Pfeil rechts

Hallo!
Ich habe mich erst vor ca. 5 Minuten hier angemeldet. Habe ein großes Problem, vielleicht kann mir hier jemand helfen oder Tips geben.
Ich habe ständig Angst meinen Freund zu verlieren. Nicht an eine andere Frau, denn ich vertraue ihm zu 100 %. Ständig habe ich Angst das ich was Falsches sagen oder machen könnte. Irgendetwas, dass er doof finden könnte.
Habe mir schon ein Buch über Verlust- und Bindungsangst gekauft und gelesen. Aber irgendwie passe ich nicht in dieses Schema. Ich weiß nicht, was mit mir los ist. Soetwas habe ich noch nie erlebt.
Wenn wir telefonieren und dann auflegen, gehe ich das ganze Gespräch noch mal durch, in der Hoffnung während des Gespräches keinen "Fehler" gemacht zu haben.
Kennt Ihr auch so was? Könnt Ihr mir vielleicht einen Tip geben, wie man diese Angst losbekommt?
Danke!

23.06.2009 14:47 • 24.06.2009 #1


12 Antworten ↓


Hallo Santa-Fee,

du scheinst deinen Freund sehr zu lieben! Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Noch ziemlich frisch? Du hast Angst etwas falsch zu machen, weil man ihm ja gefallen will. Das ist völlig normal! Um so länger ihr zusammen seid und euch näher kennenlernt, um so lockerer wirst du! Vielleicht geht es ihm ja ähnlich! Redet doch mal drüber!?

23.06.2009 15:04 • #2



Ständig Angst IHN zu verlieren

x 3


Hallo Aphrodite!
Ja, ich liebe ihn sehr. Habe noch NIE so starke Gefühle gehabt.
Zusammen sind wir seit naja, kann ich eigentlich gar nicht so richtig beantworten. Kennengelernt haben wir uns letztes Jahr im August. War eigentlich nur ein "One-Night-Stand"! Naja, aber irgendwie hatten wir immer wieder mal Kontakt. Und dieser Kontakt wurde intensiver.
Mit ihm darüber reden möchte ich nicht. Er ist eher ein gefühlskalter Mensch. Er spricht nicht so gerne über Gefühle, geschweige denn über Gefühls-Probleme.
Denkst Du, es ist wirklich eine Frage der Zeit bis meine Angst verschwindet?

23.06.2009 15:16 • #3


Hallo...
denke nicht soviel darüber nach, was du alles falsch machen könntest.

Dein Freund ist mit Dir zusammen und liebt Dich ,für das Was Du bist und weil Du ...Du bist.


lg.Eva

23.06.2009 15:18 • #4


Hallo!
Durch meine Angst bin ich auch sehr unsicher. Ständig habe ich Zweifel ob er mich überhaupt liebt. Manchmal erwische ich mich auch dabei, dass ich mir ständig etwas Negatives "raushole", z. B. wenn wir verabredet sind, denke ich: ach, der kommt ja doch nicht. Oder irgendetwas kommt dazwischen. Ich kann das "Verliebtsein" gar nicht geniessen.

23.06.2009 15:27 • #5


Bestimmt wird sich deine Angst im laufe der Zeit legen.
Das er gefühlskalt kalt ist,wie Du schreibst,daran wird es bestimmt auch ein wenig liegen,das Du ständig Angst hat..

lass es einfach auf Dich zukommen,bleib so wie Du bist.

lg.Eva

23.06.2009 15:44 • #6


Und was mach ich solange?
Ich bin 36 Jahre alt und verhalte mich wie ein Teenager. Meine Freundin bekommt schon eine Krise mit mir. Vorgestern habe ich versucht ihn anzurufen. Er war nicht zuhause und hat auch nicht zurückgerufen (normlerweise tut er das). Ich bin fast verrückt geworden. Weil ich dachte, irgendetwas gemacht zu haben, was er blöd findet. Und jetzt hat er keinen "Bock" mehr auch mich.
Solche Gedanken sind doch krank, oder?

23.06.2009 15:51 • #7


Hallo Santa-Fee,

fixier' dich nicht zu sehr auf ihn! Lebe auch dein EIGENES Leben! Dein Selbstbewusstsein scheint nicht sehr ausgeprägt zu sein!? Kann es sein, dass du eine leichte Neigung zu Depressionen hast? Geh' mal auf den Grund deines Problems! Verlustängste? Psychologen können dich da gut beraten! Hab' es selber hinter mir! Heute geht's mir gut und ich kann auch ohne meinen Freund, obwohl ich ihn liebe und wir zusammen sind!

23.06.2009 16:03 • #8


Du bist halt bis über beide Ohren verliebt...
Die Gefühle schlagen halt Purzelbäume egal wie alt man ist.

Hoffentlich nur kommst Du mit der gefühlskälte klar, nicht das deine Gefühle dabei auf der strecke bleiben...

lg.Eva

23.06.2009 16:08 • #9


Beruflich bin ich sehr selbstbewusst. Auch was meine privaten Bereich angeht. Nur bei meinem Freund schwindet mein Selbstbewußtsein.
Du hast Recht, ich fixiere mich zu sehr auf ihn.
Die Angst kommt bestimmt auch ein Stück aus meiner Kindheit. Meine Mutter hat meinen Vater, meinen Bruder und mich (ich war 13) von heute auf morgen verlassen. Aber ich will nicht in der Vergangenheit herumkramen. Das ist vorbei und ich habe meiner Mutter verziehen.
Ich würde so gerne einen Weg für mich finden, diese Angst zu verlieren. Ich möchte so gerne das Ganze locker sehen.

23.06.2009 16:14 • #10


Hallo Santa-Fee,

da lag' ich mit meiner Vermutung "Verlustangst" nicht so ganz falsch! Du hast schon einmal einen Menschen, den du sehr geliebt hast, verloren, und hast jetzt Angst, dass es wieder passieren könnte! Arbeite deine Kindheit auf, dann kommst du besser damit klar! Verdränge nicht die Vergangenheit!

24.06.2009 11:16 • #11


Ja das mit der Angst den Freund zu verlieren kenne ich. Ich habe mich 3 Jahre lang für meinen Verlobten verstellt und alles gemacht um ihm zu gefallen. Wenn es dann mal zu sehr in mir brannte und ich dann doch meine Meinung sagte, war er sauer und meinte unsere Beziehung würde nicht funktionieren. Ich nahm natürlich gleich wieder alles zurück und sagte wieder das Richtige nur um ihn zu beruhigen.
Ich sag Dir was, Du musst das loslassen. Es wird dich irgendwann einholen. Du musst die Person sein die Du bist, egal ob es ihm zu 100 Prozent gefällt oder nicht. Wenn er dich liebt, dann liebt er dich auch wenn du mal etwas falsches sagst und wird es dir einfach nahe bringen, dass du etwas gesagt hast was ihn verletzt hat oder so.
Ich habe meinen Verlobten einen Monat vor der Hochzeit sitzen lassen, obwohl ich ihn liebe, weil ich diesen Druck einfach nicht mehr ertragen habe.
Es ist eine Art Abhängigkeit in der Du da bist und in der ich auch war.
Ich würde an deiner Stelle mit Ihm darüber reden und sagen dass du ihm vertraust und dass es ja vielleicht was mit deiner Kindheit zu tun hat. Es ist nicht richtig zu denken, du kannst nicht mit ihm reden weil er gefühlskalt ist... also reden gehört doch zu einer gesunden Beziehung dazu.
Er wird dir schon die richtigen Worte sagen, die dir dann ein besseres Gefühl geben werden.
1 und 1 gibt 2 nicht 1.

24.06.2009 11:59 • #12


Hallo saphira,

Ja, den Druck kenn ich auch. Manchmal nimmt er (der Druck) mir fast die Luft zum Atmen.
1 + 1 macht 2 und nicht 1! Das gefällt mir ganz gut. Ich denke nämlich sehr oft nicht wie 2 sondern nur für mich alleine.
Auch meine Aussage, über sowas kann ich mit meinem Freund nicht reden ist eigentlich Quatsch. Woher will ich denn das wissen. Ich bin ein völliger Kopfmensch und meine ständig zu wissen, was und wie er denkt.
Erst heute hab ich mich wieder dabei erwischt! Haben gestern Abend telefoniert und er hat mir etwas erzählt. Ich fand es amüsant, er nicht! Heute morgen bin ich aufgewacht und direkt gedacht: "ohje, ich fand es lustig und er nicht! Was jetzt?" Wenn ich dann so eine "blöde" Geschichte abgehackt habe, suche ich regelrecht nach etwas Neuem, dass negativ ist.
Ich werde mir aber Deinen Rat annehmen, wenn er mich liebt, dann liebt er mich auch wenn ich etwas Falsches sage oder mache.
Danke

24.06.2009 13:14 • #13



x 4





Dr. Reinhard Pichler