Pfeil rechts

Hallo an Alle.
Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll, das ist das erste Mal, dass ich in einem Forum schreibe und dann gleich schon über meine Probleme... Ich habe mich hier angemeldet, weil ich das Gefühl habe, dass meine Freundinnen mir auch nicht weiterhelfen können und mich nicht verstehen. Deswegen habe ich mir Sorgen gemacht, ob ich jetzt irgendwie nicht normal bin oder so .
Also erst mal zu meinem eigentlichen Problem und der Vorgeschichte. (Ich hoffe der lange Text schreckt niemanden ab )

Ich bin vor zwei Jahren mit einem Jungen zusammenkommen. Wir waren über ein Jahr lang zusammen und alles war super und total harmonisch. Irgendwann habe ich das Gefühl bekommen, dass ich ihn nicht mehr lieben würde. Ich wollte nichts überstürzen und sofort Schluss machen, weil er eigentlich das Beste ist, was mir jemals passiert ist. Nur hab ich in der Zeit des Zweifelns jemand anderen kennengelernt, den ich total interessant fand, und habe mich auf einmal verliebt. Ich habe mich so schei. gefühlt und das hat mich so heruntergezogen, dass ich nicht mehr richtig gegessen habe und 6 Kilo abgenommen habe. Ich habe dann schließlich Schluss gemacht, weil ich so nicht mehr weitermachen konnte. Später bin ich mit dem Anderen zusammengekommen. Das war eigentlich total seltsam, weil als er mich gefragt hatte, ob ich eine Beziehung mit ihm führen möchte, wollte ich eigentlich tief in mir drinne gar nicht und bin aber trotzdem mit ihm zusammengekommen, weil ich aus irgendeinem Grund nicht nein sagen konnte. Ich hatte ein furchtbar schlechtes Gewissen und musste die ganze Zeit an meinen Exfreund denken. Naja die Beziehung hat auf jedenfall noch nicht mal 2 Monate gedauert.

Da mein "erster" Freund sehr eng in meinen Freundeskreis integriert ist, hatte ich in der Folgezeit wieder viel mit ihm zu tun. Wenn ich mitbekommen habe, dass er sich mit anderen Mädchen trifft, hat mir das irgendwie nicht gepasst. Wir haben versucht eine Freundschaft aufzubauen, nur war es so, dass wenn wir was zu zweit unternommen haben, ich immer so ein komisches Gefühl hatte. Ich wollte ihn drücken und ihm nahe sein. Ein halbes Jahr nachdem zwischen uns beiden Schluss war hatten wir Abiball. Bei der Aftershowparty hat er dann ein Mädchen geküsst und ich bin ausgerastet. Ich war wie vor den Kopf gestoßen und habe Panik bekommen, dass die Beiden zusammenkommen könnten. Ich hatte Angst ihn zu verlieren und dass jemand anderes für ihn so wichtig werden könnte, wie ich es war und war furchtbar eifersüchtig. Ein paar Tage später war eine Geburtstagsfeier, auf die wir zu zweit mit noch einer guten Freundin gefahren sind. Dort hat er am Anfang die ganze Zeit mit einem Mädchen geredet und ich wurde deswegen wieder eifersüchtig. Als ich mit meinen Freundinnen kurze Zeit später in den Urlaub gefahren bin, hatte ich Angst, dass er in der Zeit ein anderes Mädchen kennenlernen könnte und sie zusammenkommen. Ich konnte den Urlaub nicht genießen und habe die ganze Zeit an ihn gedacht. Als ich nach Hause kam habe ich mit ihm darüber geredet, dass ich noch Gefühle für ihn habe und wir haben uns wieder angenähert. Einen Monat später sind wir wieder zusammenkommen.

Jetzt sieht es so aus, dass ich nicht weiß, ob ich ihn liebe. Mir gehts deswegen so schlecht... . Manchmal kommt auch einfach so das Gefühl, dass ich ihn nicht liebe und dann fühlt es sich tief in mir drinnen so an, sodass ich das auch denke. Nur manchmal habe ich auch Phasen, wo ich total glücklich bin und fühle, dass ich ihn aber doch líebe. Bloß kann ich es ihm dann einfach nicht sagen. Diese beiden extremen Gefühle bringen mich total zur Verzweiflung. Manchmal denke ich ich bin verrückt. Aber ich denke mir dann oft, dass wenn ich ihn nicht lieben würde, würde ich ihn doch nicht sehen wollen und er wäre mir egal und ich würde nicht neben ihm einschlafen wollen und dass er mich in den Arm nimmt und für mich da ist, wenn es mir schlecht geht. Wenn ich Probleme habe, wende ich mich immer erst an ihn und will erst nur mit ihm darüber reden. Ich kann bei keiner anderen Person so gut schlafen, wie bei ihm. Es ist sogar schon öfters vorgekommen, dass ich nachts im Schlaf mich auf seine Brust gelegt habe. Als er mir, das am nächsten Morgen erzählt hat, war ich total perplex, weil ich sowas vorher eigentlich noch nie gemacht hatte.
Ich habe Angst davor, dass ich ihn nicht liebe und nur mit ihm zusammen bin, weil er so gut zu mir ist und ich ihn ausnutze und dass die Beziehung wieder scheitert an mir und es ihm dann wieder so dreckig geht. Er bedeutet mir soviel, dass ich ihn nicht leiden sehen kann.

Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn mir Jemand weiterhelfen könnte.
Liebe Grüße

16.10.2010 10:27 • 05.06.2011 #1


5 Antworten ↓


23juni2009
Hey das ist ja cool genau diese selben fragen und probleme mit den gefühlen habe ich auch.
Zitat:Ich habe Angst davor, dass ich ihn nicht liebe und nur mit ihm zusammen bin, weil er so gut zu mir ist und ich ihn ausnutze und dass die Beziehung wieder scheitert an mir und es ihm dann wieder so dreckig geht. Er bedeutet mir soviel, dass ich ihn nicht leiden sehen kann.

auch das frage ich mich immer wider.

ich vermute mal das du an bindungsangst leidest.

aber ich denke auch das das viel damit zu tun hast wie selbstbewusst du bist....bei dir selbst dürfte auch vieles im argen liegen.

ja genau all das was du beschreibst macht mir sehr zu schaffen und ich finde du hast das alles sehr gut beschrieben.
aber ne lösung für dieses blöde problem habe ich net gefunden zummal es steht dabei ja soviel auf dem spiel und ich kann net einfach ausprobieren wie es mir so geht oder so.kann mich ja net trennen nach lust und laune.

lg david

P.S:wäre doch schön wenn wir hier noch ausführlicher drüber schreiben könnten auch mit anderen.

16.10.2010 13:01 • #2



Liebe ich ihn?

x 3


Hm ja du hast recht mein Selbsbewusstsein ist wirklich nicht das Größte. Ich habe glaube ich schon ein paar Probleme mit mir selber. Besonders, dass ich total schwer auf andere Leute zugehen kann und dass ich bei ungewohnten Situationen ( z.B. wenn ich irgenwo hingehe wo ich kaum Leute kenne oder auf mich selbst gestellt bin) oft Bauschmerzen, Übelkeit, Herzrasen und Angst bekomme .
Das mit der Bindungsangst habe ich mich auch schon gefragt. Aber warum hat dann die erste Beziehung mit ihm ein Jahr lang super geklappt?
"es steht dabei ja soviel auf dem spiel und ich kann net einfach ausprobieren wie es mir so geht oder so.kann mich ja net trennen nach lust und laune." Ja da hast du Recht...
Hast du eigentlich schon mal mit deiner Freundin über deine Gefühle geredet?
Ich hab letztens mit meinem darüber gesprochen, dass ich diese beiden extremen Gefühle habe. Ihn belastet das schon, aber er lässt sich das nicht anmerken und meinte ich solle mir keinen Druck machen und er lässt mir alle Zeit der Welt.
Liebe Grüße

und ja es wäre wirklich toll, wenn noch ein paar adere hier ihre Meinung dazu äußern würden.

17.10.2010 22:02 • #3


Hallo

Das ist jetz schon ein Moment her sehe ich gerade, aber ihr sprecht mir echt aus den Herzen!

Wo steht ihr heute? habt ihr etwas dazugelernt? ..das würde mich echt interessieren!


Ich bin schon zum 2ten Mal in derselben Situation und ich könnte mich verfluchen....

Mein Ex war mein bester Freund und er liebte mich ohne wenn und aber.. Ich war 3 Jahre fest mit ihm zusammen bevor ich meinen ganzen Mut zusammengenommen habe und mit ihm Schluss gemacht habe. Ich liebte ihn einfach nicht wie man einen Freund lieben sollte. Er war wie ein Bruder, ihn zu verlieren und so zu verletzen werde ich mir wohl nie verzeihen..
Wir haben fast keinen Kontakt mehr. Anfangs habe ich mich bemüht, aber als mir klar wurde, dass er jedes Mal leidet wenn wir uns sehen, habe ich versucht nicht mehr an ihn zu denken und mein neues Leben zu beginnen.. Ich vermisse ihn oft, vor allem wenn ich an alles denke was wir erlebt haben...verdrängen hilft ganz gut..

Einige Monate zuvor lernte ich S. kennen, er war süss & charmant, aber vergeben und arbeitete mit mir, wir verstanden uns gut. Eine Woche nachdem mit meinem Ex Schluss war und wir zufällig mit ein paar Kollegen aus waren, kamen wir uns näher, er versuchte mich zu küssen, aber ich blockte ab.. es war noch zu früh für irgendwas..

Nach wenigen Monaten und einigen Abenteuern lernte ich E. kennen (..S.'s Bruder ) haben wir uns stundenlang unterhalten... und so sind wir mit der Zeit zusammen gekommen.. Heute ist er sehr verliebt, zärtlich und immer für mich da..
Ich habe Zweifel. Je mehr Zuneigung & Liebesgeständnisse er mir macht, umso mehr zweifle ich daran ob das wirklich Liebe ist, was ich für ihn empfinde..
Noch schlimmer ist, dass ich völlig unpassend nervös werde sobald sein Bruder S. im Raum ist. Er gefällt mir äusserlich und er ist nett, aber ansonsten kann ich garnichts mit seinem Charakter anfangen..

Ich habe manchmal wirklich das Gefühl, dass in meinem Kopf/Herz was vertauscht wurde... das ist doch krank

Ich liebe es mit meinem Freund Zeit zu verbringen, vermisse ihn (wenn auch nicht übermässig..), bin eifersüchtig, aber ein Kribbeln oder Nervosität habe ich nie verspürt.
Ich war immer ehrlich zu meinem Freund, er weiss von meinen Zweifeln und das ich mich schuldig fühle wenn ich ihm nicht erwidern kann, dass er auch die Liebe meines Lebens sei.. Aber es beschäftigt ihn, was völlig verständlich ist. Er will dass ich mich entscheide und hab ein riesengrosses Fragezeichen im Kopf.. Ist es liebe & ich will es einfach nicht einsehen, lege mir selber Steine in den Weg? oder kann ich Liebe nicht von Freundschaft/Zuneigung/oder was auch immer unterscheiden?

So jetzt bin ich fertig..

Hmmmm ich hoffe ihr seht diesen Kommentar und falls ihr inzwischen eine Antwort gefunden habt wär ich wirklich dankbar!!

19.04.2011 20:14 • #4


Hallo Leute,

ich hab vor ein paar Wochen diese Seite gefunden und nachdem ich heute eure Beiträge hier gelesen habe, wollte ich auch mal meine Geschichte erzählen.

Mir geht es nämlich genauso wie euch...
Ich hatte letztes Jahr einen Freund, mit dem ich 3 Monate zusammen war, bevor ich halsüberkopf Schluss gemacht habe. Immer bevor wir uns getroffen haben, hatte ich so ein schlechtes Bauchgefühl, fühlte sich an wie heftige Bauchschmerzen oder Magenkrämpfe, und ich wurde unruhig und wollte am liebsten absagen.
Sobald er (oder ich) dann da waren, ging es mir wieder vergleichsweise gut.
Ich wusste, dass ich ihn nicht liebe, aber aus irgendeinem Grund konnte ich nicht nein sagen, als er mich gefragt hatte, ob ich mit ihm zusammen sein möchte. Wir kannten uns zu diesem Zeitpunkt erst seit ein paar Wochen näher (davor kannten wir uns nur vom Sehen).
Als ich Schluss machte, war er sehr verletzt und dachte ich würde jemand anderem lieben.
Ich weiß nicht, ob er mittlerweile eingesehen hat, dass dem nicht so ist. Natürlich hatte ich versucht ihm die Situation zu erklären... aber wie soll man das denn erklären?!

Seit dem habe ich auch sehr häufig das Problem, dass sich meine männlichen Freunde in mich verlieben. Ich kann damit leben, solange sie es mir nicht sagen und ich es nur merke bzw von Freunden weiß. Mittlerweile kläre ich auch jedesmal ab, bevor ich jemandem sexuell näher komme, ob der andere eine Beziehung oä. erwartet, oder nicht. Nur wenn dies nicht der Fall ist, kann ich ihn küssen etc. .

Momentan ist da gerade auch wieder so eine Situation. Ich habe seit einiger Zeit verstärkt Kontakt zu M. , und ich weiß mit 100% Sicherheit, dass er mich liebt. Ich mag ihn wirklich, bin eifersüchtig, wenn andere ihn anmachen und neige dazu, mich in seiner Gegenwart anders zu verhalten als normal und hinterher denke ich dann immer "Oh nein, was denkt er jetzt wohl von dir?!" .
Ist das normal?! An einigen Tagen kann ich mir total gut vorstellen, mit ihm zusammen zu sein, ich vermisse ihn dann richtig und will am liebsten sofort mit ihm kuscheln. An diesen Tagen wünsche ich mir, er würde mir endlich sagen, wie sehr er mich mag.

An anderen Tagen graust es mich schon, wenn ich daran denke ihn zu küssen. Ich kann mir dann gut vorstellen, ihn zu umarmen oder wegzugehen (freundschaftlich), aber nichts anderes.

Das sind meine Erfahrungen zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe weiß - bitte helfen!!
Wenn es noch Leuten ähnlich geht - bitte melden!

Ich bin echt total am Verzweifeln und mir geht es richtig schlecht deswegen.

Mein Bauchgefühl spielt übrigens eine sehr große Rolle bei mir. Auch wenn ich irgendwohin weggehe, wo ich niemanden (oder wenige) kenne oder ein wenig Angst davor habe, meldet es sich. Wenn ich nicht darauf höre, werde ich krank. Wirklich krank, sowohl psychisch als auch physisch. Ich bekomme dann häufig Fieber und bin sehr müde und kann an nichts anderes denken, als mein Problem zu lösen.

Ganz liebe Grüße an alle

Lizar

21.05.2011 23:51 • #5


Wow! Ich bin so froh, dass es anderen auch so geht und ich nicht alleine da stehe. Denke schon die ganze Zeit, dass ich einfach nicht normal bin.

Habe seit einer ganzen Weile einen Freund. Vor kurzem haben wir uns getrennt weil einige Sachen vorgefallen sind, die nicht ok waren.

Er würde gerne wieder mit mir zusammen kommen aber ich weiß nicht ob ich das will. Eigentlich war es schon während unserer Beziehung so, dass ich immer nach einem Grund gesucht habe, mich von ihm trennen zu können. Weiß nicht ob ich ihn einfach los werden wollte oder ob ich wollte, dass er mir hinterher läuft, weil ich das "Drama" mag. Ist das verständlich? Keine Ahnung...

Ich weiß nicht ob ich ihn liebe. Wenn ich das früher von jemandem gehört habe, habe ich immer gedacht: Na wenn du dich das schon fragen musst, kann es keine Liebe sein.
Aber Liebe ist so vielseitig. Glaube die romantische "Himmel-voller-Geigen" Liebe gibt es nicht. Aber in Wirklichkeit sehne ich mich danach. Mit ganzen Herzen zu lieben und sich 100-prozentig sicher zu sein, dass ER der richtige ist, muss wunderschön sein. Ich wäre mir so gerne sicher. Ich hätte so gerne dieses kribbeln im bauch, die nervosität wenn ich ihn sehe. dieses glücksgefühl. Aber das alles kenne ich so nicht. Liegt es an mir? Daran das ich dazu nicht fähig bin oder an ihm, weil er einfach nicht der richtige ist?

die andere seite ist, wenn man sich mal umschaut..es gibt keinen den ich toll finden würde. die zeit in der wir leben, ist für mich furchtbar. jeder treibt es mit jedem. kaum jemand ist noch aufrichtig und treu. ich kann mir nicht vorstellen in dieser welt meinen traumprinzen zu finden.
Bei ihm fühle ich mich zumindest sicher und geborgen. ist das dann liebe?

warum ist das alles nur so kompliziert? dabei ist die liebe doch etwas was einem kraft geben soll. ich finde das alles nur ermüdend.

05.06.2011 16:30 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler