und engen Kontakt zu meinen Eltern. ZU den Geschwistern ist es schon weniger und oberflächiger. Ich habe aber unendlich viel Liebe in mir und würde es sooo gerne geben wollen, finde aber niemanden. Und je länger man allein ist umso schwieriger, trotziger und misstrauischer wird man. Ich weiß das ich an vielen Beziehungen und deren Ende Schuld bzw. Mitzschuld habe. Aber die Personen, die ich am meisten geliebt habe; von diesen fühle ich mich verarscht, betrogen und belogen. Während meiner intensiven Therapie Zeit habe ich auch nicht gearbeitet und habe nach fast 3 Jahren Auszeit wieder angefangen zu arbeiten. Das klappt zwar ganz gut, aber fühle mich nicht ausgelastet und verdiene weniger Geld. Das ist ein weiteres Problem. Ich bin der Meinung, das man heutzutage ohne Geld keine Freunde bzw. Beziehung heben kann. Es ist alles materialistisch geworden. Wenn man als Mann Ü40 sagt, dass man sich kein Auto leisten kann und nicht in einer schmucken Wohnung wohnt, hat man auf dem Single-Markt keine Chance! Und so dreht sich das Karussell immer weiter und immer mehr in Richtung totaler Isolation.
So ich hoffe es gibt Personen, die meinen chaotischen Schreibstil bis hierher ertragen und aushalten konnten und evtl. einen Kommentar schreiben wollen.?!



Hallo und auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!

Da ich auch viel allein bin kann ich Euch gut verstehen.

Wer mag kann mir schreiben.

Lg Anja

28.03.2016 21:45 • #8


JollyJack
Hey sehreinsamundallein,

ich bin mir gerade nicht ganz sicher, was genau Du suchst, ganz ehrlich.
Eine Freundin?
Eine Familie?

Oder geht es einfach nur darum, (neue) soziale Kontakte aufzubauen?

Falls letzteres der Fall ist:
Ich bin keine 45 Minuten von Köln entfernt, wenn Dein erster Schritt also lautet: Ich will mal vor die Tür gehen, traue mich alleine aber nicht., dann schreib' mich an. Das ist ein Angebot, kein Ultimatum.
Zeig' mir einfach Deine Stadt.

Mit Geld hat das Alles mMn übrigens Nix zu tun. Ich gebe Discovery41 insofern einen Daumen hoch, weil er real kommunizieren erwähnte.
Danke, das bringt es echt auf den Punkt.

Liebe Grüße,
JollyJack

29.03.2016 17:15 • #9


B
Zitat von sehreinsamundallein:
Hallo Bettina,
so hart das jetzt klingt...es hilft ja nicht richtig...Nicht allein mit dem Gefühl zu sein. Nicht falsch verstehen.
Jetzt zu dem was Du geschrieben hast. ES ist traurig zu lesen, das ein echter Kinderwunsch nicht klappte bzw. der Partner nicht wollte. Sowas bedrückt mich immer. Die einen wollen keine Kinder und treiben einfach ab und die die Babys wollen, da hat der liebe Gott etwas dagegen gehabt. Mir ist es so ergangen. Habe mir immer Kinder gewünscht. Als dann meine Freundin schwanger wurde (zwar nicht geplant), konnte ich nix dagegen tun. Sie hat es abgetrieben. Dieser Stachel sitzt tief!.
Das mit dem Mobbing ist auch übel. Kann dein Chef was tun? oder macht der auch mit?
Gruß Jan

Ja klar,hilft es nicht wirklich,ich weiß schon...

Das mobbing kommt ja leider von der Chefetage,es ist auch nicht frontal, es eher so ..na mal sehen,ob sie nicht von selber geht.....

07.04.2016 21:09 • #10


AP21
Hallo sehreinsamundallein,

Ich glaube in der heutigen Zeit gibt es zahlreiche Frauen, die kein Geld und/oder Auto brauchen, sondern die sich einfach nur die Liebe von einem Mann wünschen, welche in dir schlummert. Du musst sie nur finden. Dieser Spruch “Dann wenn du es am wenigsten erwartest, passiert es auch.“ stimmt, wie ich finde. Ich habe selber die Erfahrung gemacht. Wichtig ist, dass du eine Partnerin findest, die gesund ist und dich aufbauen kann und dich nicht runterzieht, sodass du noch mehr eingehst. Eine Beziehung sollte dich pushen und glücklich machen. Ich wünsche dir alles Glück dieser Welt und gib die Hoffnung nicht auf!

~Alina

07.04.2016 22:19 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler