Pfeil rechts

obwohl ich 2 kinder habe und einen mann,fühle ich mich einsam.

ich habe keine freunde und bin immer alleine hier mit den kindern bis mein mann abends kommt.
auch in foren schaffe ich es nicht kontkate aufzubauen.irgendwie mag mich einfach keiner.

ich fühl mich am wohlsten derzeit wenn ich bei meinen eltern bin und meine geschwister um mich rum habe-
ich bin mit 16 ausgezogen und nun sehne ich mich so arg nach meinem elternhaus da sich am liebsten täglich da sein möchte,aber sie wohnen etwas weiter weg und ich hab meine eigene familie
ich komm mir vor wie ein kleines kind welches nicht getrennt sein kann von seinen eltern.ich weiß auch nicht,das ist so merkwürdig

20.09.2009 13:38 • 21.09.2009 #1


2 Antworten ↓


Hallo und herzlich wilkommen !
Du hast ja geschriben:
Ich habe keine Freunde und bin immer alleine hier mit den kindern bis mein mann abends kommt. Woran liegt das denn? Ich meine, hast du schon mal veruscht mit deinem Mann mal zusammen wegzugehen? Oder hast du allgemein Angst unter Menschen zu gehen? Hast du eigentlich schon mal daran gedacht, darüber mal mit einem Therapeuten zu reden? Vieleicht könnte er dir helfen und dann könntest du dich besser verstehen lernen ? Ich finde es aber toll, dass du dir schon mal hier im Forum Hilfe holst. Schließlich gehört da jede Menge Mut dazu.
Ich wünsche dir auf jeden Fall dass du nicht aufgibst, jede Menge Kraft Ich werde für dich beten

20.09.2009 22:00 • #2


Hi!

Ja, das kenne ich sehr gut, dieses plötzliche Gefühl, bei der Familie sein zu wollen. Das hatte/habe ich auch oft. Es ist so, als ob es da viel wärmer wäre, viel geborgener. Ich sehne mich auch oft in den Zustand zurück, in dem ich als kleines Kind war. Da hatte man keine Verantwortung, man fühlte sich so im Schutz der Familie, konnte eigentlich nichts falsch machen und es wurde für einen gesorgt. So fühlt es sich wenigstens oft bei mir an. Aber ich habe auch keine eigene Familie. Wie alt sind denn Deine Kinder, wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße!

21.09.2009 21:27 • #3




Dr. Reinhard Pichler