Sonnenblume84

Hallo liebe Community,

eigentlich bin ich hier wegen einer Angststörung angemeldet, aber das hier spielt auch eine Rolle dabei:

Seit meiner Krankheit habe ich mich nur noch selten verliebt und auch meine Ansprüche haben sich total verschoben. Aussehen, Status sind mir egal, Intelligenz und Herzlichkeit das A und O. Ohne überheblich klingen zu wollen: An männlichem Interesse mangelt es nicht. Leider haben diese Männer aus meiner Sicht nie wirklich zu mir gepasst, sie hatten alle ein so "glattes" Leben. Ich suche nach einem Mann, der ein "Typ" ist, mit mir streiten kann, etwas zu sagen hat, ein großes Herz hat und mich nicht wegen Äusserlichkeiten will. Und siehe da: Den gibts!

Ein intelligenter Mann, der sich von der Masse abhebt und mir das Gefühl gibt, mich mit anderen Augen zu sehen. Kein Frauentyp, aber für mich der schönste Mann der Welt. Wir sehen uns nur in den Semesterferien, reden kaum, wenn wir uns in die Augen schauen scheint es ihn zu fesseln - er kann nicht mehr weg schauen, er lacht dabei nicht. Er ist extrem nervös wenn ich im Raum bin, zittert, stottert, wird blass und ist verwirrt, schaut mir oft hinterher. Ich gebe mich dagegen draussen paradoxerweise immer sehr locker und selbstsicher.
Er lebt mit seiner Schwester in einer WG und hatte mit 29 noch nie eine Freundin.

Ich habe allen Mut zusammengenommen und ihn gefragt, ob er Lust hat mal mit mir zusammen Musik zu machen (spielen beide ein Instrument) und das ich mich riesig freuen würde. Alles was er sagte war: ´Oh, da kann ich helfen. Kenne eine Band, die suchen gerade jemanden, vielleicht wäre das was für dich`

Er meidet den Kontakt zu mir, schaut mich aber immenoch sehnsüchtig an, unfähig dabei mit mir zu sprechen.

Mich lässt das Gefühl nicht los, dass er auch ein seelisches Problem hat und wir uns ähnlicher sind als ihm lieb zu sein scheint. Ich mag ihn wirklich sehr und würde ihm so gern sagen, was er mit mir gemacht hat. Durch meine Angststörung habe ich auch verlernt eine realistische Wahrnehmung zu entwickeln und frage euch deshalb, wie ihr die Situation aus der Ferne zunächst einschätzt und was ihr zun würdet. Die Situation hindert mich nämlich leider auch daran richtig am Leben teilzunehmen und meine Angst zu besiegen.

Vielen Dank für jeden Rat!

30.12.2009 14:42 • 11.01.2010 #1


10 Antworten ↓


GastB


Hallo Sonnenblume,

wenn's nicht so traurig wäre, wär's ja eigentlich zum Lachen, oder?

Meine Empfehlung wäre: Frag ihn nochmal, ob er Lust hätte, und sag ihm, dass du mit ihm spielen möchtest, nicht mit irgendjemand anderem.

Und falls er dann meinen sollte, dass er für dich nicht gut genug spielt oder einen anderen Musikgeschmack hat oder was sonst,
dann sag: Dann lass uns etwas anderes zusammen machen.

Wenn du ihn wirklich so toll findest, dann nagel ihn einfach fest.

Vielleicht fühlt er sich dir nicht gewachsen. Dann müsstest du entweder deine lockere Maske ablegen, damit er sieht, dass es mit deiner Überlegenheit nicht so weit her ist wie er meint, oder in laufen lassen.

Falls er sich dann immer noch herauswinden möchte, dann lass ihn laufen. Dann will er nicht, warum auch immer. Erzwingen kann man es nicht, und das würde dir auf längere Sicht auch nichts bringen.

30.12.2009 15:03 • #2


Sonnenblume84


Danke für deine Worte.

Dass er sich mir nicht gewachsen fühlt, könnte sein. Habe leider schon oft gehört, dass ich einschüchternd wirken, den Männern Angst machen würde. Bin ziemlich groß und auch nicht gerade blöd.
Dazu passt aber nicht, dass er beruflich sehr erfolgreich, ist Abteilungsleiter und gibt sich dort auch souverän.

Nun ist es aber in den Jahren des Single-Daseins (macht mich an sich nicht unglücklich und suche auch nicht angestrengt) nicht das erste Mal, dass ein Mann sich so verhält. Schon einmal habe ich mich verliebt - unglücklich. Auch hier musste ich die Initiative ergreifen, woraufhin er total fassungslos sagte, er habe nie gedacht, dass ich an ihm Interesse haben könne und auch nicht, dass eine wie ich Single sei. Leider hat sich dieser Mann plötzlich für eine andere entschieden und zu allem Überfluss versucht mich als Geliebte nebenhe zu "halten". Diese Andere ist übrigens das genaue Gegenteil von mir: Klein, süß, anhänglich.

Was ich eigentlich sagen will: Die Männerwelt geht oft mit mir um, als könne man mich schlecht behandeln ohne mir dabei weh zu tun. Als hätte ich keine Gefühle, ...DIE kommt damit schon klar. Sie flirten mit mir, schlafen vielleicht mit mir, aber nie kommt es zu einer Beziehung. Dabei bin ich ein Seelchen wie es im Bilderbuche steht. Ich frage mich einfach, was ich falsch mache und was ich ändern kann.

30.12.2009 15:39 • #3


Sonnenblume84


Es wäre sehr lieb, wenn jemand, vorzugsweise ein Herr, einmal etwas dazu sagen würde, ob "starke" Frauen manchmal euch manchmal Angst machen. Wie ist es in eurem Fall: Mögt ihr lieber bequeme Frauen, die unkritisch sind und eher unscheinbar wirken? Ist euch eine Frau, die auffällt (wie auch immer) manchmal zu anstrengend oder befürchtet ihr, dass ihr sie nicht "sicher" habt?

Für Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

LG

05.01.2010 19:30 • #4


Chaosfee


Hallo Sonnenblume.....

Bin zwar eine auch Frau ,aber ich weiss das einige Männer vor starken frauen Angst haben....warum weiss ich allerdings auch nicht....

Die Sprüche wie,hätte ich ja nie gedacht das Du Single bist oder Dich hätte ich niemals getraut anzusprechen, wie Du schon beschrieben hast,kenne ich nur zu gut aus meiner Vergangenheit.....wahrscheinlich sind deshalb auch meine Beziehungen aus der Vergangenheit in die Brüche gegangen,weil die Männer die ich hatte wohl zu "schwach" waren....

Liebe grüsse
Eva

05.01.2010 19:44 • #5


Shiva


24
2
Hallo,
Du siehst wahrscheinlich sehr gut aus und bist gross und eben nicht blöd.
Ich habe von einem Freund neulich den Satz gehört "niemals eine schöne Frau, die hätte MANN nämlich nie alleine" Ich habe echt mit ihm darüber diskutiert, wie Mann soetwas sagen kann, weil das klingt so, als wären alle schönen Frauen irgendwelche Schlampen. Aber es ist echt diese Verlustangst, dass sie denken, sie wären in irgendeinem Punkt nicht gut genug und dann ist die Frau halt weg und je hübscher sie ist, umso eher findet sie eben einen Neuen.
Bitter, wenn ich mir überlege, wieviel wirklich schöne Frauen so eine Einstellung das leben gekostet hat. Beispiel Marilyn Monroe

06.01.2010 20:01 • #6


Pilongo


Hallo Sonnenblume,

Stark, erfolgreich und schön zu sein muss für eine Frau ganz bestimmt kein beziehungstechnisches Todesurteil sein. Frau braucht dann halt nur einen Mann, der mit ihr mithalten kann -aber mal ehrlich, das ist doch für jede Frau so.
Gleich und gleich gesellt sich eben gerne. Ich als Studentin orientiere mich z.B. auch nur in Richtung anderer Studenten. Ich bin mir ziemlich sicher, das sich auch sehr hohe Ansprüche an meine Männer hab. Die sind nicht leicht zu erfüllen, das weiß ich auch. Und trotzdem hab ich meinen Prinzen gefunden -ich musste halt vorher ziemlich viele Frösche küssen.
Wenn man also eine starke und erfolgreiche Frau ist, dann braucht man einfach den passenden starken Mann, dann klappt es auch. Da bin ich mir ziemlich sicher.

Leider kann man vorher nie sagen, ob aus Flirten+Sex mehr wird oder nicht. Ich weiß, wie frustrierend es ist, wenn ein Mann, den man wirklich interessant fand, derzeit "nichts Festes will" oder "eigentlich eine Andere liebt" oder "sich nicht festlegen mag" oder [insert ridiculous excuse here] -aber für ein bisschen Sex hat man ihnen trotzdem gereicht
Man fühlt sich dann oft benutzt, und man ist verletzt. Hab mich selber auch oft so gefühlt. Aber eigentlich zu Unrecht. Denn keiner kann vorher wissen, ob mehr draus wird oder nicht.
Und vor Allem: Immer positiv denken. Ich hab mir dann im Nachhinein immer gesagt: "Naja, es wurde nichts draus, aber wenigstens hatte ich meinen Spaß!"

So ist das einfach im Leben. Es gibt für nichts eine Garantie. Vor Allem nicht für die Liebe. Entweder, man findet heraus, dass es passt, und es wird mehr draus. Oder, es passt eben nicht. Dann muss man einfach den Kerl abhaken, und frohen Mutes weiter suchen.
Irgendwann findet man schon den Richtigen. Man muss halt nur etwas länger suchen. Irgendwann wird man schon fündig.

Ich hab meinen jetzigen Freund z.B. gar nicht als Freund haben wollen, zumindest nicht von Anfang an. Er war für mich ein interessanter Kerl, intelligent und gutaussehend, mehr nicht. Wir waren uns eigentlich beide einig, dass wir nur ein bisschen Spaß und Sex wollen. Und im Februar sind wir schon drei Jahre zusammen
Wenn's passiert, passiert's einfach! Egal, was man vorher geplant hat.

Übrigens hab ich mehr Kumpel als Freundinnen im Freundeskreis. Und ich hab noch von keinem einen Spruch über hübsche oder erfolgreiche Frauen gehört Ich kenne selber ein paar ziemlich kluge und erfolgreiche Mädels. Alle davon finden Männer, die sich eine feste Beziehung mit ihnen zutrauen. Nur drei davon nicht. Aber da muss ich sagen: Das liegt an den Frauen, nicht an der Nachfrage. Die eine ist dermaßen abgehoben, dass man mit ihr kaum über das normale Leben reden kann. Sie kann wunderbar über die Gesellschaft, Politik, Umwelt und Kafka sinnieren. Ich führe mit ihr liebend gern stundenlange Diskussionen. Aber sie kann einfach keine Gefühle ausdrücken und äußern. Dadurch wirkt sie auf Fremde oft abweisend und arrogant -dabei ist sie in Wahrheit total sensibel und verletzlich. Klar, dass sie es so schwer hat, einen festen Freund zu finden. Die haben alle Angst, sie anzusprechen. Aber nicht, weil sie erfolgreich und intelligent ist -sondern einfach, weil sie unterbewusst Abneigung signalisiert.
Die Andere hat sich einfach nie selbst gefunden. Sie ist je nach Gesellschaft ein ganz anderer Mensch. In Gegenwart von Männern verhält sie sich daher sehr unnatürlich. Sie kann nicht sie selbst sein.
Und die dritte, die ist der ewige Kumpel. Sie hat fast nur männliche Freunde, kaum weibliche. Sie geht gern trinken, erzählt schmutzige Witze und kleidet sich gern in weiten Pullis und Jeans. Sie trägt immer Turnschuhe. Und ist seit Jahren allein, einfach, weil kein Mann in ihr eine Frau sehen kann.

Kann also sein, dass du irgendetwas an dir hast, unterbewusst, das Männer abschreckt. Kann aber auch sein, dass du einfach bisher noch nie den Richtigen gefunden hast. Deine Schönheit und dein Erfolg allein sind jedenfalls kein Beziehungskiller. Zumindest nicht für den richtigen Mann.

Liebe Grüße,
Bianca

06.01.2010 21:00 • #7


Shiva


24
2
Mädel, mir reichts. Deine erika - berger-weisheiten kannst du gerne für dich behalten, die kennen wir ebenfalls aus dem Fernsehen. Du machst hier regelmässig Frauen fertig, die um Hilfe bitten, aber nicht um deinen pseudopsychologischen Mist. Und ganz ehrlich, du Vollweib, das alles richtig macht : was machst du auf dieser seite ?? solltest du nicht besser deinen gatten....

06.01.2010 23:09 • #8


Sonnenblume84


Hallo,

danke für eure Tipps/Ratschläge/Erfahrungen. Pilongo, was du berichtest trifft bestimmt auf viele Menschen zu. Bei mir ist aber die Situation eine etwas andere: Ich suche überhaupt nicht nach erfolgreichen, gutaussehenden Männern, meine Ansprüche sind was solche Dinge angeht sehr gering. Einzig der Blitz muß einschlagen, es muß passen!

Ich selbst bin zwar Studentin und mir schauen auch die Männer nach, aber ob ich nun "schön" und "erfolgreich" bin liegt im Auge des Betrachters. Bin jetzt nicht Heidi Klum im Anwältinnenoutfit (und benehme mich schon gar nicht so;)) Eher der Typ Frau:" Die hat das gewisse Etwas".

Es ist eben nur so, dass ich mich vor Männerkomplimenten, was mein Gesamtpaket angeht (auch den Charakter) kaum retten kann. Oftmals erfahre ich auch hintenrum, dass so mancher sich verliebt hat.
Trotzdem passiert NICHTS. Wenn ich mir dann ein Herz fasse und auf ihn zugehe, bekomme ich meist eine Reaktion irgendwo zwischen Zusage und Abfuhr, die auch zu NICHTS führt.

Vielleicht liegt es an meiner AS, dass ich mir das alles sehr zu Herzen nehme und mich frage, was ich nur falsch mache, warum ich keine Glück verdiene. Vielleicht war auch einfach noch nicht der Lottogewinn dabei.

Mir ist leider auch ein Fall bekannt, der sich von seiner Traumfrau trennte weil um sie herum zu viel "traffic" herrschte.

07.01.2010 00:07 • #9


Shiva


24
2
Hallo Sonnenblume,
da Du noch studierst gehe ich mal einfach davon aus, dass du noch nicht so alt bist und denke, du wirst sicher noch jemanden kennenlernen, der keine Angst vor Dir hat.
Und wenn´s der sein sollte, an den Du immer denken musst, bleib am Ball !!
...vielleicht lacht ihr schon in einigen Wochen über euer "rumgeeiere"

@ Pilongo: Ich wollte dich nicht so persönlich angreifen, habe aber vorher deine Kommentare zu dem Tread "Wieviel sex in einer Beziehung ist normal"
gelesen und dann die Antwort bei Sonnenblume. Und das nachdem ich geschrieben habe, was ein ganz normaler Mann hierzu geäussert hat. Mag sein, dass es manchmal an den Frauen liegt, aber glaub mir, auch der eine oder andere Mann steht auf den Kumpeltyp in Turnschuhen, mit der er einen trinken kann. Oder bist du der Meinung, diese Frau soll ihr wahres ICH verleugnen , damit sie einen abkriegt ?

11.01.2010 19:53 • #10


tom one


118
Zitat von Sonnenblume84:
Es wäre sehr lieb, wenn jemand, vorzugsweise ein Herr, einmal etwas dazu sagen würde, ob "starke" Frauen manchmal euch manchmal Angst machen. Wie ist es in eurem Fall: Mögt ihr lieber bequeme Frauen, die unkritisch sind und eher unscheinbar wirken? Ist euch eine Frau, die auffällt (wie auch immer) manchmal zu anstrengend oder befürchtet ihr, dass ihr sie nicht "sicher" habt?

LG


.. was ich so aus meinem Bekanntenkreis mitbekommen hab sind die primären Gründe sich auf eine "starke" Frau einzulassen von dir genannt.
Ich persönlich glaube das sich subjektiv nur die Gewichtungen verschieben bei wem welcher Punkt an oberster Stelle steht...
Für mich käme allerdings als wichtiger Punkt die häufig sehr missinterpretierte Kommunikation (in allen ihren Formen..) zwischen den Geschlechtern weit nah oben. Die daraus resultierenden Probleme/Streits führen dann wohl eben zu einem schnellen aus. Für zukünftige Beziehungen wird Mann sich dann nach etwas anderem umsehen...
Gruß...

11.01.2010 23:34 • #11



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag