Pfeil rechts

Hallo!
Ich bin an Erfahrungen interessiert von Leuten, die eine BOTOX Behandlung axillar vor oder hinter sich haben. Bitte teilt mir Eure Erfahrungen mit, ich stehe nämlich kurz vor der Behandlung!
Bitte antwortet mir. DANKE!

Gruß
Melli

30.05.2004 12:14 • 01.07.2004 #1


17 Antworten ↓


Hallo,

ja, es hilft wirklich, begrenzt für ein paar Monate natürlich. Doch die paar Monate sind völlig Schweißfrei, so war es bei mir zumindest mal. Doch denke auch über die Absaugung nach, denn preislich gesehen kannst Du die OP (ca. 1800 EUR) machen oder Botox (500 EUR). Bei Botox lässt die Wirkung nach ca. 5-6 Monaten nach / ganz weg und bei der Absaugung ist es lebenslänglich !

Viele Grüße

Wibke

01.06.2004 08:05 • #2



BOTOX ! Wie hilft es wirklich?

x 3


Hallo Wibke!
Lieben Dank für Deine Anwort
Bei mir ist es so, dass die Kosten von der KK übernommen werden, dass macht natürlich die Entscheidung für mich sehr leicht. Dann kann man das vielleicht erst ausprobieren. Bei der Absaugung stört mich dieser Druckverband für 6 Monaten, ich hab aber in diesem Forum irgendwo einen Erfahrungsbericht über die Op gelesen und der Erfolg ist natürlich auch nach den Strapazen sensationell. Also, wenn ich Botox selber zahlen müsste könnte ich mir das auch vorstellen. Aber such Dir eine gute Klinik aus!
Tat denn Deine Botox- Behandlung weh?? Hast Du dann nach ein paar Monaten einfach wieder drauflosgeschitzt??
Hattest Du vorher ACL probiert??
Liebe Grüße
Melli

01.06.2004 11:49 • #3


Hallo Meli,
leider sträubt sich meine Kasse bei der Bezahlung von Botox. Bei welcher Kasse bist Du versichert?
Habe in den letzten 2 Jahren mehrfach Botox bekommen. sehr schmerzhaft, jedoch ist der Erfolg enorm. Allerdings nach ca. 4-5 Monaten is es wieder weg. Meiner Erfahrung nach ist Absaugen sicher besser.
Wünsche Dir viel Erfolg Grüße Peer

02.06.2004 06:48 • #4


Hallo Peer!
Bei mir ist es etwas merkwürdig, wie ich selber finde.
Ich habe mich lediglich beim Hautarzt wegen der Sache vorgestellt u. er schlug mir die BOTOX Behandlung vor. Ich kannte das nicht. Ein Neurologe in einem KH in der Nähe mache das u. auch mit sehr gutem Erfolg. Gut, ich bei dem Neurologe angerufen: Ich brauche nur zwei ÜW mitbringen, eine vom Hautarzt an Neurologie-BOTOX Behandlung indiziert+und eine vom Neurologen (Praxis) an Neurologie-BOTOX Behandlung indiziert. Dann geht alles über KK. Ich bin BKK versichert. Ich habe mich zwar gewundert, aber so ist das. Am Freitag (übermorgen habe ich einen Aufklärungstermin, wenn ich da war weiß ich ganz genau wieso das mit der Kasse geht u. wenn Du willst schreib`ich es dann hier ins Forum. Wenn das klappt würde ich die Behandlung immer so vorm Frühling machen, dann ist es im Sommer gut, im Winter ist es ja nicht so schlimm. Wieviel Euro musstest Du denn bezahlen? Und hast Du dann wirklich gar nicht mehr geschwitzt? Kaum vorstellbar für mich. Ich hab`ja schon nen bißchen Schiß vor der Behandlung.
Gruß
Melli

02.06.2004 11:25 • #5


Hallo,

entschuldige die lange Pause.
Druckverband von 6 Monaten ist quatsch. Die Sache war eigentlich innerhalb von 2 Wochen ausgestanden. Jetzt, 2,5 Monate danach, geht es mir super, alles hat funktioniert, bin ein neuer Mensch geworden. Die Stiche mit Botox tun ansich soooo nicht weh. Es ist erträglich, aber es gibt weitaus schöneres. Das Problem ist, dass die Brühe in eine tiefere Hautschicht gespritzt werden muss, dass heisst es geht halt schon tief rein.

Bei weiteren Fragen bin ich da

Wibke

04.06.2004 11:48 • #6


Hallo Wibke!
Ich hatte heute meinen Vorstellungstermin bei dem Neurologen, der auch die Botox Sache bei mir macht. Er hat eben seinen Fragenkatalog durchgefragt und so u. hat dann 1 Amp. Botox für mich in der Apotheke bestellt, er sagt: ca. 15 Stiche unter jede Achselhöhle, 1 ml Botox insgesamt (Standarddosis, Wirkung bei 98 % der Leute erfolgreich für ca. 6 Monate +-3Monate. Kommt das Deinen Erfahrungen nah?
KK bezahlt bei mir auf jeden Fall. Deswegen (wie schon gesagt) fällt mir das ziemlich leicht.
Er sagt, es tutu nicht weh, aber ist eben ein Stich (bzw. 15 bzw.30 ha,ha,), aber aufgrund der esthetischen Sache die ja dahintersteht völlig erträglich. Ich hab`ja immer noch nen bißchen Schiß, aber egal. Am 16.06. Termin. Nach Deiner OP muss sich diese Sache ja für Dich lächerlich anhören. Hat Deine KK die OP bezahlt? Wo warst Du zur OP?
Gruß
Melli

04.06.2004 20:02 • #7


Hallo Melli,

lächerlich hört sich das nicht an. Hatte auch Angst davor. War beim ersten Mal echt witzig. Du mußt ja richtig schwitzen, damit die Dir mit so nem Puder und Jod die Fläche markieren können. Ich habe einfach nicht angefangen zu schwitzen !! Sonst immer so richtig nass, doch genau da war nix !! Die haben mich in Decken eingewickelt, Tee gegeben,... nix !! Dann hat er die Spritze rausgeholt und dann lief der Schweiß in Strömen.
Wie gesagt, Botox ist gut für eine gewisse Zeit, doch erwiesenerweise verkürzt sich die Wirkung von Mal zu Mal. Dann irgendwann nur noch 6 Monate, dann 5 Monate,...
Wenn Du Botox bezahlt bekommst, mach es doch eine Weile und wenn die Absaugung irgendwann anerkannt bei den KK ist, únd die zahlen die OP, dann kannst Du ja rüberschwenken. Denke, dass die OP auf jeden Fall das letzte Mittel ist, doch in Deinem Fall lohnt es sicher nur zu warten.
Ich musste halt Geld für Botox zahlen, runde 500 ¤ und dann rechneacute;st Du irgendwann mal genauer.
Das was Dein Neurologe gesagt hat ist ok, war bei mir in etwa gleich. Waren ein paar mehr Stiche wie ges. 30, ca. 45 denk ich. Aber wenn es vorbei ist freust Du Dich umso mehr. Es lohnt sich echt !
OP hab ich in Unna in der Praxis von Dr. Fatemi machen lassen. War einwandfrei.

Grüße

Wibke

05.06.2004 10:44 • #8


Hallo Wibke!
Ich sehe das ganz genauso wie Du. Wo ich Dr. Fatemi bei Dir gelesen habe ist mir sofort dieser BEitrag über ihn eingefallen. Er steht ein paar zeilen unter meinem Beitrag. Hast Du das gelesen? Da hatte jemand Probleme mit diesem Arzt. Aber natürlich macht jeder seine eigenen Erfahrugnen.

Gruß
Melli.

P.S. Das mit dem schwitzen hat mein Arzt mir auch gesagt. Wenn die Patienten die Spritze sehen fangen sie schon von selber an zu schwitzen...

05.06.2004 11:28 • #9


Hallo Melli,

ja, habe den Beitrag auch gelesen und bin mir über den Wahrheitsgehalt nicht so sicher. Klar können Komplikationen auftreten, davon wird sich sicherlich kein Arzt freisprechen können, doch ich denke, dass bei Dr. Fatemi zu viel auf dem Spiel stehen würde. Habe irgendwie das Gefühl, das der Artikel reine Rufschädigung ist, denn der betreffende Patient hat sich seit seinem Beitrag auch nicht mehr gemeldet. Ist schon komisch. Werde mal noch was in den Beitrag schreiben, mal sehen was dann kommt.

Viele Grüße und viel Glück

Meld Dich wenn Du es geschafft hast

Wibke

06.06.2004 07:55 • #10


Hallo Wibke!

Ich melde mich spätestens am 17.06. nochmal in diesem Beitrag. Schau`dann doch noch mal rein. Dann erzähle ich wie es war.
Bis dahin weiterhin alles Gute auch Dir
Melli.

06.06.2004 09:56 • #11


Hallo!

Ich habe es gestern geschafft.
Habe die Behandlung hinter mir u. habe seit gestern nicht ein bißchen geschwitzt. Obwohl die Wirkung ja eigentlich erst nach 1 oder 2 Tagen einsetzt. Jetzt bin ich echt happy. Hoffentlich bleibt es so.
Die Behandlung selber fande ich gar nicht schlimm. Da gibt es weitaus schlimmeres.

Gruß
Melli

17.06.2004 11:40 • #12


Hallo Leute

ja, ich hatte heute ebenfalls nen Termin beim Arzt.
Er hat bei mir eine generalisierte primäre Hyperhidrose
diagnostiziert. Es läge an meinem gestörten Nervensystem.

Er hat mir die Botox Behandlung vorgeschlagen. Will
vorher aber mit dem Gift der Tollkirsche das vegetative
Nervensystem beeinflussen. Ich schwitze also an Händen ständig.
Allerdings auch an Achseln im Genitalbereich, am Rücken, und im Gesicht. Kann man operativ alle Drüsen kappen/inaktiv machen?
Denn ich möchte das problem nicht nur an Händen gelöst haben.
Versteht ihr mich da? Ich meine, mein soziales Umfeld ist noch intakt, aber ich leide doch sehr drunter.

Hoffe auf eine Antwort! Thanxx!

Flave

17.06.2004 13:52 • #13


Hallo Melli,
habe aus meiner Hautarztpraxis gehört, dass einige Patienten nach einigen Botox-Behandlungen dauertrocken sind. Habe davon auch in einem der Foren gelesen. Ich würde sagen, es lohnt sich, das auszuprobieren. Allerdings sind die Kosten nicht ohne. Viel Erfolg.

Gruß
Sarah

29.06.2004 15:23 • #14


Hallo Sarah!

Weißt Du nach wievielen Behandlugnen das bei den Leuten so war? Ich habe die Behandlung ja nun bereits 2 Wochen hinter mir u. bin seitdem auch trocken. Aussicht wurde mir aber nur für ca. 3 BOTOX Behandlungen gegeben. Danach soll das angeblich gar nicht mehr wirken. Kannst Du mir näheres sagen? Würde mich über Antwort freuen, denn das ist ja zu interessant für mich. Wie sieht es bei Dir aus? Hast Du auch so ein Problem?
Gruß
Melli

29.06.2004 20:58 • #15


Hallo Melli,
der Hautarzt hat gesagt, es waren 3 oder 4 Behandlungen - vielleicht klappt das nicht bei jedem - habe in den Foren schon Gegenteiliges gelesen. Aber den Versuch wäre es doch wert, oder? Nur teuer ist es halt. Mehr kann ich dir nicht dazu sagen.

Ich habe mich operieren lassen und wusste zu dem Zeitpunkt nichts über den möglichen Dauererfolg von Botox.

Gruß
Sarah

30.06.2004 12:29 • #16


Hallo,

Langzeiterfolge sind glaube ich eher spärlich. Aus meiner Erfahrung kann ich nur vom Gegenteil sprechen, denn nach der 2. Behandlung lies die Dauer schon kräftig nach. Ich denke, dass so 3 oder 4 Behandlungen realistisch sind, aber von einer Dauerlösung zu sprechen, nein.

Viele Grüße und ich freu mich für Dich Melli, dass es so gut bei Dir geklappt hat. Wie ist das neue Lebensgefühl ? Schon ein Shirt in rot gekauft ?

Wibke

01.07.2004 06:30 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Wibke!
Ob Du es glaubst oder nicht, ich trage nur noch supi trendy Farben. Rot, orange, gelb usw.
Das ist ein wirklich tolles Gefühl. Kaum zu glauben, das das irgendwann plötzlich vorbei sein soll.

Gruß
Melli

01.07.2004 11:22 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag