Pfeil rechts
3

Renasia83
hallo,

ich erwähnte ja schon mal das Chefin mich ständig anruft, das ist das eine. Doch neuerddings hab ich noch ne neue Kollegin die jetzt seit Do bereits 3 mal angerufen hat und cih finde es einfach schwierig in eminem frei ständig noch mit der Arbeit konfrontiert zu werden.

Ich mag die Kollgein wirkich gerne und ich freu mich auch wenn ich sie auf der Arbeit sehe, nur nun ruft sie mich an ,weil sie wissen will wie etwas bei uns gemacht wird, Dienstplan erklärt haben will ( was ich als aufgabe der chefin sehe)usw. Das Gespräch zieht sich dann leider unheimlich in die Länge. Vor allem auch wenn sie mich quasi am selben Tag nochmal sieht ,was man auch dann klären könnte.

ich will die Kollegin nciht vor den Kopf stossen, aber wie gehe ich da am besten vor, den ich denke das meine Freizeit nicht zu meiner Arbeitszeit ( wo ich auch jeden tag schon 15-30 min unbezahlt arbeite) gehört.

Wie kann ich der Kollegin das freundlich klar machen?

19.06.2017 11:48 • 20.07.2017 #1


17 Antworten ↓


Solaria
Es ist schwierig dabei nicht blöd rüber zu kommen,
Du kannst sie erst vielleicht erstmal drauf hin weisen,dass eine SmS genügt und auf eine SmS kannst du ja auch später reagieren.
So könnte es sich der kontakt ja vielleicht reduzieren.

Aber viellicht,ist sie auch nur auf der suche nach einer netten Freundin und versucht irgendwie ins gespräch zu kommen.

19.06.2017 12:32 • x 1 #2



Probleme mit Kollegin

x 3


la2la2
Hey,
möchtest du dass es bei einem rein dienstlichen Verhältnis bleibt oder könntest du dir vorstellen mit ihr mal Kaffee zu trinken oder irgendwas anderes privat zu unternehmen?

Wenn du auch privat freundschaftlich was unternehmen willst, frag sie doch einfach mal unverbindlich ob sie Lust hat xy mal zu unternehmen. Wenn es rein dienstlich bleiben soll, wäre die einfachste Möglichkeit bei ihrer Nummer nicht mehr ans Handy zu gehen (Rufnummer siehst du ja). In deiner Freizeit bist du halt beschäftigt und kannst nicht immer telefonieren.

19.06.2017 13:09 • #3


Sprich das Problem doch einfach mal an. Sag einfach das du deine Ruhe brauchst wenn du daheim bist, dann noch ein kleiner Scherz hinterher und alles ist gut! Okay bis dann!

19.06.2017 13:30 • #4


Jan_
Ziehe unbedingt klare Grenzen zwischen Beruf und Freizeit.

Teile ihr mit dass du ihr zwar gerne hilfst, aber eben in der Arbeitszeit und nicht in deiner Freizeit. Dass Arbeit in der Freizeit immer der Erholung abträglich ist.

Mit dem Verweis darauf dass du ihr gerne hilfst schaffst du eine positive Assoziation, und den Verweis darauf dass nicht das Hilfgesuch, sondern der Ort und die Zeit nicht passt. Die Person kann sich dann immer noch anderweitig umschauen, abwarten bis du da bist, und in den seltenen wirklich dringenden Fällen ohne Alternative wird sie sich trotzdem noch melden.

Wenn das wiederholt vorkommt musst du es auch wiederholt zum Thema machen, und gegebenenfalls dem Gegenüber auch mal vor den Kopf stoßen. Wenn sie anruft gib dir selbst ein 5 Minuten Limit. Was in der Zeit nicht erklärt ist muss eben warten. Das ist außerhalb der Arbeitszeit nicht deine Aufgabe. Und dann darfst du auch gerne mal kategorisch nein sagen, mit oder ohne Notlüge dass du gerade nicht kannst.

05.07.2017 00:19 • #5


Renasia83
Ich bin leider der Menschd er ganz shclecht Grenzen setzten kann, mittlerweile ist es GottSeidank was ruhioger geworden, wenn es so bleibt, das sie ca alle 1.2 wochen anrut ist es in ordnung . ( was mich allerdings stört das ich meist zurück ruf und dann alles zahle)

Naja wir arbeiten ncith immer am selben Tasg , machnmal sehen wir uns gar nicht, und dann werd ich halt angerufen, anstatt sie die Kollegin vion der anderen Station fragt, wobei ich faiererweise sagen muss, das die Zeit so kurz ist ( teilweise arbeiten wir umsonst), das man eigentlich gar keine zeit hat zu einer Kollegin zu gehen.

14.07.2017 14:16 • #6


Jan_
Zitat von Renasia83:
Ich bin leider der Menschd er ganz shclecht Grenzen setzten kann

Das ist übungssache und geht natürlich nicht sofort. Die Situationen zu erkennen ist der erste Schritt. Sie richtig einzuordnen der Zweite. Die (konsequente) Durchführung dann der schwerste.

Zitat von Renasia83:
das ich meist zurück ruf

Wenn es ihr wichtig ist wird sie dich sicher nochmals anrufen.
Oder wenn du schon weißt dass es ein längeres Gespräch wird, dann bitte sie dich zurückzurufen.

Letztlich liegt es in deiner Verantwortung die Grenzen zu ziehen die notwendig sind damit du dich selbst und deinen Selbstwert nicht ignorierst.
Wenn du den Gesprächen eine Prozentzahl gibst, wie viel machst du für den anderen, und wie viel für dich?

Ein Therapeut hat mit in einer Sitzung mal geschildert wie er es bei Bitten von seinem Chef handhabt:
2 zu 1. Zweimal sagt er ja (dass er einspringt/etwas übernimmt) und einmal nein (dies nicht tut). Und dies würde er kategorisch durchziehen.
Wenn der Chef bei einem nein dann blöd kommt, man unterstütze die Firma nicht, dann kann man super auf die anderen zwei Fälle verweisen, dass man ja bereits mehr leistet als nötig.

Vielleicht möchtest du das auch mal versuchen.
Ab sofort nimmst du jeweils zwei Mal/Tage anrufe entgegen, und einmal nicht. Kategorisch nicht.
Wenn wie du sagst es andere Kollegen gibt die man Fragen kann, dann sollte das garkein Problem sein.
Auch ohne dich wird es irgendwie funktionieren. Oder kann einen Tag warten. Aber du achtest wieder etwas auf dich, und nimmst dir bewusst Auszeit davon.
Und wenn du auch mal nein sagst wird die Person auch lernen ohne dich besser zurecht zu kommen. Du warst nur immer der einfachste Weg.

14.07.2017 14:30 • #7


la2la2
Zitat:
was mich allerdings stört das ich meist zurück ruf und dann alles zahle


Dann schaffst du dir das Problem doch selbst. Ein Anruf in Abwesenheit kannst du problemlos ignorieren. Falls die Kollegin dich drauf ansprichst, einfach sagen: "Wenn ich frei habe, kümmer ich mich nicht ums Telefon. Als ich den Anruf gesehen hab, war es schon ein paar Stunden später." Falls sie dann meint, dass du in Zukunft dann halt später zurückrufen sollst, mach das 1-2x um 23:00 - 1:00 Uhr. Dann wird sie dich bitten doch nicht mehr zurückzurufen

14.07.2017 14:53 • x 1 #8


Mondkatze
Du musst lernen nein zu sagen.
Und vor allem aufpassen, dass du nicht ausgenutzt wirst.

Ich finde es auch ziemlich dreist von ihr, dich privat zu belästigen.
Alles was sie über die Arbeit wissen muss, kannst du ihr auch auf der Arbeit erklären.
Das andere ist DEINE Freizeit.
Dienst ist Dienst und Schnap. ist Schnap..
Du kannst ihr das ganz nett sagen, dass du das nicht möchtest. Erklären warum musst du nicht.
Du brauchst auch überhaupt kein schlechtes Gewissen zu haben.
Das müsste sie haben.
Und damit sie es auch richtig begreift, würde ich nicht mehr ans telefon gehen.
LG
Mondkatze

14.07.2017 15:07 • x 1 #9


Renasia83
Es wird immer schlimmer, diesen Monat bereits 7 oder 8 Anrufe von ihr ( egal ob Sonntag , frei o was auch immer), Gesprächszeit insgesamt über 2h.
Nun bittet sie auch noch darum das ich sie auch zurück rufe, wenn ich direkt rangehe( kosten der ganzen Telefonate gingen komplett auf mich). Ssie mekkt auch nicht wenn es stört, also ich denke wenn man hört das der andere mit seinem Kind draußen unterwegs ist, ist es doch normal das er net telefonieren will.
Ich denke ich werd das Thema heute mal bei meiner pt ansprechen.. ich Versuch schon immer dur h die Blume zu sagen das ich keine Zeit hab, zB ich bin gerade zu Besuch ich kann nur kurz telefonieren etc.
Hinzu kommen ja auch noch die anderenanrufe von Arbeit usw.
Vor allem sind es nicht mal mehr Dinge wo sie Hilfe braucht, sondern , was mal wieder auf der Arbeit schief lief oder das der dienstplan blöd ist etc, aber da kann es ch ihr weder helfen, noch was dran ändern.

19.07.2017 07:09 • #10


Luna70
Okay, dann ist es nun wirklich Zeit, dass du eine Grenze ziehst. Es ist dir unangenehm, es schränkt dich ein und mit leisen Andeutungen kapiert sie es nicht. Nimm es als Übung fürs Nein-Sagen. Das ist ohnehin sehr nützlich, wenn man das kann.

Das ist wirklich übergriffig, was deine Kollegin da macht. Schließlich seid ihr keine Freundinnen und das willst du ja scheinbar auch nicht sein. Also musst du auch nicht ans Telefon gehen, wenn sie anruft. Wenn es was dringendes dienstliches ist, soll sie doch eine Mail schreiben und das Problem schildern.

19.07.2017 08:01 • #11


Zitat von Renasia83:
Es wird immer schlimmer, diesen Monat bereits 7 oder 8 Anrufe von ihr ( egal ob Sonntag , frei o was auch immer), Gesprächszeit insgesamt über 2h.
Nun bittet sie auch noch darum das ich sie auch zurück rufe, wenn ich direkt rangehe( kosten der ganzen Telefonate gingen komplett auf mich). Ssie mekkt auch nicht wenn es stört, also ich denke wenn man hört das der andere mit seinem Kind draußen unterwegs ist, ist es doch normal das er net telefonieren will.
Ich denke ich werd das Thema heute mal bei meiner pt ansprechen.. ich Versuch schon immer dur h die Blume zu sagen das ich keine Zeit hab, zB ich bin gerade zu Besuch ich kann nur kurz telefonieren etc.
Hinzu kommen ja auch noch die anderenanrufe von Arbeit usw.
Vor allem sind es nicht mal mehr Dinge wo sie Hilfe braucht, sondern , was mal wieder auf der Arbeit schief lief oder das der dienstplan blöd ist etc, aber da kann es ch ihr weder helfen, noch was dran ändern.


Ich weiß und kenne das selber aus meiner Vergangenheit. Aber ich kenne Deine Chefin nicht und weiß auch nicht ... wie Du Dich durchsetzen kannst ... wie stabil Du bist.
Es gibt Berufe ... wo es in Einzelfällen wichtig ist ... auch zwischen den Arbeitszeiten zu telefonieren. Auf Deinem Profil steht ... Du bist Servicekraft.
Es reicht normalerweise täglich auf den Dienstplan zu schauen ... was Du den nächsten Tag für Dienst hast und alles andere kann auf der Arbeit besprochen werden. Ist das richtig ? Dann geh da einfach nicht an's Telefon ! Es ist Deine Freizeit und die steht jedem zu ... zur Erholung ... um Kraft zu tanken. Wenn Du Dich ständig wieder mit der Arbeit befassen musst ... kommst Du innerlich nie zur Ruhe. So würde ich auch bei der Chefin vernünftig argumentieren.
Wenn sie Dich danach Deine Abgrenzung "spüren" lässt ... dann würde ich sogar über einen Jobwechsel nachdenken ...
Wenn so eine Chefin dort ein Team leitet und Du von Anfang an nicht Deine Grenzen klar abgesteckt hast ... ist es schwer neue Grenzen zu erarbeiten und wenn sie Dir Deine Ehrlichkeit dann noch krumm nimmt ... ist die ganze psychische Belastung auf Dauer nicht gut und es wird sich auch nichts ändern.

19.07.2017 08:22 • #12


Mondkatze
Wow
Das hört sich ja fast wie stalking an.
Ich finde die Grenze ist erreicht, sie ist sogar überschritten.
Du solltest jetzt wirklich ganz ernst sagen, dass du das nicht willst.

19.07.2017 08:34 • #13


la2la2
Zitat:
Es wird immer schlimmer, diesen Monat bereits 7 oder 8 Anrufe von ihr ( egal ob Sonntag , frei o was auch immer), Gesprächszeit insgesamt über 2h.

Hier gab es doch schon so einige Tipps, was du machen könntest. Warum machst du denn weiterhin den gleichen Fehler?

Zitat:
Nun bittet sie auch noch darum das ich sie auch zurück rufe, wenn ich direkt rangehe( kosten der ganzen Telefonate gingen komplett auf mich). Ssie mekkt auch nicht wenn es stört, also ich denke wenn man hört das der andere mit seinem Kind draußen unterwegs ist, ist es doch normal das er net telefonieren will.

Dein Handy kann garantiert die Nummern von eingehenden Anrufen anzeigen. Schau einfach in Zukunft drauf, welche Nummer anruft und wenn sie es ist: eiskalt ignorieren. Falls du das nicht kannst, gibt es auch Apps, mit denen du Nummern einfach blockieren kannst oder auf ne lokale Mailbox umleitest.

Falls sie es dann zig mal pro Tag probiert, gibts verschiedene Möglichkeiten:
Man kann im Handy Nummern komplett blockieren - dann wird nichtmal ein Anruf in Abwesenheit angezeigt. Falls es die Dienstnummer ist und der Chef sich dann beschwert, dass er dich nicht mehr erreicht, sage ihm einfach, dass du die Nummer blockiert hast, da du bis zu xx Mal am Tag versucht wurdest von der Nummer anzurufen und vermutest, dass es Kollegin X ist. Er kann dich aber von ner anderen Nummer aus weiterhin erreichen.
Einfach mal nachts zwischen 0 und 2 Uhr die Kollegin zurückrufen. Und falls sie sich beschwert superdreist sagen: "Ich war heute den Tag über beschäftigt. Da du 8x (oder wie oft auch immer) versucht hast anzurufen, scheint es ja sehr dringend zu sein und kann nicht bis morgen warten."

19.07.2017 08:46 • #14


Renasia83
Zitat von HannaZ:

Ich weiß und kenne das selber aus meiner Vergangenheit. Aber ich kenne Deine Chefin nicht und weiß auch nicht ... wie Du Dich durchsetzen kannst ... wie stabil Du bist.
Es gibt Berufe ... wo es in Einzelfällen wichtig ist ... auch zwischen den Arbeitszeiten zu telefonieren. Auf Deinem Profil steht ... Du bist Servicekraft.
Es reicht normalerweise täglich auf den Dienstplan zu schauen ... was Du den nächsten Tag für Dienst hast und alles andere kann auf der Arbeit besprochen werden. Ist das richtig ? Dann geh da einfach nicht an's Telefon ! Es ist Deine Freizeit und die steht jedem zu ... zur Erholung ... um Kraft zu tanken. Wenn Du Dich ständig wieder mit der Arbeit befassen musst ... kommst Du innerlich nie zur Ruhe. So würde ich auch bei der Chefin vernünftig argumentieren.
Wenn sie Dich danach Deine Abgrenzung "spüren" lässt ... dann würde ich sogar über einen Jobwechsel nachdenken ...
Wenn so eine Chefin dort ein Team leitet und Du von Anfang an nicht Deine Grenzen klar abgesteckt hast ... ist es schwer neue Grenzen zu erarbeiten und wenn sie Dir Deine Ehrlichkeit dann noch krumm nimmt ... ist die ganze psychische Belastung auf Dauer nicht gut und es wird sich auch nichts ändern.




Es geht nicht um die chefin, sondern eine Kollegin.Und nein, wir arbeiten gerade für den Mindestlohn, ich denke nicht das ich dann für Kollegen noch in meiner Freizeit zur Verfügung stehen muss.

20.07.2017 11:57 • #15


Renasia83
Zitat von la2la2:
Hier gab es doch schon so einige Tipps, was du machen könntest. Warum machst du denn weiterhin den gleichen Fehler?


Dein Handy kann garantiert die Nummern von eingehenden Anrufen anzeigen. Schau einfach in Zukunft drauf, welche Nummer anruft und wenn sie es ist: eiskalt ignorieren. Falls du das nicht kannst, gibt es auch Apps, mit denen du Nummern einfach blockieren kannst oder auf ne lokale Mailbox umleitest.

Falls sie es dann zig mal pro Tag probiert, gibts verschiedene Möglichkeiten:
Man kann im Handy Nummern komplett blockieren - dann wird nichtmal ein Anruf in Abwesenheit angezeigt. Falls es die Dienstnummer ist und der Chef sich dann beschwert, dass er dich nicht mehr erreicht, sage ihm einfach, dass du die Nummer blockiert hast, da du bis zu xx Mal am Tag versucht wurdest von der Nummer anzurufen und vermutest, dass es Kollegin X ist. Er kann dich aber von ner anderen Nummer aus weiterhin erreichen.
Einfach mal nachts zwischen 0 und 2 Uhr die Kollegin zurückrufen. Und falls sie sich beschwert superdreist sagen: "Ich war heute den Tag über beschäftigt. Da du 8x (oder wie oft auch immer) versucht hast anzurufen, scheint es ja sehr dringend zu sein und kann nicht bis morgen warten."



Es ist keine dienstnummer, auf die idee einzelnenr zu blockieren bin ich noch gar nicht gekommen.



Gestern Gespräch mit der TP gehabt, sie sagte auch dreist ist es nciht wegzudrücken, sondern dreist ist es was die dame macht, ich werde es jezt langsa angehen udn erstmal nur jeden 2ten, danach nru jeden 3ten anruf annehmen bzw alle 2/ alle 3 tage und hoffen das sie es versteht. ich habe ja nichtss dagegen ,wenn man sich alle 14 tage o so mal Kurz austauscht. Ansonsten muss ich wohhl leider härtere geschütze auffahren.
Hinzu kommt auch das sie jetzt möchte das ich mich um die dinge kümmer, wo eigentlich andere für zuständig sind, damit sie es einfacher hat. ( zb Pläne aktualisieren, normlerweise muss es derjenige machen des sa Dienst hat, nun heißt es , ja guck aber vorher bevor ich komme das es richtig ist o.ä). Was ich aber ncit machen werde, dennn ich seh es ncith ein den anderen alles hinterherzuarbeiten.

20.07.2017 11:59 • #16


Miral
Hallo Renasia


Zitat von Renasia83:
Hinzu kommt auch das sie jetzt möchte das ich mich um die dinge kümmer, wo eigentlich andere für zuständig sind, damit sie es einfacher hat. ( zb Pläne aktualisieren, normlerweise muss es derjenige machen des sa Dienst hat, nun heißt es , ja guck aber vorher bevor ich komme das es richtig ist o.ä).


Für mich klingt das nach dreister Manipulation und Du bist das "Opfer" das doch so gerne Harmonie haben möchte. Es gibt genug Menschen in unserem Umfeld, die es regelrecht darauf anlegen auf Kosten anderer ihre Vorteile zu ziehen. Und wenn diese Menschen ( in diesem Fall Du) "blöd aufmucken" wird ihnen schnell noch ein schlechtes Gewissen gemacht.

Aus meiner Sicht steckt Du schon knietief im Schlamassel.
Zitat von Renasia83:
Ansonsten muss ich wohhl leider härtere geschütze auffahren.


Ich glaube nicht, dass Du der Typ für härtere Geschütze bist, denn Du sprichst ständig "durch die Blume". Versteh mich nicht falsch, wertschätzende Kommunikation ist ein brauchbares Mittel, aber auch nur bei Personen, die ebenfalls diese Sprache sprechen.
Meiner Meinung nach haben die Bemühungen der letzen Wochen (für den Fall, dass Du die Rechtfertigung für Dein eigenes Gewissen brauchst) gezeigt, dass Dein Verhalten sie zu noch mehr Dreistigkeit anspornt und sie ganz sicher keinen Wert auf "Blumensprache" legt.

Ich wünsche Dir, dass Du Dich Dir selbst zuwendest und Dich selbst nicht weiter verrätst, indem Du andere Bedürfnisse erfüllst, anstatt Deine eignen.

20.07.2017 12:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Luna70
Ich fürchte auch, mit den leisen Tönen wirst du nicht so viel Erfolg haben. Man sieht ja, dass die Kollegin dauernd einen Schritt weitergegangen ist. Anfangs nur manchmal angerufen, dann häufiger, dann Sonntags. Nun will sie dir auch noch Aufgaben aufs Auge drücken. Es gibt Personen, die sind Energieräuber, da hilft nur Klartext.

20.07.2017 12:57 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler