Pfeil rechts
2

sassolungo
Hallo!

Bin komplett fertig und weiß nicht mehr ein noch aus.
Es dreht sich um meine Beziehung.

Vielleicht sollte ich etwas ausholen, damit man genügend Information hat.

Meine Kindheit war geprägt von häufigen Streitereien meiner Eltern. Meine Mutter war sehr eifersüchtig, inwiefern begründet, kann ich nicht beurteilen.
Mein Vater war recht autoritär und im Lauf der Jahre hätte ich mir von ihm mehr Zuneigung gewünscht, er war recht gefühlskalt.

Häufig fühlte ich mich alleingelassen und einsam. In dieser Zeit wurde die Religion zu meinem Anker.
Damals kam der Wunsch auf, Priester zu werden.
Mit 16 ging ich für ein Jahr in die USA, eine weniger glückliche Erfahrung, da ich statt in einer Gastfamilie bei einem alten Mann untergebracht war und starkes Heimweh hatte.
Nach dem Abitur begann ich E-Technik zu studieren, Theologie war nichts mehr für mich, ich hatte zu diesem Zeitpunkt meine erste feste Freundin.

Schon rasch bemerkte ich bei mir Eifersuchtsdramen. Ich konnte und wollte niemand teilen.
Nach 10 Jahren Beziehung, vielen Krisen, das Aus. Sie war mehrmals ein- und ausgezogen. Teilweise gab es auch Gewalt. Es drehte sich immer um das Gleiche. Ich konnte und wollte sie nicht mit ihrer Familie teilen. In dieser Zeit versemmelte ich auch mein Studium.

Ein neuer Mensch trat in mein Leben. Alles schien besser. Ich ging auf eine andere Uni und versuchte nochmals, mein Studium durchzuziehen.
Mit diesem Mensch bin ich nun in diesem Jahr 10 Jahre zusammen.
Vor 6 Jahren starb ihr Vater, vor 5 meiner. Mein Studium habe ich nicht beendet.
Immer wieder kam es zu den gleichen Eifersuchtsszenen. Auch mit ihrer Familie. Sie stammt aus der Slowakei. Die dort herrschende starke Familienbindung hielt ich nicht aus. Wenn sie dorthin wollte, wollte ich immer mit.
Ich mißtraute.

Ich wußte, daß sie unbedingt geheiratet werden wollte und Kinderwunsch da war. Ich zögerte und zögerte. Immer wieder schob ich meinen fehlenden Abschluß etc. vor.
Als Kirchenmusiker im Nebenamt verdiene ich recht gut, da die Stelle gut dotiert ist, habe mehrere Chöre. Finanziell also eher unbekümmert.
Sie hat sich auch einen guten Job aufgebaut.
Dieser wurde im vergangenen Jahr immer mehr zum Mittelpunkt.
Vor allem spürte ich, daß offenbar ihr Chef eine große Rolle spielte.
Ich wurde mißtrauisch und eifersüchtig.

Sie wurde von ihm zum Geburtstagskaffee eingeladen, ohne mir was zu sagen. Verheimlichte also etwas vor mir. Auch spürte ich eine Entfernung mir gegenüber.
Sie whatsappte mit ihm und löschte die Nachrichten.
Oft warf sie mir vor, mir ginge es nur um Sex, und sie fühle sich unwert.
Vielleicht sollte ich vorausschicken, daß sie eine Scheidung hinter sich hat, in der es auch um Gewalt ging. Sie flüchtete damals in eine Affäre.
Erst danach lernten wir uns kennen.

Der Chef organisierte Firmenessen, sie ging gemeinsam mit ihm und Kollegin auf Parties, kam nachts heim. Für mich immer ein Graus, weil ich nicht wußte, was macht sie.
Ihr könnt Euch denken, wie das weitergeht.
Ich fange an, Handy zu kontrollieren.... schnüffele nach. Entdecke zwei Whatsapps zwischen den beiden aus denen man alles oder nichts interprtieren konnte.
Stelle ihn zur Rede, frage Arbeitskollegen, blamiere mich und sie.
Echte Beweise für eine Affäre finde ich nicht, aber ihr Verhalten könnte auch für eine gut getarnte Affäre sprechen.
Schließlich besucht sie ihn zu Hause, betrinkt sich mit ihm, Polizei, Führerschein weg.

Nun muß ich sie täglich zur Arbeit fahren.

Es gab heftigen Streit zwischen uns. Auch einmal Gewalt.
Sie wollte ausziehen. Ist aber geblieben.
Immer wieder beteuert sie, daß sie keine Affäre hätte und sich nur gut mit ihm verstehe. Ich würde graue Mäuse sehen.
Sie gehe nicht fremd und wenn es so wäre, dann würde sie nicht mehr bei mir sein.
Sie würde ihren Arbeitsplatz nicht mit Sex gefährden.
Derzeit ist die Lage zwischen uns sehr angespannt.
Am Wochenende will sie wieder mit ihm und anderen Kollegen ausgehen. Ich war rasend. Sie hätte keine Zeit für mich, würde nur arbeiten und mich total vernachlässigen.

Habe ihr dann heute morgen gesagt, daß ich unendliche Angst hätte, sie zu verlieren.
Sie sagte mir dann, daß mein Verhalten sehr stressig wäre. Sie fühle sich dauernd kontrolliert, als müsse sie ständig alles rechtfertigen. Das gehe so nicht.

Ich habe mittlerweile eingesehen, daß mein Verhalten, sei es begründet oder unbegründet, zu nichts führt, außer, daß ich sie am Ende doch noch in fremde Arme treibe.
Ich kann nur dafür sorgen, sie einfach vorerst gehen zu lassen. So hat es mir auch ein Familien-Therapeut geraten.
Normal sein, nicht sticheln, keine Kontrolle etc.
Zwischen uns läuft seit Monaten nichts Intimeres mehr. Dennoch sucht sie manchmal Handkontakt oder kuschelt sich an einen.

Ich habe sehr viel falsch gemacht. Auch auf die Gefahr hin, daß sie mich doch betrügen könnte, bleibt mir wohl nichts anderes, als vorerst mich selbst zu zwingen und mit meinen Verlustängsten und Eifersüchteleien hart ins Gericht zu gehen.
Nur so kann ich die Wahrheit ans Licht bringen.
Wie seht Ihr das?
Was kann ich machen?

Vielen Dank!

03.04.2016 13:50 • 12.04.2016 #1


9 Antworten ↓


K
Was soll das denn überhaupt (noch) bringen?

Meine Meinung ist:
Je länger das Drama dauert, desto schlimmer und schlechter wird es.

Ihr seid schon viel zu lange in der Abwärtsspirale, als dass das noch gewendet hätte werden können.

Sie findet ihren Chef so gut?
Dann sag ihr, dass sie da auch gleich übernachten und bleiben soll.

03.04.2016 14:00 • x 1 #2


A


Bin total am Ende ruiniere meine Beziehung helft mir

x 3


FeuerWasser
Gewalt hat in einer Beziehung überhaupt nichts zu suchen und wenn ihr eine solch selbstschädigende Beziehung führt frage ich mich warum weder sie noch du einschreitet und die Beziehung konsequent beendet. Mit Liebe hat das in meinen Augen nichts mehr zu tun sondern besitzen wollen, hohe Erwartungshaltungen/Ansprüche und Abhängigkeit. Ich hatte auch keine schöne Kindheit. Wenn man das weiß und merkt, dass sich das auf das Leben und auf Liebesbeziehungen auswirkt, hat man jederzeit die Möglichkeit eine Psychotherapie zu machen. Du bist ja auch so reflektiert um deine Probleme zu erkennen. Da wird das Handy kontrolliert, sie hat dir Bericht zu erstatten wenn sie sich mit jemandem trifft, stellst ihren CHEF zur Rede. Das geht überhaupt nicht. Du kannst nur kranke Beziehungen führen, denn keine normaldenkende Frau würde sich diese Eskapaden gefallen lassen. Das sie so reagiert wie sie es tut und sie sich versucht Freiräume zu schaffen kann ich sehr gut nachvollziehen. Mit deinem Verhalten verhinderst du keine Affäre sondern treibst sie auf geradem Wege dahin. Ich würde keinen Partner haben wollen der sinnbildlich mit der Peitsche hinter mir steht, mir mein Leben vorschreibt. Das Problem liegt einzig bei dir, nicht bei ihr und daran solltest du arbeiten. Auf deine Frage was du machen kannst: Beende ihr zuliebe die Beziehung damit sie die Chance hat einen Mann kennenzulernen der sie respektiert, liebt und wertschätzt und du solltest dir dringend einen Therapeuten suchen.

03.04.2016 14:16 • #3


E
nur so kann ich die Wahrheit and Licht bringen.

Du vertraust ihr kein Stück weit. Was soll denn das werden irgendein grausames Experiment um dann irgendwann evtl. triumphierend da zu stehen und zu sagen ich hab es doch gewusst .

Entweder reißt du dich am Riemen weil dein Verhalten einfach sch.... ist, du deine Freundin liebst und mit ihr zusammen sein willst.

Oder du lässt es und ziehst einen Schlussstrich.

Das was du da momentan treibst ist Quälerei sowohl für dich als auch für sie.

03.04.2016 14:24 • #4


K
Geh doch einfach mit feiern.

Dürfte doch keinen der Beteiligten stören, weil alles so harmlos ist

03.04.2016 14:26 • #5


Dubist
Polizei, Füherschein weg, betrinkt sich mit einem anderen?
Das hört sich krank an.
Ist die Frau psychisch krank oder?
Die sucht glaub nur jemand zum Reden.
Bei manchen Frauen ist es tatsächlich nicht das....das kann sie ja von dir kriegen, wie ich rausgelesen habe.
nein, manche Frauen brauchen jemand zum Reden oder zutexten.

03.04.2016 21:26 • #6


R
Du solltest die Beziehung beenden und erstmal schauen, dass Du viel an Dir selbst arbeitest. Solange die Beziehung läuft wirst Du wahrscheinlich kaum dazu kommen, mal zu reflektieren und notwendige Maßnahmen für dich selbst einzuleiten. Bis zu einem gewissen Grad kann man während einer laufenden beziehung etwas retten, aber bei Dir hört sich das schon so an, als wäre es so heftig, dass ihr beide eure Persönlichkeit erstmal ein wenig stabilisieren solltet, bevor ihr wieder an eine Beziehung denkt. Überlege Dir erstmal, ob Du wirklich an dieser Beziehung festhalten willst, oder doch erstmal in die Zukunft investieren willst und es beendest und vielleicht nach 1 oder 2 Jahren Pause und viel Arbeit an dir selbst dich neu orientierst.

04.04.2016 08:47 • #7


Dubist
Die Frau ist krank, die hat sie nicht alle. Sorry.
Lass dich nicht wie den letzten Dreck behandeln. Aber keine Gewalt, ja?

06.04.2016 21:27 • x 1 #8


W
Sehr mutig, wie du hier bezüglich deiner Eifersucht auspackst. So wie du das schilderst scheint deine Eifersucht schon eine sehr starke Belastung für eine Beziehung zu sein, es klingt nach grossem Stress für dich und deine Freundin. Und auf Dauer ist das wohl sehr zermürbend.

07.04.2016 01:26 • #9


Dubist
Such mal bei Pro familia eine nette Beraterin auf, damit ihr das mit Hilfe von Dritten löst. Das tut manchmal ein wenig schlichten.

12.04.2016 14:54 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag