Hallo,
ich weiss nicht woran es liegt, aber ich habe keine Freunde, niemanden mit dem ich mich austauschen kann oder telefonieren kann.
Es ist extrem schwierig Leute kennenzulernen, falls ich doch oberflächlich mal jemanden kennenlerne, sind es meist Leute bei denen man das Gefühl hat, man kann nicht man selbst sein, sondern muss immer irgendeine Fassade von Glück und Zufriedenheit aufrechterhalten, um für den anderen interessant und angenehm zu sein.
Ich bin 37 Jahre und hatte in meinem Leben nur einen einzigen wahren Freund, rein platonisch, der hat sich jedoch vor 12 Jahren das Leben genommen. Ich lebe seitdem mit Schuldgefühlen und muss immer noch an ihn denken.
In der Zwischenzeit heiratete ich und bekam drei Kinder. In dieser Zeit lebte ich extrem isoliert. Jetzt lebe ich nach 11 Jahren Ehe in Trennung, und leide seelisch wie ein Hund, da mir meine Kinder so leid tun, mein "Mann" kümmert sich gar nicht um die Kinder und ich habe das Gefühl er hat uns nie geliebt.
Ich habe keine Geschwister, nur meine Mutter noch, mit der ich kein besonders gutes Verhältnis habe. Keine Freunde, keine Familie sonst.
Abend für Abend wenn die Kinder im Bett sind sitze ich vorm PC, trinke neuerdings Wein um zu vergessen und die Gedankenmaschine dreht sich.
Es ist in meiner Situation verdammt schwieri Leute kennenzulernen, da ich ja gewissermassen gebunden bin, nicht viel Freizeit habe, und ständig mit Tennungsangelegenheiten beschäftigt bin (man möchte ja andere Leute nicht gleich belasten).
Alles in allem glaube ich schon dass ich eigentlich ein liebenswerter mensch bin, ich halte mich für ehrlich und verlässlich und ich mag die Menschen. Desto deprimierender ist es für mich, niemanden zu haben bei dem ich mich geben kann wie ich bin, ohne Verstellen oder Zickengehabe.
Ich wünsche mir so sehr einen normalen bodenständigen Menschen an meiner Seite, dem ich mich anvertrauen kann. Aber man kann ja nicht einfach in den Supermarkt gehen und ein "Pfund Freunde" bestellen.
Das Problem ist auch, wenn ich jemanden treffe (was viell. einmal im Jahr vorkommt) denke ich währenddessen ständig, ob ich auch angenehm auf ihn wirke, etc...
Echt schlimm. Was kann ich nur tun, ich möchte so gerne mal mit jemandem reden, telefonieren, treffen, schreiben, und einfach nur ich selbst sein.
Zeitweise hatte ich sogar Suizidgedanken, das Einzige was mich davon abhält sind meine drei Kinder, ich kann sie nicht im Stich lassen...
Verzweifelte Grüße,
Vidia

08.08.2012 21:31 • 10.08.2012 #1


29 Antworten ↓


Hallo liebe Vidia,

erst einmal möchte ich dir sagen, dass es mir leid tut, was dir passiert ist.
Ich denke, du steckst in einer sehr schweren Situation, in der das Thema Einsamkeit noch Poten. wird.
Ich wünsche Dir sehr viel Kraft dabei.

Wein trinken und sich vor dem PC zu verkrümeln sind typische Rückzugssymtome. (denke ich)
Man kann so wenigstens für eine Weile der schmerzhaften Realität entfliehen.

Ich möchte jetzt nicht, dass es platt klingt, aber vielleicht kann es dir helfen, wenn du unter Leute gehst.
Ein Verein...
Sport, singen usw.
Was auch immer deinen Interessen entspricht.
Es hilft sich abzulenken und vertreibt das Grübeln aus dem Kopf.
Bewegung tut das übrige und der Körper fühlt sich gut.

Auch wenn es dir Momentan vielleicht nicht möglich erscheint es zu tun, denke ich es ist ein guter Weg um auch mit neuen Leuten in Kontakt zu treten.

Vielleicht ist es am Anfang nur ein Blickkontakt, vielleicht irgendwann ein Gruß, eine nette Geste, ein kurzes Gespräch und wer weiß, vielleicht ist dann auch mal jemand sympathisches dabei.

ich wünsche dir sehr viel Kraft

lg. mila

08.08.2012 21:45 • #2


Liebe Vidia,

habe gerade Deinen Beitrag gelesen und möchte Dich mal drücken - *DRÜCK*. Menno, Ihr wohnt immer alle so weit weg. Nach München habe ich auch 2,5 Stunden Fahrzeit...

Nee klar, ist gerade eine ziemlich schwierige Situation bei Dir. Alleinerziehend, kaum Freizeit, kaum Familie... es müßte doch sowas wie einenTreff für Alleinerziehende bei Euch geben (gibts in unseren Kleinstädtchen auch), wie sieht es aus mit anderen Eltern/Müttern in Schule, Kiga, Sportvereinen etc...?

Starte doch hier im Forum einen Aufruf - scheint gerade z.B. in Berlin was am Laufen zu sein... scheinbar sind ja doch immer viele Leute aus den Großstädten vertreten...

Bitte rede mal mit einem Arzt wg. Deiner Schuldgefühle, ich denke da gibt es vielleicht noch was aufzuarbeiten und bitte, bitte lass den Wein wieder weg...

Ich glaube, wir sind fast alle auf der Suche nach jemanden, der uns so nimmt wie wir sind, ohne dass wir uns verstellen müssen, bei dem wir uns ausko... können, mit dem wir Spass haben können etc... und scheinbar traut sich keiner, so zu sein wie er wirklich ist, weil man denkt, dass das für den anderen ja anstrengend sein könnte und er dann evtl keine Lust mehr hat sich das anzuhören...

Ach schwierig, dabei könnt es doch so einfach sein...

Kopf hoch und liebe Grüße

08.08.2012 22:18 • #3


Hallo Vidia,

auch ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.
Ich kann deine Situation bezüglich der Einsamkeit gut nachvollziehen. Meine Situation ist ähnlich, allerdings habe ich keine Kinder.
Schau doch mal in den Kleinanzeigen z.B. "Quoka" nach, da gibt es eine Kategorie Bekanntschaften - Unternehmungen (kein Sex).
In meiner Gegend sind ein paar Anzeigen enthalten, wo Frauen mit Kindern ebenfalls Bekanntschaften suchen vielleicht findest du so eine nette Freundin....

Auch ich habe mittlerweile eine Anzeige aufgegeben, mal sehen was dabei rauskommt....

Ich drück dir ganz fest die Daumen und hoffe, dass es dir bald besser geht.

Grüße
Hazeville

09.08.2012 07:00 • #4


Hallo Vidia,

kannst du nicht über die Kinder an Kontakte kommen? Die haben doch auch Freunde in der Schule? Wo wohnst denn überhaupt?
Weisst du eigentlich, wieviele Mamas es gibt, die einsam sind? Da bist du nicht alleine! Mamas haben immer ein volles Programm, aber vielleicht gibt es eine Mama, die ein bisschen von ihrem Programm mit dir zusammen machen kann. - Einkaufen, oder ihr wechselt euch ab mit auf Kinder aufpassen und trinkt dann noch schön Kaffee zusammen?

09.08.2012 07:49 • #5


Danke für Eure Antworten! Jedenfalls sind sie etwas aufbauend
Letztens sagte jemand zu mir: Ich an Deiner Stelle würde mir die Kugel geben, ohne Freunde, ohne Job, gescheiterte Ehe, drei Kinder, kaum Geld.
Woraufhin ich antwortete, ja dann mach ich das mal... Damit war das Thema erledigt.
Unter Leute zu gehen ist für mich nicht einfach, da ich wie gesagt ziemlich gebunden bin und so gut wie keine Zeit alleine habe, da ich ja nichtmal für abends eine Kinderbetreuung oder so habe...und drei kleine Kinder im Schlepptau haben ist auch nicht so lustig, wenn man sich denn mal einigermassen gepflegt unterhalten möchte... Zudem kommt auch meine mittlerweile extreme Angst davor, Menschen zu treffen. Ich glaube ich habe einfach immer wieder Angst davor erneut enttäuscht zu werden, es ist ein Teufelskreislauf, ich habe sogar Angst zu irgendwelchen Veranstaltungen zu gehen (Schule, KiGa), wo man dann vielleicht auch noch vor anderen reden muss. Oh Mann, das Leben macht mir echt keinen Spaß mehr, ich fühle mich total ausgelaugt und erschöpft, dazu kommen auch noch etliche gesundheitliche Probleme(leide seit ca. 10 Jahren an starker Polyarthritis), manchmal habe ich echt Mühe morgens aufzustehen. Eigentlich lebe ich nur noch für meine Kinder, ich selbst könnte auf dieses "Leben" gerne verzichten.
Liebe Grüße
Vidia

09.08.2012 07:51 • #6


@Gina:
Ja das wäre toll aber es ist auch nicht eifach jmd. zu finden der einem "liegt", die meisten hier bei mir am Ort (etwas "gehobenere" Gegend von München) sind so richtige Zickenmütter, wenn Du verstehst was ich meine, solche die meinen sie sind besonders wichtig, da kann ich gar nicht damit, weil die sich auch bloß verstellen. Auf Krampf möchte ich auch keine Freundin, es muss schon irgendwie passen und meist passiert es ja dann durch einen Zufall...

09.08.2012 07:54 • #7


@Salina: Aufruf hab ich schon
Mal sehen ob was geschieht...

09.08.2012 07:57 • #8


Und dann werden wir allerbeste Freundinnen und ich immer eifersüchtig sein auf dich, weil du 7 Jahre jünger bist als ich

09.08.2012 08:38 • #9


@Gina:
Ja gerne, ausserdem wünsche ich mir sowieso eine ältere Freundin
Tja wenn das so einfach wäre, sitze allein schon durch die Schule hier auch irgendwie fest.
Töchterchen wechselt in 5 Wochen hier aufs Gymnasium, die 2 Kleinen kommen im September hier in den Kindergarten...

09.08.2012 08:50 • #10


Ich weiss, es ist schwer für dich und wenn dann vielleicht auch noch mal die Kinder rumzicken, fragt man sich, "wofür das alles" .... aber das Leben ändert sich und die Kinder werden auch mal größer. Trinke nicht zuviel Wein! - Auf dauer macht dich das nur depressiver.

Aber du kannst auch mit Recht stolz auf dich sein! Was können wir nicht alles, wir alleinerziehenden Mütter! Wir können tapezieren, bohren, Dinge reparieren, sind Krankenschwester für die Kleinen, Erzieher und Schwerstarbeiter, was Haushalt und Einkaufen angeht! Du leistest viel!

Meine Größte ist alt genug, um auf die kleinen Geschwister aufpassen zu können, von daher kann ich nachts auch mal weggehen und Spaß haben. - Allerdings muss ich auch jederzeit funktionieren können, was wieder heißt : "Alk. trinken ist nicht drinn!" Aber das ist ok, mag Alk eh nicht so gern!

Wie sieht es denn Hobbymäßig bei dir aus? Als ich eine lange Zeit Single war, habe ich ein 600 Seitenbuch geschrieben. Ewig habe ich an den Texten rumgedoktort! Ich male und zeichne auch gern und mach gern mal Musik - auch wenn ich nicht so toll singen kann (das müssen die Nachbarn mal ertragen können )

Vor einigen Jahren kannte ich auch niemand in einer mir fremden Stadt und wohnte dort mit meiner Ältesten allein. Das war zum Kotzen! Dieses Einsamkeitsgefühl kenne ich also schon und es hat furchtbar weh getan. Durch Kindergarten und Schule bin ich dann an Kontakte gekommen. - Aber letzlich hat mich eine Umschulung aus den Klauen der Einsamkeit heraus geholt. Dort habe ich eine tolle Frau kennen gelernt und es lief alles ganz automatisch. Wir haben jeden Tag telefoniert, oder uns getroffen.

Vielleicht ist das eine Möglichkeit für dich. Morgens sind die Kids doch in der Schule oder im Kindergarten. In der Zeit kannst du mal was für dich machen: Schwimmen gehen, Kurse besuchen. So ein Kurs kostet bei der Volkshochschule auch nicht so viel Geld. Und geh mit den Kindern auf einen gut besuchten Spielplatz. Die Kids finden immer jemanden zum Spielen und dann unterhältst du dich zwanglos mit der Mama von dem fremden Kind. - Selbst kurze und flüchtige Kontakte können dir etwas bringen. Nicht gleich das ganz große erwarten.

Und das mit dem Suizid, das lassen wir mal lieber! Wir sind hier im Forum schleißlich auch noch da!

09.08.2012 09:01 • #11


Also, damals habe ich mich in meiner Stadt erkundigt, wo man so mit Kindern was machen kann. Da gab es dann die Krabbelgruppe. Da haben die Kinder gespielt und die Mamas haben gesabbelt. Klar gab es da auch DOOOFE dabei, so Selbstdarstellerdamen! Aber da war auch eine Frau bei, die war sowas von taff! (Naja und ich bin ja auch taff, gell) Das passte dann ganz einfach. Die hatte einen kleinen Burschen und dann haben wir uns getroffen, meist bei ihr zuhause. - Ja, war toll! Leider ist sie inzwichen verstorben. Sie hatte Krebs. Ich denke oft an sie. Sie war Männern gegenüber ziemlich zickig, hatte großartige Erwartungen an sie und hat mich höufig um Rat gefragt. Einmal sagte sie,. "Er ist ein A....loch! Er hat dies und das gemacht!" Und dann hat sie mich nach meiner Meinung gefragt und ich sagte,: "Nö, er ist kein A....loch! Er hat das gemacht, weil du....!" "Öh! Du musst doch zu mir halten! Du bist meine Allerbeste Freundin!"

Ich denke oft an sie, sehe sie dann direkt vor mir und bin traurig, dass sie nicht mehr da ist und ich mit ihr kein Fun mehr haben kann. Aber dann denke ich daran, wie sie immer rumgezickt hat mit ihren Männergeschichten und dann lache ich wieder. Sie war schon ein TYP für sich!

Also "Krabbelgruppe" oder "MutterundKind-Frühstück". und wenn die Kleinen im Kindergarten sind guckst du nach Kursen. Ich will jetzt auch bald einen Belegen! Und einmal in der Woche will ich schwimmen gehen. Sonntag gucke ich mir das Schwimmbad an! - Gut, wenn ich morgens schwimmen gehe, mache ich das allein, oder mein Ex kommt mit (wir machen noch einiges mal zusammen) - aber da werden auch andere sein, die allein rumturnen.

Und wenn du magst, schick mir per PN deine Tel und ich rufe dich mal an. Dann quatschen wie einen aus! München ist zwar weit weg, - aber ich habe sogar in Amerika eine Freundin!

09.08.2012 09:23 • #12


Gina, danke für Deine Antworten... Es tut mir aufrichtig leid für Dich, ich weiss wie schlimm es ist, einen Menschen durch Tod zu verlieren, der einem was bedeutet hat. Was geschah dann mit dem kleinen Sohn?
Ich denke da wieder an meinen besten Freund, und mir kommen schon wieder die Tränen weil ich ihn nach so langer Zeit immer noch vermisse.
Ich habe kein gutes Verhältnis zu meinem "Noch-mann".
Er ist momentan total untergetaucht, hinterließ keine Nr, keine Adresse, die Kinder fragen ständig nach ihm, er ist ja doch ihr Papa obwohl er sich NULL gekümmert hat.
Ja, leisten tun wir viel, als aalleinerziehende, Männer haben es in vielem einfacher, die können sich selber besser helfen und haben keine Kinder im Schlepptau. Handwerklich bin ich eine NIete, da immer alles mein Mann gemacht hat, als auch da zieml. hilflos.
Hobbies, naja lesen tu ich gerne, Musik, Wandern, Kochen, also auch alles mehr oder weniger "unsoziale" Sachen.

09.08.2012 09:33 • #13


Das Problem ist auch jedesmal, dass ich denke, dass mich andere ablehnen, und das ist auch wirklich so, nicht eingebildet.
Wenn eine Schulveranstaltung ist, meinst Du jemand setzt sich zu mir hin?
Ich sitze immer irgendwo alleine, das ist ein ganz mieses GEfühl, deshalb mag ich nirgendwo mehr hingehen.
Zudem kommt noch meine extreme Angst, was mir mein "Noch-Mann" bis hin zur Scheidung noch so alles antut, um mich fertigzumachen.
Zuletzt war es die häusliche Gewalt, die mich dazu veranlasste, ihn nach 10 Jahren ertragen endlcih anzuzeigen, woraufhin er erstmal Kontaktverbot bekam, dann wieder "einzog", die Trennung läuft mittlerweile anwaltlich, und seit 1 Woche ist er untergetaucht ohne Nr. und Adresse, zahlen tut er auch nichts. Eine fatale Situation.

09.08.2012 09:40 • #14


Peppermint
Hast du denn unterhaltsvorschuss beantragt ?

09.08.2012 09:49 • #15


Ja natürlich, er ist, da er ja vorher auch Alleinverdiener war, verpflichtet, weiterhin für Miete und Unterhalt aufzukommen sofern seine Wohnadresse hier noch gemeldet ist.

09.08.2012 09:51 • #16


Peppermint
Falls er nicht mit Geld rüberkommen sollte ,könntest du dich ja mit Hartz 4 über Wasser halten und die holen es dich dann von ihm zurück
Dann wärst du eine Sorge schon mal los ....
Ich habe eine Zeitlang auch immer abends Wein getrunken weil ich alleine war aber glaube mir es kommen auch bessere Zeiten.
Ich habe damals durch die Schulfreunde meiner Kinder nette Menschen kennegelernt ...da geht eigentlich immer was...

Und warum setzt sich denn auf dem Schulfest keiner neben dich ? Suchst du denn Kontakte ? Oder sitzt du still dort rum und verziehst keine Miene ?
Kann ja sein das es für die anderen so rüberkommt

Über die KK gibt es auch ganz viele interessante kurse,die für versichtere umsonst sind ...vielleicht könntest du auch da Anschluss finden.?

09.08.2012 10:00 • #17


Hi vidia,

also, erstmal RESPEKT, wie Du das mit Deiner Vorgeschichte überhaupt alles so hinkriegst... häusl. Gewalt, ein Noch-Mann der sich nicht kümmert und sich scheinbar wie ein Schw... benimmt... 3 Kinder, davon zwei ja noch ziemlich klein... andere wären da schon durchgedreht... Hut ab! Ich könnte mir vorstellen, dass Du über Kindergartenfreunde dann bestimmt wieder Kontakte findest. Vielleicht kannst Du im Kiga mal nen Aushang machen, ob andere Frauen Interesse an einem Frühstück hätten oder gemeinsam mit Dir 1x/Woche wandern/walken etc möchten. Dann finden bestimmt Bastelnachmittage etc statt wobei man mit anderen Müttern ins Gespräch kommt. Evtl. gehts ja anderen ähnlich und keiner traut sich, den Anfang zu machen.

Ja, dass mit dem Gefühl dass andere einen ablehnen kenne ich. Habe auch oft erstmal Probleme jemanden bei einem Schulfest etc anzusprechen und dann sitzt man da wie bestellt und nicht abgeholt während andere sich schon kennen und beieinander sitzen... meine Tochter ist jetzt in einer Montessorischule und da ist es ein bisschen anders. Ich habe dort zwar jetzt keine Wahnsinns-Kontakte aber bei einem Fest ist dort ein anderes Miteinander (helfe auch meistens irgendwie mit - hatte letztens 4 Stunden Kuchendienst und die 3 anderen Mütter waren supernett und es war richtig spassig).

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Glück und Kraft und wir sind ja auch da! Ach ja, fahre übrigens Anfang Sep. nach München und mache mit meinem Mann und Bekannten eine Führung in der Allianz-Arena und hinterher noch bissel City/engl. Garten/Biergarten etc...! Wenn ich genaueres weiß (zeitlich etc.) sag ich Dir Bescheid!

LG Salina

09.08.2012 10:48 • #18


Hallo Salina,
ja wäre nett *freu*

Allgemein möchte ich mitteilen, dass ich ab morgen vier Tage mit den Kindern auf einen Bauernhof-Kurzurlaub fahre, damit ich wenigstens sie auf andere Gedanken bringe. Bin ab DI wieder zurück. Also nicht wundern, wenn ich eine Zeit nicht antworte.

Bis dahin viele liebe Grüße

Vidia

09.08.2012 12:13 • #19


Dann wünsche ich Dir einen wunderschönen Kurztrip. Genieße es und versuche abzuschalten!

Bis bald...

LG

09.08.2012 13:23 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler