Pfeil rechts
1

jealousFreak
Hallo liebe community!
Ich bin eigentlich nicht in Foren tätig, aber ich bin gerade an dem Punkt angelangt an dem ich diesen Schritt gehen möchte.

Wie es schon der Betreff vermuten lässt geht es um ein Eifersuchtsding in meiner Beziehung.
Kurz vorweg, ich bin männlich, 25 jahre alt und bin nun seit 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen und haben auch schon eine gemeinsame Wohnung. Davor hatte ich bereits einige Beziehungen bei denen ich leider auch betrogen wurde.

So nun zu meiner Geschichte.
Ich hatte eigentlich bis dato nie Probleme in unserer Beziehung. Alles lief wie geschmiert und es war einfach perfekt.
Doch in letzter Zeit kommt es immer häufiger zu heftigen Argumentationen und Tränen.
Es fing damit an, dass meine Freundin seit einiger Zeit neue Leute kennengelernt hatte, zu denen sie auch mittlerweile eine super Freundschaft aufgebaut hat.
Sie sind in ihrer kleinen Gruppe 3 Mädls und 1 Typ. Und genau dieser Typ bereitet mir leider Sorgen.
Sie treffen sich 2-3 mal die Woche zum Sport oder anderen Aktivitäten, auch zum Ausgehen am Abend. Ich muss zugeben dass mir eigentlich die Aktivitäten am Nachmittag gar nichts ausmachen, da ich gerade studiere und nebenbei auch arbeite. Somit bin ich eigentlich unter tags ziemlich ausgelastet. Wenn sie jedoch abends nach dem Sport nochmal ausgehen und auch Alk. fließt mache ich mir große Sorgen, da ich heftig eifersüchtig auf diese Situation reagiere. Da ich diese Leute nur sehr flüchtig kenne, habe ich Angst dass der Typ sie anflirtet, ihr schöne Augen macht, und sie sich vielleicht in ihn verlieben könnte, da sie auch viel Zeit in der Gruppe verbringen. An so einen Abend mache ich mir große Sorgen und schreibe ihr fast schon jede halbe Stunde, ob es ihr gut geht und wann sie endlich nach Hause kommt. Wenn es dann längere Zeit keine Antwort gibt, habe ich Angst, dass sie vielleicht schon betrunken ist und sie mit diesen Typen nach Hause ist. Es kam auch schon soweit, dass ich mir die Nummer von der anderen Freundin besorgt hatte und diese dann nach meiner Freundin gefragt habe ob alles in Ordnung ist. Meine Freundin versicherte mir mehrmals ich solle mir keine Sorgen machen und einfach schlafen gehen, sie würde schon nach Hause kommen. Ich habe es auch versucht, aber wenn ich dann alleine im Bett liege bekomme ich heftig herzklopfen und male mir diverse Szenarien aus die gerade ablaufen könnte, und das macht es unmöglich für mich einzuschlafen.
Am nächsten Tag kam es sogar dazu dass ich ihre Nachrichten gelesen habe, wobei ich mich mittlerweile schlecht fühle und es breue es getan zu haben. Es kam heraus dass sie sich bei ihm "für alles bedankt hat". Wahrscheinlich hatte sie mit ihm über diese Probleme gesprochen. Weiß nicht wie ich dazu stehen soll.
Des weitern habe sie nachdem sie an den erwähnten Abend um 4 nach Hause kam auf diese Situation angesprochen. Nach diesem Gespräch hatte Sie ihm geschrieben dass sie eventuell doch noch länger mit ihm bleiben hätte sollen. Er antwortete ihr, dass er sie zwingen hätte sollen bei ihm auf der Couch zu schlafen. Diese Antwort hat mich extrem alarmiert. Ich finde dass ist ein mega no-go! Ich weiß nicht wie ich reagiert hätte, wenn sie es tatsächlich gemacht hätte. Ich könnte es mir nicht vorstellen, dass man einfach so bei einem Freund schläft, obwohl man einen Partner hat und diesen auch versprochen hat nach Hause zu kommen.
Ich hatte mit ihr am nächsten Tag ein längeres Gespräch und habe ihr mein Problem gestanden. Ich habe ihr auch gesagt dass ich es nicht alleine überwinden kann und ich wirklich Hilfe brauche, da mir unsere Beziehung wirklich alles bedeutet. Ich hatte ihr auch gesagt, dass es darum geht, dass ich diese Leute nicht kenne. Wenn sie mit Typen aus unserem gemeinsamen Freundeskreis unterwegs wäre, wäre ich auf jeden Fall gechillt, weil ich dabei beruhigt sein kann, dass kein Freund von mir etwas mit ihr anfangen würde. Sie meinte nur ich solle diese Leute kennenlernen damit ich eventuell mehr Vertrauen aufbaue.

Gesagt getan, wir hatten uns beim nächsten Event miteinander verabredet. Ihre Gruppe, und zusätzlich noch ein kleiner Teil unseres gemeinsamen Freundeskreises. Das Vortrinken war auch sehr amüsant und angenehm. Als wir dann jedoch auf der Party waren hatte sie sich dann aber mehr oder weniger sofort mit ihrer Gruppe abgeschottet und waren nur gemeinsam an der Bar oder auf der Tanzfläche. Mich hatte sie nicht gefragt ob ich mitgehen wolle oder ob ich mit ihnen etwas trinken will. Ich stand dann mit der restlichen Gruppe an der Bar wobei mich meine Freunde immer wieder darauf anredeten wo denn meine Freundin sei. Da fing dann eine weitere Eifersuchtsattacke an. Ich bekam das Gefühl dass ihr ihre Freunde mehr bedeuten als ich. Ich hatte ihr auch eine Nachricht geschrieben wo sie denn sei. Bekam aber keine Antwort. Ich begann Sie zu suchen und wurde auf der Tanzfläche fündig. Ich begann damm im Affekt mit ihr zu diskutieren ob ihr die anderen wichtiger seien als ich und machte den Fehler dass ich ihr die Entscheidung überließ ich oder die anderen. Ich hatte ihr gesagt ich würde nicht mehr lange auf der Party bleiben wollen und ob sie mit mir nach Hause fahrt. Sie antwortete nur andauernd dass sie noch mit den anderen tanzen möchte. Das hat mich leider sehr verletzt und wurde dannach auch noch wütend und habe ihr eventuell auch Dinge unterstellt die ich ihr nie zutrauen würde. Habe mich dann aggressiv abgewandt und bin zu meinen Freunden zurück. Nach dieser "Auseinandersetzung" ist sie mir nicht einmal hinterher gegangen was mich dann nur immer weiter verletzt hat. Zur späteren Stunde kam auch der besagte Typ zu mir und verwickelte mich in ein "nettes" meiner Meinung nach sogar schon aufgezwungenes Gespräch über Studium, Arbeit und dem 3. Mädl in ihrer Runde. In dieser Situation hatte ich aber schon die Eifersuchtsbrille auf und konnte wahrscheinlich seinen wahren Charakter nicht wahrnehmen, sondern sah nur den Konkurrenten in ihm. Ein Freund von mir meinte ich solle mir keine Sorgen machen, da er beobachtet hatte dass der Typ einfach jeden anflirtet und nicht nur meine Freundin.
Den restlichen Abend versuchte ich cool zu bleiben und tanzte dann noch ein wenig mit der Gruppe. Letztendlich ist meine Freundin dann doch mit mir nach Hause gefahren, und wollte nicht noch weiterziehen.
Zuhause gab es dann wieder Tränen beiderseits und ich erzählte ihr ich fühlte mich verletzt, da sie sich rein nur ihrer Gruppe zugewandt hatte und mir keine Beachtung geschenkt hatte.

Ich weiß, dass sie sich weiterhin treffen werden und auch wieder gemeinsam ausgehen werden. Ich möchte ihr das auf keinen Fall verbieten, ich brauche aber Hilfe dass ich diese Situation ruhig überstehen kann. (Sprich dass ich es schaffe auch ohne sie einzuschlafen)
Wahrscheinlich sollte ich den Typen noch eine Chance geben und eventuell das nächste mal auch mitkommen und versuchen ihn als Freund zu gewinnen.

So das wars zu meiner Geschichte. Liebe community was meint ihr dazu, was kann ich jetzt noch tun? Ich bin mir dieser Eifersucht auch bewusst und will endlich etwas dagegen machen, da es wohlmöglich alles zerstören kann. Es zerstör mich, meine Freundin und dadurch auch unsere Beziehung.

Ich freue mich auf eure Meinungen und Ratschläge.

23.05.2016 09:41 • 25.05.2016 #1


4 Antworten ↓


Icefalki
Hallo, willkommen bei uns.

Reden wir bei dir um generelle, krankhafte Eifersucht, oder jetzt nur auf diesem Typen bezogene Problematik?

Ist es erstens, würde ich mir professionelle Hilfe suchen, denn alles was krankhaft ist, sollte man versuchen, aufzuarbeiten.

Ist es zweiteres, dann hilft es sicher, ihre neuen Freunden kennen zu lernen. Dann können es auch deine Freunde werden.

Und ganz allgemein gesprochen, gehört auch Vertrauen in eine Beziehung.

Eine Garantie wird es niemals geben, das Leben ist leider unvorhersehbar.

Und wenn du kein Vertrauen in deine Freundin hast, ist das genauso schlecht, wie wenn sie dein Vertrauen missbraucht.

Miteinander vernünftig reden ist immer eine Option.

23.05.2016 15:37 • x 1 #2



Angst dass meine Eifersucht unsere Beziehung zerstört

x 3


jealousFreak
Hey vielen, vielen Dank für die schnelle Antwort! Hätte ich jetzt gar nicht erwartet

Naja ob es sich bei mir um eine krankhafte Eifersucht handelt kann ich eigentlich gar nicht sagen, es ist eigentlich das erste Mal dass es in dieser Intensität und Form aufgetreten ist.
Wir sind eigentlich schon einige Zeit zusammen und ich hatte eigentlich noch nie Probleme damit. Als sie noch bei ihrer alten Mitbewohnerin wohnte, war sie voll oft mit ihr und anderen aus, wobei es mir damals nichts ausgemacht hatte. Vielleicht auch weil ich da noch bei meinen Eltern gewohnt habe.
Jetzt ist es halt die leere Seite meines Bettes die mir halt vortäuscht dass etwas passiert ist...

Zum Kennenlernen. Wie gesagt, meine Freundin hatte es ja selbst auch vorgeschlagen und ich habe es versucht mich mit ihnen anzufreunden. Das Mädl find ich ja eigentlich sehr nett und war mir halt auch sympatisch (Wahrscheinlich weil sie keine Konkurrenz für mich ist).
Jedoch empfinde ich den Typen trotzdem etwas unsympatisch, eben weil er auch meine Freundin anflirtet und ich das als unangenehm empfinde bzw. als Bedrohung ansehe.
Gleich Vorweg. Dass ich ein gestörtes Selbstvertrauen habe würde ich eigentlich gar nicht sagen, ich finde mich durchaus attraktiv und bin deshalb auch sehr eitel. Also ich habe auch keine Probleme mich zu zeigen.
Was ich aber dazusagen muss ist, dass ich eher introvertiert bin. Ich brauche immer eine Zeit bis ich mich in einem neuen Umfeld "einlebe" und bin eben nicht so spontan und gesprächig. Ihn empfinde ihch aber als totales Gegenteil, er ist halt sehr offen und direkt. Ich weiß nicht ob es das ist, was meiner Freundin gefällt. Sie ist nämlich auch eher schüchtern, aber vielleicht nicht so sehr wie ich.
Offen gesagt mag ich einfach sein machomäßiges Verhalten nicht. Ich glaube er ist das bekannte "A..." vondem alle enttäuschten Frauen reden nachdem sie verletzt wurden.

Deshalb ist da jetzt die Zwickmühle mit dem Kennenlernen.
Klar vertraue ich ihr, aber ich habe immer Angst dass er sie mit seinem machogehabe rumkriegen kann, vor allem wenn Alk. im Spiel ist.

Nochmals danke für die schnelle Antwort.

23.05.2016 18:22 • #3


Icefalki
Ich denke, dass Frauen schon erkennen können, was für ein "Typ" einem da gegenüber sitzt.

Und wenn man in einer guten Beziehung ist, kann man den Spaß, oder das flirten ohne Probleme akzeptieren. Und gerade, weil man von dem nichts will, kann man darauf eingehen, oder den einfach so lassen, wie er ist. Ich kenne solche Männer auch. Die sind ganz niedlich, wenn man die nicht zu ernst nimmt.

Im Prinzip merkt man aber doch, wenn sich der Partner auf einmal komisch verhält. Dann würde ich auch misstrauisch werden.
Wenn aber alles weiter in geregelten Bahnen läuft, dann ist doch alles gut.

23.05.2016 18:52 • #4


jealousFreak
Hmmn ja ich weiß schon, habe eben Angst dass sie sich an die gemeinsame Zeit mit ihm gewöhnt und seine Art ihr vllt irgendwann eher zusagt als meine.
Ja sie hat mir auch schon öfters versichert dass sie da sowieso nicht drauf eingeht. Aber ich hab trotzdem ein mulmiges Gefühl wenn ich daran denke.
Vor allem wenn es Abends ist. Ich muss zugeben dass es daran liegt dass meine Freundin betrunken etwas irrational handelt... Und sie sich vielleicht auf etwas einlässt, was sie eben später bereut. Aber Reue hilft mir dann leider nichts.

Generell muss ich sagen verhält sie sich im Vergleich zu bisher nicht komisch. Sie eben nur vermehrt mit dieser neuen Gruppe unterwegs.

Ich glaube ich bei mir ist es vorerst noch eine ganz andere Baustelle. Ich müsste einen Weg finden wie ich mich alleine beruhigen kann, und zu lernen wie ich mit einer solchen Situation richtig umgehe.

Gibts hierfür vielleicht ein paar Tipps? Sprich ich sitze zu Hause, sie ist gerade mit anderen unterwegs die ich nicht kenne. Sie meldet sich nicht und ich weiß nicht wo sie gerade ist, wann und ob sie überhaupt noch in der Nacht nach Hause kommt. Wie schon mal erwähnt ist es schwer für mich mit diesen Gedanken alleine einschlafen zu können.

Wäre äußerst dankbar wenn mir dabei jemand helfen könnte.

25.05.2016 18:12 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag