Pfeil rechts
1

Hallo,
bin neu hier und etwas unbeholfen. Weiß auch nicht genau wie und wo ich anfangen soll.
Bin seit über 21 Jahren verheiratet und habe einen 20 jährigen Sohn.
Weiss nicht was ich genau habe. Aber habe leider alles durch meine Eifersucht zerstört. Ich bin ebenfalls seit 20 Jahren in Therapie, habe verschiedene Therapeuten und Methoden durchlaufen. Habe einen stationären und einen Tagesklinik Aufenthalt hinter mir. Alles ohne Erfolg. Meine Therapeuten meinten alle, dass ich an einer schweren Depression leide.Bis vor kurzem glaubte ich das auch und gab meinen Mann und meinen Eltern eine gewisse Teilschuld an meinem Verhalten. Meinen Eltern bin ich egal, für die existiert nur mein Bruder, da sie sich für mich schämen. Mein Bruder ist der tolle Geschäftsführer, hat studiert und aus mir ist nichts geworden. Wir wohnen mit meinen Eltern in einem Haus, haben aber sonst rein gar nichts miteinander zu tun. Die meisten unserer neu hinzugezogenen Nachbarn wissen nicht einmal das ich die Tochter bin. Meine Mutter redet über mich, von der da oben. Es gibt noch sehr viel was meine Eltern,vor allem meine Mutter tun. Das aber würde hier zu weit führen.
Mein Mann, eigentlich ein super Kumpel. Hat immer alles für mich gemacht und das hört sich jetzt für euch schlimm an, aber alles nur irgendwie aus Zwang, oder weil er seine Ruhe wollte. Viele von euch denken, ja aber er ist trotz was du ihm antust noch bei dir, dass sehe ich anders. Er hat alles für mich getan, mir aber nie gezeigt das ich ihm etwas bedeute. Sein Spruch war und ist bis heute erst kommen meine Freunde, dan n alles andere. Ich habe alles gemacht um Aufmerksamkeit von ihm zu bekommen, nichts, aber auch gar nicht hat geholfen. Wir streiten uns seitdem wir zusammen sind und das teilweise ziemlich heftig. All das hat unser Sohn mitbekommen und aufgrund meiner schei. Eifersucht, war ich nicht in der Lage ihn zu schützen.Habe immer Angst gehabt, dass sich bei ihm eine Störung entwickelt. Habe mit ihm auch mehrmals Ärzte aufgesucht und alle meinten, er weist keinerlei Störungen auf. Noch bis vor 1 Jahr hatten mein Sohn und ich eine sehr, sehr enge Bindung. Dann starb der Vater meines Mannes und von da an, gab es noch mehr Hass. Mein Sohn hat den Hass meines Mannes nun auch auf mich projektiert. Und leider kann ich die beiden sehr gut verstehen, nur schaffe ich es nicht mein verhalten abzustellen. Ich gebe meinen Mann keine Freiheiten, stelle alles in Frage was er sagt. Er lügt nur, was leider aufgrund meiner Eifersucht wohl normal ist. Jetzt will er sich endgültig von mir trennen und verletzt mich wo er mich verletzen kann. Er hat heimlich eine Reise mit seinen Brüdern gebucht. Dies sollte nur für Männer bestimmt sein, keine Frauen. Fakt ist, dass sein Bruder diese Reiseankündigung über Facebook verbreitet hat. Also alle wussten Bescheid und kommen mit, nur ich darf es nicht. Jeder der Eifersüchtig ist weiß, wie weh das tut und das ich das nicht aushalte. Ich muss es schaffen mich zu trennen. Nur ausgerechnet jetzt habe ich gemerkt, wie abhängig ich von meinem Mann bin. Dachte immer, ich bin so selbständig. Aber ehrlich gesagt bekomme ich nichts auf die Reihe.
Bei allen mir wichtigen Menschen bin ich alles Schuld, weil ich das Problem habe. Das schlimmste für mich ist, dass man mit niemanden über das Problem reden kann. Selbst einige Therapeuten reagieren allergisch darauf und machen dich fertig, habe ich leider schon zweimal erlebt. Dann kommen noch die Menschen die sagen, dass man sich mit eifersüchtigen Personen nicht einlassen sollte.Man wir als Mensch abgewertet, ich glaube keiner sucht sich freiwillig diese Problem aus. Ich wünscht ich könnte ein normales Leben führen, ohne Ängste,ohne Zwänge und die Liebe bekommen, die ich mir schon immer gewünscht habe.
Verliere gerade alles. Gibt es jemanden, der so etwas schon überwunden hat. Gibt es überhaupt Hoffnung, oder werde ich alles verlieren und nie ein normales Leben führen können? SG

11.02.2014 19:51 • 12.02.2014 #1


7 Antworten ↓


Mockychen
Eifersucht hat sehr viel mit Trennungsängsten zu tun und in dem Wort Eifersucht ist das Wort Sucht enthalten....es ist eine Form von Sucht, die behandelt werden sollte, wenn Sie zum leiden führt. Ja es gibt Hoffnung für Betroffene, wenn man etwas gegen diese Sucht tun möchte. Eifersüchtige Menschen haben auch einen Kontrollzwang und sind besitzergreifend. Ich möchte Dir Mut machen, es gibt Möglichkeiten diese krankhafte Eifersucht in den Griff zu bekommen. Ich denke es ist wichtig eine Therapeutin zu suchen, die sich mit diesem Thema sehr gut auskennt. Versuche dies im Vorfeld abzuklären, bevor Du eine Therapie machst.Ich drückle Dich mal lieb , sei bitte nicht so traurig, Du schaffst das ganz sicher.

11.02.2014 23:39 • x 1 #2



Leben durch Eifersucht zerstört

x 3


Hallo Mockychen,
vielen Dank für deine lieben Worte. Hast du persönlich gute Erfahrungen mit Therapeuten gemacht?Leider bin ich schon seit 20 Jahren in Therapie und es hat bisher nichts geholfen. Deshalb bin ich so verzweifelt und ziehe mich immer mehr zurück. Habe keine Freunde oder mache sonst irgendwas. Hat mein Verhalten vielleicht doch andere Ursachen?
SG

12.02.2014 10:26 • #3


Mockychen
Hallo
Du bist 20 Jahre in Therapie und es hat nicht`s geholfen? Hast Du nur einen Therapeuten oder hattest Du mehrere?
Sorry aber wenn in 20 Jahren keine Besserung passiert ist, würde ich den oder die Therapeuten sehr in Frage stellen Geht gar nicht!
Ich selber habe diese Erkrankung nicht, ich kannte aber mal eine sehr gute Freundin, die auch krankhaft Eifersüchtig gewesen ist.
Ihr half eine Therapie und eine Selbsthilfegruppe.
Suche Dir bitte eine gute (n) Therapeut (in) extra für diese Erkrankung. Gebe nicht auf, man kann diese Erkrankung heilen!

12.02.2014 13:42 • #4


Habe schon 5 Therapeuten und einiges an Beratungsstellen hinter mir, plus einen Aufenthalt stationär und einmal Tagesklinik. Nichts hat es gebraucht, versuche mich auch ständig abzulenken , aber dadurch bin ich Mega erschöpft. Sollte irgendjemand einen tollen Therapeuten kennen und auch bereits positive Erfahrungen seitens Eifersucht Minimierung gemacht haben, bitte, bitte melden. Der Therapeut sollte in NRW. Bin auf jeden Fall bereit weiter zu fahren, Hauptsache ich kann mal endlich ein normales Leben führen.

12.02.2014 14:16 • #5


Mockychen
Dort war meine Freundin gewesen und Ihr hatte es geholfen, vielleicht ist eine Hypnosetherapie etwas für Dich
http://cardea-kh.de/Anwendungsbereiche/Eifersucht/

12.02.2014 14:45 • #6


Habe mir das gerade durchgelesen und wenn es so wirken sollte wie es klingt, wäre das einfach nur wunderbar. Werde dort einen Termin vereinbaren.
Herzlichen dank für deine Hilfe, fühl dich gedrückt : ) LG

12.02.2014 15:20 • #7


Mockychen
Ich freue mich, wenn ich helfen kann. Bitte berichte mal, wie es gelaufen ist. Ich drücke dir feste die Däumchen.....alles wird wieder gut

12.02.2014 16:27 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag