Borre

16
1
Hallo, Bin neu hier. Und total verzweifelt weil ich hier im Allgäu wohne und schon sehr viele Jahre total Einsam bin.
Hier ist es sehr schwer jemanden kennen zu lernen. Ich komme auch meistens nicht mit der Mentalität der richtigen Allgäuer zurecht. Obwohl ich hier geboren bin.
Zum anderen kann es natürlich auch an meiner Krankheit liegen, die immer mal wieder ausbricht und wenn sie ausbricht laufen mir dann alle Bekannten weg. Habe jetzt wieder 5 Wochen Antibiotika hinter mir. Und das geht nach einer Pause von 4 Wochen weiter. Hoffentlich schafft es der Arzt diesmal die Bakterien endgültig zu bekämpfen.
Jetzt mal eine Frage in die Runde. Kommen hier auch Leute aus dem Allgäu?
Warum seit ihr Einsam?
Was macht ihr dagegen?
Bei mir ist es teilweise schon so schlimm, dass ich einfach die Lebenslust total verloren habe.
Ich geh auch schon nicht mehr an Plätze wo ich glückliche Pärchen sehen könnte, den dann kommt gleich der tierische Schmerz und ich muss gehen.
Freunde habe ich auch keine, bräuchte aber so dringend welche (aber halt nur richtige Freunde und die sind echt schwer zu finden).
Ich hab einfach keine Lust mehr irgendwas alleine zu machen. Deshalb mach ich schon fast gar nichts mehr.
Kenn ihr das Gefühl: Alle sind lustig und ausgelassen, aber ich sitz nur da und trau mich schon gar nicht mehr. Ich würde mich dann so freuen wenn jemand kommen würde und versuchen mich mit zu ziehen. Aber es kommt niemand.
Deshalb geh ich auch nicht mehr weg. Und auf andere zu zugehen bin ich einfach zu schüchtern. Obwohl ich nicht mehr so jung bin.
Selbstwertgefühl? Fehlanzeige.
Könnten ihr mir einen Tipp geben?

08.06.2013 08:06 • 27.08.2019 #1


24 Antworten ↓


Rockabella 84


Guten Morgen,

ich würd dir echt total gerne helfen. Ich bin nur leider aus Norddeutschland.
Habe allerdings damals meine Flitterwochen im Allgäu verbracht (ist absolut wunderschön da, aber das weisst du ja selbst besser als ich....) und ich kann mir vorstellen, dass man dort echt Schwierigkeiten haben kann, jemanden kennenzulernen. Die Mentalität ist ja nun auch eine ganz spezielle, da verstehe ich deine Schwierigkeiten.

Wozu 5 Wochen Antibiotika? Was ist da los?

Ich drücke dir GANZ FEST die Daumen, dass es hier Menschen gibt, die dich vielleicht in deiner Nähe unterstützen können!

Liebe Grüße

Dani

08.06.2013 08:14 • #2


Borre


16
1
Hallo Dani,

danke für die netten Worte.
Du fragst warum die Antibiotika? Ich habe leider das Pech und hab mir vor Jahrzehnten Borreliose eingefangen. Richtig schlimm wird es, wenn es sich dann zu einer Neuroborreliose entwickelt. Was leider bei mir der Fall ist. Wurde ab leider erst vor 6 Jahren erkannt.
Und wenn man die Krankheit kennt, dann weiß man das man zwar Lebt, aber eigentlich kein Leben hat. Und wenn man selbst nicht weiß was mit einem los ist, und das soziale Umfeld es auch nicht weiß oder versteht, dann ist man ganz schnell alleine. Und so geht es mir.

Deshalb mein Hilferuf hier im Forum. Habe die Hoffnung vielleicht hier nette Leute kennen zu lernen, damit ich vielleicht jemanden finde mit dem man mal zusammen Unternehmen kann.

Grüße zurück

08.06.2013 08:49 • #3


Dubist

Dubist


19280
124
892
Hallo, ich habe mal notgedrunken im Allgäu leben sollen. Wenn ich Allgäu höre, zieht sich be mir alles zusammen.
Ähnlich geht es mir mit dem Schwarzwald, ich hasse Schwarzwaldbauernhöfe und diese Gegend.
Es war die Hölle. Kuh und maus sagen sich da gute nacht und es stinkt nach Kuhdreck. Überall Fliegen.
Beim Mittagstisch hocken sie auf der Butter und man verliert den Bezug zur Realität.
Fern ab von der Ziwilisation.
ES war so schlimm für mich, das ich da abgehauen bin.
Irgendwann hab ich nicht mehr können und bin nervlich kolabiert.
Allgäu? Nieeeeeee wieder!

08.06.2013 09:04 • #4


Jana_


Zitat Borre: "Deshalb geh ich auch nicht mehr weg. Und auf andere zu zugehen bin ich einfach zu schüchtern."

Hallo Borre,

das kannst Du ändern mit dem Ratgeber "Nur Mut zum ersten Schritt - Wie Sie auf andere zugehen und sich ungezwungen unterhalten könne." Lege ich Dir wärmstens ans Herz! Auch für Dein mangelndes Selbstwertgefühl gibt es da bezüglich Kontaktaufnahme Lösungen.

08.06.2013 09:17 • #5


pax


Herzlich Willkommen hier im Forum Borre !

Darf ich fragen, wie alt Du bist?

Na und das Allgäu bietet doch einiges? Ist doch ne schöne Landschaft viele machen da Urlaub.
Auch wenn Dubist ein Gegner ist

Berge- wandern - Ski fahren...
Habt Ihr da nicht auch Kleinkunstbühnen?
Zitat:
Und wenn man selbst nicht weiß was mit einem los ist, und das soziale Umfeld es auch nicht weiß oder versteht, dann ist man ganz schnell alleine.


Was glaubst Du denn- sind Deine größten Probleme?

Grüße pax

08.06.2013 23:51 • #6


Borre


16
1
Hallo Pax,

danke für deine Antwort.
Dann geh ich mal Punkt für Punkt durch.

habe schon die 30 hinter mir.

Du kommst leider mit dem Spruch den jeder bringt: Allgäu schön...Berge...Skifahren..Urlaub verbringen..usw.

Da reagier ich etwas, na sagen wir einmal, komisch.

Glaubst du ein Pariser geht jeden Tag auf den Eifelturm? Für 14 tag urlaub geht es hier, aber wenn du länger hier bist, dann merkst du das hier Fuchs und Hase zueinander gute Nacht sagen, den die Bürgersteige werden ab 20:00 Uhr hochgeklappt. Bei mir hier ist es so, dass es mal gerade 5 Kneipen gibt und eine "Disco" für die jungen. Als "Opa" brauchst du da nicht mehr rein, den dann wirst du dumm angemacht. Viel mehr gibt es hier nicht. Überhaupt nichts wo man Leute im mittleren alter treffen kann. Hier musst du ganz jung sein oder schon sehr alt, den auf Volksmusik steh ich über haupt nicht und die gibts hier an jedem Eck.

Deshalb auch hier das Forum. Wenn es jemanden gibt, der auch im Allgäu wohnt und Einsam ist, dann bitte melden!

leider hast du meinen zweiten Beitrag nicht gelesen.
Heute weiß ich, dass ich mich sehr früh, so mit 5 Jahren, mit Borreliose (schei. Zecken) angesteckt habe. Erste heftige Symptome von Neuroborrleose mit fast 6 Jahren. Leider wussten die Ärzte damals noch nichts von Borrilien und deshalb konnte ich damals nicht richtig behandelt werden.
Außwirkungen der Neuroborrleose:

Wesensveränderung, Ängste, Zurückziehen, Wutausbrüche, Panikattaken, Depressionen, verwirrtheit..Lustlosigkeit.Gedächtnisprobleme, Rechtschreibschwäche..usw.
das sind nur die Neurologischen Symptome. Dazu kommen die ganzen körperlichen, die ich hier nicht aufzählen möchte, weil es den Rahmen sprengen würde.
Das kommt aber immer in Schüben (mal kurze Pausen, mal lange Pause, Tage oder Monate anhaltend) ist also nicht immer. Wenn Du das hast und nicht weißt das du es hast, verändert es dich. Du denkst du bist anders und kannst kein Selbstwertgefühl aufbauen. Und dein Umfeld tut dich langsam aber sicher als Spinner ab. Überhaupt wenn du an einem Ort wohnst wo jeder jeden kennt. Also bleibst du zwangsweise alleine.
Leider hat man die Krankheit erst vor 6 Jahren entdeckt....viel zu spät. Und komisch, nach 4 Wochen Antibiotika war alles weg und ich war ein neuer Mensch.
Es ist leider so, dass wenn man diese Bakterien zu lange hat, es immer schwirieger wird sie zu vernichten. Deshalb habe ich in den letzten 6 Jahren 3 Rezidive gehabt.
Die Leute kommen einfach nicht damit klar und ich auch nicht, den teilweise sind die psychischen Symptome so schlimm, dass ich einfach nicht mehr mag.
Wenn du das hast, verändert dich das total. Du denkst anders. Habe Minderwertigkeitsgefühle entwickelt und bin dadurch sehr schüchtern geworden.
Wenn jemand freundlich auf mich zu kommt habe ich keine Probleme aber auf jemanden zu zugehen geht einfach nicht.
Und hier sind die Mädels nicht so drauf, dass sie die Jungs ansprechen. ne, die beissen sich vorher lieber die Zunge ab. Außerdem ist es hier so, dass man nur neue Leute über freunde kennen lernt. Den wenn jemand an dir interessiert ist, kommt dieser jemand nicht auf dich zu, sondern fragt andere wie du den bist. Super, wenn dann die Aussage kommt: der spinnt, kannst du dir denken das du ganz schlechte Karten hast.
Leider kann ich nun auch nicht mehr weg, den ich muss mich mit Händen und Füßen am Arbeitsplatz festhalten, den in meiner Branche gehört man in meinem Alter zu alten Eisen und wird kaum noch eingestellt. Wenn ich immer vom Facharbeitermangel höre bekomm ich das Kotzen, den die suchen schon, du darfst aber nicht über einem bestimmten alter liegen.
Vieleicht kannste mich jetzt besser verstehen.
Und nochjhmal, jeder aus dem Allgäu kann sich melden. Würde mich echt freuen.

09.06.2013 06:53 • #7


Dubist

Dubist


19280
124
892
Wegziehen? Oder im Internet mal ne Frau suchen in deiner Nähe?

09.06.2013 08:23 • #8


Borre


16
1
@Dubist

WoW, echt tolle Tipps.

Haste nen guten Job für mich in meinem Fach mit gleicher/besserer Bezahlung?

Meinst ich such nicht woanders?
zu Punkt 2:
Was denkst du was ich gerade mache?

@alle anderen

Bitte nur schreiben wenn ihr im Allgäu wohnt oder in der nähe
Suche Leute die auch hier Einsam sind. Vielleicht können wir dann gemeinsam unsere Einsamkeit Besiegen

09.06.2013 08:40 • #9


Dubist

Dubist


19280
124
892
Das meinte ich nicht so lieber Borre.
Ja, ich weiß du bist wegen der Arbeit da, aber meinst du nicht, das du woanders auch eine Arbeit finden kannst.
Und mit der Kontaktsuche ist hier schwierig, selbst erlebt.
Ich meinte eher eine Datingbörse, Partnerbörse noch versuchen.

Aber tschuldige ich wollte dir keine blöden tips geben, war doof, ich weiß ja selber wie schwierig das Leben sein kann.
Dort wo du jetzt bist, was ist sagen wir mal doch noch posetiv?

09.06.2013 08:50 • #10


Borre


16
1
bin nicht böse.

Partnersuche über i-Net, Zeitung, sonstiges probiert.
In Partnerbörsen ist aber aus meiner Gegend wenig bis nichts

Arbeitssuche woanders ist nicht möglich, da wie ich schon geschrieben habe in meinem alter und in meiner Branche
ist es fast schon aussichtslos. die wollen nur noch dynamische 25-35 jährige....leider

09.06.2013 08:59 • #11


Dubist

Dubist


19280
124
892
Oh jey, und das willst du eben nicht riskieren, am Schluss arbeitslos dazustehen.
Verstehe, nachvollziehbar.
Ne Frage, warst du schon imemr so einsam?
Hast du noch Eltern oder geshwister in deiner Nähe?

09.06.2013 09:01 • #12


Dubist

Dubist


19280
124
892
Wie alt bist du denn genau?
Nicht mehr so jung?
kann ja vieles sein...lach

09.06.2013 09:02 • #13


Borre


16
1
zu erstens:

ja, durch meine Krankheit war ich fast immer einsam
.
Kannst ja das Posting ober lesen, da schreib ich etwas darüber
bis auf eine kurze zeit mit meiner Freundin damals.
ist aber durch meine Krankheit kaputt gegangen (damals wusste ich ja noch nicht was ich habe und konnte deshalb mit den Symptomen nicht umgehen) Na ja, teilweise gab ich ihr die Schuld das es mir so psychisch schlecht ging.
Was mir heute tierisch leid tut.

zu zweitens.

bin schon gut über 40

Eltern und alles so rum ist schon tot

09.06.2013 09:09 • #14


Dubist

Dubist


19280
124
892
Aber arbeiten ging ja.
Für manche Frau bist du noch jung und manche Frauen stehen sicher auf ältere.
Du verkaufst dich einfach etwas schlecht. Schätz ich mal.
Aber im Moment kannst du ja einfach nicht anders.
Gibt es was, was dir spass macht?
Hobbys?

09.06.2013 09:20 • #15


Borre


16
1
Arbeiten ging eigentlich nicht. Aber zum Glück hab ich einen Beruf, bei dem nur ich das Wissen habe. Und da kann niemand sagen wie lange ich für was gebraucht habe. Deshalb ist es nicht bemerkt worden, dass ich tagelang gar nichts gemacht habe und nur innerlich am kämpfen mit mir war.

Eigentlich möchte ich viele Dinge machen, aber alleine hab ich einfach keinen Bock dazu. So fahr ich nur Motorrad wenn es geht.
Und da lernt man auch nicht gerade viele Menschen kennen, den ich mach dann nur kurze Pausen, weil, wenn ich fahre muss ich mich so konzentrieren, dass ich dann die Einsamkeit nicht merke

09.06.2013 09:33 • #16


Dubist

Dubist


19280
124
892
Kannst du nichtmal ein Forum suchen von Motorradfahrern Allgäu, Kempten? Wo genau ist das denn bei dir? Wie heißt denn der Ort? Weiß nicht, ob es sowas gibt.
Wo ne Frau auch Motorrad fahren will oder zumindest hinten draufsitzen würde.
Das traut sich ja auch nicht jede.
Dann könntest du da einen Aufruf starten.
gruss

09.06.2013 11:23 • #17


Borre


16
1
@ Du bist

jetzt hab ich mich länger nicht gemeldet, aber mal im Hintergrund deine Beiträge mal gelesen.

Fand einige sehr interessant. Deshalb schreib ich hier weiter.

Ist halt so bei mir, ich sehne mich nach menschlicher Wärme. Die habe ich noch nie bekommen. Nicht von den Eltern, nicht von den Geschwistern und von meiner einzigen Freundin auch nicht. Alle waren so komische Menschen die meinten Gefühle zeigt man nicht oder konnten sie nicht zeigen. Das hat mir meine Mutter mal selbst ins Gesicht gesagt, als ich sie fragte warum sie mich nie getröstet hat oder mal mit mir gekuschelt hat. Das hat irgendetwas in mir kaputt gemacht haben. Möchte zwar menschliche Wärme geben und nehmen, aber denke automatisch, dass der andere mir das nicht geben möchte oder kann. Und ich fang von mir aus nicht an, den ich habe wieder tierische Angst wieder auf Ablehnung zu stoßen. Das schrenkt mich sehr ein, und die Mädchen denken dann immer ich will nichts von ihnen, weil ich einfach den Anfang nicht mache. Ich habe doch nur vor der Ablehnung angst!
Deshalb möchte ich nur ne Freundin. Jemanden der mich mal richtig gerne hat und das mir auch sagt und zeigt. Mir würde es nichts bringen, wenn ich mit irgendwelchen Kerlen Motorradfahren geh. Von Kumpels und Freunden wurde ich nur enttäuscht, ausgenutzt, oder ich merkte, dass es totale Egoisten waren. Sowas brauche ich nicht. Ich habe den glauben an die Menschheit verloren. Dazu, wie ja schon geschrieben, die Neuroborreliose. Bei der meint der Arzt schon: chronisch, wahrscheinlich kann man nur noch die Symptome mit Antibiotika bekämpfen aber er glaubt nicht, dass es richtig ausheilen wird. habe es einfach zu lange. Aber in so einem Schub brauche ich unbedingt jemanden dem ich vertraue oder richtig gerne hab. Nur so sind diese Zustände einiger maßen zu ertragen. Ich hab aber niemanden. Beim letzten Ausbruch vor 3 Monaten war es ober heftig. Ich war kurz davor, mich weg zu tun, weil ich es einfach nicht ertragen hab. Zum Glück hat sich die Nachbarin ab und zu um mich gekümmert, sonst wäre ich jetzt nicht mehr. Aber sie hat Familie. Den Mann stört es, dass merkt man. So ist er immer sehr freundlich zu mir, aber an seinen Aussagen merkt man teilweise wie er wirklich denkt. Sie sagen zwar immer: wenn was ist, dann klingel, wir helfen dir dann. Habe immer Angst dass ich mich unbeliebt mache, wenn ich da ständig auftauche, weil ich möchte ja nicht stören. Deshalb beschränke ich das auf die Zustände, bei denen ich schon langsam Gefahr lauf etwas zu tun was ich nicht mehr rückgängig machen kann. Aber in letzter Zeit, sagen sie nur noch: wenn ich noch Zeit habe, komm ich dann rüber. Aber es kommt dann niemand mehr. Und ich muss mit diesen Zuständen selbst fertig werden. Mir kann aber nur bei diesen Zuständen jemand helfen den ich mag und vertrauen hab. Und der Arzt kann auch nicht sagen wie lange diese Zustände noch anhalten. Weil es sind durch diese Bakterien Entzündungsherde im Gehirn und keiner kann sagen wie lange es dauert, bis diese Entzündungen abklingen.
Es ist einfach nur schrecklich, wenn du Bakterien im Gehirn hast, die dich steuern. Ich bin dann einfach nicht so wie ich wirklich bin und jeder hält mich für einen Spinner. Ich pack einfach nicht mehr

25.06.2013 21:53 • #18


Borre


16
1
Und noch was @Du bist

Wenn man diese Krankheit hat, dann ist man mal so und mal so. Die Leute können mich nicht einschätzen und deshalb meiden sie mich lieber.
Habe in letzter Zeit schon Frauen kennen gelernt, aber ich muss sagen was mit mir los ist, sonst ist es bei einem Ausbruch zu heftig für sie. Dann würden sie sowieso davon laufen.
Also sag ich es lieber gleich. Weißt, es gibt keinen Test bei dem man Nachweisen kann, dass ich wirklich geheilt bin. Es kann also jederzeit (mal Wochen....mal Monate...oder auch jahre) zu einem Ausbruch kommen. Und die Wesensveränderung dann ist wirklich brachial. Damit komme ich ja noch nicht mal klar, wie sollen es dann die anderen können.

25.06.2013 21:58 • #19


Sixmilesoff

Sixmilesoff


81
1
17
Zitat von Borre:
Und noch was @du bist

Wenn man diese Krankheit hat, dann ist man mal so und mal so. Die Leute können mich nicht einschätzen und deshalb meiden sie mich lieber.
Habe in letzter Zeit schon Frauen kennen gelernt, aber ich muss sagen was mit mir los ist, sonst ist es bei einem Ausbruch zu heftig für sie. Dann würden sie sowieso davon laufen.
Also sag ich es lieber gleich. Weißt, es gibt keinen Test bei dem man Nachweisen kann, dass ich wirklich geheilt bin. Es kann also jederzeit (mal Wochen....mal Monate...oder auch jahre) zu einem Ausbruch kommen. Und die Wesensveränderung dann ist wirklich brachial. Damit komme ich ja noch nicht mal klar, wie sollen es dann die anderen können.


Hallo Borre,

du hast jetzt lange nicht mehr hier geschrieben. Wie geht es dir denn? Ich fand deine Beiträge über die Suche nach Neuroborreliose. Das Thema interessiert mich und ich würde ich mich gerne mit jemandem darüber austauschen, der davon betroffen ist.

Melde dich doch mal und schreib, wie du in der Zwischenzeit dein Leben gemanagt hast.

Viele Grüße,

Sixmilesoff

03.09.2016 13:31 • #20




Dr. Reinhard Pichler

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag