Pfeil rechts
7

Hallo,
Ich habe mich hier angemeldet weil ich mich momentan ich einem ganz schönen Loch befinde, denke ich kann nicht mehr glücklich werden (also das volle Programm).

Zu meiner Geschichte:
Mir ist bei Facebook schon öfter das Profil einer Frau aufgefallen die mir sehr gefallen hat. Ich dachte aber immer sie sei vergeben und damit hatte sich das erledigt. Vorletzte Woche habe ich dann aber (den Fehler gemacht) und sie angeschrieben. Da wir beide Hunde haben waren wir schnell im Gespräch und hätten dann auch schnell weiteren Kontakt über WhatsApp. Dies war an einem Samstag, am Dienstag hatten wir uns zum spazieren verabredet. Was soll ich sagen, sofort als ich sie gesehen habe hat sie mich umgehauen, ihr Aussehen, Ausstrahlung und ihre Art. Haben uns an diesem Tag auch geküsst. Später schrieb sie mir das ich sie auch total umgehauen habe und verabredeten uns für den nächsten Tag. Am nächsten Tag kam sie dann zu mir, wir hatten Sex, haben viel geredet und waren uns sehr nah. Den Rest der Woche haben wir uns auch täglich gesehen und die Zeit war extrem intensiv (und wir haben da ein ganz schönes Tempo vorgelegt und uns bestimmt auch etwas reingesteigert). Sie schickte mir auch einen Screenshot ihrer Mama die schrieb das sie sich total freue das sie endlich Mal wieder glücklich ausschaut. Es war alles zu schön um wahr zu sein, und wie sagt man so schön...meistens wenn man das denkt kommt der grosse Knall.
Und so war es auch...
Gestern morgen schrieb sie mir das sie das nicht kann und ihr das unendlich leid tue. Haben uns dann später verabredet und zwei Stunden geredet. Sie ist generell eine Person die sehr zielstrebig ist und Arbeit extrem wichtig ist. Und Grad da hat sie Momenten einige Probleme und viel um die Ohren.
Sie erzählte mir von ihren beiden letzten Beziehungen (8 und 7 Jahre). Sie sagte dass es beides ganz tolle Männer waren die alles für sie gemacht haben, sie aber dennoch nie wirklich glücklich war. Sie erzählte mir das sie noch nie einen Mann vermisst hat und das es ihr schon zu viel ist ein ganzes Wochenende mit einem Mann zu verbringen, das sie sich nicht wirklich öffnen kann und Nähe zulassen kann.
Wir waren uns dann beide Recht schnell einig dass sie eine Bindunsstörung hat und so wie es jetzt ist definitiv kein Beziehungsmensch ist.
Leider will sie da aber nichts ändern, sie sagt sie ist aktuell glücklich mit ihrer Freiheit und braucht keinen Mann.
Das hat mich natürlich extrem zurückgeworfen, da ich dachte OK, momentan hat sie keinen Kopf dafür, aber vielleicht kann man irgendwann zusammen dran arbeiten und schauen ob es klappt. Aber diese Illusion ist ja nun auch dahin .

Im Grunde wenn ich realistisch denke weiss ich natürlich dass es keinen Sinn macht. Das ich an sie nicht rankomme und mir auch keine Illusionen machen muss das es irgendwas was wird.

Aber...ich mag sie halt total, auch wenn ich habe mich wahrscheinlich sehr reingesteigert habe..

06.09.2018 08:41 • 20.10.2021 #1


10 Antworten ↓


FeuerWasser
Zitat von Danielll86:
Was soll ich sagen, sofort als ich sie gesehen habe hat sie mich umgehauen, ihr Aussehen, Ausstrahlung und ihre Art


Zitat von Danielll86:
Haben uns an diesem Tag auch geküsst.


Zitat von Danielll86:
Später schrieb sie mir das ich sie auch total umgehauen habe


Zitat von Danielll86:
Am nächsten Tag kam sie dann zu mir, wir hatten S.


Zitat von Danielll86:
Den Rest der Woche haben wir uns auch täglich gesehen und die Zeit war extrem intensiv


Zitat von Danielll86:
Wir waren uns dann beide Recht schnell einig dass sie eine Bindunsstörung hat und so wie es jetzt ist definitiv kein Beziehungsmensch ist.


Es gibt keinen Beziehungsphobiker ohne Pedant! Es bedarf zweier Akteure beim Tanz. Der eine hat Beziehungs- der andere Verlustangst. Die Ursache ist bei beiden gleich, Angst vor Nähe. es kommt auch vor, dass man die Seiten wechselt.

Soll heißen, ihr triggert euch gegenseitig. DIESE Liebe (oder Anziehung) wird als extrem stark empfunden, weil beide Teile sich wie Magneten anziehen. Sie kommen einander näher und je besser sie tatsächlich zusammen passen, desto heftiger fällt die Flucht aus. Der Aktive taucht ab, der Passive erfährt genau die Liebe, die er durch die Eltern erfahren hat! Das kennt er, das muss wahre Liebe sein! Der Schmerz des Passiven ist heftig und er läuft dem Aktiven nach. Es fühlt sich an wie Entzug und der passive tut alles, um wieder an die Dro. zu kommen. Die Krux dabei: dieses Nachlaufen beschützt ihn weiter vor wahrer Nähe, weil eigentlich sowieso klar ist, dass diese Verbindung nicht wirklich von konstanter Dauer ist.

Somit sind eigentlich beide in Sicherheit und dieses Spiel geht solange, bis einer die Leine zieht.

Der Aktive bleibt solange weg, bis die Gefahr gebannt ist, er emotional so weit wieder stabil ist, dass er zurückkommt.

Beziehungen, die nicht durch die Angst getriggert werden, fühlen sich lauwarm an. Sie sind nett und ungefährlich, weil der andere einem emotional nicht wirklich nahe kommt.

Die Frage die bleibt, wie kommt man aus diesem Theater raus. Und zwar nicht nur aus dieser EINEN Beziehung sondern aus dem Teufelskreis, immer wieder Akteur im gleichen Spiel zu sein! Darauf habe ich als Single keine Antwort, weil mich nur ein Pedant wirklich anzieht. Die anderen sind nicht mein Typ

Ich habe versucht, mich auf Beziehungen einzulassen, die mich nicht triggern. Solange ich die Fäden in der Hand habe (mit Herr Nichtmeintyp) führe ich ein nettes, unspektakulären Leben. Sobald ich spüre, dass mir der Mensch zu nahe kommen könnte, bekomme ich panische Zustände.

06.09.2018 09:07 • x 3 #2



Verknallt in jemandem mit starker Bindungsangst

x 3


Danke für deine Antwort !
Ich finde es halt irgendwo traurig so seine Sache einfach wegzuwerfen...
Warum arbeitet sie nicht an sich, bzw. wir an uns.
Ja, wahrscheinlich weil sie alleine glücklich ist, bzw denkt das sie glücklich ist.
Mich macht es traurig das ich leide, ihr das aber fast egal ist, so kommt es jedenfalls rüber.

06.09.2018 09:32 • #3


FeuerWasser
Es liegt an euch beiden. Sie will an sich nicht arbeiten. Wenn sie das wollen würde hätte sie es bereits getan und zwar ganz unabhängig von einem potentiellen Partner.

06.09.2018 09:37 • x 2 #4


Zitat von FeuerWasser:
der Passive erfährt genau die Liebe, die er durch die Eltern erfahren hat! Das kennt er, das muss wahre Liebe sein! Der Schmerz des Passiven ist heftig und er läuft dem Aktiven nach.


WIE meinst Du das?

06.09.2018 21:14 • #5


@mamamia75 Hallo Mamamia, du meinst diesen Beitrag von Feuerwasser, oder? Tja, ja, das passt ganz gut, nur, dass mein Freund nun Schluss gemacht hat und es ein halbes Jahr so lief...

07.09.2018 10:09 • x 1 #6


Zitat von Danielll86:
Danke für deine Antwort !
Ich finde es halt irgendwo traurig so seine Sache einfach wegzuwerfen...
Warum arbeitet sie nicht an sich, bzw. wir an uns.
Ja, wahrscheinlich weil sie alleine glücklich ist, bzw denkt das sie glücklich ist.
Mich macht es traurig das ich leide, ihr das aber fast egal ist, so kommt es jedenfalls rüber.


Ich verstehe dich zu gut und das tut sehr weh. Ich persönlich fühle mich dadurch stark abgewertet. Ein halbes Jahr ging es so und er hat am 4. Schluss gemacht. Zumindest habt ihr nun direkt am Anfang schon darüber gesprochen, sie die Karten auf den Tisch gelegt und auch eingestanden, dass sie wohl beziehungsgestört ist. Schade, dass sie nicht daran arbeiten möchte, wenn ihr euch an sich gut versteht. Mein Freund bügelt alles weg mit dann passt es halt nicht und sieht gar nicht wirklich seinen Anteil.

07.09.2018 10:13 • #7


Christian Hemschemeier hat ein Video zu meinem Fall gemacht

07.09.2018 18:43 • #8


Ara
Zitat von Danielll86:
Gestern morgen schrieb sie mir das sie das nicht kann


Was nicht kann? Lass mich raten, du hast nach den paar Tagen die ihr euch kennt schon von einer festen Beziehung geredet?

Zitat von Danielll86:
Sie erzählte mir von ihren beiden letzten Beziehungen (8 und 7 Jahre).

Zitat von Danielll86:
Wir waren uns dann beide Recht schnell einig dass sie eine Bindunsstörung hat und so wie es jetzt ist definitiv kein Beziehungsmensch ist.


Ehm, siehst du den Widerspruch? Wenn sie nicht gerade wesentlich älter ist als du dann war sie ja quasi bisher ständig in festen Beziehungen. Von Bindungsstörung kann doch da keine Rede sein. Ziemlich sicher wird sie offen für eine Beziehung sein, nur (noch) nicht mit dir! Geh es lockerer an, lass das ganze Gequatsche über Beziehung und was das denn nun ist, habt Spaß zusammen und alles weitere wird sich ergeben.

08.09.2018 12:10 • x 1 #9


Das siehst du leider falsch...
Ihr ex war genau wie sie...viel gearbeitet und brauchte nicht viel nähe! Und nein, das sagt sie nicht einfach so, durch Zufall hab ich rausgefunden das ein Kollege von mir ihren Ex kennt.
Mal ehrlich, zu sagen das man einen Mann noch nie wirklich vermisst hat, ein gemeinsames Wochenede ihr schon zu viel ist...normales verhalten ist das nicht.

Ich muss aber sagen das es mir mitlerweile besser geht, aus dem Grund das ich sehr viel gelesen habe über leite die eine Bindungsstorung haben bzw auch Leute wie mich die gerne klammern.
Eigentlich waren Frauen die gerne unverbindliche Dinge haben für mich immer Sch... (und fast hätte ich ihr das gesagt), aber ganz so simpel ist das ja dann auch nicht, es gibt nunmal solche Menschen.

08.09.2018 14:17 • #10


hm,heisst das je weniger gefühle du für einen hast,desto einfacher klappt das als paar und nur leute,in die du dich dann richtig verschiesst,schlagen dich in die flucht?

20.10.2021 00:51 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler