Pfeil rechts

Hallo,

meine Überschrift sagt eigentlich schon alles.

Ich bin seit 15 Jahren mit meinem Mann zusammen. Alles lief gut und normal, wir lieben uns, aber wie das so nach 15 Jahren ist, es ist eben irgendwann zu normal. Ich war normal eifersüchtig, habe versucht meinen Mann nicht einzuengen, er scheint irgendwie gar nicht eifersüchtig zu sein. Fast 15 Jahre hatte ist grenzenloses Vertrauen zu ihm, aber dann ist etwas passiert, was mich total aus der Bahn geworfen hat und ich bin in ein großes, schwarzes Loch gefallen.

Ich hatte Panikattaken bis hin zu einem Nervenzusammenbruch und bin seitdem in Therapie.

Mein Mann war auch schon 2 x mit. Er versucht alles um mir zu helfen. Wir haben uns neu ineinander verliebt, alles, absolut alles läuft perfekt, bis auf mein Gehirn....ich kann meine negativen Gedankennicht abstellen....und das seit November 2010.

Okay, mein Mann hat eine neue Kollegin seit Juni 2010. Er erzählte mir davon, danach hab ich nie wieder etwas gehört und auch nicht danach gefragt und deshalb wußte ich auch nicht, dass die beiden sich so gut verstehen.

Ende September hatte ein Kollege Polterabend. Am nächsten Tag erzählte er, sie hätte ihn nach Hause gebracht. ich dachte mir nichts dabei.

Dann sagte er (in seinem Urlaub) ich helfe am WE einer Kollegin beim Umzug, auch sie. Kam mir schon komisch vor, aber ich dachte nicht weiter drüber nach. Hat er dann auch nicht gemacht, weil er an dem WE lieber mit mir Freunde, die weiter weg wohnen besucht hat.

Dann hab ich aus Langeweile mal unsere Telefonrechnung angesehen. Dabei stellte ich fest, dass er mit jemand ziemlich lange telefoniert hat, auch sie. Waren seinerseits nur 3 Gespräche und er hat das sofort abgestellt, als ich ihn darauf ansprach und er merkte, dass ich damit Probleme habe. Ich kenne diese Frau nicht und er hat mir auch nicht gesagt, dass er mit ihr telefoniert. Ich fühlte mich hintergangen....man denkt ja sofort da läuft was. Für ihn war und ist das allerdings völlig belanglos sagt er (warum ruft er sie dann an?). Er mag sie und sie sei eine Kollegin,nicht mehr und nicht weniger.

Sie rief ihn allerdings immer noch an, das weiß ich, weil ich anfing (oh Schande) sein Handy zu kontrollieren. Er sagte mir auch davon nichts und schwieg diese Frau tot.

Wir hatten endlose Diskussionen....das erträgt er nun schon seit 8 Monaten....mal mehr, mal weniger verständnisvoll. Er versteht die ganze Problematik gar nicht und sagte, das sei völlig lächerlich.

Der Hammer war, als sie ihm Heiligabend eine SMS schickte...zu einer Zeit, wo alle Welt sentimental wird, denkt sie an meinen Mann. Diese Frau ist übrigens geschieden.

Er sagte sie seien von Anfang so vertraut miteinander gewesen, als würden sie sich schon ewig kennen. Okay Heiligabend war verdorben.

Allerdings sagte er mir auch weißt du eigentlich wie die aussieht? Die ist gar nicht mein Typ...kein A., keine T., immer ungeschminkt und in Turnschuhen. Er steht auf was anderes.
Ich kann dir ja mal nen Foto machen oder sie dir vorstellen. Ich verzichtete darauf, leider....heute ist es zu spät....wär besser gewesen für mich.

Anfang Januar ritt mich der Teufel und ich rief sie an und sagte ihr sie solle die Finger von meinem Mann lassen und ebendiese Worte die er benutzt hat. Sie sagte sie will nichts von ihm und hätte NIE mit ihm telefoniert und ausserdem ließe sie sich von MIR gar nichts verbieten. Rief dann sofort meinen Mann an und log ihm vor ich hätte sie beleidigt...okay mußte sie annehmen....aber es waren seine Worte, ansonsten habe ich es tunlichst vermieden sie zu beleidigen. Sie wollte mich sogar anzeigen. Er hat das nicht aufgeklärt...ein halbes Jahr lang nicht....sagte immer nur, die weiß ganz genau, dass ich nichts von ihr will. Er hat sich dann nach dem Telefonat von ihr distanziert und sie stürzte sich gleich auf den nächsten Kollegen.

Ich habe ihn dann gebeten die Sache aufzuklären....sie ging nicht ans Telefon und rief auch nicht zurück.

Dann habe ich das (mit seinem Einverständnis) per SMS, in seinem Namen, morgens über mein Handy selber geklärt. Sie schrieb sofort zurück. Log sogar weiter, obwohl sie doch eigentlich wissen sollte, wie oft sie mit ihm telefoniert hat und ist derart beleidgt und verletzt, dass sie ihn nun sogar nicht mehr grüßt.

Ich war so sauer, dass sie weiter lügt und mich als Lügnerin hinstellt, dass ich ihr am nächsten Tag in meinem Namen eine SMS schickte dass ich alles weiß und auch belegen kann.

Naja im großen und ganzen ist die Sache komplizierter und langwieriger als ich es hier darstellen kann.

Mein Mann hatte dann irgendwann zumindest ein bißchen verstanden was mein Problem ist, er sagte an diesem Tag er mag sie nicht mehr, aber an ihm hätte sie sich die Zähne ausgebissen und zu sowas gehören auch immer 2.

Er tut alles bezüglich dieser Geschichte um was ich ihn bitte und für ihn ist das erledigt und sie ist ihm egal und völlig gleichgültig.

Wir wissen wieder wie sehr wir uns lieben, absolut ALLES läuft perfekt.

Eigentlich müßte ich dieser Frau fast dankbar sein....bin ich aber nicht...ich denke sie wollte mir meinen Mann wegnehmen.

Mein Mann sagt ständig supertolle Sachen zu mir, zeigt mir wie sehr er mich liebt und nun mein Problem......

.....meine negativen Gedanken sind trotzdem da....meistens.....es ist schon viel besser geworden....aber die Gedanken sind eben da.....denn diese Frau ist auch noch da und wird es wohl auch bleiben.

Nun sagt mir bitte, dass ich total bescheurt bin.

Danke fürs lesen und
ganz liebe Grüsse

Rose

09.08.2011 11:49 • 12.08.2011 #1


13 Antworten ↓


Hat dein Mann dich schon einmal betrogen? Denn dann könnte ich dein Misstrauen und deine Anspannung verstehen. Ehrlich. Aber wenn er klar und deutlich zu dir steht, dich liebt und dir schöne Sachen sagt, dann nimm es an. Für deinen Mann ist es bestimmt auch ziemlich schwer, dich immer zu beruhigen und dir klar zu machen, dass du DIE und SEINE Frau bist...

09.08.2011 12:05 • #2



Bitte sagt mir dass ich total bescheuert bin

x 3


Hallo Zitronenfalter,

betrogen? Man weiß es nicht, wo fängt Betrug an? Es sind einige Dinge vorgefallen die für mich nicht schön waren. Dieses war nur der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.

Mein Mann ist sehr locker und denkt sich bei den Dingen die er tut nichts....jetzt tut er es schon. Er kriegt ja seit 8 Monaten die Quittung....unbeabsichtigt....ich kann nichts dafür, dass es bei mir so gekommen ist.

Danke für Deine Antwort.

LG

Rose

09.08.2011 12:13 • #3


Okay, ich weiß ja nicht, was genau da noch alles abgelaufen ist bei dir und deinem Mann. Dein Mann ist locker, schreibst du, heißt dass denn, dass er viel mit anderen Frauen zusammen ist?

09.08.2011 12:36 • #4


nunja....er hat viele Kolleginnen....er sagte immer bei uns arbeiten nur hässliche Weiber....von dieser sagt er.....die ist nicht hässlich, aber die sieht auch nicht besonders gut aus....aber gut genug um sie zu mögen und sich auf ebendiese Art mit ihr einzulassen.

Ansonsten hat er keinen Kontakt zu anderen Frauen....eben nur im Job.

09.08.2011 12:39 • #5


Hättest du mehr Vertrauen zu ihm, wenn er in seinem Job nur mit Männern arbeiten würde?

09.08.2011 12:41 • #6


ich hatte bis zu diesem Vorfall, obwohl jede Menge Frauen dort arbeiten, absolutes Vertrauen

09.08.2011 12:43 • #7


Ich versteh dich auf eine Art und Weise total, aber andererseits hätte ich an deiner Stelle Angst, dass er irgendwann dann geht oder sich in die Arme einer anderen Frau stürzt. Versteh das bitte nicht falsch, aber es ist, kenne es aus eigener Erfahung, total anstrengend, eine BEziehung mit jemandem zu führen, der die ganze Zeit misstrauisch ist.

Eine Paartherapie ist vielleicht eine Möglichkeit?

09.08.2011 12:53 • #8


Hi Rose!

Beim Lesen Deiner Geschichte ist es mir kalt den Rücken runter gelaufen.

Zum Einen kann ich Deine Ängste sehr gut nachvollziehen und sehr gut verstehen, dass Dein Vertrauen gelitten hat. Deine Eifersucht ist in sofern auch nachvollziehbar, als dass Dein Mann ja tatsächlich etwas vor Dir verheimlicht, versteckt oder verschwiegen hat.

Zum Anderen finde ich es absolut kritisch, dass Du Dich mit seiner Kollegin direkt auseinander gesetzt hast. In meinen Augen geht das mal gar nicht! Es gehören tatsächlich zwei dazu. Aber nur der Eine sollte für Dich interessant sein. Was sie tut ist völlig egal, wenn er nicht darauf eingeht. Das sie ihn Dir wegschnappen wollte ist Deine Interpretation. Du beziehst ihr Verhalten auf Dich persönlich, als wenn es nicht schon genügen würde, dass sie Deinen Mann angebaggert hat (wenn es denn so war).

Dein Mann hätte meiner Meinung nach seine eigenen Grenzen seiner Kollegin gegenüber setzen und vertreten müssen. Das Du es getan hast (War doch so?) finde ich fatal, weil Du ihm auch damit die Möglichkeit genommen hast, Dir zu beweisen, dass er es gekonnt hätte.

Vermutlich war er Dir nicht schnell oder konsequent genug dabei, was ich aus seiner Sicht auch wiederum nachvollziehen kann, wenn er die Sache für sich als absolut harmlos angesehen hat. Dass er da wohl recht blauäugig gewesen ist, sehe ich auch so.

Zitat:
unbeabsichtigt....ich kann nichts dafür, dass es bei mir so gekommen ist.
Nun, wenn Du die Eifersucht meinst, dann wird das stimmen. Allerdings ist es dann noch eine Frage, was der Eifersüchtler daraus macht.

Versteh mich bitte nicht falsch! Ich weiß, wie sich das anfühlt, wie hilflos man diesen Emotionen gegenübersteht, wie sehr sie einen quälen, Tag und Nacht, wie leicht man dazu kommt, die Verantwortung für das eigene Leid im Verhalten anderer Menschen zu suchen.

Ich empfinde das Verhalten Deines Mannes als kritisch. Der Umstand, dass er Dir den Kontakt zu seiner Kollegin verschwiegen hat, lässt vielleicht darauf schließen, dass er sich zumindest der Tatsache bewusst war, dass das für Dich ein Problem sein könnte. Das wäre dann nicht in Ordnung. Die Frage, die ich mir stelle, die Du Dir selbst wohl besser beantworten kannst, ist, ob er auch einen männlichen Kollegen verschwiegen hätte?!

Ich will die alten Wunden nicht wieder aufreißen. Ich versuche Dir nur klar zu machen, dass ich nicht auf seiner Seite stehe und dass ich die Schwierigkeit Deiner Situation einschätzen kann. Zumindest glaube ich das.

Aber ich finde es wichtig, dass Du versuchst zu erkennen, dass die Eifersucht etwas ist, dass man bekämpfen oder auch annehmen kann, dem man nicht hilflos ausgeliefert sein muss und für das man auch Verantwortung übernehmen sollte. Für die Partner ist es meist sehr schwer, die Eifersucht und deren Folgen zu verstehen. Nicht selten fühlen sie sich zu unrecht in die Ecke gedrängt. Wenn der eifersüchtige Partner dann auch noch die Verantwortung ablehnt, in dem er sagt, er könne nicht dafür, dann wird es sehr sehr schwer, vernünftig mit diesem Problem umzugehen.

Zitat:
Er kriegt ja seit 8 Monaten die Quittung
Das klingt so, als ob Du Dich schon etwas daran hochziehen würdest, dass er unter Dir leidet. Als hätte er diese Strafe verdient. Ich finde das passt nicht in eine Beziehung. Für mich sind das Vergeltungsgedanken der übelsten Art, so sehr ich sie auch selbst gehabt und kennengelernt habe. Ist aber nur mein Eindruck, muss ja nicht so gemeint gewesen sein.

Zitat:
Man weiß es nicht, wo fängt Betrug an?
Das ist eine der wichtigsten Fragen überhaupt in diesem Zusammenhang, finde ich. Die Antwort liegt in den persönlichen, ganz individuellen Grenzen. Allerdings sind die Grenzen der Eifersucht oft so eng gesteckt und zudem nicht statisch. Hinzu kommt, dass der Eifersüchtige sich dessen oft selber gar nicht so bewusst ist. Die Eifersucht erzeugt mächtige Gefühle, die einen in die Verzweiflung treiben können, weil man irgendwann überall Konkurrenz und Gefahren sieht, ob sie nun da sind oder nicht. Und wenn es keine gibt, dann beginnt man, von der Eifersucht getrieben, danach zu suchen.

Als letztes möchte ich Dir den folgen Thread empfehlen. Vielleicht magst Du Dir den ja mal durchlesen.
http://www.psychic.de/forum/eifersucht-forum/partner-ist-eifersuechtig-auf-beste-freund-t37041.html

Lieber Gruß! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!
Sven

09.08.2011 13:12 • #9


Hallo Ihr Lieben,

jetzt hatte ich einen wunderschönen, langen Text geschrieben....drücke auf speichern und was passiert?....alles weg .

Mal sehen, ob ich das so nochmal auf die Reihe krieg.

LG
Rose

10.08.2011 08:35 • #10


Hi Ihr beiden,

also hier Antwort die 2.!

Danke für Eure Antworten. Das war ganz schön harter Tobak, obwohl ich ja um Kritik gebeten hatte.

Ja, in meinen Augen hat er mir was verheimlicht. Er sagt, ich habe dir nicht bewußt etwas verheimlicht, für mich war das einfach so belanglos. Andere Kollegen haben das auch so gemacht, er also auch. Er fand das also normal, weil er sich nichts dabei gedacht hat. Und ja, ich denke bei einem Kollegen hätte er es genauso gemacht.

So ist er....erst handeln....dann denken....oder gar nicht denken....jedenfalls bei solchen Sachen.

Nun kehre ich die Sache um. Wäre ich da hineingewachsen, hätte also Bescheid gewußt, es wäre nie zu so einer Geschichte gekommen.

Über mein Telefonat und meine SMS denke ich die ganze Zeit schon sehr zwiespältig. Einerseits denke ich, hätte ichs man bloß gelassen, andererseits dass es genau richtig war. Er hätte an der Situation nichts geändert, weil....er dachte sich ja nichts dabei und hat nicht bemerkt, was sie wohl eigentlich von ihm wollte. Selbst er sagt, es sei mein gutes Recht (immer bezogen und mit Blick auf ihr weiteres Verhalten) sie auf ihren Platz zu verweisen. Er sagt, ja vielleicht wollte sie mit mir Kaffee trinken und er hätte das wahrscheinlich sogar gemacht, allerdings unter einem anderen Gesichtspunkt als sie. Er denkt sich bei sowas nichts, aber erzählt hätte er es mir wahrscheinlich auch nicht, wenn er mir schon die Telefonate verschweigt. Ich hab ihm das übrigens auch so gesagt. Es hat ihn nicht aufgeregt und böse war er mir auch nicht. Nachdem er sich von ihr distanziert hat, hat sie sich gleich auf den nächsten Kollegen gestürzt. Der (verheiratet) will allerdings tatsächlich was von ihr. Soviel zu es ist nur meine Interpretation, dass sie was von ihm wollte....er hats nicht gemerkt oder wollte es nicht merken und ihre Lügen bestätigen mir das auch. Ich an ihrer Stelle hätte gesagt: Oh das tut mir aber leid, dass das so rüber gekommen ist. Bitte machen Sie sich keine Sorgen, wir verstehen uns nur gut als Kollegen. Schon wäre alles geritzt gewesen oder nicht?

Nun zu der SMS-Aktion. Ja er war bereit das selber zu tun, aber er war auch froh dass ich ihm das abgenommen habe. Es geschah mit seinem Einverständnis. Ich habe ihn gefragt, wie er sich dabei gefühlt hat und er sagte: gut, ich hab mich gut gefühlt, ich dachte wow...meine Frau hat Eier (darf ich das hier so schreiben?). Ich habe das zu dem Zeitpunkt für mich so gebraucht, ob es richtig war lassen wir mal dahingestellt.

Seit ich mit dem Buch von Byron Katie arbeite habe ich schon eine Menge gelernt und ich habe mit ihm darüber gesprochen, dass ich sogar bereit und in der Lage wäre, mich dafür bei ihr zu entschuldigen. Ja dafür kennt er mich. Vielleicht werde ich es auch noch tun.

Er bekommt seit 8 Monaten die Quittung....das war mal so richtig falsch ausgedrückt. Ganz im Gegenteil....ich bin ihm die Frau, die er (die MANN) sich immer gewünscht hat, noch mehr als ich es sowieso schon immer war. Ich will ihn für nichts bestrafen. Ich habe ihn während dieser Zeit schon so oft um Verzeihung gebeten und er sagt immer, ich verzeihe dir alles..... so wie ich ihm immer alles verzeihe.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht was Leiden schafft. Wie wahr diese Aussage doch ist. Eifersucht ist ein Gefühl. Gefühle kommen und gehen. Sucht der Eifersüchtige sich das bewußt aus zu leiden? Ich denke nicht! Und dennoch kann man etwas dagegen tun....und das tue ich auch.

Für uns hat diese Geschichte, wenn auch für beide über einen Zeitraum sehr schmerzlich, nur Positives gebracht.

Ich kann jedem das Buch nur wärmstens empfehlen, es ist anwendbar für alle Lebensbereiche.

Byron Katie mit Steve Mitchell
Lieben was ist....
Wie 4 Fragen Ihr ganzes Leben verändern können

Ich wünsche allen viel Liebe und ganz viel Kraft.

Ganz liebe Grüsse

Eure Rose

10.08.2011 10:05 • #11


Hallo Rose!

Zitat:
Soviel zu es ist nur meine Interpretation, dass sie was von ihm wollte
Nee, so hab ich das nicht gemeint. Auch ich interpretiere genau das gleiche wie Du. Mir ging es darum, dass Du mit Deinen Worten eine Sache zwischen Dir und Ihr daraus gemacht hast, quasi, als wolle sie Dir den Mann ausspannen, um Dir weh zu tun. Ich bin halt der Meinung, dass das erst mal nur eine Angelegenheit ist, die Dich und Deinen Mann angeht. Das Du selbstverständlich persönlich betroffen bist, ist mal klar. Aber meiner Meinung nach ist es Aufgabe Deines Mannes hier Verantwortung zu übernehmen. Wenn meine Liebste sich nen anderen Mann ins Bett holen würde, wäre mir der total egal. Ich hätte das Problem mit ihr. Wenn sie sich mit nem anderen Mann auf einen Kaffee trifft, von dem ich den Eindruck habe, dass der mehr von ihr will, dann würde ich es ihr sagen und sie bitten vorsichtig zu sein. Ich würde von ihr erwarten, dass sie dem Typen im Zweifelsfall ganz deutliche Grenzen aufzeigt. Wenn sie das nicht tut, und sich zum Beispiel auf Rumflirterei einlässt, oder sich an seinem Interesse immer wieder ergötzt, dann hätte ich das Problem mit ihr und nicht mir dem Typen. Das ist nur meine Meinung, darüber kannst Du natürlich anders denken, klar. Für mich als eifersüchtigen Menschen ist es sehr wichtig, dass ich ihr vertrauen kann, zumindest vom Verstand her. Es muss für mich egal sein, was andere von ihr wollen. Wie sie damit umgeht empfinde ich als entscheident.

Zitat:
Schon wäre alles geritzt gewesen oder nicht?
Tja, ging halt nich, weil sie ja was von ihm wollte.

Zitat:
Nun zu der SMS-Aktion. Ja er war bereit das selber zu tun, aber er war auch froh dass ich ihm das abgenommen habe. Es geschah mit seinem Einverständnis. Ich habe ihn gefragt, wie er sich dabei gefühlt hat und er sagte: gut, ich hab mich gut gefühlt, ich dachte wow...meine Frau hat Eier (darf ich das hier so schreiben?). Ich habe das zu dem Zeitpunkt für mich so gebraucht, ob es richtig war lassen wir mal dahingestellt.
Tja, ich denke einfach, Dir hätte es genau so gut getan, wenn er seiner Kollegin ne deutliche Ansage gemacht hätte. Vielleicht hätte Dir das mehr Sicherheit gegeben. Ich denke schon, dass Du das hier so schreiben darfst. Mich stört es jedenfalls nicht! Wenn Du das gebraucht hast, und es Dir geholfen hat, dann ist das ja auch in Ordnung.

Richtig oder Falsch darf hier eh kein Thema sein. Denn wer will das wirklich beurteilen können, was im Einzelfall richtig oder falsch ist?! Wenn Du noch mal den Eindruck hast, dass ich etwas als falsch empfinde, oder es so darstelle, dann hab ich mich entweder nicht richtig ausgedrückt oder Du hast mich missverstanden. Ich versuche durch Fragen und manchmal durch Behauptungen zum Nachdenken anzuregen, oder Antworten zu bekommen, um die Situation besser beurteilen zu können. Die Texte, die hier im Forum stehen sind nun mal naturgemäß nur kleine Einblicke in ein sehr viel komplexeres Leben (hast Du ja auch selber so geschrieben). Manchmal sage ich, warum ich bestimmte Dinge tue, behaupte oder frage, manchmal nicht. Was auch immer ich schreibe, es handelt sich immer nur um meine Meinung. Niemals brauchst Du Dich unter Druck zu fühlen, dass ich erwarte, dass Du die Dinge genau so siehst wie ich.

Fand ich wichtig, dass an dieser Stelle mal zu erwähnen.

Zitat:
Er bekommt seit 8 Monaten die Quittung....das war mal so richtig falsch ausgedrückt. Ganz im Gegenteil....ich bin ihm die Frau, die er (die MANN) sich immer gewünscht hat, noch mehr als ich es sowieso schon immer war. Ich will ihn für nichts bestrafen. Ich habe ihn während dieser Zeit schon so oft um Verzeihung gebeten und er sagt immer, ich verzeihe dir alles..... so wie ich ihm immer alles verzeihe.
Ich wollte hier zum Beispiel einfach wissen, ob Dein Wortlaut, und zwar wie ich ihn verstanden habe, auch Deinen Emotionen und Gedanken entspricht. In diesem Fall hab ich halt vorausgeschickt, wie ich Deine Worte empfunden habe und unter der Annahme, dass meine Interpretation richtig ist, auch schon meine Meinung dazu geäußert. Mehr nicht. Ich hoffe, dass ist auch so angekommen und Du hast nicht geglaubt, ich wollte Dir etwas unterstellen?!

Zitat:
Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht was Leiden schafft. Wie wahr diese Aussage doch ist. Eifersucht ist ein Gefühl. Gefühle kommen und gehen. Sucht der Eifersüchtige sich das bewußt aus zu leiden?
Die Frage, von der ich mir wünschte, dass nicht eifersüchtige Menschen sie sich vielleicht mal stellen. Es wird so schnell Freiwilligkeit und Boshaftigkeit dem Eifersüchtigen unterstellt. Das ist aber bei Weitem zu einfach gedacht.

Ich hab zum Beispiel schon oft den Satz von Leuten gehört, die es gut meinen, aber mir wohl doch nicht so richtig zugehört haben:
„Lass das sein! Deine Eifersucht macht die Beziehung kaputt!“

Mir fallen dazu eigentlich nur zwei Dinge ein:
[IRONIE AN] „Ach nee, echt?! Vielen Dank für den Hinweis, wäre ich von alleine nie drauf gekommen!“ [IRONIE AUS]

Und:
„Dann zeig mir den Knopf, mit dem ich die Eifersucht ausstellen kann!“

Also liebe Rose, wenn Du nen Knopf finden solltest, dann sag mir bitte bescheid. Umgekehrt werde ich Dich selbstverständlich auch informieren!

Danke für den Buchtipp und die lieben Wünsche! Dir wünsche ich das Gleiche!

Lieber Gruß
Sven

10.08.2011 11:06 • #12


Hi Sven,

die Kollegin denkt ja sie hätte mit meinem Mann geschrieben, auch wenn ich das gemacht habe.....sicher hast Du recht....für mich wäre es besser gekommen er hätte das wirklich gemacht....aber lach....da spielt sicher auch noch ne andere Sache mit rein, wenn Du verstehst was ich meine .

Es grüßt Dich Rose

10.08.2011 12:22 • #13


Hi Rose!

Zitat:
da spielt sicher auch noch ne andere Sache mit rein, wenn Du verstehst was ich meine
Wenn ich ehrlich bin, neeee!

Lieber Gruß
Sven

12.08.2011 10:25 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag