Pfeil rechts

Ich war bis vor einigen Wochen in einer langjährigen, festen Beziehung. Dass diese Beziehung in den letzten Jahren keinerlei Liebe mehr beinhaltet hatte und lediglich eine WG war, hatten wir uns lange gegenseitig vorenthalten. Jetzt ist unser "Beziehungs-Lügengebilde" zusammengebrochen und beendet.

Meine Ex-Partnerin hat sehr rasch einen neuen Partner gefunden. Ich dagegen plage mich mit Selbstzweifeln, Selbstmitleid und abwertenden Gedanken (du wirst das nie schaffen, du bist es nicht wert, du bist ein Versager...) herum. Objektiv gesehen weiß ich, dass ich eigentlich einigermaßen attraktiv bin, was mir mein Umfeld auch attestiert. Nur dringt diese objektive Sichtweise nur selten gegen die übermächtigen, abwertenden Gedanken durch.
Ich habe Panik davor einsam zu bleiben und dieses Gefühl hat eine riesige Wirkung auf mich - das fühlt sich dann wie erwürgt werden an.

Ich war/bin seit langer Zeit in einer Gesprächstherapie habe lange Zeit versucht den "bösen Gedanken" "gute Gedanken" entgegen zu setzen... leider erfolglos. (Objektive Wahrnehmung - Subjektive Wahrnehmug)
Aktuell versuche ich es mit einem neuen Ansatz, der "Aktzeptanz- und Commitment-Therapie" (ACT), bei der man die negativen Gedanken einfach zulassen soll und diese dann entkräftigen soll.
Das hilft zwar etwas, trotzdem schaffe ich es kaum, mein Leben aktiv anzugehen, da "ich mir nichts wert bin". Sitze im Teufelskreis des Selbstmitleids fest und fühle mich nur noch Elend. Teilweise schaffe ich es nur noch mit größter Mühe und viel Schauspielerei, meinem Beruf nachzukommen.
Die Angst, ohne jemanden an meiner Seite zu sein lähmt mich total...

16.03.2017 18:32 • 16.03.2017 #1


2 Antworten ↓


Ich denke es gibt verdammt viele Menschen wie du, sie habens Gefühl ohne Beziehung sind sie nichts! Kenne auch viele die sind unglücklich in ner Beziehung deswegen. Ich bin auch schon ne Weile Single gebs ehrlich zu es bedrückt mich auch, aber das was du schreibst! reiss dich doch einfach mal zusammen! Du bist ja auch alleine was wert! Hast du keine Freunde/Hobbys die dir Spass machen? Ob dir da Gelabber Therapien viel bringen würde ich bezweifeln du musst nur irgendwie ins eigenständige Leben zurück finden meld dich doch in nem Sport verein an?
Hoffe konnte dich etwas motivieren;)

lg

16.03.2017 20:44 • #2


Ich bin auch eine von denen ,die sich alleine nichts wert sind und auch nicht wissen,wohin und was man mit sich selbst anfangen soll.
Nach langer Suche habe ich jetzt einen Mann,mit dem ich glücklich bin.
Alleine wäre ich wieder verloren,ich mache mir da nichts vor.(Bin 37 J.)

Es war immer so und würde er mich verlassen,wäre es für mich eine Katastrophe.
Quasi der Verlust meines Lebens.

Ich habe das akzeptiert.
Dass ich so bin und ihn brauche.Das ist o.k.,ich bin deswegen kein schlechter Mensch.
Aber wir lieben uns und ich hoffe,dass es noch lange so bleibt.

Akzeptiere Dich so,wie Du bist und suche nach einem Partner,der dazu passt.
Das ist gar nicht mal so selten.
Es ist nicht ideal und auch nicht perfekt aber es ist ein Weg.
Die,die so tun,als hätten sie eine perfekte Beziehung,tun nur so.

(P.S.: Habe meinen Mann vor 7,5 Jahren in einer Onlinesinglebörse kennengelernt)

16.03.2017 20:52 • #3




Dr. Reinhard Pichler