Pfeil rechts
1

Hallo liebes Forum,

ich weiss leider nicht mehr weiter. Ich bin derzeit in einer Beziehung, mit einer wundervollen Frau, jedoch leide ich extrem unter meinen Ängsten und dem Gefühlschaos.

Meine 1. Beziehung ist dieses Jahr zu Ende gegangen. Wir haben uns mit 15 Jahren kennengelernt, es war meine erste Beziehung, ich war zufrieden - ich meine ich kannte ja nichts anderes. Ende Januar hat mich meine Ex- Freundin, nach über 7 Jahren verlassen. Wir hatten schon den Mietvertrag unterschrieben, eine Küche bestellt etc. Es sah nichts nach einem Beziehungsende aus. Ich hatte schon immer Eifersuchtsprobleme aber habe gerade zum Ende der Beziehung immer lockerer sein können. Diese Lockerheit wurde ausgenutzt, Sie hatte sich in jemand anderen verliebt. Für mich war das ein so großer Vertrauensmissbrauch, das ich dachte ich würde nie wieder jemandem vertrauen können.

Nunja, gerade mal 4 Wochen später lernte ich meine jetzige Freundin kennen. Viele denken jetzt sicherlich " Ach das ging zu schnell, ich bin nicht hinweg etc. " Aber nein, ich habe meine Ex-Freundin NIE vermisst. Die Beziehung war mehr Gewohnheit als Liebe. Es gab keinen Grund. Ich wusste nicht das eine andere Frau mich so glücklich machen kann, wie es meine jetzige Freundin tut. Sie ist ein so wunderbarer Mensch, sie erfüllt mein Leben voller Glück. Ich Liebe Sie mehr als alles andere jemals zuvor auf dieser Welt.
Doch leider habe ich seit diesem Vertrauensmissbrauch ein riesen Problem ihr Vertrauen zu schenken. Ich Grenze Sie nicht bewusst ein, ich verbiete nichts(ich weiss das ich dazu kein Recht habe), ich versuche von Anfang an mit Lockerheit an die Sache ranzugehen.
Aber da kommt das erste Problem.
Ich habe tierische Angst Sie zu verlieren. Nicht weil ich nicht alleine sein kann, nein, es fühlt sich an als könne ich nicht ohne sie sein.
Diese Angst ist immer vorhanden. Ob Sie Kontakt mit Männern hat (Eifersüchtig), ob Sie Auto fährt( habe Angst das Sie stirbt oder sonstiges passiert), egal was Sie tut, ich habe einfach nur Angst sie zu verlieren. Ich möchte nicht mehr ohne Sie leben. Ich weiss das mein Leben auch ohne sie einen Sinn hat. Aber trotz allem will ich nur SIE!
Die Eifersucht löst in mir einen Kontrollzwang aus. Ich habe ihr Handy kontrolliert (habe es ihr anschließend gesagt), ich war enttäuscht über mich selber. Habe es trotzdem öfter getan. Ich frage Sie 100 mal wo sie ist, stelle Kontrollfragen etc. Ich habe immer ein Misstrauen, obwohl ich bisher IMMER ins leere gerannt bin. SIE IST IMMER EHRLICH GEWESEN!
Das mit dem Handy habe ich mittlerweile abgestellt! Habe mit ihr gesprochen und Sie darum gebeten einen Code einzurichten. Seitdem geht es mir viel besser, da ich nicht mehr kontrollieren kann. Sie hat mir angeboten, wenn ich was lesen möchte Sie zu fragen und Sie würde es mit mir durchlesen.
Eifersüchtig bin ich immer noch...

Das Problem mit der Einsamkeit beschäftigt mich gerade aber viel mehr. Durch diverse Auseinandersetzungen - Vorwürfe meiner Seite- (eine Folge meiner Verlustangst/Eifersucht) sind wir derzeit nicht in einer festen Beziehung. Wir sehen uns jeden Tag, genießen die Zeit, aber Sie möchte Sicherheit das ich diese Dinge abstelle bevor Sie was festes eingeht.
Sobald ich die ihre Haustüre verlasse und somit nicht mehr bei ihr bin, empfinde ich einen starken Druck in der Brust. Ich kann mich nicht mehr konzentrieren, nicht mehr klar denken. Ich schreibe ihr dann während meiner Arbeitszeit, sobald eine Antwort kommt, geht mein Herz auf. Ich kann nur glücklich sein wenn ich bei ihr bin, jedoch nehme ich Ihr so jeglichen Freiraum. Sie fühlt sich ja auch nicht gut, wenn Sie woanders hingeht,mich alleine lässt, und weiss das es mir dann schlecht geht.
Sie kann ja nichts dafür, aber ich weiss einfach nicht was ich tun soll. Ich glaube nicht das man einen Menschen zu sehr lieben kann aber ich sehe keinen Sinn ohne Sie.
Ich bin seit Mai in einer Therapie - Diagnose: impulsive Persönlichkeitsstörung - ! Sobald ich traurig bin, geht es bei mir in Wut über. Wenn Sie keine Zeit hat, bin ich im 1. Augenblick sauer, sage böse Dinge, obwohl ich genau weiss das Sie auch mal Zeit für sich braucht. Das passiert immer wieder, ich bereue es sofort nach dem ich die Worte ausgesprochen habe, jedoch ist Sie dann schon verletzt.

Verlustangst dadurch Eifersucht
Einsamkeit, ich weiss nicht wieso...Sie macht mich so glücklich, es reicht einfach schon bei ihr zu sein.
Den Kontrollzwang bekomme ich derzeit gut in den Griff.

Kennt jemand ähnliche Gefühle? Weiss jemand was man tun kann?
Ich hoffe auf gleichgesinnte zu treffen, denn außer meiner Freundin selbst, versteht mich keiner!

Vielen Dank fürs Lesen

grüße
Filenus

19.08.2013 14:58 • 10.10.2013 #1


5 Antworten ↓


Das muss ganz schön schwer für dich sein, dich mit solchen Problemen so intensiv auf den ersten Blick zu verlieben. Ich habe auch Probleme mit Eifersucht, kontrollierendem Verhalten (gehabt?), v.a. dann wenn ich so intensiv in eine Beziehung eingestiegen bin. Bei mir klappt's immer nur mit Beziehungen, wenn sie laaaaaaaangsam entstehen und im Idealfall der andere am Anfang mehr Interesse an mir hat als ich an ihm.
Ich nehme an, dass es für dich durch die Nicht-Festigkeit der Beziehung noch viel schwerer wird, oder? Und ich nehme auch an, dass du auch ein angeknackstes Selbstwertgefühl hast - zumindest werde ich immer sauer (zur Furie, um genau zu sein), sobald ich mich jemandem hilflos ausgeliefert und unfair behandelt fühle. Und das, obwohl ich sonst nie den Mund aufkriege und super harmoniebedürftig bin.
Wichtig ist es, denke ich, so Überschusshandlungen zu vermeiden. Ok, du bist erstmal sauer, wenn sie keine Zeit hat, aber dann solltest du erst wieder mit ihr reden, wenn du dich beruhigt und das ganze durchdacht hast. Solltet ihr per SMS o.ä. kommunizieren zu dem Zeitpunkt, dürfte das kein Problem sein. Sollte es persönlich sein, musst du schauen, ob du das verbergen kannst, oder ob du dann vielleicht einmal kurz rausgehst, um durchzuatmen. Das wird mit der Zeit besser.
Ansonsten fällt mir nicht viel Hilfreiches ein, aber ich denke, die Therapie wird dir da gut weiterhelfen

19.08.2013 18:16 • #2



Verlustangst, Kontrollzwang, Eifersucht, Einsamkeit

x 3


Ja es ist sehr schwer für mich, habe in den letzten Wochen ca 7 Kg abgenommen, habe einfach null Hunger.
Auch wenn ich normal esse geht das Abnehmen weiter...irgendwie kann das nur von der andauernden inneren Unruhe kommen...
Diese Beziehung ist sehr intensiv, im positiven wie im negativen Sinne.
Jedoch fühle ich nie eine Abneigung, ich habe vllt Wut und bin enttäuscht, aber noch nie habe ich über ein Ende nachgedacht.

Die Nicht-Festigkeit macht in mir vieles kaputt, jedoch bin ich der Schuldige wieso es nicht fest ist.
Es ist ein Teufelskreis...Ich bin traurig und wütend da keine Sicherheit vorhanden ist, mache dadurch unmögliche Dinge, Sie wird dadurch immer wieder verletzt und kann so natürlich keine Sicherheit geben.
In der Impulsivität rutschen mir immer wieder respektlose Aussagen + Vorwürfe raus, erst danach merke ich meist, dass ich die Diskussion kurzzeitig verlassen sollte.
Ich hoffe das mir die Therapie hilft...

20.08.2013 14:02 • #3


Hallo Filenus,

ich habe gerade Deine Beiträge gelesen und kann Dir nur sagen - Du bist nicht alleine! Ich habe mich sehr in Deinen Aussagen wiedergefunden!

LG

23.09.2013 12:34 • x 1 #4


...Hi liebe Leute,
bin neu hier, habe mich heute hier angemeldet. Der Grund dafür ist,
ich hatte vor knapp 9 Jahren einen schweren Verkehrsunfall.
Bin seither behindert und gehe aber schonwieder am Gehwagen.
Mein Freund hat auch eine Behinderung.
Wir arbeiten zusammen in einer Werkstatt für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen.
Haben allerdings während unserer Arbeitszeit nicht wirklich Zeit uns zu sehen.
Nach der Arbeit, haben wir meist auch keine Zeit uns zu sehen,
da wir beide meist noch Therapien haben. An den Wochenende sehen wir uns schon mal.
Er meint, das einzige was ihn an mir stört ist,
dass meine Verlustangst so schlimm ist.
Und es stört mich selbst am meisten, und ich weiß nicht, wie ich dieses Verhalten stoppen kann.
Hilfe!

27.09.2013 15:47 • #5


hallo filenus

jo...ich konnte mich mich mit deinem problem absolut identifizieren.
auch ich litt jahre lang unter einem sehr starken kontrollzwang, konnte mich net konzentrieren und hatte starke verlustängste. ich kann dir aber versichern , dass man lernen kann damit umzugehen. spätestens dann wenn man sieht was man nach und nach damit kaputt macht. ich selbst, war damals in einer partnerschaft, ich konnte regelrecht zusehen wie ich meine freundin stückchen für stückcen mehr verlor. es war eine grauenvolle zeit das wünsch ich keinem. wie du, hatte ich kaum mehr appetit, verlor ständig an gewicht . das ende vom lied war natürlich dass die beziehung in die brüche ging. nach langen kämpfen von meiner seite als auch von ihrer seite, entschloss sie mich letzt endlich zu verlassen. mein größter albtraum wurde war. mir war damals zwar bewusst das ich es ihr wirklich net einfach mit meiner besitzergreifenden art machte, dennoch konnte ich mir nie vorstellen einmal ohne sie zu sein.
dein beitrag hat mich wirklich echt krass berührt, und ich hoffe das du die kurve bekommst.
ich habe mich dann auch für eine therapie entschieden und langsam begriff ich wie sehr nicht nur ich unter meinem problem litt sondern wie schmerzhaft es eigentlich auch für angehörige und geliebte mnschen sein musste.
ich begriff sehr spät wie groß damals die liebe meiner freundin zu mir war, denn erst im nachhinein wurde mir bewusst wie schwer und lange sie unter meinem verhalten litt, und dennoch versucht hatte an meiner seite zu bleiben.
du hast geschrieben sie erfüllt dein leben mit glück. versau es dir nicht selbst, denn es ist ein riesen großer beweis der liebe wenn der partner trotzdem an deiner seite mit dir kämpft. ich weis net wie lange ihr schon zusammen seid aber eines garantier ich dir.
wenn du an dich glaubst, dich dazu entschliest dir professionelle hilfe zu holen und zwar bevor deine maus dich verlässt weil sie am ende mit ihren kräften ist, so kannst du lernen mit deinen ängsten umzugehen.
meine freundin kam leider nie mehr zurück, in späteren gesprächen sagte sie mir jedoch dass ihr damals keine andere wahl blieb mich zu verlassen und ihre gefühle sich durch diesen mortz druck den ich auf ihr ausübte praktisch abgebaut haben. ihre seelischen verletzungen meinetwegen konnten nicht mehr heilen.
ich glaub du kannst dir vorstellen wie schlimm es sein muss wenn man zu spät erkennt was man alles hätte richtig machen können.
bis heute zerfrisst mich dieser gedanke.
ich kann dir nur meinen rat geben.ohne scheis
mach ihr keinen druck, versuch wenn du zweifel hast oder ängste einen anderen ansprechpartner zu finden, jemand neutrales....überroll sie nicht mit deinen gedanken und ängsten,vergess nicht sie ist kein zauberer die dir deine probleme wegzaubern kann. logisch sollst dich mitteilen, ist ja schließlich wichtig das man in einer partnerschaft über alles quatschen kann aber wie gesagt überroll sie nicht damit.
das a und o ist sie nicht ein zu engen(ja wenns so einfach wäre ich weiß) aber nur so hast du die chance das sie bei dir bleibt.
ich hoffe ich konnte dir mit meinem schicksal die augen öffnen und ich wünsche dir das du noch rechtzeitig die kurve bekommst.

für dich und für sie.

10.10.2013 19:58 • #6





Dr. Reinhard Pichler