Resi2608

Resi2608

5
1
Hallo Zusammen,

ich hoffe ich stoße hier auf Menschen die unter Bindungsangst leiden oder sie gar schon überwunden haben.

Mein Freund leidet unter akuter Bindungsangst.
Er möchte es sich aber selber nicht eingestehen.
Den einen Tag sind wir noch glücklich und am nächsten Tag ergreift er die Flucht, trennt sich und geht für mehre Tage auf Tauchgang und ich erreiche ihn nicht. Stattdessen schreibt er mir Nachrichten, dass er mit der Trennung nicht glücklich ist, aber mich für etwas besseres freigeben muss.

Kann mir Bitte jemand Ratschläge geben, wie ich jetzt am besten an ihn ran komme und wie ich ihn helfen kann?
Vermeidet Bitte das Wort oder den Gedanken Therapie, denn so weit ist er noch lange nicht und darauf lässt er sich nicht ein.
Da unsere Liebe so wahnsinnig tief ist, und ich ihn wirklich Liebe, möchte ich ihn helfen und für ihn da sein. Nur ich benötige, wenn möglich, ein paar gute Ratschläge.
Vorallem wie ich jetzt aktuell im der Kontaktstille an ihn ran kommen soll (er ignoriert alles).

Ich bedanke.mich vielmals im Voraus.
Liebe Grüße,
Resi

10.03.2016 13:16 • 05.06.2016 #1


5 Antworten ↓


csfromm

csfromm


8
1
3
was du tun kannst ist in nicht mit anrufen oder meldeversuchen zu überhäufen.
lass ihn einfach mal in ruhe, er meldet sich schon und das andere...
da kann in den seltensten fällen von aussen jemand reinreden, das muss er selbst für sich erkennen und bereit sein daran zu arbeiten.
mfg

10.03.2016 16:52 • #2


Resi2608

Resi2608


5
1
Aber wie soll ich mit ihm umgehen, wenn er sich dann wieder meldet?
Für ihn scheint es dann wieder eine zeitlang gut zu sein und dann beginnt er wieder den Rückzug.
Ich möchte ihm wirklich helfen. Wir sind bereits seit über 8 Jahren ein Paar.
Liebe Grüße

10.03.2016 16:56 • #3


Schumi

Schumi


1
Guten Tag
Ich habe das Problem gerade mit meiner Freundin . Es geht 3 Monate gut dann geht sie auf Abstand. Damit komme ich nicht klar. Sie sagt auch das sie Bindungsangst hat aber was oder wie kann ich ihr helfen.? Sie war 9 Jahre in keiner Beziehung. Ich hoffe es gibt hier Tipps . Ich versuche damit umzugehen aber wie?
Danke euch schon mal

20.03.2016 16:56 • #4


FeuerWasser

FeuerWasser


1040
884
Ich bin mit einem Bindungsphobiker liiert und kann aus Erfahrung sagen: Du kannst einen bindungsängstlichen Menschen nur halten in dem du ihn los lässt, keine Forderungen stellst, dein eigenes Leben lebst, deine Hobbies pflegst und dich nicht von ihm abhängig machst. Wir haben für uns damit einen Kreislauf gefunden der funktioniert. Wenn er sich mal ein paar Tage zurück zieht, lass ich ihn in Ruhe bis er von sich aus wieder kommt. Mit Versuchen an ihn ranzukommen und den Therapeuten zu miemen treibst du ihn noch weiter weg. In deiner Fragestellung möchte ich dir in einer Sache widersprechen "Da unsere Liebe so wahnsinnig tief ist"... DEINE Liebe mag wahnsinnig tief sein, seine nicht, er rennt davor weg weil ihm diese Nähe Angst macht. Dieser Kreislauf aus Nähe und Distanz wird solange weitergehen bis ER das Problem erkennt und gewillt ist, daran zu arbeiten, vorher wird sich nichts ändern. Primär steht ja nicht die Angst vor einer Beziehung sondern die Angst vor Nähe, die Angst davor verlassen zu werden dem wiederum Traumatisierungen zugrunde liegen. Wie willst du das denn ergründen, bearbeiten und auflösen? Das geht nicht. Dafür gibt es Verhaltenstherapeuten. Du kannst nur für dich selbst die Entscheidung treffen wie lange du das mitmachen möchtest oder ob es in deinem Fall doch sinnvoller ist, die Reißleine zu ziehen.

28.03.2016 22:03 • #5


Zärtlich Lieben.


206
7
40
Ich habe gerade hier eine Antwort eingestellt:

beziehungsaengste-bindungsaengste-f64/kommen-menschen-mit-bindungsangst-wieder-zurueck-t73571.html#p1001048

Da ich nicht alles nochmal schreiben möchte, verweise ich einfach mal dort hin. Es ist das selbe, wie ich auch hier antworten würde.

05.06.2016 15:09 • #6



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag