Pfeil rechts

Es ist ja fast wieder soweit nach genütlicher Familienrunde Weihnachten, geht es eine Woche später nach Sylvester.
Letztes Jahr habe ich schon alleine verbracht, wird es dieses Jahr wieder zu sein....;(

Ich bin nicht so der Partygänger, ich mags lieber klein und gemütlich....aber mag Sylvester dieses Jahr nicht wieder alleine verbringen.

Geht es jemanden ähnlich wie mir?

15.12.2009 13:50 • 01.01.2010 #1


27 Antworten ↓


Hallo Desidora

Letztes Jahr war ich weder an Weihnachten noch an Sylvester alleine,
dieses Jahr werde ich es aber an beiden "Feierzeiten" sein.

An Sylvester gibt es aber, im Gegensatz zu Weihnachten, eine Unmenge an Veranstaltungen. Eigentlich genügt es, kurz vor Mitternacht, einfach auf die Strasse zu gehen. Man fühlt sich dann nicht mehr so alleine.

LG, omega

15.12.2009 14:28 • #2



Sylvester alleine

x 3


Aber ist das nicht etwas traurig, man hat niemanden mit dem man die Freude über ein neues Jahr teilen kann, noch das Sektglas schwenken könnte...

Also ich empfinde es sogar auf der Straße noch schlimmer, als wenn ich in der Wohnung bin.
Es ist ein Gefühl des Alleingelassen seins da...

Und nein, habe och hier vor Ort keine Freunde, mit denen ich Sylvester verbringen könnte. Meine zwei Freundinnen sind seit 1 und 2 JAhren ausgewandet nach England und Amerika...

15.12.2009 15:23 • #3


Und deine 2 Freundinnen kommen für die Feiertage nicht nach Hause. du kannst auch in der Familie feiern. du hast bestimmt Verwandten.

15.12.2009 15:34 • #4


Es gibt Sylvester in Kneipen, auf Partys oder im Kreis von lieben Freunden.
Es kann aber auch zwischendurch einmal Sylverster alleine geben.

Schlimmer finde ich es persönlich, wenn man über die kompletten Weihnachtsfeiertage zuvor nicht einen einzigen lebenden Menschen zu Gesicht bekommt, da alle im Kreise IHRER Familien vollbeschäftigt sind.

15.12.2009 15:46 • #5


Kneipen? Alleine unter Leute, die sich betrinken, nicht wirklich gerade toll. ^^
Ich bin kein Partygänger sagte ich bereits und Freunde habe ich wie gesagt vor Ort nicht.

Ich habe nie behauptet, dass es schlimmer ist als Weihnachten, andererseits ist einfach sch... Sylvester alleine zu verbringen, anstatt mit Bekannten/Freunden.

Oder willst Du mir etwa erzählen, ich solle mich dran erfreuen Sylvester alleine zu feiern? Wenn man in Fernsehen sieht und auf der Straße wie andere gemeinsam feier, sowas sieht bei Weihnachten ja nicht wirklich...
Nur mal so als Beispiel...

Ich will jetzt nicht sagen, es ist nicht so schrecklich, aber es ist min. genauso so sch... wie Weihnachten alleine zu verbringen....

15.12.2009 17:09 • #6


@Desidora :

Ich kann dazu nur sagen, willkommen in meiner Welt , mir gehts genau wie dir Leider hab ich vergessen wo der Notausgang aus dieser Welt ist, dann könnte ich dir einen besseren Tip geben.

Auch ich werde Weihnachten und Sylvester alleine verbringen, und das nicht zum ersten Mal. Das Gefühl dabei ist echt mies und jedes Jahr schlimmer, wobei ich bei beiden Feiertagen jeweils ein anderes Problem damit habe, an Weihnachten die Fehlende Beziehung und an Sylvester die Einsamkeit. Ich fühl mich dann immer echt besch... und wie eine Absurdität, weil die ganze Welt Party macht und ich sitzt alleine rum, bin neidisch auf den Rest der Welt und ärgere mich letztendlich über mich selbst, was es nur noch schlimmer macht.

Alleine wegzugehen ist echt nicht schön, ich habs ein paar mal versucht, aber letztendlich gibt es nicht sehr viele Alternativen. Es kommt eben einfach keiner bei uns vorbei, klingelt und sagt jetzt wird alles gut, die Welt wartet auf dich. Nein, wir müssen der Welt erst mal zeigen das wir da sind, und dafür müssen wir einfach unsere Kräfte und unseren Mut aktivieren der in uns versteckt ist.

Hört sich leicht gesagt an, ist aber schwer, und es fällt auch mir sehr schwer. Aber wenn wir etwas ändern wollen, müssen wir SELBST was tun.

Vielleicht ein kleiner Vorschlag : Schau dich doch mal in regionalen Internet-Community um (z.B. KWICK), da gibts dann normalerweise immer eine schöne Liste an Events was so los ist. Such dir eine aus, und versuche deinen Mut zu finden und dahin zu gehen. Selbst wenn du es nicht lange aushältst, hast du dir trotzdem bewiesen das du es kannst

Mit dem Trinken wirds dann zwar leider nichts, da du fahren must, aber es geht auch ohne. Probiere es. Du hast dich bist jetzt schon so oft wieder aufgerappelt und dich nicht vom Schicksal unterkriegen lassen, das schaffst du auch dieses Mal. Garantiert.

Ich werde es auch versuchen, und vielleicht schaffe ich es. Wenn nicht, gibts immer noch das Internet wo ich vielleicht einen Chat mit gleichgesinnten finde, da können wir dann wenigstens unsere Neurosen bequatschen

Liebe Grüße

Michael

15.12.2009 19:19 • #7


Hallo Desidora

Ich bin heute 50 Jahre alt, Kneipen und Partys (damals mit einem grossen Bekanntenkreis) waren vor etwa 25 bis 30 Jahren aktuell.

Trinken (Betrunkene) ist heute auch nicht mehr bei mir, ich selbst bin seit 25 Jahren trockener Alk..

Dass du jedes Wort auf die Goldwaage legst konnte ich aber leider nicht ahnen, ich hate es nur gutgemeint, und wollte aufmunternde und positive Tipps geben.

LG, omega

15.12.2009 20:06 • #8


wunna
Bitte nicht so empfindlich sein.

Es ist schon schwierig, etwas zu machen.
Dieses Jahr bin ich zwar nicht allein, weil ich mit meinem Partner Silvester feiere, aber ich finde es unangenehm, wenn ich weiß, dass meine engste Freundin krank ist und nicht kommen wird.

Und alle anderen Freunde (die ziemlich weit weg wohnen) schon in ihrem aktuellen Freundeskreis feiern.

Ich trinke auch keinen Alk. und bin auch kein Fan von Musik, wenn sie - wie jetzt eigentlich üblich - so laut gespielt wird, dass ich mich nicht mehr unterhalten kann. Ich merke, dass mir das nicht guttut.

Da hat man schon ein Problem. Denn ziemlich viele Menschen definieren "Feiern" irgendwie so: Saufen und tanzen zu megalauter Musik.
Wenn man außerdem in diesem Monat knapp bei Kasse ist (meinem Partner wurde gekündigt und er hat nichtmal den Lohn von November bekommen), dann sieht es sehr, sehr traurig aus und mir fällt leider auch nichts ein, was man machen kann außer in die Kiste zu glotzen.

Daher kann ich das voll nachvollziehen.

29.12.2009 11:29 • #9


Desidora....wo kommst du denn her?
Sonst hättest du mit zu mir kommen können...!

29.12.2009 13:03 • #10


Also du willst = Keine Partys

Silvester ist = allgemein eine Riesengroße Party


Und da siehst du schon dein Dilemma, deine Wünsche passen einfach nicht mit deiner Realität zusammen... denn ob Jung oder alt, jeden den ich kenne, feiert entweder allein zu Hause und ist dabei glücklich oder geht zu irgendwem um reinzufeiern, wo man auch immer mit Sekt und Musik reinfeiert...

Was ist den an Partys so schlimm? Du kennst niemanden? Fühlst dich alleine? u.s.w. ?

Sieh es doch lieber so, das es auf einer fremden oder großen Party unzählige von Menschen gibt, die du neu kennenlernen kannst, mit dennen du Freundschaft schließen kannst, wenn du dich kurzzeitig mit denen unterhälst. Sieh es nicht negativ sondern positiv...

Ansonsten schau doch einfach mal im Internet oder irgendwo, ob es nicht so ne Party für Einsame irgendwo bei dir in der nähe gibt...

PS: Am Ende ist Silvester auch nur ein Tag wie jeder andere. Würdest du dich an einem 22. Mai einsam fühlen, wenn du allein zu Hause bist?

29.12.2009 13:47 • #11


wunna
Ich kann ja nicht für Desidora antworten, aber ich kann wohl verstehen, dass man z. B. mit sozialer Phobie oder Panikattacken oder Angst vor großen Menschenmengen nicht so der Partytyp ist (bezieht sich jetzt nicht auf Desidora, nur, weil man hier in dem Forum für psychische Probleme/Ängste gern mal solche Probleme hat).

Vor allem, wenn man bei dem Wort Party an eine große, laute, feiernde, trinkende Ansammlung zum größten Teil fremder Menschen jeden Alters denkt.

Ich würde nicht raten: Geh doch einfach mal allein auf irgendeine Party in deiner Stadt, da lernste schon wen kennen.

Meist ist es wohl nicht so, es sei denn, man kennt dort schon wen - der oder die jmd. vorstellen kann - oder ist ein sehr, sehr offener Typ.
Sonst steht man da, es bilden sich Grüppchen, die lachen und reden, Pärchen küssen sich und man fühlt in dem Moment mehr denn je, dass man ganz allein ist auf der Welt.

Hm, ich bevorzuge auch eher kleiner Ansammlungen, nicht zu gemischt oder eben schon miteinander befreundet. Vielleicht ein Gläschen Sekt, aber eben kein Saufgelage. Raketen zuschauen, aber nicht die Nachbarschaft zuböllern. Ich könnte mich auch mit lustigen Bleischmelz-Spielen oder Mensch-ärger-dich-nicht anfreunden. Oder Karten oder so. Hauptsache, man kann sich noch hören und vor allem noch sprechen.

Ich hab mich von diesem Thema direkt angesprochen gefühlt.
Was man nicht als Antwort hören will, ist:
Dann änder doch mal deine Einstellung. Pass dich an. Lauf mit.

Ist meine Meinung.

29.12.2009 14:30 • #12


Ich werd auch alleine sein. Wie die letzten Jahre schon. Freunde gibts keine und mein Verhältnis zu meiner mutter und ihrem Freund ist schlecht.

29.12.2009 19:49 • #13


hallo zusammen,
tja gutes thema mir gehts dieses jahr nicht anders auf grund angst und panikatakken mag ich net unterwegs gehen hatte schonmal solch phase gehabt von 2005 auf 2006 wars das erste mal das ich alleine war, jetzt ist es nicht anders, freunde haben zwar gesagt komm mit aber wenns nicht so geht lass ich es und bleibe wieder alleine und hole das feiern nach wenns mir besser geht, ich kann das alles verstehen das man da traurig ist aber auf der anderen seite wieviele leute gibt es die alleine zuhause sind ?? aber man kann sich doch in einem chat treffen plaudern oder über msn oder so und online sylvester feiern denn ist man nicht ganz so alleine und lustig kanns auch werde. lg
salamander

29.12.2009 22:28 • #14


Ich bin heute auch allein, und das ehrlich gesagt vollkommen freiwilig.

Ich hätte sicher herumtelefonieren oder irgendwo alleine in eine Kneipe gehen können (aber ehrlich gesagt: das ist schlimmer als zuhause)!.
Ich hatte alles schon: Disco, draußen, drinnen, Spielebabende etc. - Silvester ist total zwanghaft. Unbedingt bis 24 Uhr aufbleiben müssen.
Ich hasse das

Silvester ist m.E. vollkommen überflüssig, das kann man getrost übergehen (Weihnachten nicht!).
Ich werde sicher um 22 Uhr schlafen und mir jetzt erstmal was gemütlich kochen, dann in die Wanne. Und das Geböller um 24 Uhr nervt mich jetzt schon

Allen, die heute unter dem Alleinsein leiden, alles Gutes für das kommende Jahr!

Liebe Grüße

31.12.2009 19:39 • #15


Ich hab auch schon viele schlimme Silvester "gefeiert" und bin froh, wenn mir das gezwungene Geküsse und Geglückwünsche um Mitternacht mit halb und ganz fremden Leuten und die Kälte beim Herumstehen und Bewundern der nachbarlichen gefährlichen Abschießaktivitäten erspart bleibt.

Oder der Heimweg zwischen den Knallern, bei denen man wirklich Angst um Leib und Leben haben muss.

Ich find's alleine schön, schaue mir alles vom Balkon an, solange ich mag, trinke ein Glas Sekt und dann geh ich beruhigt ins Bett.

Heute hatte ich meine Feiern schon tagsüber, u.a. einen Brunch und einen sehr erfreulichen Anruf eines sehr "alten", sehr lieben Freundes - was will ich mehr!

31.12.2009 20:06 • #16


Hallo,

wo seid ihr denn alle ?!

Ich hätte das gar nicht gedacht, aber ich fühl mich auch gerade ein bisschen einsam .



Lg, Berliner

31.12.2009 23:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Also ich bin hier bei mir, habe angefangen meine Aufträge fürs nächste Jahr abzuarbeiten....

... aber wenn sonst noch jemand da ist, gucke ich gerne vorbei!

31.12.2009 23:25 • #18


also ich bin hier alleine komme aus heide in schleswig-holstein und wisst ihr was ? es ist gar nicht schlimm ich habe bißchen wein getrunken mir gehts gut schaue comedy im tv guck raus sehe paar raketen aber im allgemeinen ist es hier ruhig dieses jahr naja und um 00 uhr gehe ich raus und zum nachbarn rüber kurz anstoßen aufs neue jahr und denn gehe ich wieder rüber und schaue comedy , denn war ich alleine und unter leute und hab angestoßen auf 2010 was will man mehr es reicht doch. ich wünsche euch vom herzen fürs neue jahr viel glück, liebe , zufriedenheid und gesundheit, und hiermit ein kräftiges prost. in ner stunde ist es soweit und alles vorbei auch alleine geht das schon habs mir schlimmer vorgestellt. lg salamander

31.12.2009 23:56 • #19


islay
Hallo,

Ich bin auch allein, und habe zum erstenmal wirklich ein Problem damit.
In vorherigen Jahren habe ich Sylvester freiwillig allein verbracht, da waren die Hunde noch da .
Habe Sylvesster richtig gefeiert (ohne Alk) aber ich hatte das Talent auch allein in guter Stimmung zu sein, habe das alte Jahr abgeschlossen fürs neue Jahr Wünsche formuliert mit den Tieren geknuddelt. Es war ok.

Ich schaffe es nicht mehr, ich drehe mich im Kreis, würde so gerne eine innere Ruhe herstellen können, aber es wird immer schlimmer.
In diesem Jahr nach einem crash mit meinem Sohn der seinen Auszug zur Folge hatte habe ich die einzige Person verloren der ich im vollen Umfang vertraute .

War einige Wochen in der Klinik ( Depression)

Ich muß leider festtstellen das ich bis auf flüchtige Bekanntschaften keine Freunde habe. Es gibt niemanden den ich hätte einladen können und auch niemanden der mit mit hätte etwas machen wollen.

Tja und ich werde wohl auh keinen Neujahrswunsch erhalten. Habe in den letzten Jahren nur gearbeitet und meine Tiere versorgt, Tiervermittlung und Beratung füllten meine Freizeit vollständig aus.

Den Job der Tierhilfe kann ich nach dem Einbruch nicht mehr machen und somit brachen alle Kontakte weg, das Tel stand hier nie still, jetzt ist das Schweigen fast unerträglich.

Ich habe versäumt mich um Freundschaften zu bemühen und es lässt sich leider nicht verleugnen das es wohl auch einen Grund gibt für meine ( ich gelte als sehr kontaktfreudig und selbstbewußt) Kontaktlosigkeit gibt.
Aber darauf will ich erst mal nicht eingehen, wird zu lang, und die Tiere wollen auch weiter versorgt werden.

Jedenfalls kämpfe ich heute sehr und bin unendlich traurig und einsam, selbst meine Kuschelmonster können mir heute keinen Trost geben.
Tat aber gut ein wenig zu schreiben.

Ich wünsche Euch Allen und ganz besonders denEinsamen einen guten Rutsch und ein gutes und besseres Jahr .

@vent

Dir möchte ich danken für Deine Beiträge, in den letzten Wochen haben sie mich sehr angeregt am Ball zu bleiben, sie schaffen immer wieder ,dank Deines Einfühlungsvermögens, eine klarere Lienie.
Hilft sehr wenn man im Wust seiner Gefühle zu verschwinden droht.

Gruß Islay

01.01.2010 00:52 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler