Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben, bin durch Zufall auf diese tolle Seite gestoßen und nachdem ich mir diese ein wenig genauer angeschaut habe, dachte ich mir ich schreibe einfach mal los.

Habe vor knapp eineinhalbjahren meinen Freund bzw Ex Freund kennen und auch lieben gelernt. Wir führten eine WE Beziehung. Norbert ( Name geändert ) war von Beginn an sehr Eifersüchtig, was er mir auch ganz offen gestanden hat, er sagte auch, das er deswegen schon in Therapie war. Vor allem hat man wohl bei ihm vor 4 Jahren ADS diagnostiziert. Soweit - so gut. Ich sagte ihm er könne jeder Zeit ans Telefon und an mein Handy und gab ihm auch alle Zugangsdaten meiner Seiten auf denen ich mich so rumtummelte. ICH WOLLTE IHM DAMIT ZEIGEN DASS ICH NICHTS ZU VERBERGEN HABE UND DAS ER MIR VERTRAUEN KANN.

Seine Fragen, seine Kontrollgänge, seine Gemeinheiten - ich habe das jetzt nach eineinhalbjahren nicht mehr ausgehalten und habe die Beziehung aus einem Streit bezüglich Eifersucht beendet.

Ich vermisse ihn - sehr sogar, aber ich kann einfach nicht mehr. Habe schon an mir gezweifelt, aber es kann doch nicht sein, dass ich mich so verbiegen muss, damit es IHM gut geht. Er war eifersüchtig auf meine Freundinnen, auf meinen Job, denn da arbeiten ja auch Männer, auf meinen Exmann, mit dem ich einen 11 Jahre alten Sohn habe... Ich fühle mich so gemein behandelt, so gedemütigt... All das tat und tut noch so weh.

Er selber durfte aber irgendeiner weiblichen Person die Definition von Fi... schicken.. aber das war natürlich nur Spaß.. Ich war ja zum SChluss selber schon eifersüchtig, was ich von mir in dem Rahmen garnicht kenne. Es war so verrückt und verdreht zum SChluss - ich kannte mich so nicht.

Was ich jetzt von Euch hören bzw lesen möchte, weiß ich auch nicht.. haut einfach in die Tasten, wenn ihr wollt.

09.05.2010 19:34 • 10.05.2010 #1


2 Antworten ↓


Hey Maya,

Auch, wenn es dir weh tut, ich find's gut,dass du gegangen bist! Das, was du schreibst, klingt nicht so, als hätte die Beziehung dir wirklich viel gegeben oder gut getan. Auch von seiner Seite scheinen ja kaum Bemühungen da gewesen zu sein, an seinem Problem zu arbeiten und sich zu ändern. Und wie du selber schon schreibst: Es kann nicht sein, dass du dich verbiegen musst, wenn er derjenige ist, der ein Problem hat.
Eine Trennung tut immer weh, aber versuch es als Chance zu sehen.
Vielleicht ist er wach gerüttelt und macht eine Therapie und ihr könnt es irgendwann noch mal versuchen. Andernfalls hast du immer noch die Chance darauf, jetzt den Mann zu finden, der dich so behandelt, wie du es verdient hast.

Liebe Grüße und Kopf hoch,
Bianca

10.05.2010 08:20 • #2


Hallo Bianca... erst einmal Danke für Deine message. Wie schon erwähnt habe ich hier die Kurzfassung geschildert.

Wir haben sehr viel darüber geredet und er weiß in manchen Momenten auch, dass es schei. ist wie er ist... . Ich weiß nicht was man tun kann oder soll, damit es BEIDEN gut geht. Ein guter Freund von mir sagte mir mal, wenn Du DIch so verbiegst, dass bei ihm gar keine Eifersucht aufkommt, nimmst Du ihm aber die Möglichkeit das Thema für sich zu klären.. *

Natürlich habe ich auch mit anderen gesprochen oder mal woanders hingesehen, aber alles was körperliche Nähe betraf zum männlichen Geschlecht habe ich total gemieden.. Hab ja nicht mal mit anderen Männern telefoniert, geschweige denn das ich mich mit ihnen getroffen habe. Ich kann das hier so schlecht erklären, ich würde vom Hölzchen ins Stöckchen kommen.

Trennungen schmerzen immer - ja .. Mein Herz sagt ja und mein VErstand schreit nein* Aber das charmante eifersüchtige... A... fehlt* Ich denke ich sollte mir die Zeit erlauben die Beziehung von knapp 2 Jahren zu verarbeiten.. Und wir haben ja auch ehrlich super schöne Momente gehabt. Alles braucht eben seine Zeit und auch seinen Raum.

Danke Dir nochmal für Deine lieben Zeilen.

lg Ellen

10.05.2010 14:48 • #3