Pfeil rechts
12

antje23
Hallo. Ich bin 33. Bin seid 9 Monaten in einer Beziehung. Habe leider bis dahin nur schlechte Erfahrungen gemacht. Musste in meinem Leben viel um Liebe kämpfen und habe immer oft Angst vor dem Alleinsein selbst in einer Beziehung, da mein letzter Partner mich oft allein ließ und mich zweifeln ließ an seiner Liebe. Ich mehr gegeben habe, er mich schlecht behandelte und trotzdem nicht von ihm los kam. Ich glaube es war eine Abhängigkeit.
Diesmal ist es anders. Allerdings bin ich in einer Wochenendbeziehung und wenn ein Wochenende mal nicht klappt, drehe ich komplett frei und mache richtig Stress. Ich bekomme dann richtig Angst und Panik und kann mich nicht mehr normal verhalten. Durch den Stress den ich oft mache lässt er sich noch Zeit wegen Familie vorstellen und seinen Sohn habe ich leider auch noch nicht kennen gelernt(er hat einen behinderten Sohn und auch schon negative Erfahrungen mit Frauen gemacht). Außerdem war ich noch nicht in seiner Wohnung, da er sich selbst da nicht wohl fühlt. Und nun sucht er eine neue Wohnung und da soll es anders werden. Trotzdem zweifel ich oft und viele reden es mir ein, das er es nicht ernst meint. Es läuft alles super wenn er da ist und wir schreiben jeden Tag ganz viel. wir erzählen uns alles, haben den gleichen Humor. Er kann bei mir ganz er selbst sein und umgekehrt. Er liebt meine Kinder und sie ihn. Er unternimmt öfters was mit uns bzw.mir. Es läuft alles gut. Ich weiß das er mich liebt. Das einzige Problem ist halt das mit der Wohnung, wenn das Sehen nicht klappt und Familie.
Wer kennt das oder kann mir helfen? Ich fange dann immer an zu klammern und richtig Stress zu machen.

01.04.2016 10:50 • 19.11.2020 #1


57 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Antje,

liest sich wirklich weitestgehend gut. Klammern ist der falsche Weg. Daran kannst Du nur ganz alleine etwas ändern. Du verlierst ihn eher durch so etwas. Versuche Dir kleine Ziele zu setzen und es auszuhalten.

01.04.2016 10:57 • x 1 #2



Verlustangst und Klammern

x 3


antje23
Ich weiß nicht wie. Ich bin in dem Moment nicht mehr ich selbst

01.04.2016 10:59 • #3


Vergissmeinicht
Liebe Antje,

schon klar. Versuche was zu finden, was Dir Freude macht, Dich ablenkt und freue Dich auf die Zeit, wenn Du ihn dann wieder siehst. Schaffe Dir Rituale und nutze die Zeit für Dich.

01.04.2016 11:01 • #4


antje23
Kennst du das?

01.04.2016 11:11 • #5


Vergissmeinicht
Liebe Antje,

versuche für die WE was zu planen, wenn er nicht kommt. Stressabbau kannst Du durch Ausdauersportarten oder Entspannungsübungen kompensieren. Versuche es; es tut Eurer Beziehung nur gut.

01.04.2016 11:48 • x 1 #6


antje23
Danke ich hoffe ich bekomme das hin. Ich habe halt Angst vor den Momenten wenn die Angst wieder kommt.

01.04.2016 12:12 • #7


Vergissmeinicht
Hey Antje,

wenn es kommt, garnicht erst zulassen und direkt ablenken. So hat dann die Angst keine Lust.

Hier ein paar Tipps: erfolgserlebnisse-f59/skills-zur-ablenkung-bei-druck-zur-beruhigung-t69784.html

01.04.2016 12:15 • x 1 #8


antje23
Vielen lieben Dank.

01.04.2016 12:55 • #9


Wenn dein Freund vernünftig denkt, wird er erstmal abwarten, bis sich eure beziehung ein wenig stabilisiert, bevor du seinen sohn kennenlernen darfst. Die besten erste Hilfe Methoden gegen klammern sind eigenständige Hobbies, alleine Freunde treffen und Beruf.

04.04.2016 07:37 • x 1 #10


antje23
Ok danke. Ich muss anders denken lernen

04.04.2016 08:03 • #11


antje23
Ich gehe jetzt auf Abstand weil ich mit dem Warten nicht mehr klar komme. Über drei Wochen jetzt. Ich habe Angst aber kann gerade ni mehr

04.04.2016 12:29 • #12


Hast du irgendwelche theraphieformen bisher probiert? klingt so, als würdest Du dein problem mit reden und konventionellen mitteln kaum in den griff bekommen. Wie ist es denn, wenn du dich anderweitig beschäftigst? ist es überhaupt möglich, ohne dass du permanent an deinen freund denken musst?

04.04.2016 13:03 • #13


Wenn Du solche Angst vor dem Alleinsein hast, kann sich das nicht sehr gut auf eine Beziehung auswirken.
Denke dass ein wichtiger Entwicklungsschritt für Dich sein wird, lernen allein leben zu können und auf eigenen Beinen zu stehen.
Das habe ich mittlerweile hinter mir und siehe da, mir gefällt es allein so gut, dass ich mir den ganzen Beziehungsstress gar nicht
mehr antun will. Einsamkeit und Alleinsein sind für mich inzwischen sehr gute Freunde. Ich schätze die Freiheit, Ruhe und
den Frieden. Zweisamkeit ist ja gut und schön, aber wenn zwei Leutze zusammenkommen, kommen früher oder später immer,
ich betone IMMER Spannungen auf, die es auszuhalten gilt. Der ruhige, friedliche Weg alleine ist mir inzwischen wesentlich lieber.

04.04.2016 13:09 • x 1 #14


Na komm, jetzt red die Beziehungen nicht so mies
Hat ja alles seine Vor und Nachteile. wenn zwei Menschen frei von Altlasten sind, können sie schon eine schöne partnerschaft führen....theoretisch

04.04.2016 13:13 • #15


antje23
Ja und an den Altlasten arbeite ich gerade. Alleine war ich vier Jahre lang.
Es ist für mich schwer das Alleinsein auszuhalten, weil ich dann an mir zweifel, wenn er sich zurück zieht. Ich habe Angst ihn zu verlieren. Ich habe da keine Sicherheit mehr

04.04.2016 13:15 • #16


Zitat von Romulus:
Na komm, jetzt red die Beziehungen nicht so mies
Hat ja alles seine Vor und Nachteile. wenn zwei Menschen frei von Altlasten sind, können sie schon eine schöne partnerschaft führen....theoretisch


Ja, theoretisch. Praktisch, kommen da immer wieder so ein paar Geigen- und Schmetterlingskiller auf ...

04.04.2016 13:16 • #17


Zitat von antje23:
Ja und an den Altlasten arbeite ich gerade. Alleine war ich vier Jahre lang.
Es ist für mich schwer das Alleinsein auszuhalten, weil ich dann an mir zweifel, wenn er sich zurück zieht. Ich habe Angst ihn zu verlieren. Ich habe da keine Sicherheit mehr


Sicherheit gibt es leider nie im Leben. Es kommt meistens anders, als man denkt.
Vielleicht renkt es sich ja wieder mit Deinem Freund ein. Wichtig ist auf jeden Fall dass du zusiehst, dass es Dir einigermaßen gut geht.
Es wirkt als ob Du Dich selbst in der Beziehung verloren hättest und ihn als wichtiger als Dich ansiehst.
Mancher Partner spürt sowas und fühlt sich dann erdrückt. Vielleicht ein Grund warum er sich zurück zieht.

04.04.2016 13:20 • x 2 #18


Ich kann dir da eigentlich kaum berichten, wie es ist, bestimmte Maßnahmen für Selbstwertgefühl umzusetzen, weil ich selbst jetzt nicht so von selbstzweifel geplagt bin. Das Problem bei dir hört sich nunmal nach geringes Selbstwertgefühl hat.
Irgendwo steht, man könne z.B. probieren, sich täglich kleine aufgaben vorzunehmen, die auch zu lösen sind. Bzw. man nehme sich mittel oder langfristige projekte vor, bei denen du tägliche kleine erfolge hast, wo du dir selbst auf die schulter klopfen kannst. Das soll u.a. dein selbstwertgefühl stärken. viele mit geringem selbstwertgefühl fragen sich ja immer, was der andere an einem nicht toll findet oder sucht gerne schnell nach gründen an sich selbst, wenn der andere mal nicht kann oder so.... i.d.r. kann es ja auch andere gründe haben, warum der partner mal keine lust hat oder tatsächlich keine zeit. Auch eigene verhaltensweisen, die man sehr gut steuern kann (und nichtmal etwas mit dem charakter oder aussehen zu tun hat) können den partner wegtreiben.

Sich den auswirkungen auf eigene handlungen besser bewusst machen und die sensoren auf die vielen kleinen dinge, die man selbst gut auf die beine stellt, müssten schon mehr selbstwertgefühl einbringen. Auch hier und da ein kleines Danke und bitte bewirken wunder.
Im beruf, beim sport und bei freunden gibt es viele gelegenheiten anerkennung auf kontakte zu holen. jemanden hilfe anzubieten vertreibt zeit, sorgt für mehr bindung, erntet auch ein dankeschön und tut gut für die seele. Ist die seele besser gefüttert, dann lassen die selbstzweifel nach. Reichen die Maßnahmen nicht, dann könnte das herumdoktern auf deinem unterbewusstsein wie bei der hypnose evt. die letzte hoffnung sein.

04.04.2016 13:27 • x 1 #19


antje23
Danke ihr helft mir damit schon etwas weiter. Es ist halt ganz tief vergraben bei mir. Liegt ganz viel an meiner Kindheit. Musste mir Liebe oft erkämpfen. Ich suche immer Bestätigung von aussen. Und wurde von meinem Ex sehr viel allein gelassen und bei ihm war es wirklich fehlende Liebe. Immer wenn ich gehen wollte, kam der wieder an. Ich kam nicht von dem los bis dann endlich vor fünf Jahren. Und mein jetziger Freund ist der erste richtige Mann wieder in meinem Leben. Ich zweifel ganz schnell dann an seiner Liebe und an mir. Das macht richtig Druck innerlich, Angst und könnte ganz viel weinen. Ich weiß was anders werden muss aber ich weiß nicht wie ich das aushalten soll. Diese Ängste

04.04.2016 14:26 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag