Pfeil rechts

T
Hallo nochmal,
habe mit Freude gesehen dass meine Vorstellung in der richtigen Box gelandet ist

Ich hab festgestellt, dass das Gefühl, das mich so oft begleitet, Einsamkeit ist. Ich fühle es oft (nicht immer) sowohl in der Partnerschaft, Freundschaft, Beruf.

Das heißt zum einen
- ignoriert und missachtet zu werden. Person, Bedürfnisse, Wesen...
- in jeder Gruppe (ob privat oder beruflich) das Omegatier zu sein
- sich oft zu schämen
- oft traurig zu sein weil man sich wieder abgelehnt fühlt von jemand den man gerne zum Freund gehabt hätte.

Das kann schon ganz schön weh tun. Hier sind Beispiele aus dieser Woche, wahrscheinlich hab ich mich deshalb hier angemeldet...

Der Alltag ist aber oft genug ätzend, und ich möchte gerne wissen, ob das vielleicht einem von euch bekannt vorkommt:

o Partner: ich fühle mich oft von meinem Freund nicht respektiert (sind seit 4 Jahren fern zusammen. Bisher längste und stabilste Beziehung).

- Wir waren neulich mit seiner Ex-Frau (sind die so toll befreundet, hachje...) zusammen weg, und da fiel mir mal wieder auf, wie oft er mich kritisiert. Er beschrieb ein Missgeschick von mir, das sie dann mit doof kommentierte . Ich hab versucht, das mit einem Witz abzuwehren, aber ich kam mir ganz schön doof vor.
- Als sie bei der sehr busy Kellnerin nach Salz verlangte, machte er diese auf ihren Wunsch aufmerksam, während ich in ähnlichen Fällen als umständlich abgetan worden war
- wenn seine geliebte Mutter bei hellrot über die Ampel fährt, gibt es nur ein sanftes nana, aber wenn ich das tue, ganz schönes Geschrei. War oft schon ganz schön erschrocken.
- neulich hat er zugegeben dass er ab und zu Sex-Video-Clips guckt. Das würde jeder tun. Wir sind zwar in einer Fernbeziehung aber irgendwie find ich das verletzend. Viell. weil ich das Gegenteil von einer Sexbombe bin (sehr schlank). Braucht ein Mann das, wenn er mit seiner Partnerin sexuell zufrieden ist?

- Er kritisiert mich ständig. Wenn ich mich einsam fühle, oder auch einfach so, kaufe ich mir häufig Dinge. Das schlimmste was er mir mal sagte war lass dich doch mal untersuchen Mensch! (von einem Seelendoktor). Da kamen wir gerade von einer künstlichen Befruchtung. Ich bin nicht schwanger geworden.

Hätt ich auch Angst vor. Natürlich hat er auch tolle Seiten. Die aufgezählten gehören nicht dazu. Soll jetzt aber mal nicht zu lang werden, das ganze...

o wenn 3 Mädels zusammen ausgehen, sitze ich (die dritte) daneben und werde ignoriert, oder ich hab das Gefühl, was falsches zu sagen. Letzten Montag. Tat schon weh. Wir sehen uns selten. Die redeten, als ich kam, und als ich aufs Klo ging und zurückkam. Wenn ich mal ein neues Thema anbrachte, hörten die entweder aus Höflichkeit zu, oder sie gaben mir das Gefühl, das Gespräch an mich zu reißen.
Zu dritt ist immer blöd. Mein größter Wunsch ist eine beste Freundin. Hab ich nicht.

o wenn das Management Anweisung gibt, einige Mitarbeiter extra schlechter zu bewerten (Amis sind so krank), erwischt es garantiert auch mich (akut). Jetzt denke ich an Kündigung

Warum's mir so gut geht? Keine Ahnung. Ich hab noch Hoffnung dass mein ganzes Leben sich irgendwann als schlechter Traum rausstellt, und ich wache auf, und alle um mich rum haben mich vermisst. Das wichtigste für mich im Leben sind Freunde. Hätt ich nur welche . Ich bin körperlich gesund, mir geht's sonst prima. Ich bin dankbar dafür, und mein gutes Gehalt und meine Wohnung und dass ich noch nicht den Verstand verloren habe...es könnte ja alles schlimmer sein, nicht wahr?

Danke fürs Lesen...

Ich hoffe auf eine anregende Diskussion, habe schon einige anrührende und interessante Threads gelesen.

Euer
- Tierchen

22.04.2010 21:04 • 30.04.2010 #1


10 Antworten ↓


S
Zitat von Tierchen:
Da kamen wir gerade von einer künstlichen Befruchtung. Ich bin nicht schwanger geworden.

Warum tust Du Dir das an? Wenn er denn schon 1) fern 2) unausstehlich und 3) fremdguckend ist, wieso willst Du dann auch noch von ihm ein Kind?

Wenn es die Beziehungsfehler ausbügeln soll, dann wäre eine Partnerberatung die bessere Alternative. Und wenns mit der Partnerschaft stimmt, dann mag wohl auch ein Kindchen kommen, ganz oft unverhofft auch ohne (künstliche) Befruchtung

22.04.2010 21:17 • #2


A


Einsam sein als Charakterzug - brauche Hilfe

x 3


V
Alleine der Teil mit der Exfreundin lässt bei mir sämtliche Alarmglocken klingeln. Hast Du mit ihm schon einmal darüber geredet wie verletzend das ist, wenn er Dir so in den Rücken fällt?

Nach meiner Ansicht führt man eine Beziehung, weil man sich liebt, gegenseitig füreinander da sein und sich gegenseitig den Rücken stärken will. Unverzichtbare Voraussetzung dafür ist, dass man dem anderen Respekt entgegenbringt.

Wenn ich mir Deine Beispiele anschaue, scheint aber stets genau das zu fehlen: Respekt.

Was meinst Du, woran es liegen könnte, dass Dir so wenig Respekt entgegengebracht wird? Oft ist es so, dass wenn man selbst nicht überzeugt für sich selbst eintritt, andere Leute das merken und einem dann den gleichen Mangel an Überzeugung entgegenbringen.

Es gibt halt immer zwei Arten, wie man Dinge betrachten kann. Man kann passiv über sich ergehen lassen: die machen mit mir, was sie wollen oder man kann die Sache auch aktiv sehen: ich lasse zu, dass mit mir gemacht wird. Hat man die passive Blickrichtung, dann ist man den anderen ausgeliefert, hilflos und kann nichts an der eigenen Situation ändern. Wechselt man jedoch die Blickrichtung zur aktiven Sicht, dann kann man sich aktiv dafür entscheiden: das lasse ich nicht mehr mit mir machen. Wenn man dann anfängt den anderen konsequent Grenzen zu setzen und auf diesen dann auch beharrt, wird man sich so Respekt erarbeiten und dadurch zwangsläufig auch im Ansehen steigen.

Dabei kann mitunter auch die letzte Konsequenz sein, dass man Beziehungen, die einen nur unglücklich machen beendet. Das ist natürlich erstmal hart, da man weder Freunde, noch neue Partner von Bäumen pflücken kann. Aber mir hilft da immer die Überlegung, dass ich die Zeit, die ich an Personen verschwende, die mir nicht guttun auch dafür nutzen könnte, neue Wege zu beschreiten, auf denen ich auch neue Freunde finden kann.

23.04.2010 12:06 • #3


P
Ich finde, es klingt nicht so, als würde es an Respekt oder Liebe mangeln. Ich denke, ihr wärt nicht schon 4 Jahre zusammen, wenn ihr euch nicht gegenseitig auch wichtig wärt. (Oder?) Ich denke eher, dass du selber so unsicher und so kleinlaut wirkst, dass er das Gefühl hat, sich um dich kümmern zu müssen wie um ein Kind. Das fällt dann auch mal eher harsch aus, wie du schon beschrieben hast. Aber das muss keine böse Absicht sein, vielleicht zwingst du ihn durch deine Art einfach auch in diese Rolle hinein, ohne, dass es dir oder ihm bewusst ist.

Ansonsten unterschreibe ich Valarias Beitrag absolut. Wenn uns etwas stört, wenn uns etwas fehlt, dann müssen wir es Anderen sagen, damit sie es ändern können. Ich bin auch eine ganze Zeit lang sehr unglücklich gewesen damit, wie Andere mit mir umgingen. Ich hab oft zurück gesteckt oder alle Arbeit alleine gemacht, oft wurden Dinge von Anderen auf mich abgeladen. Das hat mich sehr belastet und ich hab immer gehofft, sie würden irgendwann verstehen, dass mir das weh tut. War aber eine Hoffnung, die sich logischerweise nie erfüllt hat. Weil Andere nicht in unseren Kopf rein schauen können. Andere wissen nicht, wie es uns geht, wir müssen es schon sagen. Erst, als ich begonnen hab, meine Gefühle zu beschreiben, zu sagen, was mich stört, da wurde ich respektiert und so behandelt, wie ich es wollte. Wenn du anders behandelt werden willst, musst du lernen, deine Gefühle Anderen klar zu machen und zu sagen, was dich stört, was dich ärgert, was du dir anders vorstellst.
Vielleicht solltest du beginnen, dein Selbstvertrauen zu stärken

Du musst dir nicht Alles gefallen lassen. Gesunder Egoismus ist eine gute Sache, die man lernen kann und sollte, damit Anderen icht ständig auf einem herum trampeln.

Liebe Grüße,
Bianca

23.04.2010 12:43 • #4


T
Hallo,
ich möchte mich bedanken für eure hilfreichen, konstruktiven, sensiblen Beiträge.
Eure Antworten gehen vielleicht tatsächlich in die richtige Richtung.

o zum Freund
Das mit dem Trennen wenn's nicht mehr geht: ja, als letzte Konsequenz. Im Prinzip hab ich mich damals von meinen großen Lieben (2 waren's vor dem aktuellen) getrennt, weil sie mich, wohl wegen meiner Unsicherheit, nicht respektiert hatten. Es passierten dann ganz ähnliche Dinge wie das bereits beschriebene.

Nur: wenn du weißt du trennst dich, und du weißt wie einsam du vorher warst, und wieder sein wirst, dann überlegst du es dir noch drei mal. Und am Ende lässt du es sein.

Im Moment gehts mir prima, aber wenn ich einsam bin, fühle ich mich fast seelisch krank. Kennt das einer? Ohne schei., ich glaub, mein Gedächtnis ist davon schlechter geworden. War mal 1 A (He, bitte kein Verweis auf mein Alter !). Und depressiv macht es auch.

Natürlich ist Einsamkeitsgefühl nicht der einzige Grund (aber ein sehr prominenter), und ich denke dass Pilongo das sehr treffend beschrieben hat - vielleicht trifft sie den Nagel auf den Kopf, warum er so mit mir umgeht. Alarmzeichen und drüber reden: hab bisher nicht den richtigen Ton getroffen. Danach ist alles so wie vorher. Er nimmt mich nicht ernst.

Wichtig ist für mich zu lernen, überhaupt nen guten Kontakt zu irgendwem aufzubauen, um ernst genommen zu werden. Ist mal ein guter Ansatz. Damit kann ich dann ja morgen wieder in das Haifischbecken (Arbeit) eintauchen.

Liebe Grüße und danke für Eure netten Antworten,
Tierchen

26.04.2010 23:04 • #5


O
Zitat:
Er nimmt mich nicht ernst


und hat deswegen auch keinen Respekt. Du kannst das nur dadurch ändern, daß Du Dir Selbstvertrauen aufbaust und eigene Wege gehst. Du mußt ja nicht alles gleich über Bord werfen aber vielleicht neue Optionen schaffen. Nur als Beispiel: Du gehst in einen Sportverein oder schließt dich einer Freizeit-Radelgruppe an, gewinnst ein neues Körpergefühl und auch neue Bekanntschaften. Dann sagst Du ihm, am kommenden Wochenende hast Du leider nur eingeschränkt Zeit, weil dies und das (ev. mit neuen Leuten) ansteht, laß ihn einfach mal stehen und mach etwas anderes EIGENES, zeige ihm, daß Du eine Persönlichkeit mit Bedürfnissen bist, die Du auch ohne ihn bzw. gegen seine durchzusetzen bereit bist.
Wenn er dich unangemessen beim Autofahren kritisiert sofort anhalten, aussteigen und sagen, daß Du diese runtermachende Kritik nicht mehr akzeptieren wirst und er jetzt weiterfahren kann.
Höre auf, diese Treffen mit der Ex mitzumachen, es sei denn, Du findest sie nett, hast einen guten Draht zu ihr und bist in der Runde auf Augenhöhe. Wenn er sich mit ihr treffen will, o.k., dann sorge dafür, daß Du immer parallel dazu eigene dates hast oder veranstaltungen besuchst. Zeige, daß Du nicht auf ihn angewiesen bist und erst recht nicht treu und brav zuhause wartest.

Je mehr Selbstvertrauen Du gewinnst und das auch zeigst umso mehr Respekt wirst Du gewinnen, dann wirst Du auch ernst genommen werden.

Einsamkeit ist kein Charakterzug, es gibt auch unzählige Literatur über Small Talk/Kommunikation. Lese das, trainiere das, besuche Seminare hierzu. Schon kleine Verbesserungen können Dir tolle Erfolgserlebnisse vermitteln.

27.04.2010 12:08 • #6


T
Hallo outcast,
vielen Dank für deinen Beitrag.

Zitat von outcast:
Er nimmt mich nicht ernst
...und hat deswegen auch keinen Respekt.
...Je mehr Selbstvertrauen Du gewinnst und das auch zeigst umso mehr Respekt wirst Du gewinnen, dann wirst Du auch ernst genommen werden.

Der Zusammenhang ist einleuchtend. Ich hab auch schon in Sachen Selbstvertrauen stärken viel unternommen, aber es waren hauptsächlich Fehlschläge...oje... Daher bin ich jetzt mit 41 so unglaublich unsicher. Glaub, mit 25 war ich da noch optimistischer. Hat einer eine Idee, wie man folgendes so schnell wie möglich los wird:
- Kleinmädchenstimme: wenn man mit dem Chef reden will, dem man eigentlich die Meinung sagen wollte? Natürlich hatte er dann die nächsten 2 Wochen kein Zeit. Bitte keinen Tipp in der Richtung: du musst einfach selbstbewusst auftreten
- noch dazu: kindliches, rundes, bebrilltes Gesicht. Schminke kommt nicht in Frage.
- Unsicherheit im Auftreten: bitte konkreten Buchtipp hierzu. würde mich freuen, wenn jemand sagt, dass es bei ihm funktioniert hat. Bücher hab ich, aber keines hat geholfen.
- Smalltalk:
Zitat:
Einsamkeit ist kein Charakterzug, es gibt auch unzählige Literatur über Small Talk/Kommunikation. Lese das, trainiere das, besuche Seminare hierzu. Schon kleine Verbesserungen können Dir tolle Erfolgserlebnisse vermitteln.
Auch hier würde ich mich über nen wirklich guten Buchtipp freuen. Bei mir ist es so, dass wenn ich Leute mag, mit denen über Gott und die Welt rede, und wenn nicht, dann ist es grausam still. Die ich mag, sind nie die Leute die förderlich für die Karriere sind. Auch eher die Außenseiter. Würde ja gerne glauben, dass man Smalltalk lernen kann.

Wg. Freund: Die Idee mit den anderen Dates ist gut, leider hab ich keine. Arbeite einfach zuviel und lern niemand kennen weil sich keiner für mich interessiert.

Danke für die Aufmerksamkeit und schönen Abend,
Tierchen

28.04.2010 20:48 • #7


S
Zitat von Tierchen:
- Unsicherheit im Auftreten: bitte konkreten Buchtipp hierzu.

Mir ist der Titel grade entfallen, aber dieses Buch eignet sich wunderbar zum demonstrativ auf den Boden schmeissen (oder als Wurfgeschoss, aber das will ich nicht gesagt haben...)

fern + Ex + Kritik + hauptsächlich Fehlschläge...oje: Du scheinst hart im nehmen zu sein und daraus folgt meiner Meinung nach die Piepsstimme. Wenn Du diese Stimme nicht hättest (unter diesen Umständen) würde etwas nicht stimmen.

Es ist faszinierend, sich selber zu beobachten, wie die eigene Stimme plötzlich viel voller wird, wenn man bei sich selber ist. Wenn man den anderen gefallen will/muss, wird die Stimme automatisch wieder hoch. *grübel* Das ist die Kindheitssituation und die Kindheitsrolle, die sich meldet.

Denke einfach, was Du sagen willst, Du musst es ja nicht sagen, dann wird wahrscheinlich schon die Stimme tiefer, weil der Kehlkopf sich entspannt.

28.04.2010 21:20 • #8


K
Hey Tierchen!

Es tut mir so richtig leid für dich aber ich möchte auch ehrlich sein...



Zitat:
- Er kritisiert mich ständig. Wenn ich mich einsam fühle, oder auch einfach so, kaufe ich mir häufig Dinge. Das schlimmste was er mir mal sagte war lass dich doch mal untersuchen Mensch! (von einem Seelendoktor).

Ich sag es ungern, aber es ist ein klarer Zeichen mangelnder Liebe...!


Zitat:
Nur: wenn du weißt du trennst dich, und du weißt wie einsam du vorher warst, und wieder sein wirst, dann überlegst du es dir noch drei mal. Und am Ende lässt du es sein.

In diesen Punkt hast du natürlich recht, aber bedenke: irgendwann geht es sowieso nicht mehr anders. Eine Trennung wird also unumgänglich. Im Grunde verzögerst du es nur. Ich spreche hier aus eigene Erfahrung (du bist aber auch intelligent genug, um es selbst zu wissen)...Nicht aufgeben und nicht unter Druck handeln, aber dann lieber allein bleiben.

King0

29.04.2010 01:23 • #9


L
Hallo Tierchen,

ja, wenn man sich schlecht fühlt (einsam, traurig...), leidet auch die physische Leistung darunter, z.b. das Gedächtnis kann schlechter werden. Das ist eine normale Reaktion auf die Stresssituation, die das darstellt, und sollte dich nicht beunruhigen, denn wenn sich die Situation verändert, kommt auch die Leistung/das Gedächtnis wieder.

Mir ist vor allem eins in deiner Beschreibung sofort aufgefallen: die Treffen mit der Ex-Frau. Das ist ja wohl das letzte. Wieso akzeptierst du das? Der hat keine Freundschaft mit seiner Ex zu pflegen, das solltest du keinesfalls mitmachen. Weder gemeinsam mit dir noch er alleine. Da würde ich einen kompletten Riegel vorschieben.

Aber das ist wahrscheinlich allgemein dein Problem: dich durchzusetzen. Es sind immer die netten, gutmütigen, eigentlich die besten Menschen, die durch den Kakao gezogen werden. Die anderen bekommen mit, dass sie es mit dir machen können. Es ist schwierig, das zu ändern, wenn man einfach vom Charakter her nicht jemand ist, der mit der Faust auf den Tisch haut... Aber du solltest mal über eins nachdenken: Du bist eine wertvolle Person an sich, unabhängig davon, was du tust oder kannst oder hast. Wie jeder von uns. Lass nicht alles mit dir machen, werde dir bewußt, dass so eine Behandlung unwürdig ist!

Ich hoffe, das hört sich jetzt nicht zu hart an, ist keinesfalls böse gemeint. Aber der Rest von dem, was man über deinen Partner lesen kann, klingt ebenfalls nicht nach jemandem, der in irgendeiner Art liebevoll mit dir umgeht. Und da hast du doch was Besseres verdient.

Ich wünsche dir viel Mut und Durchsetzungsvermögen!

Gruß
Linus

29.04.2010 15:02 • #10


T
Hallo, ich danke Euch allen für Eure Kommentare. Muss ich drüber nachdenken.

@Linus: dass jemand mit der Ex-Frau generell nicht befreundet sein soll, seh ich übrigens nicht so. Hätten sie Kinder, müssten die sich ja auch sehen. Körperlich ist da keine Anziehung mehr (und wenn doch würd ich es nicht verstehen). Was mich da eher verletzt ist...was anderes, ich kann es nicht in Worte fassen.

Grüße
Tierchen

30.04.2010 23:44 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler