16

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und habe langsam ein echtes Problem... ich muss ein bisscen ausholen um euch das zu erläutern.
Ich bin seit 6 Monaten mit meinem Freund zusammen, zwischen uns passt es wie die Faust aufs Auge, wir sind beste Freunde und ein super Paar (wenn ich das von uns behaupten darf).
Wir hatten es von anfang an aber nicht leicht. Seine beste Freundin hat ein echtes Problem mit mir.
Ich habe vor der Zeit mit meinem Freund als "High Class E." gearbeitet um mir neben meinem Studium was dazuzuverdienen. Seine beste Freundin hat es nachträglich rausbekommen und dachte sie würde uns damit auseinanderbringen können, ich habe es ihm selbst gesagt und er hat keinerlei Problem damit solange ich es nicht mache während ich mit ihm zusammen bin - auf den Gedanken wäre ich auch niemals gekommen.
Schön und gut, die Freundschaft zwischen der besten Freundin (über die wir uns üüberhaupt kennengelernt haben) ist nun komplett im Eimer, sie schwärzt mich ununterbrochen im Freundeskreis an, sodass es schon passiert ist, dass mein Freund nett gebeten wurde, mich doch zu Hause zu lassen. Er ist nie darauf eingegangen und reagiert Ersteklasse in jeder Situation.

Nun zum Punkt, einen Makel hat der Herr nämlich, er hat mit Frauen über die Plattform Knuddels und Spin geschrieben, verdammt versaute Dinge sogar. Ich war sauer und verletzt als ich es gelesen habe, habe mit ihm aber geredet und wir haben uns zusammen gerauft, dann hat er es wieder getan! Jetzt ist zwar Ruhe und er hat es wirklich begriffen und will sich auch Hilfe suchen, allerdings bin ich an dem Punkt, an dem ich merke, dass ich regelrecht kontrolliere und schon regelrecht nach einem Fehltritt suche. Fazit, ich finde nichts und bin für ca. 24h Stunden beruhigt, danach geht das Gleiche wieder los. Ich nehme kein Halt vor Handy oder Laptop, kenne die Passwörter, logge mich ein & habe sogar mit einer geschrieben um rauszubekommen ob er doch wieder online war und nur nicht einfach alles gelöscht hat. Total krank...

Inzwischen kann ich ihn nicht mal alleine weggehen lassen ohne dass ich nachts kein Auge mehr zubekomme. Ich würde ihn am liebsten gar nicht gehen lassen & ich weiß dass ich mir mit meinem Verhalten die Beziehung eher zerstöre als sie "zu retten".

Vielleicht kann mir einer von euch einen Rat geben, wie ich das losbekomme- in meiner letzten Beziehung war das nicht der Fall, wir sind oft getrennt weg und ans Handy gehen war für mich ein absolutes Tabu!

Vielen Dank im Voraus

18.05.2017 17:06 • 19.05.2017 #1


14 Antworten ↓


Brandungsburg
Zitat:
Nun zum Punkt, einen Makel hat der Herr nämlich, er hat mit Frauen über die Plattform Knuddels und Spin geschrieben, verdammt versaute Dinge sogar.


Er hat das WÄHREND eurer Beziehung getan?! Das wäre ein No-Go für mich. Und dann auch noch ein wiederholtes Mal... aber okay, wenn er es wirklich begriffen hat und sich Hilfe suchen möchte. Ich kann deine Eifersucht sehr gut nachvollziehen, nach so einer Sache wäre ich auch mehr als misstrauisch. Aber du musst dem Drang widerstehen, sprich' stattdessen mit deinem Freund. Frag ihn, anstatt in sein Handy/Laptop zu gucken.

Zitat:
Ich würde ihn am liebsten gar nicht gehen lassen & ich weiß dass ich mir mit meinem Verhalten die Beziehung eher zerstöre als sie "zu retten"


Er hat ja wohl auch eine Mitschuld daran, dass die Beziehung seine Risse bekommen hat. Ich finde, dass er dir nach dieser Sache auch etwas entgegen kommen muss. Ich kann dir nur raten: Sprecht miteinander, so kann wieder Vertrauen geschaffen werden.

18.05.2017 17:56 • x 1 #2


Was er da macht, ist seine Angelegenheit und schadet dir in keiner Weise. Ich lese hier öfter wie man die messages und die Chronik des Partners kontrolliert...das ist doch keine Basis.

Er hatte infach mal Lust für ein paar Minuten Abwechslung. Was spricht dagegen.

Indem du eifersüchtig bist, wirst du ihn noch eher verlieren, begegne sowas mit Humor.

Er braucht doch keine Hilfe, das ist das normalste der Welt.

@Brandungsburg

FÜR DICH,...das heißt aber nicht das es irgendwas bestätigt, am ende ist es nur deine subjektive Warnehmung. Da ist nichts kaputt, außer was man sich selbst kaputt macht mit unmöglichen Anforderungen, die kein Mann gewillt ist zu halten.

18.05.2017 18:03 • x 1 #3


Brandungsburg
Zitat:
Er hatte infach mal Lust für ein paar Minuten Abwechslung. Was spricht dagegen.


In einer monogamen Beziehung gehört sich sowas nicht und schon gar nicht heimlich.
Wenn das für DICH alles in Ordnung ist, dann kannst du DEINE Beziehung so führen.
Und es scheint der TE ja wohl geschadet zu haben, sonst würde sie nicht hier schreiben, ganz einfach.

18.05.2017 19:12 • x 5 #4


Denkst du, wenn er ihr gesagt hätte, das er es macht, sie es für okay erklärt hätte. Von daher blieb ihm nichts anderes übrig. Und niemand möchte sich ein hundertstes mal wegen den immer gleichen sachen kritisieren lassen.

Ich finde, er wird einfach unterdrückt und daran gehindert, Spaß zu haben. Und in Zukunft kann sie neben ihm sitzen, wenn er mit anderen schreibt, während die auf dem Handy mit einem anderen schreibt.

18.05.2017 19:18 • x 1 #5


ichbinMel
Zitat von IchLiebeEuchAlle:
Ich finde, er wird einfach unterdrückt und daran gehindert, Spaß zu haben. Und in Zukunft kann sie neben ihm sitzen, wenn er mit anderen schreibt, während die auf dem Handy mit einem anderen schreibt.

das kann man auch machen -aber dann brauch man keine Beziehung dann ist es besser Single zu bleiben da kann man soviel mit anderen schreiben wie man will .in einer Monogamen Beziehung ist das ein absoluter Vertrauensbruch.

18.05.2017 19:59 • x 3 #6


Braucht man ja auch nicht, dient niemandem Mel. Die meißten sind völlig ungeeignet für sowas, weil sie sensibel sind und daran zerbrechen. Wer die tatsache nicht aushalten kann jemanden an einen anderen zu verlieren, sollte es auch nicht angehen.

Es liegt mir fern anderen zu schaden. ich will das es weniger Herzschmerz gibt. Und dieses Verfahren, das wir als Beziehung kennen hat mehr zerstört, als es geholfen hat.

18.05.2017 20:58 • #7


wahnfritz
Also ich finde, @IchLiebeEuchAlle hat ganz recht! Was bringt dir @Linaliana das Moralisieren? Was in einer Beziehung geht und was nicht, ist ja nicht absolut und unterliegt keiner Norm, sondern muss zwischen beiden "ausgehandelt" werden. Was für den einen ein no go, ist für den anderen tolerabel. Eine Norm gibt es da nicht.

Ich verstehe dich so, dass du selber unter deiner Eifersucht leidest. Völlig egal ob berechtigt oder unberechtigt: wenn man nur lange genug sucht, findet man in jeder Suppe ein Haar. Und leider sind die Menschen nun mal nicht so, wie man sie sich idealerweise vorstellt und haben möchte. Erwartungen erzeugen Druck - und der erzeugt Gegendruck. Verbote führen zu Heimlichkeit - und das zerstört das Vertrauen. Lieben heißt doch eigentlich, einen Menschen so zu nehmen wie er ist. Mit allen Fehlern und Unzulänglichkeiten. Und wenn die Schnittmenge zu klein wird, dann muss man schauen, ob man noch eine Basis hat.

Kennst du den Spruch "Eifersucht ist die Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft"? - Daran musste ich bei deinem Post denken. Was nützt es dir und deiner Beziehung, wenn du moralisch überlegen bist und dir das andere auch bestätigen? Darum finde ich ja auch, dass man gar nicht alles vom anderen wissen muss und soll. Ein Stück Fremdheit kann ja auch die Spannung halten. Und gerade du mit deiner Vorgeschichte weißt doch am besten, wie Männer ticken. Da kann man sich moralisch empören bis der Arzt kommt, aber ändern wird man es damit nicht.

Die Frage bleibt also allein, was du für dich zu akzeptieren und zu tolerieren bereit bist. Du weißt alles über ihn, was du wissen musst. Dass wird weder besser noch weniger, wenn du ihm nachschnüffelst. Dein Post klingt für mich sogar ein wenig so, als würdest du geradezu süchtig (eben eifersüchtig) danach suchen, um Bestätigung zu erhalten. Oder vielleicht sogar um dich zu bestrafen? - Egal, du siehst ja selber, dass es dir und euch nichts nützt. Also Strategiewechsel. Zum Beispiel mitmachen oder ignorieren oder sich trennen...

Grüße!

18.05.2017 21:00 • x 3 #8


Genau, indem man grünes Licht gibt, verlieren Einzelne sogar noch mehr Interesse daran zur Eva zu werden. Also hat es sogar noch einen positiven Effekt. Und dieses angleichen auf einen Nenner mit Pi Pa Po Seelenverwandtschaft ist nur in der Theroie ganz nett, in der Praxis versagt es eben. Und wenn sich etwas wie Zwang anfühlt ist es nicht gut.

18.05.2017 21:13 • #9


Naja mal ein paar Minuten wäre schön, er hält sich da Nächte lang drauf auf, ein bisschen flirten ist das auch nicht, da werden Nummern getauscht, geskypt, Bilder ausgetauscht .. ich finde das nicht normal in einer Beziehung. Mal gucken oder auch mal flirten okay- kein Thema, solange zu Hause gegessen wird. Das was er machte, überschreitet für mich eine Grenze.

19.05.2017 11:13 • #10


Zitat von wahnfritz:
Also ich finde, @IchLiebeEuchAlle hat ganz recht! Was bringt dir @Linaliana das Moralisieren? Was in einer Beziehung geht und was nicht, ist ja nicht absolut und unterliegt keiner Norm, sondern muss zwischen beiden "ausgehandelt" werden. Was für den einen ein no go, ist für den anderen tolerabel. Eine Norm gibt es da nicht.

Ich verstehe dich so, dass du selber unter deiner Eifersucht leidest. Völlig egal ob berechtigt oder unberechtigt: wenn man nur lange genug sucht, findet man in jeder Suppe ein Haar. Und leider sind die Menschen nun mal nicht so, wie man sie sich idealerweise vorstellt und haben möchte. Erwartungen erzeugen Druck - und der erzeugt Gegendruck. Verbote führen zu Heimlichkeit - und das zerstört das Vertrauen. Lieben heißt doch eigentlich, einen Menschen so zu nehmen wie er ist. Mit allen Fehlern und Unzulänglichkeiten. Und wenn die Schnittmenge zu klein wird, dann muss man schauen, ob man noch eine Basis hat.

Kennst du den Spruch "Eifersucht ist die Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft"? - Daran musste ich bei deinem Post denken. Was nützt es dir und deiner Beziehung, wenn du moralisch überlegen bist und dir das andere auch bestätigen? Darum finde ich ja auch, dass man gar nicht alles vom anderen wissen muss und soll. Ein Stück Fremdheit kann ja auch die Spannung halten. Und gerade du mit deiner Vorgeschichte weißt doch am besten, wie Männer ticken. Da kann man sich moralisch empören bis der Arzt kommt, aber ändern wird man es damit nicht.

Die Frage bleibt also allein, was du für dich zu akzeptieren und zu tolerieren bereit bist. Du weißt alles über ihn, was du wissen musst. Dass wird weder besser noch weniger, wenn du ihm nachschnüffelst. Dein Post klingt für mich sogar ein wenig so, als würdest du geradezu süchtig (eben eifersüchtig) danach suchen, um Bestätigung zu erhalten. Oder vielleicht sogar um dich zu bestrafen? - Egal, du siehst ja selber, dass es dir und euch nichts nützt. Also Strategiewechsel. Zum Beispiel mitmachen oder ignorieren oder sich trennen...

Grüße!


Ich habe probiert mit ihm zu reden, es u verstehen und ihm die Chance zu geben mit mir darüber zu reden, wenn er das Verlangen hat sich wieder in die Chats zu begeben. Ich habe ihm das okay dafür gegeben und wir haben Regeln aufgestellt. Trotzdem hat er sie damals missachtet. Ich liebe ihn über alles und er mich auch, nur glaube ich ihm einfach nicht mehr. Deshalb die ständige Kontrolle. Das macht mich mehr kaputt als ihn, weil ich spreche mit ihm nicht darüber was ich in SEINEN Chats lese, er weiß davon nichts. er war seit mehr als 1 Monat dort nicht mehr online. Trotzdem kontrolliere ich jeden Tag ob es nicht doch wieder passiert. Mehrmals täglich. Ich weiß nicht wie ich da wieder rauskommen soll. Ich muss ihm vertrauen, er überschüttet mich mit Liebe, will mich überall dabei habe, hält mich die ganze Nacht im Arm- ich will das nicht alles aufgeben müssen, nur weil ich meine Eifersucht nicht in den Griff bekomme. Inzwischen geht es soweit, dass ich manchmal kurz davor bin ihn eine Szene zu machen, damit er nicht feiern geht...

19.05.2017 11:20 • #11


Zitat von IchLiebeEuchAlle:
Denkst du, wenn er ihr gesagt hätte, das er es macht, sie es für okay erklärt hätte. Von daher blieb ihm nichts anderes übrig. Und niemand möchte sich ein hundertstes mal wegen den immer gleichen sachen kritisieren lassen.


Doch es blieb ihm was anderes übrig. Das Menschen Fantasien haben und Fetische und diese ausleben sollten, weiß ich durch meinen ehemaligen Job wohl am Besten. Er hat mir anfangs erzählt dass wegen "wegen Scheibereien mit Frauen seine letzte Beziehung in die Brüche gegangen ist". Ich wusste von Knuddels und allem, habe ihm gesagt, er soll mit mir reden wenn er das Verlangen hat und wir finden eine Lösung. Hat er nicht gemacht über 5 Monate, täglich, hunderte verschiede Frauen & zweidutzend Telefonnummern. Zeige mir eine Frau, die das genau so tolerieren würde.
Ich kann und möchte das nicht verstehen, das gehört für mich nicht in eine Beziehung. Und mein Partner sieht das nicht anders, er schämt sich & wollte sich selbst Hilfe holen.

19.05.2017 11:27 • #12


Das klingt eher nach einer Mutter - Sohn Beziehung. Deine Kontrolle ist unproduktiv und deine Aussagen widersprechen sich "ich liebe ihn.....aaaaaaber muss ihn kontrollieren" Er ist nicht krank. Es wird immer die zeit geben, wo du nicht da bist und ihm langweilig ist. Dann schreibt er mit einer anderen und du solltest es ignorieren oder keine Beziehung führen. Das was du machst ist für dich und ihn schädlich.

19.05.2017 11:54 • #13


Brandungsburg
Zitat:
Das klingt eher nach einer Mutter - Sohn Beziehung.


Was redest du da?!
Sie haben GEMEINSAM Regeln aufgestellt, die von ihm missachtet wurden. Ist doch klar, dass man dann verletzt ist, immerhin hat ER zugestimmt, da darf man wohl erwarten, dass er sich auch daran hält.



Ich kann dich @linalina total verstehen... Hör bitte nicht auf das, was hier von meiner Vorgängerin abgelassen wird. Ich kann zumindest dein Misstrauen und ein Stück auch den "Wahn" kontrollieren zu müssen nachvollziehen. Das das falsch ist weißt du ja selber. Er war jetzt seit einem Monat nicht mehr dort drin, das ist doch ein gutes Zeichen! Du musst lernen langsam wieder Vertrauen zu fassen und ihm wiederholt ans Herz legen sich dort Hilfe zu suchen. Es scheint ihn ja selber zu stören...

19.05.2017 12:05 • x 2 #14


Ich gar nicht. Das ist einfach völlig normal wie schon Fritz beschrieben hat und wer den anderen liebt muss auch andere Dinge akzeptieren und sie nicht versuchen an die eigenen Vorstellungen wie eine Bzeziehung zu sein hat, anzugleichen.

Die Regelaufstellung geschah von der Mutter aus, der Sohn hat einfach genickt. Es stört ihn, weil sie ihm schlechtes Gewissen macht.

19.05.2017 12:13 • #15




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag