Pfeil rechts

So nun bin ich hier gelandet, aber irgendwie kann ich ja nicht ewig versauern

Ja meine Geschichte ist eigentlich lang, ich versuch mich kurz zu halten.
Letztes Jahr habe ich meinen EX mit meiner ExFreundin, auf der Couch wieder gefunden. Dann begann eine für mich recht traumatische Zeit (noch ein halbes Jahr zusammen im Haus gewohnt, mit Tochter). Mein Ex denunzierte mich im Freundeskreis und in meinen sozialen Kontakten, wo er nur konnte. Das war echt hart für mich. Auf keine Aussage konnte ich mich verlassen und noch heute glaube ich ihn kein Wort mehr. Er hat viele Narben hinterlassen, die langsam heilen.
Im Februar habe ich mich entschlossen wieder nach Berlin zurückzukehren, was sehr weh tat, Tochter war in Abiphase, aber es war die einzigste Möglichkeit mich zu retten. Wir telefonieren oft und Whatts Appen (was ich eigentlich hasse). Hatte auf Anhieb einen Job und eine Wohnung gefunden (die bekommt auch langsam Möbel *gg*). Aber vom Prinzip ein Neustart bei Null. Landleben (ich habe es geliebt) gegen Stadt (die ich auch mag). Die Tiere um mich herum fehlen mir, besonders mein Hund, meine Katze habe ich mitgenommen. Tochter studiert jetzt und ist dort auch raus.

Irgendwie raffe ich mich auf zum Sport zu gehe, was mir auch Spaß macht, aber im Moment macht mir halt der fehlende Freundeskreis zu schaffen. Mal nach der Arbeit oder am Wochenende ein B. trinken gehen, mal dusslig quatschen, so soziales Leben halt.
Nicht immer allein sein und einen moralischen bekommen. (nach 20 Jahren Ehe sollte auch der moralische Tag erlaubt sein).
Aber ich habe im Moment einfach das Gefühl ich brauche neuen Input mit Leuten mit denen ich ungezwungen Lachen kann, im Moment ist alles so schrecklich ins stocken geraten. Teilweise habe ich das Gefühl, ich habe es leid zu kämpfen und zu sagen ich packe das.
Irgendwie muss es doch einen Weg daraus geben.

Ich lache gerne und viel, bin keine Frau die geschminkt und aufgedonnert herum rennt, so der natürliche Typ, eher was zum Pferdestehlen.
Jedenfalls habe ich im Moment eine Menge Angst wieder in ein tiefes Loch zu fallen. Es tut mal gut das hier zu schreiben

Tja so sieht es aus und nun bin ich hier gelandet. Vielleicht geht es ja noch anderen so oder hier hat jemand eine zündende Idee.

02.10.2014 20:21 • 04.12.2014 #1


14 Antworten ↓


Hallo liebe Kiky,
schön dass Du Dich hier angemeldet hast - ein Herzliches Willkommen.

Nachdem ich Deine Zeilen hier gelesen habe, will ich Dir hier sagen - ich freue mich für Dich, dass Du den Schritt gewählt hast, Dich von Deinem EX zu lösen. Du hast es echt nicht nötig, Dich weiterhin kaputt machen zu lassen. Du bist eine sehr starke Frau und Du wirst es auch weiterhin schaffen. Da bin ich mir ganz sicher.

Fühle Dich hier mal richtig geknuddelt.

Du bist hier nicht alleine.

Alles Liebe wünscht Dir
Mary45

02.10.2014 20:26 • #2



Allein in Berlin, Einsam, elendig lange Wochenenden

x 3


Ja knuddeln tut gut

Danke für das Willkommen.

Irgendwie kriege ich den Kopf auch wieder hoch, jedenfalls bin ich erst einmal hier Ist der Abend nicht ganz so trübe...

02.10.2014 20:43 • #3


Hallo Kiky,
mir geht es leider genauso. Bin neu hier in Stuttgart, und fühle mich einfach elendig. Ich kann mich auch nicht aufraffen, raus zugehen...sitze bei diesem herrlichen Wetter daheim rum

03.10.2014 15:37 • #4


Hallo zusammen,

ich schließe mich Euch einfach mal an. Ich bin vor ziemlich genau einem Jahr aus meiner Heimat weggezogen. Es waren berufliche Gründe, die mich dazu bewegt haben, aber die private Situation war auch sehr schwierig. Ich war an einem Punkt angekommen an dem es für mich nur noch ein Weggehen gab. Der Anfang war brutal. Es hat keinen Monat gedauert bis die Panikattacken kamen. Jetzt geht es wieder besser. Die Wochenenden sind schwer, besonders die verlängerten, so wie jetzt aktuell. Ich konnte zwar einige soziale Kontakte knüpfen, wirklich nette Menschen, aber keine die mich im Herzen berühren. Die Einsamkeit nagt sehr. Diese Sehnsucht nach emotionaler Nähe und Wärme ist so stark... An einsamen Tagen, so wie heute, habe ich so eine Art Flashback. Sehr alte, verloren geglaubte Erinnerungen an schöne Momente in meinem Leben. Es waren vor allem Momente der tiefen Freundschaft oder Liebe, die ich erlebt hatte. Diese Erinnerungen tun aber verdammt weh. Kennt Ihr sowas auch?

03.10.2014 20:45 • #5


Hallo Kiky,
hallo all ihr anderen da draussen,
mir geht es ähnlich, allein, keine Freundschaften und stecke in einem Tief,
vielleicht finden sich ein paar Berliner zusammen um mal einen unbeschwerten Abend zusammen zu verbringen

liebe Grüße
kaffeetrinker

03.10.2014 20:54 • #6


Leider ist Stuttgart nicht um die Ecke.
Immerhin habe ich heute mein Wohnzimmer fertig gestrichen. Morgen habe ich mir vorgenommen das Laminat einzuziehen. Dann sieht es schon mal wesentlich freundlicher aus. Auch wenn noch Möbel fehlen, aber irgendwann wird auch das.

So alleine was zu machen ist sauschwer, ich habe bald eine Woche Urlaub. Ein Teil freut sich, endlich mal Pause und ausschlafen (schlafen ist auch so ein Thema bei mir), der andere würde wesentlich lieber arbeiten gehen um überhaupt Gespräche zu haben und Ablenkung.

Zitat von Ortega:
Hallo zusammen,
Die Wochenenden sind schwer, besonders die verlängerten, so wie jetzt aktuell.
Die Einsamkeit nagt sehr. Diese Sehnsucht nach emotionaler Nähe und Wärme ist so stark...


Wie wahr. Das kann ich sehr gut nach empfinden.

Zitat von Ortega:
Hallo zusammen,
Es waren vor allem Momente der tiefen Freundschaft oder Liebe, die ich erlebt hatte. Diese Erinnerungen tun aber verdammt weh.


Die Erinnerungen tun verdammt weh. Vor allen, wenn man vorher woanders war und man sich dort bis zu einem Punkt glücklich gefüllt hat und das nun alles nicht mehr ist. Es ist irgendwie das Gesamtpaket.
Ich bin jetzt zwar hier (Berlin), wo ich auch hin wollte und es auch nicht verlassen will, aber angekommen bin ich doch noch nicht.

03.10.2014 20:59 • #7


Zitat von Kaffeetrinker:
vielleicht finden sich ein paar Berliner zusammen um mal einen unbeschwerten Abend zusammen zu verbringen


Das wäre bestimmt keine schlechte Idee.

03.10.2014 21:02 • #8


@Kiky

Du hast es doch bisher super hin bekommen. Umzug, neue Wohnung, Job-Respekt.
Warum eigentlich Berlin? Kennst du hier niemanden?

Bei mir ist es umgekehrt, wir ziehen jetzt von Berlin aufs Land ( aber immer noch am Rande).
Über 30 Jahre war ich hier.
Es war mal schön, mittlerweile empfinde ich die Stadt als ziemlich kalt und oberflächlich.( und sehr schmutzig)
Sicher, schnell kommt man ins Gespräch, bleibt aber alles sehr oberflächlich.

Das Gute ist, es gibt Gruppen zu jedem Thema und Hobby,vielleicht findest du dort etwas Abwechslung.

03.10.2014 21:16 • #9


Ja Berlin aus dem einfachen Grund ich bin hier aufgewachsen. Meine Eltern leben hier, bei denen ich mich auch gut verstehe, die aber definitiv ihr eigenes Leben haben und so komisch wie es sich anhört, ich rede da selten über meine Probleme.

03.10.2014 21:36 • #10


Zitat von Kiky:
Zitat von Kaffeetrinker:
vielleicht finden sich ein paar Berliner zusammen um mal einen unbeschwerten Abend zusammen zu verbringen


Das wäre bestimmt keine schlechte Idee.


Genau , dann wünsch ich dir ersteinmal viel Spaß beim Laminat verlegen

Liebe Grüße
kaffeetrinker

03.10.2014 21:43 • #11


Hallo kiky!

Ich weiss wir du dich fuehlst zumindest in der hinsicht mit der einsamkeit, ich arbeite gerade daran meine angst alleine zu sein zu ueberwinden.
Es ist ei prozess und freunde in dieser stadt zu finden ist schwierig. fuer ein kaffetreffen waere ich auch fuer, waere bestimmt eine gute sache einfach ein paar leute kennenzulernen

Liebe geuesse
Gabs

13.10.2014 19:42 • #12


Denke auch das ist der einzige Weg heraus, mal ein paar Leute kennenlernen, Kaffeetrinken und sowas.
Alleine kommen nur die blöden Gedanken. Man muss sich auch auf den Abend freuen können, mal wieder was erleben und wenn es Dusselig quatschen ist. Jedenfalls müssen wir dazu unsere Hintern hochbekommen

Wäre schön wenn sich ein paar LEute finden würden, die Lust auf sowas haben

13.10.2014 20:44 • #13


Na, genau meine Rede, meine Geschichte, mein Ansinnen:
Mal einen Kaffee zusammen trinken--- und so....

Hat sich denn nun jemand zusammen getan?
Ansonsten: an alle Berliner/innerinnen: wer hat Lust, Zeit und Kaffeedurst ( oder sonsteinen) fuer ein Treffen?
Diese Stadt ist soooo gross, angeblich voller Single und keine(r) hat Zeit, grrrrr..

LG
Shamira

21.11.2014 15:14 • #14


jofako
Hallo Kiky,

dein Eintrag ist zwar schon ein wenig her, aber ich las ihn heute und dachte ich antworte dir mal. Ich bin 52 Jahre alt und wenn ich lese wie du dich beschreibst, könnte ich mir vorstellen wir könnten uns verstehen. Ich lebe zur Zeit noch mit einem meiner Söhne zusammen, aber auch dieser wird demnächst seiner Wege gehen. Da ich meine beiden Söhne allein groß gezogen habe, habe ich viele Kontakte verloren, da neben Familie und Beruf keine Zeit war diese zu pflegen. Dadurch hocke ich viel allein herum und denke schon ein wenig mit Grausen daran, wenn mein Sohn auszieht. Es soll alles so sein, ich freue mich auch riesig für ihn, aber es wird ganz schön leer sein dann hier. Ich überlege jetzt schon ob ich dann eine kleine WG gründen werde. Ist allerdings nicht so einfach, denn entweder sind die Leute sehr jung oder es geht in Richtung Senioren WG und das ist noch so gar nicht mein Ding. Also schaue ich nach Kontakten und dein Beitrag gefiel mir . Wenn du hier nochmal reinschaust melde dich doch mal und vielleicht können wir etwas gemeinsam unternehmen.

Liebe Grüße
Jofako

04.12.2014 22:40 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler