Pfeil rechts

N
Ich bin mir noch nie so klar darüber gewesen wie jetzt dass ich an Bindungsangst leide und es mir schwer fällt anderen Menschen, insbesondere Männern, zu vertrauen. Bis jetzt habe ich immer gedacht dass legt sich schon aber jetzt habe ich einen neuen Mann kennengelernt und es zeigen sich schon wieder die ersten Anzeichen meiner Bindungsangst. Ich habe einfach die Schnauze voll und möchte endlich eine normale Beziehung führen können.

Meine Bindungsangst äußert sich zum Beispiel, dass mir nach 1-2 Wochen, nachdem ich einen Mann kennengelernt habe, schon fast gelangweilt bin wenn es ''gut'' läuft mit einem Mann. Dann fange ich an einen Streit anzuzetteln, Untreue (oder Ähnliches) zu unterstellen. Ich fange an mich unpassend zu verhalten um Abweisung seitens des Mannes zu erzeugen. Aber ich male mir auch immer aus dass der Mann keine ernsten Absichten mit mir hat, mehrere Frauen besitzt und ich nur ein Zeitvertreib oder Lückenfüller bin. Das möchte ich dann nicht auf mir sitzen lassen und verursache somit Streit und verletze um ihn etwas ''heim zu zahlen'' was eigentlich vielleicht gar nicht passiert ist.

Jetzt habe ich einen neuen Mann kennengelernt, der nur das richtige macht. Natürlich habe ich wieder das Misstrauen in mir, dass ich versuche zu unterdrücken. Wir wollten uns schon gestern treffen aber das habe ich abgesagt, da ich dachte ''Ne wieder bei mir, wieder das langweile auf dem Sofa liegen, immer das gleiche''. Obwohl wir uns erst 2 Wochen kennen, fange ich schon an mich zu langweilen. Das Treffen habe wir auf heute verschoben, welches ich vor ein paar Stunden ebenfalls abgesagt habe. Einfach aus dem Grund dass ich mir im Kopf zusammengereimt habe dass er bei seiner Exfreundin ist. Habe ihm gesagt dass es mir nicht gut geht und deshalb nicht könne, er war darauf natürlich total wütend.

Ich mag ihn und ich will es diesmal nicht wieder kaputt machen, indem ich ständige Dinge unterstelle, abweisend bin etc. Ich habe nur keine Ahnung wo ich anfangen soll, ich habe das Gefühl es ist nicht Gesund mein Misstrauen zu unterdrücken, allerdings ist es auch nicht Gesund ständig Dinge anzunehmen und Menschen etwas zu unterstellen. Ich weiß mir nicht zu helfen.

17.02.2015 22:14 • 18.02.2015 #1


3 Antworten ↓


saragossa
Hallo Ninchen

hast du denn in der Vergangenheit mal was traumatisches in Sachen Beziehung/Männer erlebt? Oder ist dein Misstrauen einfach so/grundlos da? Normalerweise hat das ja schon eine Ursache dass man solche Bindungsängste hat zb ein schlimmes Erlebnis, das uns in unserer Denkweise einfach verändert hat.

Lg

18.02.2015 01:00 • #2


A


Bindungsangst, neuer Partner

x 3


N
Hallo saragossa,

nichts Traumatisches, allerdings bin ich ohne Vater aufgewachsen. Und es kam schon 2-3x vor dass mich eine Ehefrau angerufen hat (wusste ich natürlich nicht). Also einige Enttäuschungen gab es schon. In der Jugend wurde ich auch fast nur zurückgestoßen von Männern.

18.02.2015 20:28 • #3


saragossa
na dann leuchtet mir das schon mehr ein...Das Fehlen einer Vaterfigur hat dich sicher geprägt. Die spürbare Gegenwart eines Vaters ist für eine gesunde Entwicklung des Kinder ja extrem wichtig...dient uns ja irgendwie als männliche Identifikationsfigur....dann hast du ja als Kind nie live gesehen wie eine gesunde Beziehung funktioniert, wer kann dir dann verübeln dass du auch heute noch Probleme damit hast?
Bin keine psychologin Nur meine Logik sagt mir das halt und ich weiß wie wichtig mein Vater für meine Entwicklung war

18.02.2015 20:45 • #4





Dr. Reinhard Pichler