Pfeil rechts

Halloli,

ich muss hier einfach mal nachfragen ob das auch einer von Euch kennt.

Normalerweise hat man ja als Paniker ehrer einen zu hohen Puls. Bei mir auch meist so 75-85 in Ruhe.

Jetzt habe ich seit einigen Tagen einen Ruhepuls von 60-64 im liegen oder sitzen.

Das macht mir jetzt doch Angst weil ich das eben nicht für normal für mich halte.
Ich mache ja auch keinen Sport der einen so niedrigen Puls erklären könnte.

Weiss einer was eigentlich an Puls normal ist ?
Ich dachte immer 70-80 für einen Erwachsenen in Ruhe.

Ob das mit meinen Blähungen zusammenhängen kann ?
Ob ich doch was am Magen/Darm hab ?

Langsam mach ich mir doch Sorgen....

Vielleicht hat einer von Euch ja ein wenig Ahnung oder auch einen so niedrigen Puls...

Lg
gabi

16.01.2009 22:38 • 17.01.2009 #1


3 Antworten ↓


hi

mach dir keinen kopf, das ist alles in ordnung. normaler ruhe puls im sitzen oder liegen ist immer bei 60 . manche haben auch 80 ruhe puls aber dann steckt schon bisschen aufregung drin oder man ist ne ganze zeit herumgelaufen . das problem mit dem puls hatt ich auch schon , aber das habe ich mir auch erklären lassen u das ist vollkommen in ordnung!

wenn du zb blutdruck misst und zb 60 zu 80 ist .. dann ist es zu niedrig u muss dann was gemacht werden . aber der puls 60 ist ganz normaler ruhe puls

lg

16.01.2009 23:28 • #2



Normaler Puls ?

x 3


Ja, keine Sorge, wenn ich dann doch mal entspanne oder sehr müde bin, hab ich auch häufig einen Puls unter 60 (zB 54, was mich dann natürlich auch wieder beunruhigt ) Vermutlich ist unser Herz von der ganzen Aufregung ein gut trainiertes Sportlerherz, bei Sportlern sind Werte um 40 in Ruhe wohl noch "normal". Aber das sind nur Theorien, wirklich Ahnung hab ich nicht und jetzt auch mal nicht gegoogelt

17.01.2009 00:57 • #3


Hallo,

ich habe Herzrythmusstörungen und mein normaler Ruhepuls ist 35-50 (ich bin kein sportler) bin in Behandlung . Und es ist nicht gefährlich. Und bein einem Gesunden mänschen schon zwei mal nicht. Kopf hoch.

17.01.2009 14:36 • #4




Dr. Hans Morschitzky