Pfeil rechts
6

hallo ich hab ein problem mit ganz normaler kleidung. am liebsten würde ich nur in weiten jogginghosen rumlaufen. kennt das auch jemand? ich kenn da nämlich keinen menschen. ich hab ne gute figur, normale haut.....aber bekomme dann ein druckgefühl, große anspannung und muss dann unbedingt aus dieser ungemütlichen kleidung schnell raus damit ich mich wieder freier fühle und denken kann. ist quasi ne zwangshandlung. lg

12.05.2012 02:00 • 28.04.2021 #1


40 Antworten ↓


Passiert dir das auch in Kleidung aus Naturstoffen (Wolle, Baumwolle, Seide, Leinen ...)

oder nur in Kunststofffasern?

In Kunststoffkleidung (ab ca. 35 % Anteil) halte ich es auch keine 10 Minuten aus.

12.05.2012 02:04 • #2



Wer kennt dieses engegefühl in normaler Kleidung

x 3


Ich kenn das nur am Hals, wenn ich Hemden oder Rollkragen trage. Da fühl ich mich auch sehr schnell eingeengt. Denke das ist einfach eine Empfindungssache, leichte weitere Kleidung kann da Wunder wirken.

12.05.2012 09:59 • x 1 #3


bei mir wurden ja sogar zwangsgedanken diagnostiziert. mach das also nicht aus wirklich logischen gründen.
stoffe wie seide .. sind schon irgendwie besser, aber wenn diese zu eng sind finde ich es schon sehr unbequem. knöpfe aber auch reißverschlüssen/nähte bei jeanshosen finde ich auch äußerst unbequem, muss dann ne andere hose anziehen. heftig oder? ich weiß auch nicht. und wenn ich mich zu hübsch kleide..zb. gut sitzendes hemd fühl ich mich auch halt eingenget und nicht immer wohl (kommt auch drauf an wo ich bin), vielleicht weil ich dann mehr auffalle. hier kommt die sp dann wieder zum vorschein welche mit den zwangsgedanken verknüpft ist. klingt bestimmt sehr kompliziert und kann man vielleicht schwer nachvollziehen ist aber bei mir leider so.
ja stimmt und in leichte weitere kleidung empfinde ich als viel angenehmer. wohl jeder mensch aber bei mir ist das halt viel zu heftig.
kunststoffkleidung ist doch jetzt? kunsstoff kommt doch in sehr vielen kleidungen vor? weiß jetzt nicht genau wo das alles drin ist

12.05.2012 11:15 • #4


wenn ich ein rollkragen pulover anziehen soll geht garnicht meine immer ich bekäme dann keine luft mehr furchtbar oder einen schal oder eine enge halskette keine ahnung was das ist denke mal das ist die angst vor dem ersticken die ich auch manchmal bei einer panikattacke habe naja

12.05.2012 22:00 • #5


Zitat von james0476:
kunststoffkleidung ist doch jetzt?
"Ist doch jetzt" was?

Zitat von james0476:
kunsstoff kommt doch in sehr vielen kleidungen vor? weiß jetzt nicht genau wo das alles drin ist
Ja, eben, es kommt in sehr vielen Kleidungsstücken vor.

Dafür gibt es aber doch in JEDEM Kleidungsstück einen eingenähten weißen Stoffflicken, auf dem die Zusammensetzung genau aufgedruckt ist. Man kann also selber entscheiden, ob und wie viel Kunststoffanteil man tolerieren will.

Bei Hosen ist der Hinweis meist hinten am Bund eingenäht, bei Mänteln innen an der linken Seite, an der linken Naht. Wer suchet, der findet.

Rollkrägen kann ich übrigens auch nur aus reiner, leichter Seide ertragen, sonst gar nicht.

13.05.2012 00:55 • #6


hm da hast du natalie auch so evlt in etwa wie ich, halt nur am hals und ..ja schon bissel anders auch irgendwo identlisch aber dann auch wieder anders pardon. vielleicht hattest du mal ein schlechtes erlebnis? ich weiß warum das bei mir so ist in etwa..will aber hier nicht drüber reden.
zu gastb. das mit kunststoff macht mir jetzt nichts aus, deswegen hab ich da auch noch nie so nachgeschaut, es geht einfach bei mir generell um das engegefühl, dass was ich geschrieben hatte ist sicherlich auch nicht easy für dich

13.05.2012 21:15 • #7


Zitat von james0476:
hm da hast du natalie auch so evlt in etwa wie ich, halt nur am hals und ..ja schon bissel anders auch irgendwo identlisch aber dann auch wieder anders pardon. vielleicht hattest du mal ein schlechtes erlebnis? ich weiß warum das bei mir so ist in etwa..will aber hier nicht drüber reden.
zu gastb. das mit kunststoff macht mir jetzt nichts aus, deswegen hab ich da auch noch nie so nachgeschaut, es geht einfach bei mir generell um das engegefühl, dass was ich geschrieben hatte ist sicherlich auch nicht easy für dich

Wenn du aber noch nie darauf geachtet hast, kannst du doch gar nicht wissen, ob es für dich einen Unterschied macht oder nicht.

Trotzdem, wenn du doch weißt, woher es bei dir wahrscheinlich kommt, dann solltest du genau darüber reden und dich nicht über dein Problem mit der Kleidung wundern. Die ist ja dann eigentlich völlig irrelevant.

14.05.2012 12:06 • #8


GastB: ich rede darüber mit meinem therapeuten, hier geht das nicht, dass ist zu peinlich und eh sehr schwer verständlich doch kann ja sein das sich mal eine person wiederfindet und dann werde ich auch evtl genauer werden. doch ich kenn bis jetzt keinen..auch nicht meiner ärzte..was das angeht. doch inderekt kann ich es halt wiedergeben.

14.05.2012 21:34 • #9


cor illustrata
Hey!

Ich kenne das auch! Vor allem bei Rollkragenpulli´s
Aber auch bei Jeans Hosen. Deswegen kaufe ich die immer 1-2 Nummern Größer.
Und das schlimmste ist bei mir alles, was die Brust einengt. Da reicht ein Schal der das berührt, oder ein Reißverschluss.. Selbst der Anschnaller im Auto macht mir zu schaffen.
Und BH´s sowieso..

vlg

15.05.2012 18:20 • #10


hallo. hm bin ja doch nicht ganz allein, auch wenn es sich vielleicht bissel unterscheidet hat es doch aufjedenfall eindeutige gemeinsamkeiten. wie sowas wohl kann bzw entsteht? weiß zwar was so alles bei mir passiert ist, aber warum das dann so arg kommt und man nichts gegen machen kann ist dann echt heftig.

vlg

15.05.2012 20:41 • #11


Zitat von james0476:
und man nichts gegen machen kann

Ich denke, du bist in Therapie?

15.05.2012 22:14 • #12


ja gast B das bin ich ich war auch schon vor sehr langer zeit in therapie. klar kann man was machen, doch nicht alles hilft. aber das wissen wir ja.

15.05.2012 22:40 • #13


Und ich dachte immer das ich allein mit diesem Problem bin...
Seit fast 3 Jahren macht es mir jetzt zu schaffen das ich keine engen Sachen mehr tragen kann. Es kam ganz plötzlich und auf einmal störte mich alles was zu nah an meinem Oberkörper anlag. BH, Tops, Shirts, Ketten, Schal.... ich bekomme richtige Panik und kann nur noch weite Sachen tragen, was mich ehrlich gesagt ganz schön fertig macht.

10.10.2012 09:48 • #14


Hallo. Pardon, ich war schon lange nicht mehr on. Ich würde dich schon gerne mal näher kennenlernen, vielleicht kann man ja mal so schreiben. lg

07.05.2013 11:32 • #15


Das gibts oft. Solche Leute sind einfach empfindlicher. Am Hals liegt es an der meist an den Rezeptoren der Halsschlagader. Drückt man bischen zu fest, bekommt man Kreislaufprobleme. Da kann selbst ein Schal oder Rollkragen zu eng sein. Am Bauch ist es ähnlich. Es gibt Leute die bekommen ganz schnell Bauchschmerzen wenn die Hose für ihr empfinden zu eng anliegt. Ebenfalls kann aus den Gründen ein zu enger BH Kreislaufprobleme verursachen. Also in den meisten Fällen liegt es an etwas arg empfindlichen Rezeptoren.
Hab das "Porblem" übrigens auch aber nur an Hals und Bauch. Trage daher auch ganz einfach keine Rollkragen und nichts was eben stört.
Es gibt auch durchaus Figurbetonte Klamotten, je nach Material, das locker fallen kann und dennoch nicht zu eng anliegt, aber man muss sich durchtesten. Meine Erfahrung sagt auch, finger weg von allem was ein Gummizug hat aber das muss ja nicht für jeden gelten ^^
Ich hab auch Tage, da ist mir sogar meine Halskette zu eng
Das Phänomen dürfte auch der Grund sein, warum man Krawatten und Hemdknoten und so lockert, wenns einem Kreislaufmäßig nicht gut geht. Die Rezeptoren am Hals sind nämlich an der Kreislaufregulierung mit beteiligt und es ist wichtig was die melden. Daher reduziert man meist den Druck am Hals bei solchen Situationen.

07.05.2013 13:25 • #16


Ich bin so froh zu lesen das jemand das auch hat.
Ich leide total darunter in letzter Zeit wird es immer schlimmer. die shirts müssen immer weiter werden am liebsten würde ich garnicht mehr rausgehen. ich hab den schrank voller kleidung, eine gute Figur aber kann nichts tragen, da ich bei anliegender kleidung sofort Aggression und unwohlsein habe, ich MUSS dann aus den Sachen raus..
Ich möchte das unbedingt loswerden, gibt es eine Möglichkeit?Ist es irgendwie therapierbar?
LG

31.05.2013 15:55 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Debbi beschreibt genau mein Problem.
Das einzige was ich am Oberkörper tragen kann ohne Beklemmungen/zustände/agressionen/unbegründete Angst zu bekommen und dieses ständige störende Gefühl zu haben ist = NICHTS.
Leider lässt sich das sehr schwer realisieren...
Ich bin jetzt schon seit monaten in einer Psychoterapie aber mein Problem ist dadurch weder besser noch gelöst worden. Auch helfende Tips habe ich nicht bekommen.
Medikamente mit Citalopram lindern die Syntome etwas und lässt einen das ganze etwas "flauschiger" sehen. Aber weg ist es nicht und die Tabletten haben ganz unangenehme Nebenwirkungen.

12.06.2013 15:50 • x 1 #18


Hallo cor illustrata und co. Ich finde so leider nicht deine/eure Pn. Aber ich würde mich gerne mal mit dir unter 4 Augen unterhalten, du hast quasi exakt das gleiche. Pardon das ich mich jetzt erst melde. Lg

04.02.2014 04:27 • #19


dieses problem mit den klamotten hatte ich auch. so was legt sich wenn man andere ängste einigermaßsen abbaut. ich habe nicht extra dran geaabeitet klamotten zu tragen die mich einengen aber mit der zeit wo ich an meinen anderen ängsten gearbeitet habe und sich mein angstfreier kreis ausgebreitet hat ist mir das mit den klamooten irghendwie garnicht mehr in den sinn gekommen.

04.02.2014 04:33 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier