Pfeil rechts

Hallo zusammen!

Seit heute bin ich hier dabei und stelle mich bzw. mein Problem einmal kurz vor.

Ich leide seit meiner Jugend immer wieder unter extremer, wohl krankhafter Eifersucht. Und zwar jedesmal gerne zu Beginn einer Beziehung, was dann aber schon mal über Jahre gehen kann. Zur Zeit versuche ich das nun mal endlich ernsthaft in den Griff zu bekommen, weshalb ich auch über dieses Forum gestolpert bin.

Ich hoffe, ich finde hier interessante Beiträge und damit auch Ideen, die mir vielleicht bei meinem Problem helfen können.

Lieber Gruß
weiti

30.06.2011 12:33 • 15.09.2011 #1


30 Antworten ↓


Hallo...um dir zu helfen müsste ich ein paar mehr informationen haben was tust du genau wenn du eiversüchtig bist ? wie definierst du krankhaft ? Nur am anfang einer beziehung oder auch wärend dessen ? Lg Linda

30.06.2011 13:02 • #2



Eifersucht zu Beginn einer Beziehung

x 3


Hallo Linda!

Ist klar, dass die wenigen Informationen, die ich geliefert habe, kaum für irgendetwas ausreichen. War ja auch nur als kurze Vorstellung gedacht.

Was ich tue, wenn ich eifersüchtig bin? Grübeleien, irgendwann Fragen stellen, Grübeleien, beobachten, Grübeleien, noch mehr beobachten und dabei (fehl-)interpretieren, Grübeleien, spionieren, Grübeleien und so weiter und so weiter...

Zu meiner Beziehungsgeschichte:
Ich hatte bisher ein langjährige Beziehung und war danach zwei Mal verheiratet. Die zweite Ehe ist noch nicht geschieden. Ich bin jetzt seit etwa 7 Monaten in einer neuen Beziehung und stecke mittendrin in der Eifersuchtskiste.

Erstmals in meinem Leben habe ich es geschafft, mir einzugestehen, dass das Problem bei mir liegt und alles, was daraus erwächst meine Verantwortung ist. Ich denke, ich weiß viel über die Ursachen meine Ängste, was aber an diesen nichts ändert. Im Momant erlebe ich einen Tiefpunkt, weil ich meine Emotionen und negativen Gedanken kaum mehr im Griff habe und sich Eifersucht dabei ist zu verselbstständigen.

Ich habe (fast) alles ganz offen mir meiner Partnerin besprochen. Sie weiß um das Problem und versucht es irgendwie auszuhalten. Ich werde nicht gewalttätig ihr gegenüber, aber das Misstrauen, dass ihr meinerseits immer wieder entgegenschlägt und meine immer wiederkehrende Missstimmung mach ihr sehr zu schaffen und ich weiß nicht, wie lange sie das noch aushält.

Krankhaft?! ich tue Dinge, die ich selber abscheulich finde, für die ich mich abgrundtief schäme - wie das Spionieren. Trotzdem ist der Zwang sie zu kontrollieren so groß, dass ich ihm nur schwer und viel zu oft nicht widerstehen kann. Ich kann kaum mehr einen Schritt tun, ohne dass mir mein Verstand irgendwelche Dinge – Erlebtes, Beobachtetes oder Ersponnenes – zu wunderschönen Horrorfilmchen zusammenbaut, die dann immer und immer wieder vor meinem inneren Auge ablaufen und mich letztlich so viel Kraft kosten, dass ich es kaum schaffe sie als das zu sehen, was sie sind: Auswüchse meiner eigenen Phantasie ausgelöst durch meine eigenen Ängste. Klingt das krank?

Gruß Sven

30.06.2011 13:53 • #3


Hmm..Für mich klingt das so das du schon oft verletzt würdest ? kann das sein..das dein mistrauen und die angst daher kommt ?.. Oder liege ich da falsch?..Krank ist nicht das richtige wort dafür eher..Übertrieben ? findest du nicht? natürlich kannst du nichts dafür..Aber das du es dir eingestehst ist doch schonmal ein großer (und guter) schritt..Hast du dir schonmal überlegt psychologische hilfe zubeanspruchen ? oder hast du das schon..Ich habe selbst ein riesiges problem ich habe emetophobie (Die angst zu erbrechen)...und bekomm das net in griff desshalb werd ich mir jetzt auch hilfe suchen..Aber ey..ich bin jetzt nicht der mega eiversuchtii aber ich spioniere meinem freund auch hinterher...(bin nicht stolz drauf) und versuche immer bei ihm zu sein ( was wohl daher kommt das er mir schon fremd gegangen ist )..Bei dir ist es schon extremer aber ich denke du musst dir einfach immer wieder sagen es bringt nichts das mache ich auch es bringt mir nichts zu weinen und zu zittern wenn ich angst habe zu brechen...Aber dagegen machen kann ich nichts desshalb die hilfe..

Ps. was heißt Fast alles besprochen ?

Kopf hoch 3 Linda

12.07.2011 23:42 • #4


Hi Linda!

Schön von Dir hören!

Zitat:
Hmm..Für mich klingt das so das du schon oft verletzt würdest ? kann das sein..das dein mistrauen und die angst daher kommt ?.. Oder liege ich da falsch?
Nun, ich habe eine recht genaue Vorstellung davon, woher meine Eifersucht kommt. Allerdings liegen diese 'Verletzungen' in meiner Kindheit. Erinnerungen habe ich nicht daran. Ich habe halt nie so richtig gelernt, dass ich an mir selbst genug habe, dass ich mich auf mich verlassen kann, dass ich mir selbst ausreichend Sicherheit und Halt geben kann. Meine Psychologin nannte es fehlendes Urvertrauen. Wer in seiner Kindheit lernt, dass er sich die Liebe und Aufmerksamkeit der Eltern 'erkaufen' muss, und sie damit keine verlässliche Größe ist - sozusagen selbstverständlich - der nimmt unter Umständen die Unsicherheit mit ins Erwachsenenleben, und auch ein mangelndes Selbstwertgefühl. In etwa: Ich muss mir Liebe verdienen, ich erhalte sie nicht um meiner Selbst willen.

Zitat:
Krank ist nicht das richtige wort dafür eher..Übertrieben ? findest du nicht?
Ich denke schon, dass es eine Art Krankheit ist. Etwas, dass so weitreichende Auswirkungen auf mein Alltagsleben hat - etwas, dass dazu führt, dass ich Dinge tue, die sich gar nicht mit meinen Vorstellungen von Anstand, Moral und Partnerschaft vertragen - etwas, das macht, dass es mir schlecht geht (Angst bis zur Panik, Wut, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit) ohne das ich wirklich einen Grund dafür hätte - würde ich durchaus als Krankheit bezeichnen.

Zitat:
Aber das du es dir eingestehst ist doch schonmal ein großer (und guter) schritt..Hast du dir schonmal überlegt psychologische hilfe zubeanspruchen ? oder hast du das schon
Eigentlich bin ich wegen Burn-Out in psychologischer Behandlung. Nur seit Monaten ist dies zur Nebensache geworden, weil sich die Eifersucht halt so sehr in den Vordergrund drängt.

Darüber hinaus habe ich in den vergangenen Monaten sehr viel über mich gelernt und bin erstmals in der Lage, dass ich mir Hoffnung machen kann, zu lernen, mit der Eifersucht so zu leben, dass sie nicht mehr mein Leben (mein Denken und Handeln) bestimmt.

Zitat:
ich denke du musst dir einfach immer wieder sagen es bringt nichts
Ich gebe Dir recht, so eine Art inneres Stoppschild ist hilfreich. Ich kann damit halt nur die aktuellen Symptome mindern. Um die Eifersucht zu besiegen, muss ich schon an die Ursachen ran. So ist es wohl auch bei Dir?

Zitat:
ich habe emetophobie (Die angst zu erbrechen)...
Kannst Du sagen, woher das kommt? Wie geht man mit so etwas um? Klingt jedenfalls verdammt gemein!

Zitat:
Ps. was heißt Fast alles besprochen ?
'Fast' bedeutet, dass ich meiner Partnerin, mit Ausnahme von ein paar meiner Hirngespinste, alles erzählt habe. Meine Gedanken, meine Gefühle - eben (fast) alles.

Lieber Gruß
Sven

13.07.2011 12:17 • #5


Hallo Sven grüsse dich hganz herz lich .Ich bin Tina und bin neu hier in diesen forum Deine geschichte Spricht mir aus der Seele .Ich hbe fast haargenau das Gleiche Problem .Meine Geschichte ist fast Identisch .Ich brauche auch dringend Hilfe bin schon in Rtherapeutischer Behandlung tiefenpschologie .Meine Ursache liegt genau wie bei dir in meiner Kindheit .Bei mir hat sie Verlustängste diagnotisiert .Würde mich riesig freuen wenn wir mal kontakt aufnehmen hier Mein Partner Leidet auch sehr darunter .Ich liebe ihn sehr ,aber er weiss nicht wie lange erst das noch aushält .Ich werde mir ganz schnell eine sinnvolle Beschäftigung suchen die mich befriedigt und ausfüllt damit ich auch Erfolgserlebnisse habe .Und das Gefühl bekomme irgentwie was wert zu sein .Ich würde mich freuen wenn ich Antwort bekomme MVg Tina

14.07.2011 01:46 • #6


Hey hätte dir natürlich auch so geschrieben..aber nun schon etwas früher wie ich eigentlich dachte...Mir ist schlecht mal wieder..Zittere habe angst bin alleine..würde mir am liebsten die arme aufschlitzen um dieses gefühl von hilflosigkeit kurz in schmerz umzuwandeln..ich muss jede 2 sekunden vom sofa zur toilette rennen aber ich muss nicht brechen ... Was für eine überraschung -.-'' ich muss das eigentlich nie..(fast nie) Aber warum denk mein körper das warum schwitze ich (entschuldigung für meine sprache gerade) ... wie ein schwein.. hmm... habe versucht es dir mal eben etwas zu erläutern..aber es ist schwer..Warum ich diese schei. ( es ist echt der größte dreck) habe ? Ich hab keinerlei ahnung...


Aber nun wieder zu dir ..
Entschuldige auch meine schreib fehler falls vorhanden ich komm grad echt nicht klar ...

Hmm.. Das ist echt schlimm das einem die eltern solche probleme bereiten..Aber ich denke du solltest dir auch sagen ''nur'' weil meine eltern mir das vertrauen und die nähe nicht bieten bzw.geben wollten od. konnten muss das ja nicht heißen das das eine andere person nicht kann...Ich denke wenn deine freundin entschuldigung wenn ich das so sage Es bis jetzt mit dir ausgehalten hatt . Wird sie dich wirklich sehr lieben ? denkst du nicht auch?..Ich denke nur wenn du so weiter machst .. es nichts passiert oder klick machst wirst du i wann alleine sein weil es keine frau schafft damit umzugehnen..Aber finde es auch echt Lieb das du dich um meine ''Probleme'' sorgst..obwohl es dir selbst nicht gut geht ..aber werd dir bei gelegenheit ausführlicher zurück schreiben nur wir haben jetzt 04:15 uhr und ich muss um 9 wieder aufstehen -.-'' wünsche dir nen schönen und stressfreien tag Lg Linda ;D

14.07.2011 03:21 • #7


Hallo Tina, herzlich willkommen!

Klar bekommst Du eine Antwort.

Zitat:
bin schon in Rtherapeutischer Behandlung tiefenpschologie
Wie lange schon?

Wie wärs, mach doch Deinen eigenen Beitrag auf und erzähl ein wenig Deine Geschichte. Sonst wird das hier so aufgebläht und unübersichtlich. Ich versprech Dir auch, ich bin dabei!

Lieber Gruß
Sven

14.07.2011 06:14 • #8


Guten Morgen Linda! (soweit der Morgen nach so einer Nacht gut sein kann)

Zitat:
wir Reden schliesslich über dich
Kein Thema, ich hatte doch gefragt!

Klingt gar nicht gut, wie Du das beschreibst. Ich melde mich nachher nochmal. Hab da noch ein paar Fragen.

Bis später.

Lieber Gruß
Sven

14.07.2011 06:19 • #9


huhu :3 bin jetzt mal kurz da.. (zum Geburtstag).Werd hier später nochmal vorbei schauen.
Bin gespannt auf deine fragen..Einen wundervollen tag..Deine Linda

14.07.2011 10:55 • #10


Hi Linda!

Ich habe versucht, mir vorzustellen, was die Angst vor dem Erbrechen für Auswirkungen auf das Alltagsleben haben könnte. Je mehr ich darüber nachdenke, je mehr Fragen tauchen auf. Nur habe ich Hemmungen einfach so drauf los zu fragen. Ich weiß ja nicht, wie es Dir damit geht. Also füge ich einfach mal ein paar Zeilenumbrüche ein. Wenn es Dir zu viel wird, lies einfach nicht weiter.





Also, wenn ich mir vorstelle, ich hätte Angst vor dem Erbrechen, dann bedeutet das doch, dass ich versuchen würde, die Auslöser fürs Erbrechen zu meiden. Nur welche sind das? Ist für jemanden, der dieses Problem nicht hat, gar nicht so einfach zu beantworten. Man macht sich da ja keine großen Gedanken drum.




Spontan fällt mir Essengehen ein, ob nun im Restaurant oder bei Bekannten/Freunden. Halt überall dort, wo man selbst die Zubereitung bzw. die verwendeten Zutaten nicht selbst im Griff hat. Ist das so?




Wie ist das bei Auslandsurlauben? Gerade in Ländern, wo z. B. das Leitungswasser kritisch ist. Selbst wenn man zum Zähneputzen gekauftes Trinkwasser verwendet, auch beim Duschen kann man schon mal etwas Wasser schlucken.




Oh man, wie oft gibt es im Fernsehen irgendwelche Dinge, die nicht so lecker sind. Hast Du immer die Fernbedienung in der Hand?




Brauchst Du überhaupt einen Auslöser in dieser Art? Wovon ist Dir letzte Nacht übel geworden? Wahrscheinlich hast Du auch oft ‚schönes’ Kopfkino, das dann als Auslöser reicht, oder?



In wie weit schränkt Dich die Emetophobie im normalen Alltag ein? Ich denke, da gibt es eine Menge mehr, an das ich nur nicht gedacht habe.



Und noch ein paar Fragen zu Dir:
Wie lange hast Du das schon?
Wie lange bist Du schon in Therapie und bringt es Dir was?


Ich belasse es jetzt mal dabei und warte Deine Antwort ab. Jedenfalls habe ich ein klein wenig eine Vorstellung davon, was die Emetophobie für einen Betroffenen bedeuten kann.



So, und nun zu dem Rest von dem, was Du gestern Nacht gepostet hast.

Zitat:
''nur'' weil meine eltern mir das vertrauen und die nähe nicht bieten bzw.geben wollten od. konnten muss das ja nicht heißen das das eine andere person nicht kann
Stimmt, und wieder nicht. Meine Partnerin ist nicht diejenige, die mir ihre Liebe vorenthält o. Ä. Sie kann für mein Defizit nichts, ist nicht dafür verantwortlich. Nur das, was mir in der Kindheit gefehlt hat, sorgt heute dafür, dass ich verunsichert bin. Mir wurde es so erklärt, dass die Ängste und überhaupt die Emotionen, die ich aus meiner Kindheit mit in die Gegenwart gebracht habe, auch heute noch kindlicher Natur sind. Der Kleine von damals steckt noch in mir. Ich suche nach Sicherheit und Halt bei meiner Partnerin. Aber nicht nach irgendeiner Sicherheit. Die Lücke in meinem Selbstwert ist z. B. durch das Fehlen der bedingungslosen Mutterliebe entstanden. Also sucht das Kind in mir genau danach bei meiner Partnerin. Und welche erwachsene Frau hat auf Dauer Lust darauf, die Mami für den erwachsenen Partner zu spielen?! Zumal das ja auch gar nichts bringt, denn die Sicherheit, dass ich mir der Liebe meiner Mutter gewiss sein kann, hätte ich als Kind gebraucht. Nachträglich funktioniert das nicht mehr.

Zitat:
Ich denke wenn deine freundin entschuldigung wenn ich das so sage Es bis jetzt mit dir ausgehalten hatt . Wird sie dich wirklich sehr lieben ? denkst du nicht auch?..
Eine Entschuldigung ist unnötig, Du hast ja recht. Ich rechne ihr das auch hoch an. Und erstmals in meinem Leben gehe ich das Problem ja auch richtig an und versuche ihr das Leben so wenig schwer wie möglich zu machen.

Zitat:
Ich denke nur wenn du so weiter machst .. es nichts passiert oder klick machst wirst du i wann alleine sein weil es keine frau schafft damit umzugehnen
In den Beziehungen vorher haben es die Frauen doch ein paar Jahre mit mir ausgehalten, was doch sehr dafür spricht, dass noch etwas anderes an mir dran sein muss. Vermutlich aber auch deshalb, weil die Eifersucht irgendwann weniger wurde und nur noch selten extrem zu Tage trat. Doch die Beziehungen haben recht früh erheblichen Schaden genommen, weshalb sie dann wohl auch gescheitert sind. Ich weiß heute darum (gewusst habe ich es schon lange, wollte es aber auch nicht wahr haben) und kann heute auch ganz anders mit dem Problem umgehen.

Ich hoffe sehr, dass meine Liebste so lange durchhält, bis ich gelernt habe, mit meiner Eifersucht so umzugehen, dass sie keine Belastung mehr für unsere Beziehung bedeutet. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg. Und weil ich das weiß, habe ich eine schei. Angst davor, sie zu verlieren.

Lieber Gruß
Sven

14.07.2011 13:01 • #11


[color=#80BF80]Also, wenn ich mir vorstelle, ich hätte Angst vor dem Erbrechen, dann bedeutet das doch, dass ich versuchen würde, die Auslöser fürs Erbrechen zu meiden. Nur welche sind das?


Also.. wie andere in meinem alter gehe ich NIE auf partys NIE..ich gehe nicht essen restaurant.usw..ich fahre ungerne mit bus bahn usw.. Ich wasche mir ca. 5 mal die hände nach toilettengang ..händeschütteln usw.. ich achte auf verfalls daten wenn etwas nur 1 tag abgelaufen ist esse ich es nicht mehr ..ich esse nichts das bläht..bzw.stopft..oft esse ich auch nur so viel wie ich muss das mein bauch mir kein übelkeitsgefühl gibt aber auch nicht so viel das ich ''satt '' bin ..Ich meide es raus zu gehen und bin immer und überall in alarm bereitschaft ich könnte noch 100 andere sachen schreiben aber belasse es mal dabei..


Spontan fällt mir Essengehen ein, ob nun im Restaurant oder bei Bekannten/Freunden. Halt überall dort, wo man selbst die Zubereitung bzw. die verwendeten Zutaten nicht selbst im Griff hat. Ist das so?

kurz und knapp Ja


Wie ist das bei Auslandsurlauben? Gerade in Ländern, wo z. B. das Leitungswasser kritisch ist. Selbst wenn man zum Zähneputzen gekauftes Trinkwasser verwendet, auch beim Duschen kann man schon mal etwas Wasser schlucken.

desshalb gehe ich nicht in den urlaub..


Oh man, wie oft gibt es im Fernsehen irgendwelche Dinge, die nicht so lecker sind. Hast Du immer die Fernbedienung in der Hand?

oh jaa immer ! das man zb. auf mtv zeigt wie leute kotzen ist für mich eh makaber emetophobie hin oder her.

Brauchst Du überhaupt einen Auslöser in dieser Art? Wovon ist Dir letzte Nacht übel geworden? Wahrscheinlich hast Du auch oft ‚schönes’ Kopfkino, das dann als Auslöser reicht, oder?

Klar kopfkino vom feinsten manchmal träume ich 1 ganze nacht lang von i welchen kotzenden menschen O.o ..aber wenn nur jemand sagt ''mir ist übel '' ergreife ich die flucht..

In wie weit schränkt Dich die Emetophobie im normalen Alltag ein? Ich denke, da gibt es eine Menge mehr, an das ich nur nicht gedacht habe.

Einen job zu finden..da ich ständig in angst bin..ich geh einkaufen und denke hoffentlich kotzt keiner.. ich steige in den zug und denke hoffentlich kotzt keiner.. ich bin immer überall in angst.. Freinde bzw. soziale kontake knüpfen ist echt schwer wenn man nicht ''dazugehört'' weil man kein bock auf party oder mc donalds oder son schei. hat..


Wie lange hast Du das schon?

10 jahre ..


Wie lange bist Du schon in Therapie und bringt es Dir was?

ich war in der psychatrie (aber nur 1 woche) und nein es war eher knast als hilfe immoment bin ich nicht in therapie..möchte mich aber darum kümmern einen auf emetophobie spetzialisierten zu finden..

15.07.2011 04:10 • #12


Nun zu dir :D ^^

Erstmal finde es echt klasse das du so viel interesse zeigst.

Ich denke du bist auf einem echt guten weg und so wie du schreibst bzw so wie ich dich ''kennengelernt habe'' Schaffst du das auch 100%ig Ich glaub an dich xD

Ich würde jetzt (an deiner stelle) abwarten ? wie sich das mit der eiversucht entwickelt mehr kannst du eig.nicht machen ausser dich anzustrengen.. zu bemühen.. Und nimm meinen rat an das innere stopschild und sich selbst immer bestärken..zb.. ich schaffe das ..Sie liebt mich.. usw..wir bleiben in kontakt ? und erzähl mir immer schön brav deine vordschritte --keine ahnung wie man das schreibt ^^ ähmm.. wenn du mal wieder so einen ''anfall''' bekommst und innerlich aufgewühlt bist kannst auch mal baldrian tabletten ausprobieren hilft mir bei meinen angstzusänden immer echtgut..musst eben mal schauen .. wünsch dir nen wünderschönen tag und freu mich schon auf deine antwort lg linda

15.07.2011 04:20 • #13


Guten Morgen Linda!

Warst ja wieder früh auf!

Oh man, ich weiß gar nicht so genau, was ich zu Deiner Geschichte sagen soll. 10 Jahre!
Ich habe mal Wiki nach Emetophobie befragt. Die sind ja nicht besonders weit in der Ursachenforschung.

War Dein erster Therapieversuch stationär oder ambulant? Wenn Du schreibst, dass das wie Knast war, dann war es wohl stationär. Vielleicht könnte Dir eine Therapie in einer psychosomatischen Klinik helfen. Ich war letztes Jahr acht Wochen wegen Burn-Out in einer. Da waren viele Leute mit allen möglichen Angststörungen. Und einigen hat die Zeit dort wirklich sehr geholfen.

Jedenfalls drücke ich Dir ganz ganz dolle die Daumen, dass Du einen Spezialisten findest, der Dir helfen kann!

Und vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen. Könnte mir vorstellen, dass Dir das nicht leicht gefallen ist!


Zitat:
Ich denke du bist auf einem echt guten weg und so wie du schreibst bzw so wie ich dich ''kennengelernt habe'' Schaffst du das auch 100%ig Ich glaub an dich xD
Vielen Dank für den Zuspruch!

Erstmals gehe ich das Problem wirklich ernsthaft an und habe selbst das Gefühl, dass ich es schaffen kann. Dein Stoppschild werde ich immer mal wieder hochhalten!

Na klar halte ich Dich auf dem Laufenden. Wie viel Geduld hast Du?

Ich wünsche Dir genau so einen wunderschönen Tag und ein ebensolches Wochenende.

Lieber Gruß
Sven

15.07.2011 06:36 • #14


EntschuLdige für meine späte antwort..Du weißt schon das in einer psychosomatischen klinik auch menschen mit Ess-brech-sucht sind oder ?...denke nicht das mir das so gut tun würde


Wie geht es dir mitlerweile warst du mal wieder in so einer situation ? Ich meine das du Eiversüchtig geworden bist ? oder gings ?

Ich sag zu mir lieber mal nix ..schon wieder schLecht .
Ich muss da jetzt echt mal was tun..

Schreib mir dochmal wie es dir bis jetzt ergangen ist ? hatt das STOPschild was genützt ? oder musstest du es garnicht erst einsetzen..


Lg und einen schönen abend dir noch
Linda

21.07.2011 18:14 • #15


Hi Linda!

Freu mich von Dir zu hören!

Zitat:
EntschuLdige für meine späte antwort
Gibt doch keinen Grund, sich zu entschuldigen!

Zitat:
Du weißt schon das in einer psychosomatischen klinik auch menschen mit Ess-brech-sucht sind oder ?...denke nicht das mir das so gut tun würde
Ja, weiß ich. Hab ich einfach gar nicht dran gedacht. Ich hab mir echt Mühe gegeben, Dein Problem zu verstehen. Aber so einfach ist es eben doch nicht, in die Welt eines Anderen 'abzutauchen'.

Zitat:
Ich sag zu mir lieber mal nix ..schon wieder schLecht .
Ich muss da jetzt echt mal was tun..
Ist ok! Jeder wie er mag und kann!

Zitat:
Wie geht es dir mitlerweile warst du mal wieder in so einer situation ? Ich meine das du Eiversüchtig geworden bist ? oder gings ?

Schreib mir dochmal wie es dir bis jetzt ergangen ist ? hatt das STOPschild was genützt ? oder musstest du es garnicht erst einsetzen.. Bin gespannt
Die letzten drei/vier Tage waren anstrengend. Die Eifersucht tobt sich was zurecht und hat schließlich doch mal wieder etwas gefunden, was sich in meinem Kopf festgesetzt hat. Insgesamt geht es mir aber sehr viel besser, seit ich nicht mehr spioniere und auch so gut wie gar nicht darüber nachdenke. Das Verlangen zur Kontrolle bekomm ich von der Eifersucht zwar immer noch eingeimpft, aber hier funzt mein STOP-Schild ganz hervorragend. Weniger gut klappt das in anderen Situationen. Da hilft das Schild nur, die Gedanken für einen kurzen Moment an die Seite zu drängen. Die unguten Gefühle bleiben und die Gedanken kommen dann meist ganz schnell wieder. Braucht alles seine Zeit. Ich lass mich davon jedenfalls nicht entmutigen!

Bis zum nächsten Update!

Ich spar mir die Frage, wie es Dir geht. Schreib einfach, wenn Dir danach ist!

Lieber Gruß
Sven

22.07.2011 08:53 • #16


Hallöchen ..gerade eben aus dem krankenhaus gekommen ...vor 10 min ^^

jaa hmm.. warum ich dort war ? weil mein puls aufeinmaL 154 war warum das ? weil mir schlecht war RICHTIG schlecht..o man..jetzt hab ich am dinstag nen gespräch mit nem typii von der psychatrie muss dort wohl eine weile bleiben..Dachte vor gestern echt ich muss sterben...

Freut mich das es dir einigermaßen gut ergangen ist

Ich muss jetzt erstmal versuche mich abzulenken ... mir ist nämlich immernoch schlecht ...

23.07.2011 12:18 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Find es echt TOLL das du dich NICHT entmutigen lässt.. wünschte mir ging es genauso...

Viele denken ..der geht es doch garnicht so schlecht die kann ja noch Lachen ..Aber das muss man in unseren Situationen einfach sonst wird man verrückt..

Noch einen schönen und Eiversuchtsfreien Tag

Ganz liebe Grüße Linda

23.07.2011 12:30 • #18


Lieber Sven,
ich hab mich mal ein bisschen bei dir eingelesen. Noch nicht vollständig.Aber für ein paar Sachen reicht es.Als ich deinen ersten Post gelesen habe,kam mir der Spruch in den Sinn Gefahr erkannt,Gefahr gebannt Na gebannt ist sie wohl noch nicht. Aber du arbeitest wohl doch sehr an dir.Und was mir gefällt ist die Tatsache,dass du mit dir selbst eigentlich gar kein Mitleid hast,sondern eher wegen deiner Partnerin besorgt bist.Ob SIE es erträgt oder wie SIE es aushält.Das war wohl auch der ausschlaggebende Grund für dich,so an dir zu arbeiten.
Hast du dabei eigentlich eine Unterstützung ? Oder kämpfst du allein gegen den kleinen Teufel der dich quält.Bemerkt deine Partnerin deine Bemühungen denn auch ?Wie ich dir bereits geschrieben habe,ist mir Eifersucht nicht fremd.Ich weiß auch wie sie in einem nagen kann.Da ist die Grenze zwischen normaler und krankhafter Eifersucht ziemlich fließend.
Als ich damals einen Grund (meiner Meinung nach) für meine Eifersucht sah,war ich auch nicht gerade ein lieber ,netter Mensch,sondern ein Satansbraten.Aber meine Gedanken gingen eher in die Richtung er geht weg und ich sehe ihn nie wieder .und nicht dahin,dass jeder mal ein wenig fehlgeleitet sein kann und er trotzdem nur mich liebt(eigentlich war auch alles harmlos,nur nicht für mich)Mich haben meine Selbstzweifel gequält. .
Im Grunde ist meine Agora und deine extreme Eifersucht der gleichen Quelle entsprungen. Aus Selbstzweifeln.Angst zu vertrauen und der Angst die Kontrolle über die Situation zu verlieren.
In diesem Sinne wünsche ich dir alles Liebe
LG Lynn

23.07.2011 13:07 • #19


Hi Linda!

Zitat:
jetzt hab ich am dinstag nen gespräch mit nem typii von der psychatrie muss dort wohl eine weile bleiben
Ich drück Dir ganz doll die Daumen dafür!

Zitat:
Viele denken ..der geht es doch garnicht so schlecht die kann ja noch Lachen ..Aber das muss man in unseren Situationen einfach sonst wird man verrückt
Tja, das ist ein Problem, dass ich auch kenne. Es ist halt echt schwer, anderen zu vermitteln, wie es einem wirklich geht, ohne als Jammerlappen dazustehen. Das ist das Schöne hier. Hier gibt es Menschen, die verstehen Dein Problem, ohne das Du viele Worte machen mußt!

Ich wünsche Dir sehr, dass es Dir ganz schnell besser geht!!

Fühl Dich ganz dolle gedrückt!

Lieber Gruß
Sven

24.07.2011 06:41 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag