Pfeil rechts

Ich hatte vor Monaten schon mal hier gepostet. Da ging es darum, dass mein Freund mich nicht hübsch genug findet (mittlerweile hat er dieses Urteil revidiert, vielleicht aber nur, um mir nicht immer weh zu tun).
Nun folgendes Problem. Er hat seit gestern eine neue Kollegin in seinem Team. Das hat er mir Sonntag beiläufig erzählt. Ebenso wie toll sie aussieht. na klar bin ich eifersüchtig geworden. Sie würde genau seinem Idealbild von Frau entsprechen- rein optisch und alle anderen Kollegen fänden sie auch so toll.
Gestern haben wir garnicht über sie gesprochen. Aber heute morgen kündigte er an, dass er wohl länger arbeiten müsste. Ich habe nix dazu gesagt, aber in mir brodelte es schon wieder. Vorhin schrieb er mir ne SMS, dass ich nicht eifersüchtig sein bräuchte, ich wäre die Einzige für ihn.

Will er mich nur in Sicherheit wiegen, damit er freie Bahn hat, oder meint ihr, er meint es wirklich so. Er scheint ja zu ahnen, dass in meinem Kopf Kopfkino abgeht. Aber wieso springt er so auf den Zug auf und will mir meine Eifersucht ausreden?? Wer kennt dieses Gefühl und wer hat damit Erfahrungen gemacht?? Bin heute wie auf heissen Kohlen und frage mich halt, warum er mir sowas heute morgen gesimst hat. Er war auch gestern abend extrem zärtlich und aufmerksam, was sonst nicht seine Art ist. Ist das eine Ablenkungstaktik?? Bin schon wieder total von der Rolle

02.02.2010 09:02 • 02.02.2010 #1


18 Antworten ↓


Ich find's eigentlich toll von deinem Freund, dass es von sich auch merkt, dass du eifersüchtig bist und dann versucht dich zu beruhigen. Und wenn er auch noch besonders zärtlich und aufmerksam ist, sollte es doch was schönes sein. Wieso so misstrauig?
Beziehungen funktionieren halt nur mit Vertrauen.

Ich kann dir nicht garantieren, dass er treu ist, aber in der Regel sind untreue Partner eher distanzierter als zärtlicher. Ich kann dir nur sagen, dass du ihm einfach vertrauen musst, wenn du die Beziehung nicht beenden willst. Wenn er dir untreu sein will ist er so oder so untreu, lieber Vertrauen und glücklich sein, auch wenn was ist, als sein Leben lang in Panik leben, wenn dann doch nichts ist.

02.02.2010 09:26 • #2



Neue Kollegin

x 3


an Rya: kann ja sein- wahrscheinlich hast du sogar Recht mit dem, was du schreibst. Aber woher diese plötzliche Einsicht? Ich weiss auch, dass Eifersucht die Angst vor meinen eigenen Hirngespinsten ist. Aber ich bin in meiner Vergangenheit immer betrogen worden. Und die Männer haben auch immer gesagt brauchst dir keine Sorgen machen, ich liebe dich und würde dich nie betrügen. Mein Problem ist halt, wie schon in meinem Posting von damals, dass ich nicht seinem optischen Ideal entspreche und er mich das auch deutlich spüren lässt. Warum also plötzlich die Zärtlichkeit? nicht , dass ich es nicht schön finde, aber es ist doch seltsam. Nach 2 1/2 Jahren so eine aprupte Kehrtwendung?

02.02.2010 09:41 • #3


müsli, vielleicht hat dein Freund gemerkt, dass du verletzt warst, und kümmert sich jetzt bewusster und intensiver um dich? Das wäre doch sehr schön. Vielleicht solltest du nicht Alles, was er tut, auf die Goldwaage legen und erst mal vom Schlimmsten ausgehen. Damit tust du ihm Unrecht und dir selber nur weh. Genieß es, wie es ist, und lerne, ihm zu vertrauen.
Wie Rya schon sagte: Eine Garantie dafür, dass er dir nicht fremd geht, hast du nicht, die hast du nie. Es gibt im Leben keine Garantien, es gibt im Leben nichts, was du für dich beanspruchen kannst. Mit diesen Unsicherheiten und Eventualitäten müssen wir alle leben.

Genieß es doch einfach, wie es ist, und sei froh, dass er so zärtlich ist.
Und zu der Schönheit: Es wird immer Frauen geben, die schöner sind als du. Aber Schönheit allein macht noch keinen passenden Partner.

Liebe Grüße,
Bianca

02.02.2010 10:13 • #4


Pilongo: letzteres sehe ich auch so. Aber für meinen Freund macht das schon über 50 % der Beziehung aus. Er hat da eine sehr merkwürdige Auffassung wenn es um sein Idealbild von Frau geht. Und ich schaffe es halt nicht, selbstbewusst genug zu sein, um zu mir zu stehen. Ich deute jeden Blick von ihm auf meinen Körper als Missfallen, weil ich nunmal nicht den aalglatten Bauch habe (sondern eher Überbleibsel von Geburt und OPs.) Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon versucht hätte, mit einer Therapie an mir zu arbeiten. Nur hat sie in dem Bereich leider rein garnichts gebracht. In anderen Bereichen, was die Baustelle Leben betrifft schon, aber nicht was meine Eifersucht angeht. Ich werde noch wahnsinnig. Mich nervt es ja selber, aber ich kann nichts dagegen tun. Ich selber arbeite in einem Grossunternehmen, wo 90% Männer arbeiten. ich für mich weiss, dass ich 100 % treu bin, warum kann ich es ihm nicht auch zutrauen?? Weil sein Ideal einfach nicht ich bin? Ich quäle mich mittlerweile beim Sport, um den idealen Bauch zu bekommen. Oh Mann, die Spirale fängt an, sich zu drehen. Für jedes Fünkchen Einsicht meinerseits springen 10 Fünkchen dagegen in meinen Kopf.......

02.02.2010 10:27 • #5


Hallo...
also ein bisschen gemein finde ich es schon von deinem Freund beiläufig zu erwähnen ,wie toll doch die Neue Kollegin aussieht.So ein Verhalten finde ich irgendwie daneben,sowas kann man sich im höhstfach denken und für sich behalten,anstatt Dich damit zu verunsichern....
Du musst anfangen erst einmal Dich selbst zu lieben und deinen Körper an zunehmen so wie er ist,denn was ist heutzutage schon Ideal?,ich finde grade die kleinen Unterschiede machen einen doch grade interessant.
Hast Du deinen Freund mal gefragt,warum Er überhaupt mit Dir zusammen ist? wenn Du doch so gar nicht seinem Ideal ensprichst.
Ich denke mal dein Freund macht Dir ne menge Komplexe wo vielleicht überhaupt keine sind....

lg.Eva

02.02.2010 11:10 • #6


Wie kommst du überhaupt darauf, dass du deinem Freund nicht gefällt.

Du sagst selbst ihm ist Aussehen wichtig UND er ist mit dir gegangen. Folglich findet er dich hübsch.

02.02.2010 11:14 • #7


Chaosfee: er hat gesagt, er liebt mich wegen meinem Charakter.

Rya: Weil er es mir sagt. Falsch. Er sagt mir, dass er mich süß findet, aber er sagt mir auch, dass ich nicht seinem Typ Frau entspreche. Wie in meinem Topic ausm Nov. erwähnt, ist sein Idealbild: zwischen 1,65 und 1,75 gross, MAX. 50 kg (also kurz vor Magersucht), flacher Bauch ohne Dehnungsstreifen, ...
ICH: 1,70 gross, 54 kg (aber er findet mich normal dick), Dehnungsstreifen durch Kind (übrigens nicht sein Kind, vielleicht ist es das, was ihn stört). Ich habe keine Ahnung, warum er so auf diese mageren Frauen abfährt. Seine neue Kollegin ist aber so eine. Wer mag lese paar Seiten vorher Eifersüchtig auf seine Exen von müsli. Da gibt es Weiteres.

Ich bin ja selber schon am An - mir - selber- verzweifeln. Hatte noch nie solche Komplexe..... Halte mich für durchschnittlich hübsch (an Angeboten mangelt es ja auch nicht), aber ich will ja keinen anderen, sondern ihn. Werde jetzt mal versuchen, vom Komplexe- Baum zu klettern.....

02.02.2010 11:28 • #8


Sicher ...Du bekommst diese Komplexe von Ihm eingeredet...
Vielleicht solltest Du den Spieß mal umdrehen.

02.02.2010 11:34 • #9


Chaosfee: wie soll das denn bitte gehen? ICH habe kein Ideal-Bild von Mann und das weiss er.

02.02.2010 11:36 • #10


Du bist absolut nicht dick, liegst sogar noch unter dem Idealgewicht und würde dich sogar noch als zu dünn betrachten (bei 1,70m wären 63kg ein gesundes Gewicht).

Du solltest dir echt nix von deinem Freund einreden lassen. Wichtig ist doch nur, dass du dich selbst magst.

Und trotzdem ich sag es dir noch einmal, er ist mit dir gegangen, also hat er sich bestimmt nicht gedacht Man ist die hässlich, mit so einer würde man nämlich nicht gehen.

Abgesehen davon, wenn man verliebt ist, ist die Partnerin eh immer die hübscheste, egal ob sie nun einem Idealbild entspricht oder nicht.

02.02.2010 12:23 • #11


wie soll ich ihn erklären? Warum er so denkt? und warum ich für ihn wirklich nicht die hübscheste in seinen Augen bin? Ich verstehe es ja selber nicht. Rya, für mich gilt deine letzte Aussage vollkommen. Für ihn aber nicht, es ist nunmal so, daran ist nix zu Rütteln.

Ich würde so gerne verstehen, um für mich eine Entscheidung zu treffen.... aber es ist unverständlich..... wenn es nicht die Kollegin ist, wird es irgendwann eine andere sein...

02.02.2010 12:58 • #12


Hey müsli,

Wieso definierst du dich selbst eigentlich so sehr über ihn?
Es klingt fast so, als hinge dein Leben davon ab, ihm zu gefallen, darum tut dir jedes Wort von ihm so weh und du plagst dich mit Sport, obwohl du eigentlich schon an der Grenze zum Untergewicht bist.
Das ist für deinen Körper nicht gesund und du tust dir zudem auch noch selber weh.
Warum ist es für dich so wichtig, ihm zu gefallen?
Warum kannst du nicht sagen: Hey, ich hab keinen perfekten Bauch, aber ich mag mich, wie ich bin?
Es ist wichtig, dass wir uns selber akzeptieren, wie wir sind, dass wir uns mögen. Dass wir vor uns selber gerade stehen können, das ist wichtig.
Nicht, was Andere dazu sagen. Wir müssen mit uns selber zufrieden sein können, ohne, dass Kritik von Außen uns direkt in so ein selbstzerstörerisches Verhalten drängt. Bist du von der Meinung Anderer auch so abhängig wie von seiner? Meinst du, er trennt sich von dir, weil du körperlich nicht so bist, wie er es will? Meinst du, er ist dann die ganze Mühe überhaupt wert, wenn er wirklich so oberflächlich ist, wie du glaubst?

Mal ganz grob gesagt: Wenn du ihm nicht gefällst, kann er ja auch jederzeit gehen. Das klingt sehr hart, aber alleine würdest du auch zurecht kommen -oder?
Umgekehrt wird ein Schuh draus: Wenn er dich nicht glücklich macht, kannst du ihm ebenfalls den Rücken kehren.

Liebe Grüße,
Bianca

02.02.2010 14:06 • #13


erstaunlicherweise hab ich bei anderen keine Komplexe. Nur wenn es um ihn und andere Frauen geht.

02.02.2010 15:54 • #14


Und magst du dich selber, so, wie du bist?

02.02.2010 16:00 • #15


an und für sich ja. Aber ich werde in seinem Beisein immer irre schnell unsicher.

02.02.2010 16:03 • #16


Aber wieso denn? Ist er so wichtig für dich, dass du ihm unbedingt gefallen willst? Hast du Angst, dass er Schluss macht, weil dein Bauch nicht so flach ist wie der seiner Idealfrau?
Es war vielleicht zur Zeit der Neandertaler noch so, dass wir Frauen dermaßen von unseren Männern abhängig waren, aber heute leben wir im 21. Jahrhundert Du brauchst ihn nicht, um glücklich zu sein, und du brauchst auch seine Bestätigung nicht.

02.02.2010 16:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Das ist so leicht gesagt. Sicher, ich habe auch vorher ohne ihn gelebt. Keine Frage. Aber ich liebe ihn nunmal, was soll ich denn machen. Er ist der erste Mann, der mich so lange ertragen hat bisher

Nein, im Ernst. Uns verbindet eine lange, harte Zeit, in der wir für einander da waren. Jede andere Beziehung wäre daran schon zerbrochen. Und es könnte alles so schön sein, wenn nicht DIESES Thema wäre. Ich weiss halt, dass es für ihn extrem wichtig ist- seine Vorstellung von der Traumfrau. Und ja, ich habe Angst, ihn wegen Äusserlichkeiten zu verlieren. Mehr noch: Es wäre die grösste Enttäuschung, wenn er alles, was wir bisher hatten, für eine andere, dünnere,... Frau aufgeben würde und ich müsste machtlos zuschauen, weil hungern tu ich nicht für ihn. Mit dem Sport versuche ich nur, alles ein bissel straffer zu machen. Nicht dünner.
Ich weiss ja auch, dass seine Ansichten Murks sind, aber er ist einfach zu übermächtig. Er ist eine Stütze für mich und meinen Sohn, aber zugleich auch der Pfeiler, der es jederzeit zum Einstürzen bringen könnte. Meine Therapeutin konnte mir diesbezüglich leider nicht helfen.

02.02.2010 16:23 • #18


Hast Du schon mal mit deinem Freund darüber geredet,wie sehr es Dich ängstigt ,wenn Er so redet?
Ich glaube auch nicht das er eure Beziehung aufs Spiel setzten würde für sein Idealbild ...
Versuche einfach mal ein wenig selbstbewusster und positiver zu denken kein Mensch ist vollkommen...

lg.Eva

02.02.2010 17:21 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag