Pfeil rechts

Hallo zusammen,

bin neu hier uns suche einen Rat / Tipps.

Mein Problem habe ich schon sehr, sehr lange.
Um mich zum x-ten mal damit auseinander zu setzten habe ich mir nun das Buch von Dr. Rolf Merkle Eifersucht gekauft.

Dieses Buch beschäftigt mich nun sehr.
Ist ziemlich anstrengend und manche Dinge so war, fast wie ein Spiegel.
Es hilft mir denke ich aber besser damit umzugehen. Im Augenblick macht es mich aber eher nachdenklich, was zur Folge hat, dass so viele Dinge in meinem Kopf umgehen, dass ich nicht richtig schlafen kann. Würde so gerne mit meinem Mann darüber reden, ist aber vermutlich keine gute Idee.

Denke zuerst sollte ich mein Problem etwas schildern.
Ich kenne meinen Mann schon sehr lange (22 Jahre, seit 15 Jahren verheiratet). Er hat seit seiner Kindheit eine sehr gute Bekannte (Sie ist ca. 4 Jahre älter als er). Ich kenne diese Frau. Anfangs bin ich auch gut mit Ihr zurechtgekommen und habe mir nichts dabei gedacht. Dann habe ich mir von meiner Oma dazwischen reden lassen (vor ca. 17 Jahren). Was zur Folge hatte, dass ich auf die Bekannte irgendwie eifersüchtig bin.
Es ging meist darum, warum ist er so oft bei der Familie, die denken doch eh sie seien was Besseres. Die würde was von meinem Mann wollen.
Ich habe damals den Fehler gemacht auch mit Ihr darüber zu reden. Sie hat mir versichert dass da nichts ist. (Irgendwie war aber seit dem das Verhältnis gestört, weil ich mir auch nicht vorstellen konnte, dass sie mir den Vorwurf nicht übel nimmt.) Das Problem dann war, ich konnte das alles nicht auf sich beruhen lassen und hab immer wieder von vorn angefangen, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass er mich noch lieb hat und mir das ganze verzeihen kann.
Mit der Schlußvollgerung dass ich dann für ca. 6 Wochen ausgezogen bin. Wir haben uns eine weile gar nicht gesehen und sind uns dann wieder näher gekommen. Er hat mich auch davon erzählt er würde an einem Wochenende was mir Ihr und Ihren Bekannten unternehmen und dort übernachten.
Anfangs hat mein Mann mir immer erzählt dass er Sie gesehen, mit Ihr telefoniert oder E-Mails geschrieben hat. Das hat mich dann so beschäftigt, dass ich nicht anders konnte als Ihm Szene zu machen. Durch die vielen Auseinandersetzungen habe ich Ihn dazu gebracht, dass er das alles heimlich macht.
Ich hab dann immer wieder so ein Gefühl, dass da was ist und schaue dann in sein Handy, früher Geldbeutel und finde auch was. Anstatt dann den Mund zu halten, kann ich’s nicht lassen und zu allem übel stelle ich das ganze dann noch „doof“ an und wir haben wieder Krach.
Er ist der Meinung ich bin selbst schuld daran, dass er das „hinten rum“ macht. Ich will Ihn nur Kontrollieren und er lässt sich nicht vorschreiben mit wem er reden darf und mit wem nicht. Er würde auch mal jemand anders zum reden brauchen! Und ob ich’s glaub oder nicht es gibt auch noch andere Dinge zum Reden als über „mich“!
Irgendwie verstehe ich ihn ja, andererseits macht es mich rasend.
Das letzte mal hatten wir im Oktober letzten Jahres deswegen Stress. Hab die Telefonnummer in seinem Geschäftshandy gefunden. Ihn natürlich drauf angesprochen und schon war der Stress wieder da. Hab gesagt ich hätte Sie gesehen und ob sie wieder da wäre und er mit Ihr Kontakt hat. Er ist sofort auf Stur gegangen und hat gemeint er wäre alles nicht so und was das ganze jetzt wieder soll.
Er hat mich angelogen, das musste ich erst mal schlucken.
Einen Tag später kam er von der Arbeit hat sich mit unseren 2 Kindern beschäftigt und mir gesagt, dass er mit Ihr telefoniert hat und er sie das letzte mal gesehen hat, als unser erster noch Milch getrunken hat, (ist ca. 2,5 Jahre her) und er sich überlegt hat, dass er mit mir die Kinder groß ziehen will aber er auf solche Szenen keinen Bock mehr hat. Ich soll es endlich lassen ihm hinterher zu spionieren und sein Handy in Ruhe lassen. Ich hätte gar keinen Grund für meine Eifersucht. Er würde aber besser „leben“ wenn er mir von ihr nichts erzählt, weil er weiß was dabei raus kommt, denn er hat es schon viel zu oft ausprobiert. Einen Blumenstrauß habe ich an dem Tag auch noch bekommen. Seinen Verlauf im Handy hat er dann gelöscht und den Namen von Ihr umgeändert in ein Kürzel aus Vor- und Nachnamen.
Er telefoniert immer wieder mit Ihr, denn ich kann’s immer noch nicht lassen znachzu-schauen. Bring’s aber fertig nichts zu sagen.
Das einzige was mich noch beschäftigt, ist ob er sich mit ihr trifft. Wohnen tut sie ca. 1,5 h weit weg von uns, nur arbeiten tut sie direkt neben seienm Betrieb. Nur nicht jeden Tag glaub ich.
Ist alles verzweickt und umständlich und könnte doch so leicht sein.
So das war meine Geschichte im groben.

Im Buch steht immer wieder drin, dass ich an mir selbst zweifle und Minderwertigkeits-komplexe habe. Dieses Problem hab ich nur mit der Bekannten.
Kann die Gedanken hierzu zurzeit nicht aus meinem Kopf streichen.
Bin der Ansicht dass ich weniger „Wert“ bin als Sie. Im Sinne von nicht so gescheit (hab ja nicht studiert!) und was ich erreicht habe.
Das Sie über mich schlecht mit meinem Mann redet usw.
Ich weiß die Gedanken sind alles Blödsinn, aber sie sind leider noch da!!
(bestimmt reden die aber über habmlose Dinge, wie z.B. die Arbeit, Kinder etc.)

Rede mir dann wieder ein, mein Mann ist bei mir, ist stolz auf uns, unsere Kinder, und was wir alles gemeinsam erreicht haben.
Ich hab auch ohne Studium viel erreicht (ich bin Selbständig und dabei ziemlich erfolgreich)
und mein Mann wäre heute vermutlich nicht da wo er ist, wenn ich nicht da gewesen wäre (er wollte damals sein Studium abbrechen! Aber das ist ein anderes Thema).
Sie ist auch nicht immer da, wenn mein Mann sie brauchen würde (z.B. war sie nicht auf der Beerdigung seines Vaters, hat ihm nicht erzählt dass sie schwanger ist und das sie geheiratet hat das hat er unter anderem durch zufall mitbekommen, als er in ihrem Betrieb angerufen hat, bei unserer Hochzeit war sie damals in der Kirche)
Ich wünsche mir so, dass alles aufhört und ich mit meinem Mann über die Bekannte reden kann, ohne dass er gleich ausrastet bzw. gleich beleidigt ist und dass er mir von Ihr erzählt, aber das wird wohl ewig ein Wunsch bleiben.

Weis nun nicht ob mir das Buch hierbei so richtig helfen kann, wäre nett wenn ihr mir vielleicht auch ein paar gute Ratschläge oder Tipps hättet.

Vielen lieben Dank!
Oldi74

28.06.2012 11:51 • 03.07.2012 #1


9 Antworten ↓


Hallo Oldi,

ich will versuchen dir ein paar Ratschläge zu geben. Erstmal, was dein Mann sagt, dass es seine Entscheidung und sein Recht ist sich zu treffen und reden mit wem er möchte, ist richtig. Warum soll er den Kontakt abbrechen, wenn es doch eine gute Bekannte ist?
Weil du darunter leidest. Die Frage ist doch aber die, was Du tun kannst, damit du nicht mehr so darunter leidest?
Der erste Schritt wäre auf jeden Fall, aufzuhören sein Handy zu kontrollieren.
Das ist respektlos und hat mit Grenzen des anderen achten nichts mehr zu tun. Das kann zum Kontrollzwang ausarten und das ist es bei dir auch schon. Außerdem nagt das zusätzlich noch an deinem Selbstwertgefühl, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass du dich gut dabei fühlst.
Also, 1. Schritt: aufhören zu kontrollieren, 2. Schritt: Lernen die Freundschaft deines Mannes zu akzeptieren und die Ängste und Eifersucht, die damit verbunden sind aushalten lernen. Dein Mann betrügt dich nicht, die Angst und Eifersucht liegen in DIR. Das musst du erstmal verstehen und ich denke an diesem Punkt bist du vielleicht schon ansatzweise.
Die Frau ist keine Gefahr, sondern Du machst sie zur Gefahr. Der 3. wichtige Schritt ist, dein Selbstwertgefühl aufzubessern, indem du mal schaust, was du für dich machen kannst. Wie sieht es mit Freundschaften und Hobbies bei dir aus? Gibt es etwas, was du nur für dich machen kannst, einmal mindestenz pro Woche?
Wenn du die ersten beiden Schritte schaffst, wird dein Selbstwert auch schon steigen, denn du kannnst dann sehr stolz auf dich sein, wirst dich nicht mehr so abhängig fühlen. Denn diese Abhängigkeit macht dich klein. Versuch deinem Mann zu vertrauen. Loslassen ist da das Stichwort. Sein Verhalten dir gegenüber wird sich dann sicherlich auch verändern und ihr habt dann vielleciht wieder eine Basis über euch und über deine Ängste zu sprechen. Im Moment denke ich, hast du durch dein Verhalten schon viel Schaden in eurer Beziehung angerichtet. Dein Mann ist aber trotzalledem noch bei dir.
Warum wohl?
Wenn alles nicht hilft, dann such dir professionelle Hilfe. Wenn es so weitergeht wie jetzt machst du nicht nur deine Beziehung, sondern dich selbst auf Dauer kaputt.

Sorry, für die harten Worte,aber das ist meine Sichtweise.
Ich leide übrigens auch an Verlustangst und Eifersucht. Mein Partner hat nicht nur eine weibliche Freundschaft, die ich akzeptieren lernen will. Ich bin auf dem Weg und weiß wie schwer das ist gegen die eigenen Ängste zu kämpfen. Doch wenn mein Freund beginnen würde sich zu verbiegen, was er genauso wenig wie dein Mann macht, dann wäre das doch auch keine Lösung.

Liebe grüße,
Edurna

29.06.2012 08:32 • #2



Bin auf eine gute alte Bekannte meines Mannes eifersüchtig

x 3


Guten Morgen,

das ist alles sehr ausfühlich geschrieben.

Ich würde auch eine Therapie empfehlen, die das Selbstbewusstsein ein wenig aufpeppt.
Eifersucht kann eine Ehe zerstören, vor allem unbegründete.

Wir sind ja nicht die einzigsten Menschen, denen unsere Partner im Leben begegnen, oder? Sie hatten ein Leben vor uns. Und wenn da eine bestehende Freundschaft ist, heißt das doch nicht, dass da anderweitig etwas läuft. Manchmal kann man mit Freunden tatsächlich andere Dinge besprechen, als mit dem eigenen Partner.
Wichtig für Dich wäre, Deine eigenen Freundschaften darüber nicht aus den Augen zu verlieren. Unternehme doch mal etwas mit ihnen, damit Du aus dieser Gedankenmühle heraus kommst.

Und bitte, mache Deinem Mann keine Vorhaltungen. Er soll doch gern heim kommen und sich freuen, dass er Dich hat. Keine Szenen. Ihr habt Beide viel zu verlieren.

Verstehen kann ich Dich auch ein bisschen. Vielleicht leidest Du unter Verlustängsten, die verarbeitet werden sollten? Ein bisschen Eifersucht kann wohl nicht schaden. Wenn sie jedoch krankhaft wird, dann unternehme bitte etwas in diese Richtung.

Alles ist freiwilig auf dieser Welt. Alles - uns gehört ein Partner nicht und wir sind niemandem Eigentum.

Es gibt für nichts im Leben eine Garantie. Auch wenn wir sie gern hätten.

Alles Liebe

Marie

29.06.2012 09:27 • #3


Zitat von Edurna:
Sorry, für die harten Worte,aber das ist meine Sichtweise.
Ich leide übrigens auch an Verlustangst und Eifersucht. Mein Partner hat nicht nur eine weibliche Freundschaft, die ich akzeptieren lernen will.

Das bedeutet, dass du die harten worte vordergründlich an dich selbst richtest. ein partner, auf den man eifersüchtig ist, ist definitiv nicht der richtige partner. jeder von uns hat ein bild in groben zügen von einem idealen partner, und dieses bild trägt man mit sich seit der frühen kindheit. trifft man auf jemanden, der dem anschein nach diesem bild entsprechen könnte, entsteht faszination und vertrauen, die meistens durch nichts zu erschüttern sind.

eifersucht ist die angst vor der tatsache, dass man irrt, dass der partner der eigenen idalvorstellung nicht entspricht, dass er schlicht der falsche partner ist. dann kommt das um jeden preis haben-wollen ins spiel.

anstatt sich selbst durch harte selbstdisziplinierungsmaßnahmen zu bestrafen, wäre vielleicht besser zu überlegen, ob eine solche beziehung sinnvoll ist. wenn ja, wäre wichtig, sich dem durch den partner vorgegebenen beziehungsstil anzupassen, indem man z. b. verstärkt nach freundschaften außerhalb der beziehung sucht.

in viele fällen beschleunigt man damit aber den unaufhaltsamen trennungsprozess, weil einige menschen ihre eigene verlustängste dadurch kompensieren, dass sie ihre partner klein, eifersüchtig, und dadurch von ihnen abhängig halten wollen.

dass es ihnen in vielen fällen auch tatsächlich gelingt, ist wirklich schade. versucht in der richtung zu recherschieren, am besten ist - wie gesagt - mit der gleichen münze zurück zu zahlen. wenn sich der freund darüber nicht aufregt, ist alles ok und harmlos. wenn ja, ist eine frühe trennung besser, weil er mit der zeit sein manipulatives verhalten steigern kann. nicht immer steckt eine schlechte absicht dahinter, sondern seine unbewusste reaktionen auf eigene ängste.

das spiel mitzumachen ist an sich nicht entwürdigend, die kontrollzwänge dann nur ein ausdruck davon. aber es bringt nichts die begriffe negativ zu definieren, sie sind nur folgen von irgendwas, und dass es bei jedem fast gleich funktioniert, ist ein beweis dafür, dass sich schuldgefühle und schuldzuweisungen erübrigen. entweder man macht mit, oder nicht. das ist das entscheidende.

ich hoffe ich konnte weiter helfen.
lg nyan

29.06.2012 09:48 • #4


Zitat von oldi74:
Er würde auch mal jemand anders zum reden brauchen! Und ob ich’s glaub oder nicht es gibt auch noch andere Dinge zum Reden als über „mich“!
Irgendwie verstehe ich ihn ja, andererseits macht es mich rasend.

Nachvollziehbar, dass dich das rasend macht. in vertrauenssachen steht in einer beziehung immer der partner auf der ersten stelle, dann kommt lange nichts. das aus einem guten grund, weil intime beziehungen ein schauplatz der eigenen einstellung zu der welt und damit auch zu sich selbst sind. so gesehen ist man von vertrauensverhältnissen des partners, die über das maß des innerhalb der beziehung vorhandenen vertrauens hinausgehen, im eigenen urvertrauen beeinträchtigt. das ausmaß der trauer oder wut wird durch das in der kindheit erlebte vorgegeben, und die schmerzen der früheren traumatisierungen spiegeln sich in der gegenwärtigen enttäuschung wieder. deshalb sind solche beziehungen kontraproduktiv; sie halten heilungsprozesse auf. wenn du trotzdem weiter machen willst, solltest du dir strategien überlegen, die deine situation grundlegend verbessern können.
liebe grüße
nyan

29.06.2012 10:35 • #5


Dubist
Getroffene Hunde bellen. Warum regt er er sich so auf? Wenn da nichts ist.
Hab vernommen, das Männer eher agressiv werden wenn sie Lügen müssen oder angst haben, das sie klein werden wegen der Sache...
Muss nicht sein, aber oft schon gehört!
Du wohnst mit deinem Mann zusammen oder?
keine oder kaum eine Frau toleriert es so einfach wenn der Mann eine gute oder beste freundin hat.
Es kann sehr sehr weh tun.
Was hast du gefunden, die Nummer versteckt oder auch Andeutungen für eine Affäre?
Weil du so ausgetillt bist und szene gemacht hast?
Ich hab sowas mal etwa 4 Wochen mitgemacht. Mein Mann hatte eine beste Freundin am Arbeitsplatz.
Und ich fand auch immer wieder die Nummer versteckt.
Ich machte aber nur deshalb Szene weil es heimlich lief.
Ich war nicht eifersüchtig, ich wurde dazu gemacht.
Wenn du Blumen bekommen hast und sonst nie, kann sehr gut ein schlechtes Gewissen dahinter gesteckt haben. Aber auch das Zeichen, das er dich nicht verlieren will du ihm wichtig bist.



So jetzt aber zum eingemachten:
Kontrollieren sich zwingen und es nicht zu tun geht ncht, dem muß ne Gedankenveränderung vorausgehen und im alltagsgeschehen ein Wandel.


1)Es ist wichtig, das du dir erstmal klarmachst wie niedlich klein und schwach du auf ein mann wirkst durch die eifersucht und die szenen...
2) auch die dame gewinnt macht, die ihr nicht zollen solltest
3)es gibt streit und raub dir kraft, aussehn und nerven

das mußt du dir klar machen...


Veränder dein Denken....
ich hab mir immer wenn mein mann mal zum reden oder so, immer geschaut, das ich in der Zeit auch einen Telefonfreund habe und den fand ich dann genau auch immer meistens zur rechten zeit...
Es lenkte ab blieb zwar nur beim Telefon, aber egal..

Dann musst du wissen, je besser es dir geht, umso mehr kann die andere dame einpacken.
umso mehr wundert sich dein mann.
je mehr du die andere Frau ansprichst umso atraktiver wird sie in den augen deines mannes. Umso größer wird sie in eurem leben.
Umso mehr macht bekommt sie über dich, euch sogar.

Fang an dich mit gutem zu verwöhnen.
Neue frisur, neuer duft?

Bei der Folkshochschule ein kurs?

Gedanken verändern, ich bleib nicht klein und schwach. Ich werd es nicht akzeptieren.
Ich schau nach mir und werde mich so verändern, das mein mann sagt:WOW!!!


Dein mann hat dich geheiratet, das heißt doch auch was...aktzeptier das.

Wenn du dich veränderst und anders bist und gefasst und ausgeruht, wird sich sehr wahrscheinlich die gute Freundin wie von selbst verabschieden.
sie geniesst die Rolle der starken.
wenn sie das nicht mehr genießen kann wird sie sehr wahrscheinlich das feld verlassen.Wenn es dir nichts mehr ausmacht, dann hauen die meist wie von selbst ab.
die glückliche:
Dubist

29.06.2012 10:47 • #6


Zitat von Dubist:
Ich schau nach mir und werde mich so verändern, das mein mann sagt:WOW!!!

Dein mann hat dich geheiratet, das heißt doch auch was...aktzeptier das.

och dubist, manchmal bringst du mich echt fast zum weinen. ich meine das ehrlich. um welche männer ihr euch da bemüht... ?!?
wenn man traurig ist und sich einsam fühlt, dann hat man vielleicht zu viel auf den anderen geschaut, oder sich selbst unter druck gesetzt und verleugnet...
paarbeziehungen sind nicht die einzige möglichkeit zu überleben in dieser welt.... (!)

liebe grüße
nyan

29.06.2012 16:02 • #7


Dubist
haha, oder vielleicht ruft er auch Hilfeee am schluss, wer weiß.
haha...

29.06.2012 20:08 • #8


wie recht du hast. auch er ist irgendwo ein mensch.

29.06.2012 21:51 • #9


Vielen Dank für eure Ratschläge, werde sehr gut darüber nachdenken.

LG
oldi74

03.07.2012 20:31 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag