Pfeil rechts

Hallo liebe Forengemeinde!

Ich bin neu hier und natürlich kommt sofort ein Beitrag von mir!
Ich war noch nie in so einem Forum...aber ich bracueh Meinungen,weil ich mir unsicher bin!

Es wird ein etwas längerer Text ich danke fürs durchlesen und dann antworten.
(Schreibfehler und Rechtschreibung wirdnicht beachtet )

Ich 26 schrieb Sie 29 vor ca 4 Monaten an bei FB!
Esentwickelte sich rein zufällig innerhalb kurzer Zeit Ca3 Wochen ein riesen Interesse auf BEIDEN Seiten.

Wir traffen uns am 21März diesen Jahres das erste mal und es explodierte in uns
Wir verliebten uns Unsterblich innerhalt einer Woche..ich habe sowas nur mal gehört aber nie erlebt!

Sie war hin und weg nannte mich ihren Traummann und zeigte mir jeden tag mit immens gut durchartikulierten Nachrichten wie sehr sie glücklich ist!

Es war ein Feuerwerk.

Wir kamen dann auf das Thema das ihre Freunde verwundert sein weil sie sonst niemand schnell an sich ran lässt,beredetendieses Thema dann auch ausführlich!
Sie sagte das sie eigentlich Bindungsängste hat und lange brauch bis sie richtig eine Beziehung führt vor allem in der Öffentlichkeit!

Bei mir sei das alles anders (händchenhalten auf der Straße ging sofort )

Nach 3 Wochen hatte wir die gegenseitigen Wohnungsschlüssel ,waren bei Facebook als Paar eingetragen kannten die Familie und die wichtigsten Freunde und sie schwärmte überall wie toll alles sei!

Der Sex ist auch unglaublich intensiv und mit voller konzentration beieinander!
Sie meinte sie hat seit über 10 jahren kein Orga. mehr gehabt(und solch intensiven noch nie)

Ich erzähle das alles weil es eben genau ab jetzt so krass wird!
Es war als ätten wir uns finden müssen auf beiden Seiten
Sie liebt mein Hund ,wir Sangen zusammen,lachten alles war Perfekt.

Vor ca 1 Monat bin ich aufrgund neuer Arbeit in ihrer Heimatstadt (wohnen ca 30 km auseinander)angelangt und haben uns natürlich (wir = Hund und ich)
Bei ihr eingenistet!
Sie freute sich riesig und alles war toll .DOCH DANN
Ging alles ganz schnell,sie wurde komisch ...abweisender ...abwesender..kälter ...desinteressierter ..am Anfang nur ein wenig dann etwas mehr..dann fing es sich nach Gesprächen wieder etwas/zb sollte ich mehr im Haushalt helfen )
Ich habe mich bemüht und sie meinte auch sie merkt wie ich das tu...aber vor 4 Tagen kamen wir in ein Gespräch sie meinte sie sieht uns nicht als Familie in der Zukunft sie weiß nicht arum...sie agt sie kann mir auf einaml nicht mehr das zurückgeben wie sonsz ...fühlt sich blockiert und eingegengt...will wenn es ihr gut geht (SIE hat Morbus Chron....Chronische Darmkrankheit und ihr geht es oft mies damit) machen können was sie will.

Deshalb bin ich jetzt seit ein paar tagen bei mir in der Wohnung und weiß nicht mehr weiter ..ich werde inmitten meiner traumbeziehung rausgeworfen und fühle mich komplett neben mir....
Sie schrieb heute sie hätte solche und solche momente ...fühlt sich emotionla irgendwie leer und beklemmt...

Meinte auf meine Frage ob das die Bindungsangst sei ja!
Es ging so schnell meinte sie das ich im prinzip bei ihr wohne und alle fragten ob wir zusammen wohnen ...sie auf einmal hausfrau sei und verpflichtungen hat usw.


Ich meinte nun zu ihr das wir zurückschalten können...das ich ihr den rückzugraum gebe und den schweren weg wählen würde..das mir das lieber sei als ohne sie!

Wir beide wissen auch das ich Probleme habe Finanzielle..und ich daran Arbeiten muss und sie das uach sehen mag das ich da mit besseren Zukunftsgedanken ran gehe..das es mir mal besser geht..

Was ist aber wenn sie sich einfach nur getäucht hat?
Ich gar nicht ihr Traummann bin..der ich 2 1/2 Monate war!

Bitte gebt mir eure Meinungen fragt mich was ihr nicht versteht oder ich vergessen haben könnte zu erzählen....ich liebe sie!

Ich würde behaupten ich sei das erste mal richtig VERLIEBT.

Vor ihr wurde ich mal shcnell lauter oder ungestüm ...durch sie bin ich vieler ausgeglichener ruhiger ,motivierter....

Danke

Ps sie wurde in der Vergangenheit oft entäuscht,betrogen belogen verletzt bestimmt eingegent usw.
Verurteilt wegen ihrer krankheit immerhin muss sie sich danach richten
Hatte ne PAnikstörung (wurde Therapiert)

Und meinte auch sie würde teilweise an die Vergangenheit denken-!

28.06.2014 11:56 • 07.07.2014 #1


2 Antworten ↓


HeikoEN
Klingt stark nach einer ambivalenten Bindung in ihrer Kindheit, die sich heute äußert durch Probleme in Dingen wie Vertrauen zu anderen Menschen.

Ihr Verhalten ist das Verhalten, was sie sich in der Kindheit oder frühen Jugend angeeignet hat, um durchzukommen.

Ihre Autoimmunerkrankung spricht Bände dafür...

Also sozialer Rückzug. Damit riskiert sie nichts, da kann sie nicht enttäuscht werden, da passiert nichts.

Somit ein völlig normales Denk- und Verhaltensmuster. Und ja, ihr Leben wird ihr genau das Problem immer wieder spiegeln, so lange, bis sie es angeht

Alles nur, weil sie unglaubliche Ängste vor den Gefühlen hat, wieder in die alten Gefühle zu kommen, die schon in der Kindheit eine Rolle spielten. Nunja.

Leider bist Du offenbar nun daran. Aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass sie solche oder ähnliche Situationen schon häufiger erlebt hat.

Ich glaube, wenn es zu einer Bindung kommen würde, also Beziehung/Partnerschaft, würde diese ebenfalls sehr geprägt sein, von einer Grundunsicherheit, ständige Angst, ggf. Verhaltensweisen wie stetige Liebesbeweise einfordern, Eifersucht usw., was nicht heisst, dass das keine fruchtbare Beziehung sein kann. Nur ist es eben schwer, als Mensch der diese Probleme nicht hat, eine Beziehung mit einem offenbar stark belasteten Menschen einzugehen.
Ebenso kann ich mir gut vorstellen, da sie noch relativ jung ist, dass das Leben noch weitere Tiefen haben wird. Zumeist bricht sowas im Lebensabschnitt von 35-45 Jahren aus. Depressionen, Angst, Panik, weitere Autoimmunerkrankungen usw. sind nur die äußeren Erscheinungen und Symptome, für das innere Ungleichgewicht...

Nunja, meine Beobachtung ist dann leider, dass die Betroffenen in die x-te Verhaltenstherapie getrieben werden, Tagesklinik und sonstigen zeitaufwendigen Extraschleifen, bis sie ggf. selber auf den richtigen Weg kommen und das sehen, was wirklich hinter all den äußeren Symptomen sich verbirgt, auf die sich die hiesige Schulmedizin gerne stürzt und für alles gute Tabletten hat

Zurück zum Thema: Was kannst Du tun?

Nunja, ich glaube nicht, dass wenn Du ein offenes Gespräch angehen würdest, dass sie etwas davon zulassen könnte (also von ihren eigenen und ursächlichen Problemen). Offenbar ist sie noch nicht so weit, sonst wäre sie, was ich jetzt anhand der wenigen Aussagen von Dir beurteilen möchte, etwas reflektierter. Sie muss noch länger leiden, ggf. braucht sie ein größeres Drama in Form weiterer körperlicher Erkrankungen oder psychischer Leiden, damit sie das angeht.

Sie hat ja eine sichere Basis in Form ihrer alten Verhaltensweisen, die da heissen, Dich auf Abstand zu halten, ja nicht zu Nahe herankommen lassen, nichts riskieren, geschweige denn, einem anderen Menschen vertrauen...die Angst ist zu groß bei ihr, enttäuscht zu werden und dann wieder Gefühle fühlen zu müssen, die nicht gut sind, ggf. auch Todesangst machen. Sie dafür alles dann, was sich äußert durch Darmerkrankung und Panikstörung.

Würde mich interessieren, wie es weiter geht.

05.07.2014 09:42 • #2


Hallo bunzen1988,

ich bin auch seit heute hier angemeldet und habe ein Thema eröffnet und hoffe nützliche tipps zu bekommen. Mir geht es im Moment ganz genauso wie Dir! Bei mir und meinem Ex war alles sooo perfekt, das war einfach unglaublich wie gut wir zusammen passen. Haben uns auch auf Facebook kennengelernt und haben eine Fernbeziehung geführt. Auch nur 2,5 Monate, dann hat er plötzlich grundlos Schluss gemacht.
Ich habe noch ein paar Dinge bei mir, die er eigentlich nächste Woche abholen will, mal gucken ob er auftaucht, ich will ihn unbedingt wieder sehen und mal gucken wie das persönliche Sehen endet, habe ihn jetzt seit 6 Wochen nicht mehr gesehen....

Leider kann ich Dir auch nicht weiterhelfen, da es mir genauso geht wie Dir. Ich liebe ihn auch noch und komme einfach nicht von ihm los... Aber Kopf hoch, wie Du siehst passiert das öfter und nicht nur Dir... Du bist nicht alleine...

Ich drücke Dir die Daumen!

07.07.2014 09:26 • #3




Dr. Reinhard Pichler