Hallo,

seit ein paar Tagen lese ich hier im Forum mit und bin erstaunt, wie ähnlich
die Probleme / Gedanken / Gefühle der Leute hier sind. Das macht mir wieder Mut.
Ich habe sehr mit meiner Eifersucht zu kämpfen. Ich kenne meinen Mann seit 1990 und seit 1996 sind wir verheiratet. Ende Februar hat ihn seine erste Liebe über Stayfriends kontaktiert.
Da frage ich mich, warum habe ich ihn dort angemeldet? Schliesslich hatte er doch mit Computern gar nichts am Hut!
Die beiden waren damals erst 16 und getrennt hat mein Mann sich, weil er mit der Fernbeziehung / seltenen Treffen nicht klar gekommen ist.
Als er sie dann später mal kontaktierte, hatte sie gerade eine Beziehung
und wollte nichts von ihm. Jetzt war sie wohl neugierig und wollte mal hören was er so macht. Sie ist auch verheiratet, hat 2 Kinder und die Familie hat gerade ein Haus gekauft.
Naja, seitdem telefonieren und chatten die Beiden und tauschen eMails aus. Ich bin ziemlich froh, das sie relativ weit weg wohnt. Trotzdem würde mein Mann gerne, dass sich unsere Familien mal treffen. Lust habe ich darauf keine. Da gehen einem dann doch so Gedanken durch den Kopf wie: "Was ist, wenn der Funke doch wieder überspringt?" etc. Schliesslich haben sie sich nicht getrennt, weil sie sich nicht mehr verstanden haben. Und eine gegenseitige Sympathie ist ja da.
Generell denke ich schon , dass meine Eifersucht eher unbegründet ist, aber die Verlustangst ist eben da. Es könnte sich ja weiterentwickeln.
Ansonsten kennen das ja die meisten. Man macht dem Partner Vorwürfe, rastet aus, kontrolliert ihn etc. Mein Mann versucht schon, mich zu verstehen. Für sein eMail Konto kannte ich schon immer sein Passwort, das hat er auch nicht geändert. Im Moment chattet er auf der Couch, Ich lege den Kopf auf sein Bein und könnte auch jederzeit mitlesen. Das ist dann auch okay für mich. Aber ich weiss, setzt er sich woanders hin zum Chatten, dann gehts mir wieder miess, ich mal mir aus, wie die beiden über mich lästern usw. Kopfsache, ich weiss! Am Wochenende habe ich bewusst mal was ohne ihn unternommen und es hat Spass gemacht. Hat mir gut getan. Aber manchmal habe ich Angst, das Haus zu verlassen. Dann könnte er ja chatten etc. Heute Abend wollen die Beiden telefonieren. Sie hatte beim chatten gestern angefragt, er hat auch erst meine Zustimmung eingeholt (weil er ja weiss, wie empfindlich ich manchmal reagiere) und ich habe zugestimmt (hoffentlich ohne mir meinen Frust anmerken zu lassen
Warum schreibe ich das eigentlich? Wahrscheinlich einfach, um den Kummer loszuwerden. Eine richtige Freundin habe ich nämlich nicht, wir sind eben mit anderen Paaren befreundet und auch nicht so, das ich mit denen darüber reden wollte.

Schön, das es das Internet gibt!
Bea

30.03.2009 09:59 • 31.03.2009 #1


7 Antworten ↓


Hallo Bea,

du schreibst auch, dass du in diesem Forum Trost suchst. Ähnlich geht es mir auch. Ich kämpfe auch mit wahnsinnigen Eifersuchtswellen und so kann ich deine Gefühle nachempfinden. Das ist aber nicht der Grund, warum ich dir antworte, sondern weil ich dir meine grundsätzliche Erfahrung anvertrauen möchte: eine vergangen Liebe stellt selten eine Gefahr für die aktuelle dar. Lass sie chatten, telefonieren, treffen, was auch immer. je mehr sie die Gelegenheit haben, miteinander "unter vier Augen" zu reden, umso klarer wird es, warum sie NICHT zusammen sind. Wenn man mit jemandem nur chattet und telefoniert, erscheint er toll, unerreichbar, reizend, einfach klasse. Wenn man sich aber mal trifft und wiedersieht, wird es einem klar, warum es schon damals nicht geklappt hat und ist wahrlich dankbar, dass es so ist. Es ist wie mit einem Pickel. Der muss zuerst reifen, dann platzen, dann ist er weg.

Liebe Grüße
Srikandi

30.03.2009 11:43 • #2


Hallo Bea,

du hast nicht geschrieben, wie lange es her ist, seit die beiden eine Beziehung hatten. Wenn es Jahre her ist, wäre ein Treffen eurer beider Familien vielleicht gar nicht übel. Du hast zwar Angst, dass es wieder zwischen ihnen funken könnte, aber vielleicht haben sich beide in der Zeit auch dermaßen verändert, dass sie ganz anders voneinander denken. Beispiel: Auch ich habe meine erste große Liebe über ein solches Portal wiedergefunden. Anfangs schrieben wie ständig, weil wir viel voneinander wissen wollten, sogar ein bisschen Verliebtheit kam auf. Aber als ich dann sein Foto sah (eben 15 Jahre älter) war das mit der Verliebtheit wieder schnell vorbei

Also nicht immer schwarz denken. Manchmal ist ein Treffen ein heilsamer Schock

LG Insomnia

PS: Ausserdem hast du ja auch was zu bieten. Und wenn die Liebe zwischen den beiden soo groß war, hätten sie auch Wege zueinander gefunden.

30.03.2009 12:35 • #3


Hallo Srikandi,

Du schreibst:
"Lass sie chatten, telefonieren, treffen, was auch immer. je mehr sie die Gelegenheit haben, miteinander "unter vier Augen" zu reden, umso klarer wird es, warum sie NICHT zusammen sind."
Genau das ist so schwer für mich. Ich habe das Gefühl, die Sympathie wird grösser . Sie wohnt ca. 3h entfernt, so dass es mit dem Treffen (für mich zum Glück) schlecht aussieht. Voriges Jahr war ihre Familie bei uns im Ort im urlaub, reiner Zufall. Aber ich bin froh, das sie sich da noch nicht wieder kontaktiert hatten.
Der gesunde Menschenverstand sagt mir schon, das meine Ängste unbegründet sind (zumindest derzeit). Aber die Gefühlswelt suggeriert mir was anderes. Dagegen kämpfe ich an, aber welche Strategien sollte man da anwenden? Die Telefon/Handy/eMail-Kontrolle versuche ich fast zu lassen
Aber wenn mein Mann mit ihr chattet, kriege ich Panik, weiss auch nicht warum.

Liebe Insomnia,

na das baut auf
Die Fotos haben ihn nicht geschockt und sie wohl auch nicht.
Bei einem Treffen traue ich (zumindest derzeit) meinen Gefühlen nicht. Sie hat durchaus mitgekriegt, dass ich Probleme habe was diese Kommunikation angeht. Und manchmal gehen die Pferde mit mir durch bzw. man sieht mir an, was ich denke
Mein Mann hat auch schon gesagt, ich soll mal mit ihr telefonieren. Dann würde ich merken, dass alles harmlos ist. Aber was soll ich mit ihr reden. Ich glaube nicht, das das Sinn macht. Ich weiss, ich bin manchmal stur.
Meinen Mann kenne ich jetzt 19 Jahre, also kannst Du Dir denken, wie lange das her ist


Vielen Dank für Eure Aufmunterung!!
Bea

30.03.2009 12:46 • #4


Hallo Bea,

wie man mit der Panik (Verlustangst) umgehen kann, weiß ich auch nicht. Du schreibst ja, vom Kopf her machst du dir keine Sorgen, aber es fühlt sich einfach nicht gut an, wenn er mit ihr chattet.

Generell ist es schon was Tolles, wichtige Menschen aus seiner Vergangenheit wiederzutreffen. Anfangs ist alles so aufregend und man chattet, telefoniert und hat sich einfach viel zu erzählen. Irgendwann geht einem aber auch der Gesprächsstoff zu Ende

Was ich bedenklich finde ist, dass du ihn kontrollierst. Damit denke ich, dass nicht die Ex die Beziehung gefährdet, sondern du etwas Grundsätzlich (das Vertrauen) zerstörst. Ich sag immer, Reisende kann man nicht aufhalten, weder durch Kontrolle noch mit Szenen. Man erreicht allenfalls das Gegenteil. Ich an deiner Stelle würde ihn in Ruhe lassen und selbst mal gucken, wen ich so aus meiner Vergangenheit wiederfinden könnte Konzentrier dich einfach auf dich und schau, dass du auch Spaß hast.

LG Insomnia

30.03.2009 13:48 • #5


Liebe Bea,

du bist eine glückliche Frau!
Warum?
Weil du weiß, auf wen du eifersüchtig bist. Du kannst deine vermeintliche Rivalin ansprechen. Vielleicht hilft dir das. Und vielleicht hilft dir auch, wenn du die andere Seite der Medaille betrachtest.
Nehmen wir an, ich wäre die Ex deines Mannes. Ich habe ihn seit vielen Jahren nicht mehr gesehen und bin froh, jemanden zu erzählen, was in diesen Jahren mit mir passiert ist, der mich ein wenig kennt, zu dem ich Vertrauen habe und der mich versteht. Ich will überhaupt nichts von ihm, am wenigstens will ich seine Frau kränken. Ich würde sie sehr gern kennenlernen, um ihr das auch sagen zu können.

Du kannst dich freuen, dass deinen Mann auch andere Menschen liebenswürdig finden.

Liebe Grüße
Srikandi

30.03.2009 15:32 • #6


Hallo Insomnia und Srikandi,

ich gebe Euch ja recht, auch wenn es schwer fällt
Was das Kontrollieren angeht, bin ich echt bemüht, die Telefone liegen zu lassen (klappt ganz gut) bzw. nicht in die eMails zu schauen (muss noch besser werden). Aber es fällt schwer. Bei wkw komme ich zum Glück nicht ran
Allerdings habe ich gestern dann doch wieder eine Szene gemacht
Hat sich so hochgespult. Erst hat er gemeckert, ich schicke an seine Arbeits-eMail "unsittliches" Zeug:
"Ich hab nur Dich lieb"
"Freu mich schon auf Dich heute nachmittag!"
"Kuss von Schatzi"
Sehe ich gar nicht.
Dann meinte er, Katy hätte für ihre Familie Gulasch gekocht und er würde auch gerne mal wieder Gulasch essen.
Und man kann sich auch missverstehen:
Ich: Ich liebe die Abwechslung.
Er: Dann töne Dir doch mal die Haare in Kastanie.
Ich: Wenn ich so aussehen soll wie Katy, musst Du zu ihr fahren
Naja, ich dachte, jetzt gefällst Du ihm schon nicht mehr vom aussehen.

Wenn wir dann wieder ausführlich drüber geredet haben. merke ich, wie dumm ich mich mal wieder benommen habe

Und genau das will ich abstellen.
Naja, ich versuche es weiter. Mein Mann möchte sonst doch mit mir zur Therapie. Aber ich hoffe immer noch, ich kriege es in den Griff!

Also habt vielen Dank für Eure Unterstützung! Ich weiss, Ihr habt Recht und das muss in meinen Kopf

Liebe Grüsse
Bea

31.03.2009 09:42 • #7


Hallo Bea,

ist aber auch sehr ungeschickt von deinem Mann, dir zu sagen, dass du das gleiche kochen sollst wie diese Katy. Und dann das mit dem Haare tönen....

Lass dich jetzt bloß nicht von ihm provozieren und trete mit der anderen Frau in einen Konkurrenzkampf.

Ich würd ja jetzt erst recht für zwei Tage Erbsensuppe kochen mit dem Zusatz, dass mochte mein Ex Sowieso so gern. Ok, ist vielleicht nicht nachahmenswert, aber mein Freund würde das sofort verstehen und nächstemal seinen Essenswunsch anders formulieren.

LG Insomnia

31.03.2009 10:44 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag