Pfeil rechts
1

Bumblebee1
Hallo an alle hier im Forum.
War heute bei einem Kardiologen um mich einfach mal durchchecken zu lassen, weil ich dieses Jahr 40 werden, dachte ich lass mein Herz mal anschauen.
Und jetzt bin ich so durch den Wind und am Boden.

Der Kardiologe machte ultraschal und ekg heute bei mir und weil ich seit letzter Woche krank geworden bin mit brochitis kein belastungs ekg. Soll ich später mal machen wenn ich gesund bin.
Wurde also ins Arztzimmer gebracht und hab von dem Arzt gesagt bekommen das im ekg unregelmäßigkeiten sind,
Und er das belastungs ekg abwarten will. Fragte in was das bedeutet wegen den unregelmäßigkeiten das ich da jetzt echt Angst bekommen habe, er nur deswegen warten auf belastungsekg. Ja super soll ja jetzt 3wochen warten bis Ich gesund bin.
Ja aber ich mache mir Gedanken bis dahin, er nur er macht seinen Job nicht aus Spaß ja.

Bin echt fertig jetzt deswegen. Bin vor 5 Wochen operiert worden am Arm und da muss man ja OP vorbeireitungs Untersuchungen machen beim Hausarzt, und da war mein EKG in Ordnung.

Bin dann heute glei zum Hausarzt und hab in das erzählt alles und er sagte das vor 5 Wochen alles in Ordnung war und ich jetzt mal abwarten soll. Weil er kann sich nicht vorstellen das was schlimmes ist beim Kardiologen weil sonst hätte er weitere Schritten gemacht.

Bin jetzt echt total durch den Wind deswegen und frage mich warum hat des Arzt nicht anders reagiert ?
Können die Unstimmigkeiten von meiner Erkrankung im Moment sein?

Wäre schön wenn sich wer meldet und mir etwas helfen könnte.
Lg

29.06.2016 13:55 • 02.07.2016 #1


47 Antworten ↓


FlorianMehne98
Unregelmäßigkeiten können alles mögliche sein aber ich Tipp mal auf Extasystolen oder aussetzer, sollte der Kardiologe bis jetzt keine weiteren Schritte eingeleitet haben dann kannst du dir sicher sein das es Harmlos ist.

Mfg

29.06.2016 13:59 • #2



Was gibt es bitte für Ärzte?

x 3


Bumblebee1
Danke für deine Antwort.
Ich hoffe es sosehr das es was harmloses ist, aber finde es halt einfach nicht ok wie mich der Kardiologe so im Regen stehen lässt und ich jetzt mir alles mögliche einbilden kann was ich habe oder passieren könnte. Versteht mich da wer?

Was du FlorianMehne98 schreibst, aussetzten oder extrastyolen , was ist das genau?
Hab sowas glaub ich schon mal gehabt ist richtig unangenehm , dachte die sind nicht im kurz ekg zu sehen?

29.06.2016 14:28 • #3


FlorianMehne98
Zitat von Bumblebee1:
Danke für deine Antwort.
Ich hoffe es sosehr das es was harmloses ist, aber finde es halt einfach nicht ok wie mich der Kardiologe so im Regen stehen lässt und ich jetzt mir alles mögliche einbilden kann was ich habe oder passieren könnte. Versteht mich da wer?

Was du FlorianMehne98 schreibst, aussetzten oder extrastyolen , was ist das genau?
Hab sowas glaub ich schon mal gehabt ist richtig unangenehm , dachte die sind nicht im kurz ekg zu sehen?


Ein Aussetzer ist einer kurze Pause die das Herz macht (es setzt einen schlag aus) eine Extrasystole ist ein Extraschlag, sprich ein weiterer Herzschlag zwischen zwei Normalen Herzschlägen. Extrasystolen und Aussetzer hängen oft miteinander zusammen, z.B macht das Herz öfters nach einer Extrasystole einen Aussetzer (Das ist Praktisch so als ob man den RESET Knopf an der Nintendo Konsole drückt). Wenn der Kardiologe nicht das Gegenteil sagt sind beide dinge völlig Harmlos (Kommen bei jedem Gesunden Menschen vor).

29.06.2016 14:38 • #4


Bumblebee1
A ok danke, noch ne frage und die kann man im normalen EKG sehen? Dachte sowas sieht man wenn man Glück hat nur im Langzeit ekg.
Aber wenn er sowas gesehen hat kann er es ja ja auch schon mal sagen und nicht er will das belastungsekg abwarten in 3-4 Wochen erst, ist doch klar das man sich bis dahin verrückt macht.

29.06.2016 14:44 • #5


FlorianMehne98
Zitat von Bumblebee1:
A ok danke, noch ne frage und die kann man im normalen EKG sehen? Dachte sowas sieht man wenn man Glück hat nur im Langzeit ekg.
Aber wenn er sowas gesehen hat kann er es ja ja auch schon mal sagen und nicht er will das belastungsekg abwarten in 3-4 Wochen erst, ist doch klar das man sich bis dahin verrückt macht.


Wenn es genau in diesem Moment auftritt dann ist es sehbar auf dem EKG.

29.06.2016 14:57 • #6


Bumblebee1
Dann kann ich nur hoffen das er sowas im EKG gesehen hat. Und ich muss mich irgendwie Beruhigen aber das wird echt verdammt schwer für mich, da nicht ständig darüber nachzudenken.

29.06.2016 15:14 • #7


Prati
@Bumblebee1

Zum Arzt - absolut unmöglich!

Wenn ein Arzt, noch dazu Kardiologe, nicht vermag einfühlsam und mit Bedacht Aussagen zu treffen, versteht er nichts vom Menschen. Klempner!

War vor kurzem im Krankenhaus, weil ich dachte ich sterbe. Lag dann stundenlang in einem Nebenraum. Todesangst, die komplette Nummer. Keine Sau hat sich um mich gekümmert, kein aufmunterndes Wort, nix. Dann kommt Krankenpfleger xyz und meinte allen Ernstes - Sie sind wegen dem Herzen da? Schaut auf den Monitor und dann na, dass ist schon auffällig...

Wusste überhaupt nicht, was er meinte. Mich, den Monitor, seinen Geisteszustand. Aber als er weg war, war ich komplett durch.

Der Oberarzt im anderen Krankenhaus - habe keine Zeit, weiss aus Erfahrung Menschen einzuschätzen und sie sind nicht krank. An sich gut zu hören, aber meine Angst war im Höheflug zu dem Zeitpunkt. Keiner nahm sich Zeit, niemand interessierte es und am Ende bleibt man sich selbst überlassen.

Viel Kraft wünscht
Prati

29.06.2016 15:23 • #8


Perle
Hallo Bumblebee1,

bevor Du Dich nun 3 Wochen lang fast zu Tode ängstigst, greife zum Telefon und berichte dem Kardiologen von Deiner Sorge und bitte ihn um Erklärung seiner Aussage.

Solche Ärzte sind manchmal echte Fachidioten, die über ihre Äußerungen und deren Konsequenzen gar nicht weiter nachdenken. Darum muss man ihnen mitunter die Augen öffnen. Also rufe dort an. Noch heute.

LG, Martina

29.06.2016 15:29 • #9


FlorianMehne98
Wenn ich das schon lese Fachidioten Diese Leute machen jeden Tag ihren Job mit höchster Sorgfalt, ich kann schon verstehen das man nicht auf wirklich jeden eingehen kann vorallem sind die gegenüber Leuten mit Angstkrankheit eh abgestumpft, und das finde ich auch völlig nachvollziehbar. Wie gesagt ruf ihn mal an und frag mal nach ich bin mir ziemlich sicher das du Auskunft bekommst.

29.06.2016 15:47 • #10


Perle
Moin Florian,

ich habe nicht geschrieben, dass diese Ärzte ihre Arbeit nicht mit größter Sorgfalt machen. Also bitte nicht meine Worte verdrehen, auch nicht mit Smily. Danke!

LG Martina

29.06.2016 15:58 • #11


FlorianMehne98
Zitat von Perle:
Moin Florian,

ich habe nicht geschrieben, dass diese Ärzte ihre Arbeit nicht mit größter Sorgfalt machen. Also bitte nicht meine Worte verdrehen, auch nicht mit Smily. Danke!

LG Martina


Ich habe hier nichts verdreht sondern eine Allgemeine Aussage getätigt die sich an alle richtet. Und ob ich hier einen benutze oder nicht ist ganz meine Sache, also bitte nicht den Mund verbieten. Danke!

29.06.2016 16:02 • #12


Schlaflose
Du kannst davon ausgehen, dass die Unregelmäßigkeit, die er gesehen hat, nichts Dramatisches war, sonst hätte er dich nicht einfach gehen und drei Wochen warten lassen. Wenn es etwas Akutes wäre, hätte er dich gleich ins Krankenhaus überwiesen.

29.06.2016 16:04 • #13


Perle
Hallo Florian,

ich habe niemandem den Mund verboten. Warum schreibst Du so etwas?

Der Begriff Fachidiot war von mir nicht lustig gemeint und insofern fand ich das Smiley von Dir in diesem Zusammenhang unpassend und ich fühlte mich persönlich von Dir angesprochen.

Ich habe in meiner ganzen Krankheitsphase viele fähige Ärzte kennengelernt, medizinisch top aber Null Einfühlungsvermögen, leider. Das war meiner damaligen Hypochondrie wenig hilfreich. Inzwischen bin ich stärker geworden und habe gelernt, dass auch Ärzte nur Menschen sind und keine Überflieger. Wenn man als Patient etwas nicht versteht oder es einen ängstigt, dann frage ich beim Arzt nochmal nach oder kontaktiere ihn erneut. Aber ich muss den Mund aufmachen, weil es um mich und meine Gesundheit geht. Ansonsten füttere ich meine Angst noch zusätzlich und das ist dann kontraproduktiv. Und ich hoffe, dass der thread-Ersteller danach handelt.

LG, Martina

29.06.2016 16:20 • #14


Bumblebee1
Erst mal vielen Dank an euch allen die mir geantwortet haben, tut echt gut.

@schlaflose: da hast du schon recht, wenn etwas schlimmes wäre würde er mich nicht warten lassen. ist nur leider nicht so einfach das in den Kopf zu bringen.

@perle: deswegen weil ich ja weiß das ich ein zu großer Denker und Zweifler bin, hab ich ja 2 mal Nachgefragt was Er damit meint und das ich da Angst jetzt hab und Gedanken mir mache. Nach seiner Reaktion werde ich bestimmt nicht mehr dort anrufen und nachfragen, weil ich eh nur die gleiche Antwort bekommen würde. Er wartet das Belastungs EKG ab.

Bin einfach so mal zum anschauen gegangen und weil ich ja wegen meinem Arm noch Ktankgeschrieben bin ich auch Zeit habe. Ohne Gedanken bin ich zum gardiologen gegangen und raus bin ich mit tausend Gedanken und meine Angst hat extrem Nahrung bekommen.
Bin auch allen sehr dankbar das ihr mir helft und mir zuhört.

29.06.2016 17:30 • #15


Bumblebee1
Hallo
Wollte euch auf dem laufenden halten. Hab jetzt bei einem anderen Kardilogen angerufen und in 1 Woche einen Termin bekommen.
Halte es sonst echt nicht aus und der andere Arzt war echt ein Witz. Auch die Sprechstundenhilfe des neuen Kardiologen hat gesagt das es nicht ok ist mich so nach Hause zu schicken und mich 3 Wochen warten zu lassen.
Die 2 Tage jetzt hab ich immer wieder Angst das doch was schlimmes ist weil es hier und da mal sticht, klar hab auch rücken und HSW aber mit so einer Aussage von einem Arzt , denkt man automatisch oh je es ist was mit meinem Herzen und kommt nicht nur vom Rücken.
Hoffe ihr versteht mich.
Glaubt ihr echt das es was harmloses ist? Klar er hätte mich nicht so nachhause geschickt und hätte weitere Schritte eingeleitet, aber es ist so schwer des meinen Kopf im Moment klar zu machen.
Vielen Dank falls es wer liest schon mal und mir Antwortet. Das Forum hilft mir echt ungemein und darüber zu reden auch.
Danke euch allen.

01.07.2016 09:01 • #16


Hanswert
Na und? Das ist doch ok? Der Arzt ist doch verantwortungsbewusst. Wenn er nen gutes EKG haben will, braucht er dich gesund. Wo ist dein Problem?

01.07.2016 09:05 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Bumblebee1
Mein Problem ist, das Er mich mit der Aussage heimschickt es sind Unstimmigkeiten im EKG und lässt mich mit der Aussage nach Hause gehen. Er hätte ja seinen Verdacht oder sonst was äußern können.
Weißt du wie sich sowas anfühlt zu hören, wenn man eh Angstpatient ist und eh immer Angst hat das seinem Herz was passiert?

01.07.2016 09:10 • #18


Zuversicht87
Hallo alle zusammen,

wie sagte meine Mutter schon immer... Pack schlägt sich, Pack berträgt sich .

Nein aber ich finde es ja gut das manche Diskussionen etwas hintziger ablaufen, das zeigt zumindest dass das Thema auf jeden Fall Grund zun Nachdenken/Nachhacken gibt.

Aber kurz zum Thema selber. Ich bin kein Arzt und kann daher möchte ich keine Medizinische Diagnose stellen. Aber zumindest stimmt es, dass die wenigsten EKGS wie im Bilderbuch sind:). Das heisst das kleinere Unregelmäßigkeiten durchaus normal sein können. Gerade beim Herzen ist oft das Gesamtbild entschiedend. Bei ernstes Rhytmusstörungen treten häufig auch noch Begleitsymptome auf, wie Blässe, Schwindel oder vermehrte Schweißproduktion. Je nachdem wie sehr das Gehrin und der Rest des Körpers zu viel oder zu wenig mit Blut und somit Sauerstoff versorgt wird.

01.07.2016 09:12 • #19


Bumblebee1
Mir macht des halt einfach Angst.

01.07.2016 09:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel