Pfeil rechts

Hallo Ihr,
hab einen Freund, der sagt, er sei sehr einsam. Und doch würde er diese Einsamkeit auch genießen.

Also das Alleinesein kann ich geniessen, aber wenn ich mich einsam fühle, impliziert das doch, dass ich es hasse, alleine zu sein.

Könnt Ihr mir diesen Widerspruch erklären?

Hab auch das Gefühl, dass er "mehrere Personen" in sich trägt.

Will er mich nur verulken, oder ist da was Wahres dran?

Danke für Eure Gedanken dazu.

PS: ich weiss was man gegen Einsamkeit tut, weiss woraus sie entsteht, und es ist wirklich ein Freund. Einzig unverständlich ist mir dieser Widerspruch.

22.10.2009 11:05 • 31.10.2009 #1


17 Antworten ↓


Vielleicht sagt er "einsam" aber meint "allein". Mach ich auch immer.

22.10.2009 11:09 • #2



Einsam oder alleine?

x 3


kürzlich ist er umgezogen.
Mir hat er dann erzählt: ich hab nun meine eigene Wohnung, find das gut, aber ich hab niemanden.

Oder er sagt: ich bin auf der einsamen Schiene unterwegs.

Meiner Meinung nach alles Hinweise darauf, dass er damit nicht glücklich ist.

Ich kann ihn leider nicht besuchen, weil er zu weit weg wohnt.

Dann sagt er, er habe kaum Zeit für PC und geichzeitig ist er wann immer ich online bin, auch da.

Mir kommt es so vor, als koketiert er mit etwas, das eigentlich ein Problem für ihn ist.

Ich denke schon, dass er den unterschied zwischen einsam und alleine gut kennt.

22.10.2009 11:15 • #3



kennst Du Ihn denn persönlich oder nur durchs Internet?

ich finde einsamkeit und allein zu sein sind 2 verschiedene Schuhe.Alleine zu sein das tut mir gut aber einsamkeit könnte ich nicht ertragen.


lg.Eva

22.10.2009 11:33 • #4


Für mich ist da kein Unterschied, da ich sowohl immer allein als auch immer einsam bin und beides nicht so toll finde, aber auch nichts dran ändern kann. Ich heul fremde Leute im Internet auch immer damit zu, hat aber noch nichts gebracht. :3

22.10.2009 11:47 • #5


Och man das tut mir leid für Dich, dann solltest Du anfangen etwas zu verändern.Im Internet werden meist sowieso nur die tollsten,schönsten,besten,gutaussehensten Menschen vervorzugt,mach Dir nichts draus,viele dort haben halt einen geringen Horizont und können nur soweit denken wie sie sehen können...

lg.Eva

22.10.2009 11:55 • #6


Zitat von Chaosfee:
Och man das tut mir leid für Dich, dann solltest Du anfangen etwas zu verändern.Im Internet werden meist sowieso nur die tollsten,schönsten,besten,gutaussehensten Menschen vervorzugt,mach Dir nichts draus,viele dort haben halt einen geringen Horizont und können nur soweit denken wie sie sehen können...

lg.Eva

Was eigentlich seltsam ist, da im Internet nun wirklich nicht die schönsten aller Schönheiten unterwegs sind und einer der Vorteile ja auch gerade ist, dass man den Charakter einer Person vor dem Aussehen kennenlernen kann und so viel besser weiß, ob die Person wirklich zu einem passt oder man nur von ihr schwärmt, weil man weiß wie sie aussieht.

Außerdem kann ich nicht viel dran ändern, aber hier geht's ja auch nicht um mich. =)

22.10.2009 11:59 • #7


Wollt auch nicht abweichen nur Du kamst grad so traurig rüber vom lesen her.
Klar ist es in erster Linie das Aussehen was zählt.Das Aussehen entscheidet ob man zusammen kommt und der Charakter ob man zusammen bleibt.

mach doch mal 2 verschiedene profile,eins mit Foto eines durchtrainierten Sunnyboys,selbstbewusst mit ordenlich Scheinen im Portmonie und eins mit Foto eines nicht so gutaussehenden Mannes ohne tolle Hobbys,arbeitslos und verschuldet,und dann schau mal wer besser ankommt.
Viele Internetportale gleichen halt einem Marktplatz,anbieten,ausschauen und zuschnappen.

aber nun wieder zum Thema, allein zu sein und einsamkeit müssen nicht unbedingt zusammen gehören.

22.10.2009 12:28 • #8


Ich meinte nicht, dass Aussehen nicht zählt, sondern ich meinte, dass Aussehen nicht zählen sollte. Das ist ein Unterschied.

Zitat:
aber nun wieder zum Thema, allein zu sein und einsamkeit müssen nicht unbedingt zusammen gehören.

Das war aber auch nicht die Frage.

Habebegriffen geht davon aus das einsam und allein unterschiedliche Dinge sind und sie versteht ihren Freund nicht und fragt, ob wir es erklären können und ich habe indirekt nur gesagt: Ja klar kann ich das erklären, es gibt nämlich auch Menschen, die da keinen Unterschied machen.


Einsam = Allein + Es ist dunkel draußen

22.10.2009 12:31 • #9


ich kenne ihn persönlich...

also einsam ist jemand der mit sich nix anzufangen weiss, alleine ist jemand der eben grad nicht in Gesellschaft ist.

MIR ist das klar.

Aber nochmal zu meiner Ausgangsfrage: er sagt er sei einsam, aber würde das gut finden.
Richtig wäre zu sagen: ich bin alleine und find das zeitweise gut. oder kann gut damit umgehen.
Einsamkeit ist die negative Ausdrucksweise derselben Situation.

Aber wie kommt jemand dazu zu sagen, dass er einsam ist und es gut findet. HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ?

22.10.2009 14:22 • #10


Ich hab's dir doch schon erklärt. Er benutzt das Wort einsam einfach falsch. Häng dich daran doch nicht so auf.

Wenn du's wirklich wissen willst, dann erklär ihm doch einfach, wie du einsam verstehst im Vergleich zu allein.

22.10.2009 14:27 • #11


nein, daran (oder deswegen) aufhängen wär wirklich übertrieben

Wünsche allen Einsamen auf diesem Weg ein schönes Wochenende: Ihr seid nicht einsam, nur alleine !

23.10.2009 11:12 • #12


Bis auf mich sind die Einsamen hier gar nicht alleine.

23.10.2009 11:20 • #13


Also wer in Berlin wohnt, kann schon auch ganz einsam sein, obwohl er alles um die Ecke hat

23.10.2009 13:29 • #14


Man kann sogar Zweisam, Einsam sein.

23.10.2009 13:38 • #15


Mit "hier" meinte ich auch hier im Forum und nicht hier in Berlin.

23.10.2009 13:55 • #16


ist jetzt vll nihct zu der anfangsfrage aber

vielleicht muss man veruschen seine wünsche und bedürfnisse der einsamkeit anzupassen, also runterzuschrauben um mit der einsamkeit gut zurechtzukommen..

23.10.2009 16:57 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Hanse,

was diese Tips betrifft, kann ich Dich verstehen. Oftmals zeigen sie Unverständnis und wenig hilfreich, doch eines ist auch klar: Es wird niemand vorbeikommen, Dich an die Hand nehmen und da rausholen.

Leider nutzt auch das Wissen nicht, mir jedenfalls nicht. Auch eine Therapie hilft nicht immer. Im Gegenteil bin ich der Meinung, daß man schon viel Glück mit seinem Therapeuten haben muß, damit es aufwärts geht – und selbst dann heißt es nicht, daß sie erfolgreich sein wird.

Meiner Meinung wird die Komplexität der Dinge häufig nicht erkannt, und nicht alles ist heil- oder therapierbar. Dann muß man wenigstens versuchen, damit zu leben. Auch dieser Satz klingt nach einer billigen Weisheit, aber so ist nun mal die Welt. Einfach ist das alles nicht, sonst gäbe es nicht so viele Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen, die sie zutiefst quälen.

Manche haben das Glück oder auch das Talent, sich zu helfen, andere haben es nicht. Ich gehöre zu den letzteren und kann Dich verstehen, kann auch Deine Wut über die gutgemeinten „Tips“ verstehen -- nur leider, leider kann ich Dir keinen Weg zeigen.

Nein, nein, das heißt nicht, daß alles hoffnungslos ist. Es heißt, daß alles schmerzvoll und sehr schwer ist und man immer nach einem Weg suchen sollte. Darf ich vermuten, daß M eine große Stadt ist? München? Da gibt es doch sicherlich Selbsthilfegruppen, bei denen man ganz unverbindlich vorbeischauen kann. Das Verständnis bei Leuten mit den gleichen Problemen ist immer noch am größten.

31.10.2009 01:20 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler