Pfeil rechts

hallo ihr lieben
ich hab da mal ne frage:
meine kollegin hat zwangsgedanken. aus diesen entwickeln sich angststörungen. sie war über ein jahr daheim, hat diverse tabs ausprobiert, ist in therapeutischer behandlung und ihr geht es immernoch beschissen. ich hab sie nun zu mir ins zimmer setzen lassen, da sie alleine nicht klar kommt. im februar geht sie in kur, und bis dahin muss sie die zeit überstehen. ich kann das büro nicht verlassen, weil sie sonst panik bekommt. ihre gedanken sind zu krass. sie hat dann panik, dass sie dinge tut, die ein normaler mensch nicht tut. ich muss sie morgens an der tür abholen und mittags wieder runterbringen. wenn ich das büro verlassen möchte, geht sie zu ner anderen kollegin, was aber sehr anstregend für sie ist. ich habe sie zu mir geholt, weil ich die einzige hier auf der arbeit bin, die sie ein wenig versteht. aber so richtig kapiere ich diese erkrankung dann doch nicht. könnt ihr mir weiterhelfen? geht es jemandem von euch auch so? ich würde ihr so gerne helfen, muss aber natürlich auch an mich denken, damit es bei mir nicht wieder schlimmer wird. bin seit ner woche am reduzieren meiner tabs und so langsam spürt mein körper, dass er weniger bekommt. ich kann meine kollegin aber auch nicht hängen lassen. doofe sache.

gruß
die kati

09.01.2012 08:45 • 15.01.2012 #1


4 Antworten ↓


65 zugriffe und keiner von euch kennst sich da ein bisschen aus? schade...

12.01.2012 08:57 • #2



Will meine kollegin verstehen

x 3


MichaPME
Hallo Kati,

pass auf dich auf, dass es dir nicht schlechter geht.
Da müssen Experten ran.

Lieben Gruß
Michael

12.01.2012 19:20 • #3


hallo kati,
versuchen zu helfen ist eine sache aber du kannst keine verantwortung für deine kollegin übernehmen. sie braucht wahrscheinlich experten hilfe wie michael schon sagte. bist du mit ihr so eng befreundet? lg. joanna

12.01.2012 19:28 • #4


ja, ihr habt ja recht. ich habe mich ihr angenommen, da keiner bei uns auf der arbeit auch nur ansatzweise verstehen kann, wie schlimm es einem gehen kann. aber ich habe schon meine strafe bekommen: musste freitag daheim bleiben. bin völlig ausgebrannt, hab seit donnerstag immer wieder aufkommende pa´s. vorhin als wir draußen waren auch wieder. so ein mist ich hab das gefühl, heulen zu müssen, aber es kommt einfach nicht raus. brauche ganz viele ruhe, und wenn ich morgen wieder arbeiten gehe, muss ich an mich denken. das fällt mir immer sehr schwer, weil ich immer die gute seele von allen war. denke dann immer, dass ich unhöflich bin, wenn ich mal nein sage. aber wie gesagt, die letzten tage waren mir eine lehre.

15.01.2012 18:54 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler