Pfeil rechts
4

Hey,

ich hab in ein paar anderen Bereichen schon ein paar mal was geschrieben. Zu mir: 24, männlich, diagnostiziert wurde eine mischung aus angst/zwang + abhängige persönlichkeitsstörung, welche sich vor allem auf meine mutter (wohne noch daheim) und auf die damenwelt bezieht und wollte hier mal fragen, ob es hier anderen ähnlich geht und ob jemand ein tipp hätte, weil das wird seit ca. 2 Jahren immer schlimmer.
Bsp: Ich schreibe mit einer mir noch unbekannten frau, finde sie symphatisch und hübsch, würde sie gerne treffen. falls es dazu kommt, finde ich das meistens auch sehr schön und frag nicht viel später direkt nach dem nächsten treffen und möchte sie am liebsten sofort wiedersehen und sie direkt "in besitz nehmen". sind dann bei whatsapp die haken blau und sie ist on aber schreibt nicht, klingeln bei mir sofort die alarmglocken, ich werde unruhig, hinterfrage alles, schreibe ihr direkt 100 mal hintereinander ob sie denn keine lust mehr hat, ob sie das treffen nicht schön fand, ob wir uns überhaupt wiedersehen werden? dass das keine frau der welt toll findet merke ich in den reaktionen. Falls es überhaupt zu einem treffen kommt, war das oft das einzige. wenn ich eine abfuhr bekomme, reagiere ich schnell gereizt und beleidigend, weil ich mit dieser tatsache, nicht gewollt zu werden, fast nicht klar komme.
könnt ihr mir da einen tipp geben, in welche richtung krankheitsbild das passt? und vor allem wie ich das ändenr könnte? denn so werde ich nie eine frau richtig kennenlernen. Noch vor 2, 3 jahren war ich da gelassener...
danke im voraus

25.04.2017 23:56 • 30.04.2017 #1


11 Antworten ↓


dazu muss ich sagen, dass ich in beziehungen in den letzten jahren immer sehr geklammert habe und diese dann auch unter anderem dadurch in den sand gesetzt habe. in den letzten 2 jahren bin ich 2 mal hintereinander an eine borderlinerin geraten, was ich auch nicht dem zufall zusprechen würde.

26.04.2017 00:08 • #2



Unfähig, nicht zu klammern

x 3


BellaM85
Hi!
Da du ja eine persönlichkeitsstörung hast ist dein verhalten "normal". Viele mit dieser Diagnose haben diese Probleme ( ich hab auch damit oft Probleme gehabt aber nicht das ich klammer sondern eher das ich schnell drauf sch....
Ich denke natürlich du musst Dinge ruhiger angehen aber das weist du ja selber auch Versuch das evtl in einer Therapie zu erlernen
Und noch so als Tipp niemand ist perfekt ich denke wenn du mal eine tolle Frau kennen lernst wird sie dich auch trotz deiner macken nehmen und lernen damit umzugehen setz dich nicht unter Druck sondern chill einfach mehr

Viel Glück und LG

26.04.2017 00:23 • #3


Danke für die aufmunternden worte ich weiß nicht, wie viele tolle frauen ich schon mit diesem verhalten abgeschreckt und weggejagt habe, die mich ohne diese störung wohl besser gefunden hätten. auch wenn ich an damals denke, in jeder beziehung war ich in der zeit, in der ich meine freundin nicht gesehen habe, sowas von unruhig und konnte mich auf nichts anderes konzentrieren, da ich mich ständig fragte, ob noch alles ok ist, ob sie mich noch liebt, ob ich sie wieder sehe, furchtbar. Und denen davon erzählen so nach dem motto "du hey, kann sein dass ich dich ab jetzt vollspammen und mega unter druck setzen werde, hab ne persönlichkeitsstörung, sorry" weiß nicht ob das gut ist :/
aber ich nehme gerne jede diagnose entgegen, so lang es keine schwere depressive episode ist, weil vor der vorstellung hab ich nen horror:o

26.04.2017 00:29 • x 1 #4


BellaM85
Ja ich kann mir gut vorstellen das es Frauen abschreckt aber jeder Mensch hat irgend eine Macke man muss nur das gegenüber finden das zu einem passt

Versuch einfach ruhiger zu werden und gut ist!
Sonst geh einfach wirklich mal zu ner Therapie und Versuch das so zu erlernen!

Viel Glück

26.04.2017 10:38 • #5


Ich verushce oft ruhiger an solche sachen ran zu gehen, aber ist das dann, wenn ich einmal drin bin, wie ein zwang, gegen den ich nicht ankomme
bin auch in therapie, vorwiegend wegen der angststörung, die mit sicherheit auch damit zusammen hängt.

27.04.2017 22:55 • x 1 #6


BellaM85
Ja das wird aber bestimmt irgendwann besser werden.
Ich war immer ein absolutes hb Männchen in Beziehungen, meine Freunde haben schon was mitgemacht wenn ich so drüber nachdenke
Ich bin immer sofort in die Luft gegangen war aber nie großartig eifersüchtig, außer ganz zu Anfang einer Beziehung das haben jedoch sehr viele Menschen und ich hab schnell das Interesse verloren war immer so! Hatte wohl immer lange Beziehungen jedoch bin ich einfach mit denen zusammen geblieben obwohl ich eigentlich keinen bock mehr hatte!
Ist genauso dumm wie deine Situation!
Mittlerweile bin ich ruhiger geworden warum keine Ahnung aber ich denke das wird bei dir auch irgendwann so sein!

Gib nicht auf, versuch an dir zu arbeiten, chill einfach auch mal ist auch besser fürs Herz und du wirst schon eine Treffen die dich verstehen wird hab ich auch geschafft und ich denke ich war mit meiner Art teils schlimmer als du

Viel Glück und LG

27.04.2017 23:28 • #7


Rosenroth
Hey! Mir kommt das auch ein bisschen bekannt vor... Ich denke, dass das am besten über Akzeptanz geht!
Das Ding ist ja, selbst wenn die Partnerin dir bestätigt, dass "alles ok" ist, kann sie morgen Schluss machen. Eine Kontrolle zur Bestätigung ist also theoretisch gar nicht möglich... ich würde mich auf die zwischenmenschlichen Handlungen konzentrieren, mehr als auf die wörtlichen Bestätigungen, dass man sich "noch" liebt.

Ich habe das damals für mich manchmal umgedreht: Die Bestätigung nützt mir gar nichts. Wenn der Typ mit mir zusammen bleibt, ohne mich wirklich zu wollen, dann wäre das ja eher unangenehm für ihn. Das was ich tun kann für eine schöne und innige Bindung ist vertrauen. Und das tue ich ja nicht, indem ich mich frage, was bloß los ist. Dann wäre nämlich ICH der Störfaktor für die Bindung...Was ich sagen will: Wenn du 100% Vertrauen willst, dann lerne es selbst zu geben!

29.04.2017 19:55 • x 1 #8


ja ich denke das ist das, was mir selber so schwer fällt, weil ich allgemein ein ängstlicher mensch bin mit verlustängsten und das ist bei mir wirklich sehr merkwürdig, sobald ich mich auf eine frau einlasse gibt es in meinem leben nur noch sie, der job geht nach, familie, alles wird ihr untergeordnet. schlimm...

29.04.2017 20:26 • #9


Also bei mir ist das so ich habe in meiner frühen kindheit ein Beziehungstrauma seiten des Vaters,
ich habe Bindungsängste, Vertrauensprobleme, Verlussängste.
wenn ich in einer Beziehung war habe ich mich selbst aufgegeben, mein Patner kontrolliert, und eingesperrt weil ich um jedenpreis verhindern wollte das er mich verlässt. es war immer so ein sei ganz nah bei mir aber bleib mir fern, und allg versuche ich immer Menschen nicht zu nah an mich ran zulassen, versuche zu enge bindungen zu meiden.
und vertrauen kann ich auch niemandem.

29.04.2017 21:25 • #10


Vielleicht solltet du und Aletsch etwas gemeinsam anfangen, weil ihr auf die gleichen Probleme stößt. Wär doch ein Versuch wert. Wenn 2 Klammeräffchen klammern, sind sie schwer voneinander zu bekommen.

29.04.2017 21:34 • #11


Rosenroth
Hehe, ja, könnte aber auch gut sein, dass sich dann neue Rollen rauskristallisieren. Gibt ja klammern verschiedener Art... ich habe auch je nach Partner ganz unterschiedlich agiert. Bei einem Junggesellentypen war ich eher die Mütterliche, bei einem väterlichen Freund eher die Wilde, die sich immer eingesperrt gefühlt hat. Will auch heißen: Vieles entsteht im eigenen Kopf. Und es ist manchmal hilfreich, die eigenen Muster zu erkennen und zu durchbrechen. Dann merkt man, dass Liebe und Beziehung nicht ganz so abhängig von genau dem Einen ist, der nur alles mitzubringen braucht, was man sich wünscht...

30.04.2017 14:20 • x 1 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler